1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Aktuell 2012-06-08 : Minderjährige Spielerinnen in SL

Dieses Thema im Forum "Rollenspiel Gor" wurde erstellt von Archon Short, 8. Juni 2012.

  1. Silvan Tobias

    Silvan Tobias Superstar

    Beiträge:
    4.566
    Zustimmungen:
    29
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ich spreche hauptsächlich erst mal über meine eigenen Kindern und von angepasster Aufklärung, die je nach Alter und Entwicklung unterschiedlich detailliert sein kann.
    Was meinst du, wenn du dabei von "Schiefgehen" sprichst?
    Klar kann das eine oder andere Thema mal schlaflose Nächte bereiten, bis es verarbeitet ist, aber das geht auch Erwachsenen so. Aber solange man drüber in Ruhe redet ist fast alles verkraftbar.

    Du hättest also lieber das "In Watte packen" der Teenager, die dann mit ihrem 18 Geburtstag alles innerhalb kürzester Zeit nachholen, weil sie es jetzt dürfen?
    Was für ein Quatsch. Dann haben sie halt ihr Trauma mit 18, bekommen aber gesagt, das macht nichts, du bist ja jetzt volljährig, hab dich nicht so.

    Kann es sein, daß du keine eigenen Kinder im Teenageralter hast?

    Nebenbei gefällt mir nicht, was du mir da so zwischen den Zeilen unterstellst.
    Vernünftige Aufklärung ist nie anstößig oder gefährlich, ganz im Gegenteil.
    Auch ist es nichts, was mich permanent beschäftigt, aber mit 2 Teenagern in dem Alter ist es halt immer wieder, auch in kleinen Portionen, quasi ein Dauerthema. Das beginnt mit Einsetzen der Pubertät und endet mit 18 sicher nicht.

    Ich mußte mir zwangsläufig in meiner Situation Gedanken machen und dumpfe Verbote mit einer pauschalen Kriminalisierung einer ganzen Volksgruppe (Männer über 45) bringen gar nichts außer Verunsicherung. Die Männer in dem Alter, die ich kenne, schauen einer jungen Frau schon mal gerne hinterher, beschäftigen sich aber doch viel lieber mit Frauen ihres Alters, aus vielen Gründen. Ich halte es da auch wie Sleen.

    Wie gesagt, ich rede lieber mit meinen Kindern und bekomme dann im Zweifel "komisches" Material gezeigt und kann darauf reagieren. Weil verhindern kann ich bei dem Zustand des Internets sicher nichts. Da hilft weder Blauäugigkeit, noch Rechtsgläubigkeit, noch Augen vor der Wirklichkeit verschließen. Komischerweise passiert das aber so gut wie nie, da ich ihnen die Naivität genommen habe ohne gleich Paranoia zu erzeugen.
     
  2. Sleen Squall

    Sleen Squall Superstar

    Beiträge:
    2.553
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ne, das naechste ist die Tagesschau!

    Der Sleen
     
  3. Johanna Gaelyth

    Johanna Gaelyth Superstar

    Beiträge:
    1.371
    Zustimmungen:
    60
    Punkte für Erfolge:
    58
    Star, ich kann dich verstehen, wenn der Erwachsene von sich aus das Gespräch und das Thema sucht!
    Aber die Ausgangssituation ist eine andere.

    Archon hat mit Jugendlichen gesprochen, wo das Thema schon "auf dem Tisch" war, dadurch, dass sie ja in Gor spielten. Und er hat zwar das Gespräch gesucht, aber ja aus Admin-Gründen.

    Auch Silvan will ganz sicher nicht unterstellen, dass es in Ordnung ist, wenn ältere Erwachsene von sich aus mit Jugendlichen das Gesprächsthema Sex, BDSM u.ä. forcieren.
     
  4. Zwischen sturem Verbieten und konfliktscheuem Wegsehen findet man noch einige Möglichkeiten. Ich tendiere eher dazu, die Zügel ab und zu etwas straffer anzuziehen, du handhabst das legerer, es sind deine Kinder, deine Entscheinungen. Ich persönlich fälle eben andere und halte nichts davon einen legeren Erziehungsstil als per se richtig zu verkaufen.
    Nach meiner Ansicht richtet sich der Draht der Kinder nicht danach, wieviel man ihnen verbietet oder erlaubt. Und Gespräche über Sexualität und BDSM zwischen Minderjährigen und Erwachsenen, egal on Männer oder Frauen, egal ob 25 oder 40, dulde ich im Bezug auf meinen Nachwuchs nicht.

