1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Allgemeine Fragen zu "Gor"

Dieses Thema im Forum "Rollenspiel Gor" wurde erstellt von JeanAurel Laval, 24. Juni 2007.

  1. JeanAurel Laval

    JeanAurel Laval Nutzer

    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe einige Fragen an die "Gor" Community.
    Ich arbeite beruflich an einer Reportage für das deutsche Fernsehen.
    Es geht um das Rollenspiel und die Motivation von Spielern Online
    Rollenspiele zu spielen.

    Teil dieser Reportage werden World of Warcraft, Herr der Ringe Online und Second Life sein. Dabei beleuchten wir die Anfänge der Online Rollenspiele
    zu denen auch Ultima Online gehört.

    Bei unserer Recherche in Second Life haben wir festgestellt das es dort
    zahlreiche "Sims" mit völlig verschiedenen Rollenspielinhalten gibt, dabei
    haben wir die Rollenspielsimulation "Gor" entdeckt die von John Norman entwickelt wurde, wie wir recherchiert haben. John Norman selbst wirft einige Fragen auf die Journalisten auch kritisch betrachten müssen.
    Beispielsweise wurde Teile der Norman Bücher in Deutschland indiziert was natürlich neugierig macht.

    Wir versuchen unvoreingenommen verschiedene Aspekte des Rollenspiels zu beleuchten, müssen aber auch feststellen das einige Inhalte von "Gor"
    zumindest als sehr fragwürdig einzustufen sind.

    Beispielsweise wurden wir Zeuge als in einer Gorsim ein Avatar an einem Kreuz, einschl. drastischer Darstellung von Blut zu Tode gefoltert wurde.
    Dieses Schauspiel hat uns natürlich neugierig gemacht und wir fragen uns
    wer denn so etwas überhaupt "spielt".

    Eine weiteres sehr blutiges Schauspiel beobachteten wir als ein weiblicher Avatar sich weigerte, sich einem Mann zu unterwerfen. Stichwort "force collar". Der Avatar wurde ebenfalls hingerichtet und es wurde im Chat jedes Detail des Gemetzels beschrieben.

    Wer empfindet Freude oder Spass daran, einen Menschen, wenn auch nur eine künstliche Person, einen Avatar zu Tode zu foltern? Handelt es sich hierbei eher um eine Ausnahme von einigen Spielern die der gesunde Menschenverstand als krank einstuft oder ist das an der Tagesordnung.
    Werden solche Handlungen in der Gor Community toleriert oder versucht
    man solche Ereignissen Herr zur werden?

    Es geht in unserer Berichterstattung nicht darum, Online Rollenspiele zu verteufeln oder Computerspiele an den Pranger zu stellen. Wir werden
    verschiedene Meinungen zu Wort kommen lassen und das Thema objektiv
    betrachten.

    Für Antworten und Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.
    In Second Life könnt ihr mich gerne direkt ansprechen.
    Avatarname: JeanAurel Laval

    Herzlichen Dank!
     
  2. Olsen Mills

    Olsen Mills Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich bin seit Monaten regelmässig auf Gor Sims unterwegs und hatte auch länger einen Herren, aber Folter bis zum Tod ist mir ehrlich gesagt kein einziges mal untergekommen.

    In den Büchern kommt derartiges auch nicht vor. Die Indizierung der Gor-Romane in Deutschland basiert meines Wissens darauf, dass innerhalb der Gesellschaft auf Gor die Frauen grundsätzlich den Männern untergeordnet sind. Ausserdem wurden in den deutschen Fassungen der Romane wohl Abschnitte gekürzt, in denen sexuelle Handlungen beschrieben werden - obwohl das im Vergleich zu vielen anderen literarischen Werken, die nicht indiziert sind, doch ziemlich zahm ist.

    Man sollte beim Goreanischen RP doch vielleicht berücksichtigen, dass sich dort viele verschiedene Menschen mit unterschiedlichen Erwartungen und Beweggründen einbringen. Es gibt vielleicht wirklich echte Sadisten (oder auch unreife Bürschchen) auf diesen Sims, die Freude daran haben anderen Menschen weh zu tun. Zumindestens in den Sims in denen ich mich aufgehalten habe, sind diese aber nicht offen zu Tage getreten.

