1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

20 Jahre Mauerfall - Auch in SL ein Thema?

Dieses Thema im Forum "Sozialwissenschaft & Gesellschaft" wurde erstellt von Laetitia Koenkamp, 29. Oktober 2009.

  1. Laetitia Koenkamp

    Laetitia Koenkamp Freund/in des Forums

    Beiträge:
    756
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Der Fall der Berliner Mauer jährt sich am 09. November 2009 zum 20. Mal!

    Nun haben wir uns gestern in der VWI-Redaktion darüber unterhalten, ob das Thema auch in SL von Bedeutung ist. Ob es zum Beispiel besondere Events zum Jahrestag geben wird oder Ausstellungen, nachgebaute Mauer mit Todesstreifen und so weiter. Twinity macht da was, aber was passiert in SL? Immerhin sind dort die Residents selbst verantwortlich, etwas auf die Beine zu stellen.

    Mich würde interessieren, welche Bedeutung das Thema Mauerfall für euch auch im Zusammenhang mit SL hat.

    Ich würde mich auch über Tipps und SLurls zu relevanten Orten in SL freuen.

    Vielleicht bringe ich ja jetzt sogar jemanden auf die Idee, etwas Eigenes zu realisieren?:roll:
     
  2. Laetitia Koenkamp

    Laetitia Koenkamp Freund/in des Forums

    Beiträge:
    756
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich frag einfach noch einmal. In drei Tagen ist es schon soweit. Der Fall der Mauer jährt sich zum 20. Mal. Ist echt wirklich schon 20 Jahre her... Ich war noch ein Kind, als es geschah, doch ich kann mich noch an vieles aus jener Zeit sehr lebhaft erinnern.

    Meines Wissens wird newBERLIN am Brandenburger Tor eine Art Gedenkfeier mit Ausstellung starten, aber soll das wirklich schon alles gewesen sein, was die SL-Bewohner auf die Beine stellen?

    Wer hat noch Tipps für mich? Oder wer möchte sich einfach hier zum Thema austauschen?
     
  3. Kila Shan

    Kila Shan Moderatorin Mitarbeiter

    Beiträge:
    14.941
    Zustimmungen:
    1.016
    Punkte für Erfolge:
    129
    Leider kann man es nicht mehr sehen, es war zur Geburtstagsfeier von LL im Sommer aufgebaut.
    Da hatte Timmi Allen das Brandenburger Tor aufgebaut, mit Mauer und Grenzstreifen, und Hunde und alles was damals dazugehörte. Auch Geräusche waren dabei.
    Man konnte mit einer Art Zeitreise das Brandenburger Tor heute sehen und wie es vor 20 JAhren aussah.

    Es war schon sehr beeindruckend, was er gebaut hatte, besonders wenn man als Berliner das damals immer hautnah mitbekommen hat. Ich wohnte damals an der Mauer, und man hörte schon ab und zu die Schüsse.

    Gottseidank ist die weg.

    Leider weiss ich nicht mehr Orte, wo in SL was dazu aufgebaut ist.
     
  4. Laetitia Koenkamp

    Laetitia Koenkamp Freund/in des Forums

    Beiträge:
    756
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Oh ich glaube, diese Timmi-Allen-Installation wird zum 09.11. in newBERLIN wieder aufgebaut.
     
  5. Kila Shan

    Kila Shan Moderatorin Mitarbeiter

    Beiträge:
    14.941
    Zustimmungen:
    1.016
    Punkte für Erfolge:
    129
    wow, die ist wirklich klasse
     
  6. Yistin Usher

    Yistin Usher Guest

    hmmmm....

    *nachdenklich dreinschaut*

    Die physische Mauer ist weg... gewiss ein schöner Anlass zum Feiern.

    Nur fallen mir dazu dann auch die vielen Mauern in den Köpfen der Leute ein, die sich beharrlich weigern, zu fallen. Vorurteile gegen dies und jenes, gegen diesen und jenen, gegen Lebensstile, Kleidung, Mauern zwischen Arm und Reich, Ost und West oder was auch immer. Leider gibt es solche Ausgrenzungen und Mauern in den Köpfen nicht nur RL - auch SL ist davon nicht verschont.

    Spätestens, wenn mir das in den Sinn kommt, bekommt die Feierei wg. 20 Jahren Mauerfall jedenfalls bei mir irgendwie ein übles "Geschmäckle", ganz unabhängig von RL und SL...

    Just my 2ct

    Yis
     
  7. Laetitia Koenkamp

    Laetitia Koenkamp Freund/in des Forums

    Beiträge:
    756
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0

    Hmm... und wo oder wie in SL hast du das festgestellt? Ich muss gestehen, dass ich da irgendwie nicht wüsste wie, es sei denn, derjenige hat es sich fett ins Profil oder den Grouptag geschrieben oder so... Oder wie meintest du das?
     