    Solche Gespräche haben einen anderen Platz und eine andere Zeit. Und vernünftige Aufklärung ist etwas anderes als laisses faire, die ich nach meinem Ermessen selbst durchführe und mir nicht von irgendwelchen fremden im Internet aus der Hand nehmen lasse, die das Kind nicht kennen.

    Wer meint, Kinder würden sich automatisch verschliessen, nur weil man als Eltern nicht alles erlaubt ist m.E auf dem Holzweg. Alles mögliche in den eigenen vier Wänden zu dulden, unter dem Deckmäntelchen des Kumpelverhältnisses, halte ich führ sehr gefährlich, ob du das so machst, weiss ich nicht, allerdings schliesse ich für meine Erziehung schon allein solche Tendenzen aus. Liebevolle Konsequenz in allen Bereichen mit einem sicheren zu Hause für Jugendliche ist für mich das Einzig richtige, was ich möchte und forciere.
     
  5. Loredana Varonia

    Loredana Varonia Superstar

    Beiträge:
    2.476
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ehm, könntest du meine "brut" fragen, würden die mich garantiert nicht als ihren kumpel bezeichnen!

    liebevolle konsequenz ... klingt nach 08/15-erziehungsratgeber! aber das echte leben mit den kindern bzw. teenies ist halt oft ein ganz anderes. da gibt es gänzlich unliebevolle inkonsequente ausrutscher, was aber der beziehung zwischen eltern und kindern letztlich keinen abbruch tut!
     
  6. Fehlerlos ist natürlich niemand. Ich schreibe mehr von Tendenzen von persönlichen Ansichten wie Erziehung laufen sollte. Man kann Kinder auf unterschiedliche Arten aufziehen und erziehen, das ist einfach so und für mich geht das nur mit liebevoller Konsequenz.
     
  7. Loredana Varonia

    Loredana Varonia Superstar

    Beiträge:
    2.476
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    scheinst ja wirklich eine große zahl kinder schon zu haben ... aber trotzdem klingts irgendwie nach den theoretischen erziehungsratgebern. zugegeben, ich hatte mir auch welche zugelegt, aber nach kurzer zeit festgestellt, dass die nix taugen und mich danach auf meinen bauch verlassen.
     
  8. Archon Short

    Archon Short Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    5.147
    Zustimmungen:
    730
    Punkte für Erfolge:
    124
    Sollte ich sie in gewissen Bereichen erleben, dann gewiss ja.
    Der große Unterschied ist das Interesse der Kids.
    Jungs sind da eher auf´s kämpfen in der Gruppe und Teamspeak mit ihren Kumpels scharf, und haben so die teilweise besten internationalen Raid-Gruppen.
    Mädels sind bis auch einige Ausnahmen halt speziell im Gor-Bereich eher in eingeschränkten Rollen zu finden und somit rutschen diese, auch bedingt durch ihre frühere Reife, halt eher in gewisse Bereiche hinein.

    Für mich persönlich ist es recht einfach:
    Minderjährig und ein gewisses interesse haben ist ok.
    Minderjährig und die aktive Teilnahme an gewissen Dingen ist wiederum nicht ok.

    Dank den Büchern, die meine Mutter z.B. im Schlafzimmer in einem kleinen Regal hatte bin ich auch schon sehr früh über die Geschichte der O, den Marquis de Sade, Emanuelle, .... gestolpert.
    Internet gab es zu der Zeit in der heutigen Form noch nicht.
    Zieht man jetzt jedoch einen Vergleich, dann wäre das was ich erlebt hab so, als wenn ich damals dann direkt in einen Sexshop gegangen wäre und dort aktiv nach BDSM´lern und Kontakten zu diesen für gemeinsame Spielabende gesucht hätte.
    Hätte es dort nur Kunden und keine Angestellten gegeben, und wäre diesen Kunden zudem noch alles egal gewesen, dann wäre ich sicherlich auch erfolgreich gewesen.
    Aber es gab und gibt Gesetze, Ladenbesitzer und Angestellte, die auf alles geachtet haben zu der Zeit.
    Vor der Tür stehen ... ok ... wenn mal wer rein oder raus ging konnte man auch nen kurzen Blick nach innen erhaschen, mehr jedoch nicht.

    So bin ich z.B. hier ein "Angestellter" in diesem Forum, bei meiner FB-Gruppe dann der "Besitzer", und in anderen Gruppen/Webseiten/o.ä. der "Kunde".
    Als "Kunde" kann mir entweder alles egal sein, oder aber nicht...