    Wenn man unbedingt verallgemeinern muss, dann habe ich dort eher drei andere "Archetypen" von Spielern kennengelernt:

    - Menschen, die aus den Action-Rollenspielen, wie z.B. WoW kommen. Da gibt es zwar eine aggressive Komponente, wie z.B. Angriffe mit Waffen auf andere Spieler, aber diese ist absolut vergleichbar zu anderen Online-Spielen und hat in der Regel keine explizite sadistische Note.

    - Menschen, die sich eher dem klassischen Rollenspiel (z.B. Pen & Paper, aber auch Online-basiert) zugewandt fühlen, und dieses in SL ausleben. Dort wird Wert auf das Ausfüllen der Rolle gelegt. Auch in Kämpfen ist die Rolle wichtig und wird zumeist stringent durchgehalten.

    - Menschen, die in Form der Gor-Rollenspiele eine Form von D/s Beziehung ausprobieren oder leben wollen. Hier gibt es auch eine große Spannweite, von Spielern, die wirklich nur in den BDSM-Lifestyle reinschnuppern wollen (und denen - insbesondere den Mastern - vielleicht die Erfahrung und Verantwortung fehlt), bis hin zu Menschen, die auch im RL diesen Weg beschreiten.

    Diese Liste ist natürlich eine ganz, ganz grobe Verallgemeinerung, und auch jede Kombination dieser Archetypen kann vorkommen. Jeder Mensch ist nun mal anders.
    Meine Intention lag aber eher darin aufzuzeigen, dass Gor meiner Einschätzung nach nicht systematisch von Sadisten durchzogen ist, die Menschen zu Tode quälen - auf jeden Fall nicht mehr als in sehr vielen anderen Arten des Rollenspiels.
     
  3. Dina Runo

    Dina Runo Superstar

    Beiträge:
    1.388
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich kan meiner Schwester Olsen nur zustimmen. Auch ich bin schon seit ein paar Monaten als Mitspielerin auf Gor aktiv. Solche Hinrichtungen, wie Du (JeanAurel) sie beschrieben hast, hab ich selbst noch nicht erlebt. Obwohl ich Olsen bei dem Punkt widersprechen muss...in den Gor-Büchern werden sehr wohl Todesurteile vollstreckt und das auch auf grausame Art und Weise, z. B. durch Pfählen.
    Solche Szenen finden sich aber auch in jedem Karl May Buch, oder bei den Gebrüdern Grimm. Diese Bücher sind nicht indiziert. Also kann die Indizierung der John Normann Bücher nur auf die sexuellen Beschreibungen zurückzuführen sein.

    Die 3 Klassifizierungen der Gor-Spieler, die Olsen beschreibt, halte ich für zutreffend. Wobei ich glaube, dass die dritte Gruppe (die D/s - Gruppe) wohl die grösste ist. Ich gehör selber auch dazu.
    Dort findet man auch die meisten Dilettanten. Ich stosse immer wieder auf "Herren", die einfach nur irgendwelche brutalen Phantasien ausleben wollen. Btw....bei Herrinen ist mir das noch nicht passiert. Das Verhalten dieser "Herren" hat mit D/s nichts mehr zu tun.

    Noch ein Hinweis JeanAurel: Die Gor-Bücher sind Fantasy...Märchen. Klar, dort gibt es Sklaverei und die Beschreibung der Frauen passt nicht unbedingt in unser Weltbild (auch nicht in meins). Aber es gibt in den Büchern keinen sinnlosen Sadismus. Bestrafungen werden nicht durchgeführt, um sich daran zu ergötzen, sondern als "Erziehungsmassnahme".

    Dina
     
  4. JeanAurel Laval

    JeanAurel Laval Nutzer

    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vielleicht hatten wir bei unserer Recherche einfach nur Pech und haben auf anhieb tatsächliche eine kleine Minderheit aufgespürt die sich an Hinrichtungen und Folter ergötzt.