  8. Yistin Usher

    Yistin Usher Guest

    In SL...

    Ich bin ein Furry - sehen einige gar nicht gern, es gibt nach wie vor SIMs, wo du als Furry ohne große Debatte umgehend gebannt wirst.

    Oute dich in SL als Gay, Lesbe oder Transsexuelle/r, .. viele sehen es gelassen, manche nicht, bis hin zu wüsten Beschimpfungen.

    Mit Child-Ava's geht immer schnell der Ruf des Missbrauch einher - warum eigentlich?

    Warum geht mit einem Zweit-Ava der Ruf des Leute Betrügens einher?

    Warum gerät jemand, der in SL ein anderes Geschlecht hat als RL gleich in eine Lawine aus Vorurteilen, auf diese Person zutreffend oder nicht (Aus aktuellem Anlass, hab dazu grade anderswo einen Thread mit teilweise erschütternden Äusserungen gelesen)

    Und so weiter.

    Es ist so, sorry, bescheuert. Da gab es eine Gay SIM, auf der sich jemand wüst - und zu recht! - beschwert hat, wie denn mit Ihm als Gay andernorts verfahren worden ist, er ist wohl wgen seines Gay-Seins fürchterlich angegangen und beschimpft worden. Traurig genug. Das hat ihn keineswegs davon abgehalten, mich beim persönlichen Erscheinen innerhalb von 10 Sekunden mit der Begründung "Furryschwein" zu bannen. Das ist irgendwie nicht weniger traurig. Nuja, seine SIM ist seit etwa einem Jahr pleite, über das "warum" mag man streiten.

    Vermutlich bin ich nicht der Einzige, der eine solche Liste schreiben könnte.

    Hinter jedem Ava sitzt letztlich ein Mensch - eine Binsenweisheit.

    Damit kommt leider ab und an das all zu Menschliche einhergeschlichen. Toleranz wird verlangt, weil man ja selbst dies oder das und kann nicht anders... aber wehe, ein anderer verlangt die gleiche Toleranz, das geht jawohl gar nicht.

    Na, das ist die SL-Seite. Im RL ist es, da es letzten Endes die gleichen Menschen sind, auch nicht anders.

    Und das macht mich dann eben bei solchen Feierlichkeiten doch immer auch etwas nachdenklich.

    War's das? Mauer weg, Soli fließt, alle sind glücklich?

    Ich glaube nicht. Ich glaube, es gibt noch eine große Menge zu tun. Der Mauerfall war nur ein winzigkleiner Anfang in einem sehr eng begrenzten Gebiet.

    Aber immerhin.

    Liebe Grüße
    Yis

    (Sorry, fürs OffTopic)
     
  9. Lurch Swindlehurst

    Lurch Swindlehurst Superstar

    Beiträge:
    1.680
    Zustimmungen:
    41
    Punkte für Erfolge:
    49
    Tach,

    es ging um Events in SL zum Jahrestag des Mauerfalls. Kann ich auch nichts zu sagen.

    Aber sicher will ich das nicht in SL feiern. DAS ist ein Erlebnis, dass drassen stattfand..auf den Strassen.

    Wem der Termin wichtig ist, sollte den PC ausmachen und raus gehen.

    Achso..mir nicht...Ich bin Berliner und in beiden Teilen der Stadt unterwegs und zu Hause.

    Berlin ist EINE Stadt.

    Beste Grüsse
    Lurch, Wessi
     
  10. Gina Masala

    Gina Masala Guest

    @Yistin
    Ja der Mensch, der sein Wesen über Mauern und Grenzen definiert.
    So, genug wohlplatziertes Off Topic.

    Ich auch! und hab trotz zwei nachweislicher Tote bei uns keine Schüsse gehört. Hab ja auch geschlafen und die Blöd gab es bei uns nicht (die „Meckerstimme“ hat bestimmt kein Wort darüber verloren).
    Restriktionen habe ich aber mitbekommen. Immerhin hatte ich 10 Meter Fußweg bis zur Mauer. Die andere Straßenseite war Grenzgebiet. Mein Vater wurde verhaftet, weil er es gewagt hatte nachts ohne Passierschein nach Hause zu fahren (damals war die gesamte Straße noch Grenzgebiet). Ich habe Stress mit Grenzsoldaten bekommen, weil ich auf der falschen Straßenseite gespielt habe. Das Rentnerehepaar gegenüber wurde des nächtens schon mal von einem Trupp Grenzsoldaten aus dem Schlaf gejagt weil sie sich weigerten ihr Grundstück auf Tunnel überprüfen zu lassen (das war lauter als Schüsse).
    Nicht zu vergessen die netten Herren in den Lodenmänteln die ganz „unverfängliche“ Fragen über unsere Nachbarn fragten weil die Oma mal ihre Schwester im Westen besuchen wollte.
    Wer also nicht blind, blöd oder überzeugt war hat so was im Grenzgebiet ganz genau mitbekommen.