    Kindererziehung:
    Als Eltern versucht man alles möglichst richtig zu machen, ob es gelingt? Schwer zu sagen...
    Ich liebe meine Eltern, doch auch diese haben bei weitem nicht alles richtig gemacht, auch wenn aus mir ein verantwortungsvoller Mensch geworden ist.
    Der Weg dahin war steinig und ich war wirklich kein Muster-Kind.
    Aus Trotz hab ich so ziemlich alles gemacht was mir untersagt wurde.
    Nicht weil ich da Lust drauf hatte, sondern einfach weil meine Eltern es nicht wollten.
    Mit 13 die Haare auftoupiert und nen Undercut rasiert, bleich geschminkt und EBM/Gothic gehört.
    Mit 14 geraucht, und kurz darauf noch ganz andere Dinge ausprobiert.
    Dann kam ne sehr kurze Oi-Punk / Skinhead Phase, wobei es damals nicht so eine Verfeindung der Lager gab und man gemeinsam im Park rumlungerte, Bier trank und sich mit dem Suffkopp über die Landespolitik aufregte.
    Nur mehr Glück als Verstand habe ich es zu verdanken, daß ich noch immer ein sauberes polizeiliches Führungszeugnis habe, da auch ich erst 2007 endgültig gewissen illegalisierten Dingen entsagte.

    Das war mein Weg.
    Ich möchte diesen Weg nicht nochmal gehen müssen, aber ich möchte auch nichts missen, denn es hat mich zu dem Menschen gemacht, der ich heute bin.


    Als "gefährlich" sehe ich einen sachlichen Umgang mit gewissen Dingen, auch bei Minderjährigen, nicht an.
    Gefährlich ist für mich eher Werbung und Fernsehen und das was einige Jugendliche und junge Erwachsene dadurch wirklich glauben.

    Vor einigen Wochen noch habe ich einem 22jährigen Mädel versucht bei ihrer Überschuldung zu helfen.
    Also 22 Jahre alt, kein Schulabschluss, kein Job, 2 Kinder, Single und über 40.000€ Schulden.
    Auf die Frage warum sie die Dinge gemacht hat, die sie in diese Überschulodung führten, antwortete sie "Aber im Fernsehen geht das doch auch...".
    Viel zu oft wurden und werden kinder von ihren Eltern vor den Fernseher oder Computer abgeschoben, nur damit man sich nicht aktiv mit ihnen beschäftigen muss.
    Bei mir gibt es schon seit ewigen Zeiten keinen Fernseher, und wenn mich Bekannte mit ihren Kindern besucht hatten, dann haben wir uns auch mit den Kindern in der Zeit beschäftigt bzw. diese mit eingebunden in unsere Aktivitäten.
    Mein Patenjung war ganz cool... "Ich mag keine Pizza, ich ess das nicht!!!"... dann durfte er in der Küche mithelfen und sein Stück vollkommen selbst gestalten... es blieb nichtmal ein Stück vom Rand übrig ;)

    Und ich habe nie ein Buch über Kindererziehung oder den umgang mit Kindern gelesen, noch jemals eine Sendung darüber geschaut.
    Ich seh nur zurück in meine Vergangenheit und erinner mich daran was bei mir funktionierte und was nicht.
    Der Rest ist gesunder Menschenverstand.

    ***
    Leider sind wir in diesem Thread in 2 sehr unterschiedliche Themen abgedriftet, die jedoch beide sehr interessant sind und in den einzelnen Postings auch sehr miteinander vermischt sind.
    Bis auf kurze emotional geprägte Postings ist es sogar sehr sachlich hier, was mich besonders erfreut bei dem Thema.
    Ich denke auch die emotionalen Postings kommen eher davon, daß jemand nicht liest, sonder nur queerliest und auf gewisse Schlagworte sofort gewisse Weichen im Kopf gestellt werden und dann das Sachliche dem Emotionalen weicht.
    Würde ich jetzt aufgrund einer Äusserung meiner Psychologin unreflektiert bei einigen Postings reagieren... nun ja...
    Ihre Äusserung war "Der Mensch traut nur das anderen Menschen zu, was er auch sich selbst zutraut".
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juni 2012
  9. Nea Narstrom

    Nea Narstrom Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    28
    Verbote sind wichtig.
    Abgesehen davon, dass eine Übertretung derselben keine überzogenen, aber doch Konsequenzen haben sollte, ist ein Fehlen von Verboten für das kindliche und jugendliche Denken ein Mangel an Orientierung.
    So übertritt man in der Pubertät zweifelsohne Verbote, man weiß aber, dass es Verbotsübertretungen sind - und wo man sich innerhalb des Wertesystems gerade befindet. Fehlen Verbote völlig, ist alles, was man tut legal und mehr oder weniger auch egal. Das heißt man sucht sich als Pubertierender noch gröbere Dinge, damit man das Gefühl der Grenzüberschreitung hat.