    Ich kann euch aber versichern das die beschriebene Szene ausserordentlich brutal und sadistisch war was natürlich in einer offenen, demokratischen Mediengesellschaft nicht hinnehmbar ist. Hätte ich es nicht mit eigenen Augen gesehen wäre ich sehr skeptisch.
    Als Journalist oder natürlich auch als moralischer Mensch ist es jedermanns Pflicht den Finger in die Wunde zu legen und auf Misstände aufmerksam zu machen.

    In unserer Reportage werden auch Juristen zu Wort kommen, den es ist juristisch und strafrechtlich betrachtet ein entscheidender Unterschied ob man nun etwas passiv konsumiert oder aktiv eine strafrechtlich relevante Situation "spielt".

    Möglicherweise ist dieses Verhalten auch von "Sim" zu "Sim" verschieden.
    Wir werden das ganze weiterhin beobachten und weiter im Detail recherchieren.

    Nichts desto trotz stellen wir auf der anderen Seite fest, das die "Gor" Sims offensichtlich mit enormer kreativer und künstlerischer Leidenschaft gestaltet wurden. Für ein Spiel das nichts kostet ist das ausserordentlich bemerkenswert.

    Wer entwirft diese Welten, wer baut die Gebäude, wie lange dauert es eine "Sim" zu entwerfen bis sie online ist?
     
  5. Guten Tag.

    Ich muss zugeben das ich sehr skeptisch bin, da diese Fragen alle in eine bestimmte Richtung abzielen und ein Bild von Gor zeichnen, das nicht existiert.

    Ich bin bereits lange mit Gor vertraut ( 15 jahre ca ) und bin seit 6 Monaten in SL [libary:70dba51c27]Abkürzung für [Second Life][/libary:70dba51c27] Gor aktive Teilnehmerin.

    Dinge wie Du sie beschrieben hast, habe ich nicht ein einziges Mal erlebt. Ich habe eine Hinrichtung in all der Zeit gesehen und auch da wurde sie lediglich 'vollzogen' und nicht in allen Details ausgeschmückt wie Du es skizziert hast.

    Um ein echtes Bild von Gor zeichnen zu können würde ich dringend empfehlen, weiter umher zu streifen, vielleicht sogar am Rollenspiel teilzunehmen um zu lernen, das nicht Gewalt , Folter und Versklavung die zentralen Element dieser Welt sind, sonder sie eher eine romantische Vorstellung wiederspiegelt ähnlich wie der wilde Westen oder die Ritterzeit, in der es zwar rauher und teilweise brutaler ist als in der realen Welt, in der das zentrale Element der Gesellschaft aber der Begriff der Ehre ist.

    Ich bin ebenso aktive Pen & Paper Rollenspielerin, namentlich Shadowrun und Vampire. Wenn ich mal die Gewaltdarstellungen vergleiche, kommt Gor hier eher harmlos daher.

    Ansonsten empfehle ich aufmerksam den Post von anyja zu lesen.
    http://www.slinfo.de/phpbb/viewtopic.php?t=6794

    lg,
    nadja
     
  6. Olsen Mills

    Olsen Mills Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Der Hinweis von Nadja auf P&P Rollenspiele ist wirklich gut. Meine Erfahrungen dort sind zwar beschränkt, aber was ich zu Uni-Zeiten in den Shadowrun-Runden meines damaligen Freundes mitbekommen habe, übersteigt jegliche Brutalität, die mir bisher in Gor untergekommen ist.

    Die Begründung der Shadowrun-Spieler für diese Brutalität war, dass es sich ja nur um ein Spiel handelt, und es leicht bzw. "cool" ist zu sagen "Mein Kampfmagier durchbohrt dem Ork nun die ***, um von ihm das Versteck des Goldschatzes zu erfahren". Diese Situation wurde einfach als komplett realitätsfremd angesehen, so dass die Handlungen nicht in der Realität reflektiert werden mussten.
    Der Auslöser bei diesen Spielern war also nicht Sadismus, sondern eher eine unausgereifte Persönlichkeit, die so etwas vielleicht "cool" findet.