    Der Irrtum:
    Mein Vater fing damals unten im Wohnzimmer an zu lachen, trommelte alle raus und sagte die öffnen die Grenze. Am 11. November machte sich unsere Familie auf den Weg ins „gelobte“ Land. Mein erster und einziger Tadel in der Schule. Natürlich nicht ohne sich vorher mittels stundenlangem Anstehen ein Visum zu holen. Unser Weg führte über die Glienicker Brücke.
    Kurz es war die Hölle, vergleichbar dem Gedränge auf Konzerten von nicht näher benannten Boygroups. Wir haben uns das Begrüßungsgeld abgeholt (in einer Sparkasse am Bahnhof Mexikoplatz) und sind schnell wieder nach Hause, obwohl wir ja nach Steglitz wollten. Ach ja Bananenhasche haben wir nicht gespielt, war uns zu blöd oder wir hatten noch so ein bisschen Stolz.
    Das Begrüßungsgeld wurde, nach meiner damaligen Denke, gut investiert. Als Teenager wollte ich mir den (in der DDR) unerreichbaren Traum erfüllen, ein Kassettenabspielgerät zu besitzen. Um meine zwei Kassetten einmal mit den Toten Hosen und zum anderen mit Accept nicht immer im Trabant – Familien - Autoradio hören zu müssen.
    Der Traum wurde dann am 24. Dezember erfüllt. Seit Jahren der erste Wunsch der in Erfüllung ging. Das Teil war von Sony und kostete 149 DM und funktioniert immer noch.
    Klingt das materialistisch? Naja jeder der weiß, wie wichtig mir Musik ist, sieht das anders.

    Der wilde Osten:
    Alles was nicht explizit verboten ist, ist erlaubt (oder so). Die Worte des damaligen Ministerpräsidenten der DDR Hans Modrow (oder was wir hinein interpretiert haben). Nirgends stand, dass man die Mauer nicht mit einem Vorschlaghammer zerschlagen dürfte. Der Grenzer war dabei sehr hilfreich um Unfälle zu vermeiden. Der Volkspolizist auf der Schwalbe: „Was fällt euch ein den antikapitalistchen Schutzwall zu zerstören“, wurde ignoriert. Die Mauerstücke habe ich immer noch auch wenn ich, als Feingeist lieber einen Fäustel benutzt habe.
    Unsere Staatbürgerkundelehrerin hat sich irgendwann geweigert bei uns zu unterrichten.Die arme Frau wurde ja schon seit Monaten von uns gemobbt (nee gefragt).
    Die „Eroberung“ der ehemals verbotenen (Grenz)Gebiete mit dem Fahrrad waren legendär (immer fuhr die Angst vor den Kübelwagen mit).
    Ach ja wie durch Zufall ist genau das auch die Zeit der ersten Liebe, kurz das war eine geile Zeit. Wohlgemerkt nicht die DDR Zeit, nicht die BRD Zeit sondern die Wendezeit.

    Aber ist das zum Feiern? Ich finde nicht! Das sind nur Erinnerungen. Gedenken kann man den Toten, den Inhaftierten, den Demonstranten. Aber ich mach das lieber still. Weil auch das für mich auch ein bissle persönliche Erinnerung ist.
     
  11. Laetitia Koenkamp

    Laetitia Koenkamp Freund/in des Forums

    Beiträge:
    756
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Gina, da geht es mir gefühlsmäßig ähnlich, denn auch ich persönlich sehe diesen Tag eher als einen Moment des Innehaltens, sich Erinnerns, Nachdenkens und Gedenkens.

    Gedenkstätten und ähnliches funktionieren auch in anderem Zusammenhang recht gut in virtuellen Welten und speziell in Second Life, wo jeder Bewohner einer jeden Sache ein virtuelles Denkmal setzen kann, von der er meint, dass sie es verdient hat. Deshalb meine eingängliche Frage, ob der Mauerfall auch in SL eine Rolle spielt und ob es entsprechende Aktionen, Gedenkfeiern oder eben auch regelrechte Party-Events anlässlich des Jubiläums gibt.

    Aber wenn es doch ein eher wenig bedientes Thema in SL ist, dann ist es eben so. Und vielleicht ist es sogar wirklich gar nicht schlecht, wenn die Mauer und das, was sie symbolisiert, nicht ins Zweite Leben mitgenommen worden ist...