    Das sind meine Erfahrungen bei der Kindererziehung, privat und beruflich.
    Meine Tochter ist mit "so wenig Grenzen wie möglich" gut groß geworden. Bei meinem Sohn war's die falsche Strategie.
    Wie man sieht, kommt noch erschwerend hinzu, dass es nicht DIE richtige Erziehung für alle Heranwachsenden gibt.
     
  10. Loredana Varonia

    Loredana Varonia Superstar

    Beiträge:
    2.476
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ja nun, die werte, die mir wichtig sind, hab ich ja meinem nachwuchs vermittelt ... verbote im eigentlichen sinn waren irgendwie nicht notwendig. wenn ich mich bei gleichaltrigen mit kindern im alter der meinigen, so umsehe, geht es inzwischen grade bei denen, die mit vielen verboten gearbeitet haben, drunter und drüber, d.h. der schuss ging in vielen fällen nach hinten los.

    das heißt ja nun nicht, dass ich alles, was die tun gutheiße, aber man kann darüber reden, was ich für viel wichtiger halte alt verbote. bestürzt hat mich aber die tatsache, dass auch seitens der polizei die jugendlichen nicht üfr voll genommen werden. vor zwei jahren waren die mädels mit einer freundin an einer bushaltestelle und sind von einem dorfbekannten, nicht wirklich zurechnungsfähigen, alkoholiker, älteren mann schräg angemacht worden.

    die haben das gemacht, was ich ihnen immer gepredigt hab: sind zusammen zur polizei! die sagten nur: den kennen wir, aber solange nichts passier ...!
    ja nun, das ist mir klar, aber eine klare ansage eben durch die polizei an diesen typen, im beisein von erziehungsberechtigten der mädels, hätte sicher auch nicht geschadet. ende vom lied: diese bushaltestelle wurde nicht mehr benutzt. und an die polizei wendet man sich u. u. auch nciht mehr.
     
  11. Nea Narstrom

    Nea Narstrom Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    28
    Loredana, aber jetzt mal ehrlich.
    "Du darfst alles machen, aber das und das, das wäre sicher nicht gut, weißt du?" ist eine subtile Version von Verboten, die bei einigen Heranwachsenden ausreicht, bei anderen nicht.
     
  12. Loredana Varonia

    Loredana Varonia Superstar

    Beiträge:
    2.476
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    als ob ich jemals gesagt hätte: du darfts alles!!!
    erziehung dauert etwas länger als die diskussion hier. wirst du ja selbst wissen, wenn du doch kinder hast.
     
  13. Nea Narstrom

    Nea Narstrom Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    28
    Darum geht es auch nicht. Ich halte es aber für falsch Erziehung ohne Verbote zu propagieren und wollte zu bedenken geben, dass kaum jemand ohne Verbote auskommt in der Erziehung. Und wenn es nur darum geht, die Hand nicht aufs heiße Ofenblech zu legen oder mit der Stricknadel in der Steckdose zu stochern. Äquivalente gibt's auch jede Menge für Heranwachsende.
     
  14. Kila Shan

    Kila Shan Moderatorin Mitarbeiter

    Beiträge:
    14.940
    Zustimmungen:
    1.016
    Punkte für Erfolge:
    129
    So langsam wird es langweilig, das Hin und Her an unterschiedlichen Erziehungsauffassungen.
     
  15. Um Gotteswillen...deine üblichen Keulen.:thumbdown Tut mir leid für solche polemischen Diskussionen auf persönlicher Ebene bin ich nicht mehr zu haben srsly. Mich interessiert deine Psychologin nicht, deine Kindheit noch viel weniger und generell stösst mich diese Art alles mit persönlichen Leidenswegen abzukanzeln nach dem Motto "Mir hats ja auch nicht geschadet" ab und ich finde sie schlicht hohl und beschränkt.

    Du hast hier genügend Leute, die dir erzählen was du hören willst und dir für einen unermüdlichen sozialen Einsatz im Bezug auf BDSM/Gor und Minderjährige sogar noch auf die Schulter klopfen, seis drum.

    Dein Verhalten gegenüber der minderjährigen Userin lässt sich für mich keinesfalls legitimieren, schon gar nicht durch die Verschiebung von Grenzen und das abladen von Schuld auf andere. Deine Gespräche mit Minderjährigen über Erwachsensexualität, die wie auch immer geartet und entstanden sein mögen, stellen für mich eine Grenzverletzung da, die ich nicht ignoriere sondern ganz klar darauf verweise. Dein generelles Antwortpost liest sich für mich clever und manipulativ, täuscht mich aber nicht darüber hinweg, dass du deine Handlungwesie nicht überdenken willst und deshalb ist das Thema dann auch erledigt.

    Ich habe die neue Offenheit im Forum, begünstigt durch einige Mitglieder wirklich für gut und ehrlich befunden aber solche Weichspüler und Whiner, die nicht in gewohnter Härte kontern können und immer damit um die Ecke gejammert kommen was für arme gebäutelte Leute sie doch sind, kotzen mich an! Diskussionen können hart sein, und das dürfen sie m.E nach auch, solange man sie nicht auf die persönliche Ebene zieht (Aber mir ist vor so und so vielen Jahren das und Jenes passiert und deshalb weiss ich ganz genau das...usw usw) und das lässt das Forum mal wieder vermissen.



    Kkkthxbye
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Juni 2012
  16. oookusama Hirano

    oookusama Hirano Superstar

    Beiträge:
    1.294
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Privat gesagt von mir und nicht als Moderatorin: Oben rechts ist ein X, man kann auch mal über Dinge schweigen oder die Seite erst gar nicht öffnen wenn es einen doch so sehr ankotzt
     
  17. Archon Short

    Archon Short Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    5.147
    Zustimmungen:
    730
    Punkte für Erfolge:
    124
    hmpf, mist da hat slinfo bei mir vorhin doch glatt nen Fehler beim Zitat gemacht.
    Es ging im ersten Teil meines letzten Postings eigentlich um die Frage hier:
    Ich bearbeite es nur nicht in meinem Posting, da nach dem Posting schon wieder Antworten kamen und sonst "Moderator ändert blah sülz um sich zu schützen" oder ähnliche Vorwürfe aufkommen könnten.
     
  18. ravina Fall

    ravina Fall Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @ star: Schade :-(

    Ich war echt erfreut, wie sachlich du noch zuvor mit dem Ganzen umgehen konntest. Schließlich sind wir alle erwachsen, und man kann ja seine Meinung gerne kund tun. Dafür sind Foren mal irgendwann erfunden worden^^ Doch jetzt wird es plötzlich untere Schublade von dir, nur weil du keinen Bock hast, sowas zu lesen?

    Grüner Daumen an Kusa *smile*

    @archon: Ich glaube man konnte rauslesen, auf was es eigentlich bezogen war - wenn man es rauslesen WOLLTE ;-)

    PS: Jetzt bin ich erstmal im RL, also falls wer loshacken will... ich antworte die nächsten Stunden nicht *grinst*
     
  19. Unterste Schublade ist es, aus persönlicher Symphatie, jegliche Kritik an einer Person abzuwiegeln und dann zum Schluss noch zu behaupten, man würde eine Meinung tolerieren. ^^ Grundsätzlich jede Diskussion abzuwürgen, weil er selber so eine arme Socke ist, habe ich schon fot genug gelesen von Archon und ich lasse es nicht mehr gelten. Und seine persönlichen Leidensgeschichten, von denen er eigentlich immer eine parat hat, sind für mich keine Argumente sondern platte Phrasen um andere mundtot zu machen und es klappt hier ja auch bei Vielen, die dann sofort ganz betroffen die Ärmchen hochreißen und köpfchen tätscheln. Aber damit ist Archon auch nicht alleine, gibt ja noch mehr davon.

    Und fürs kollektive betroffen tun, gibts hier ja auch massenweise Likes zu verschenken. :roll:



    Und ich sage auch offen, dass mich das ankotzt, wems nicht passt, der muss mich ja nicht lesen.


    Wo ist der Bus? ^^
     
  20. Silvan Tobias

    Silvan Tobias Superstar

    Beiträge:
    4.566
    Zustimmungen:
    29
    Punkte für Erfolge:
    48
    Star, merkst du eigentlich noch irgendwas?

    Aus einer Diskussion, in der Einige hauptsächlich ihre eigene Herangehensweise beschreiben und das auch mit Argumenten belegen, argumentierst du nicht sondern reagierst mit persönlichen Anwürfen, Unterstellungen und Beleidigungen. Reden wir dir nicht genug nach dem Mund? Magst du mehr grüne Däumchen haben?

    Überlege doch einfach mal ganz in Ruhe, woran das wohl liegen kann.

    Du diskutierst schon lange nicht mehr sondern schlägst nur noch wild um dich. Ich frage mich warum.
    Glaubst du das macht dich glaubwürdiger oder eloquenter?

    Außerdem: Lass endlich die vollkommen sinnfreien Vollzitate sein.