    Abschliessend: Wenn man sich z.B. die letzten Staffeln der TV-Serie "24" angeschaut hat, dann konnte man dort praktisch in jeder Folge sehen, wie gefoltert wird (auch bis zum Tod) - sowohl von den "Guten" als auch von den "Bösen". Dies wird dort als legitimes Mittel zum Erreichen eines Ziels dargestellt.

    Wenn man Medienkritik betreiben will, dann könnte man auch bei diesem Massenphänomen anfangen. Da wäre der Hebel sicherlich auch größer als bei der Diffamierung eines Rollenspiels auf Basis der Taten einer IMHO sehr kleinen Minderheit.
     
  7. Arminius Alviso

    Arminius Alviso Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Auf die Frage wer baut die *grins* Ich bin ein solcher der sowas baut, momentan zB. die Sim Sand Sleen welche heute abend für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird...Eröffnungsfeier wird es später geben..und zu der Frage wie lange man brauch, das ist unterschiedlich die Sim zB. haben wir am Mittwoch bekommen und ich habe alles frisch gebaut dort, wobei es noch weitere arbeit natürlich gibt, will zB. noch mehr Häuser bauen aus denen die Mieter aussuchen können und muss noch weitere Möbel bauen oder einkaufen damit es auch wirklich gut aussieht

    well wishes and safe paths

    Arminius
     
  8. Aleco Collas

    Aleco Collas Gesperrt

    Beiträge:
    1.155
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Veständnisfrage: Warum steht die Antwort nicht in diesem Thread?

    cu
    Melliandra/Aleco
     
  9. Kila Chalet

    Kila Chalet Guest

    Man muss nicht alles verstehen.
     
  10. Aleco Collas

    Aleco Collas Gesperrt

    Beiträge:
    1.155
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich wurde gebeten diese Antwort hier einzustellen. Da ich nicht alles verstehen muss, mache ich es halt.

    Die eigentliche Antwort:
    Gewaltdarstellung ist verboten, wenn sie auf grausame oder sonst unmenschliche Gewalttätigkeiten gegen Menschen in einer Art schildern, die eine Verherrlichung oder Verharmlosung solcher Gewalttätigkeiten ausdrückt oder die das Grausame oder Unmenschliche des Vorgangs in einer die Menschenwürde verletzenden Weise darstellt (StGB § 131).

    Wenn sie jedoch nachvollziehbar einen bestimmten Zweck außerhalb der Darstellung selbst hat wird man nicht unbedingt Verharmlosung oder Verherrlichung feststellen müssen: der Mord im Krimi, auch der plastische geschilderte bestialische Mord im einem Horrorroman oder Psychothriller, die anschaulich dargestellte Plastik eines Märtyrers, die detaillierte Schilderung eines Folteropfers in einer literarischen Aufarbeitung etc. etc. sind alles mögliche Beispiele, wo Gewalt genauso dargestellt wirt, aber weder verherrlichend noch verharmlosend ist und falls das auf für die Darstellung im Rollenspiel steht auf für das Rollenspiel gelten müsste.

    Nur meine Meinung, vor Gericht und vor Gott jedoch ....

    Zu 'Sasina Beattie':
    Gerade das Beispiel vieler religiöser Texte und deren historische Verankerung ist ein gutes Beispiel, wann dieses Gesetz zum Tragen kommt: nicht in der subjektiven Wahrnehmung der Zeit, sondern in der 'Absicht der Darstellung'. Wobei ich nicht darin folgen würde, das die Bibel in der Absicht der Unterdrückung geschrieben wurde.
    Das Menschen im Laufe der Jahrtausende nahezu jeden das Leben beschreibenden Text, sei er religiös oder philosophischer Natur, oder auch nur jeden, dazu entfernt geeigneten Gedanken zur Unterdrückung ihrer Mitmenschen benutzt haben, ist eine traurige Wahrheit.

    Zu unserer Hoffnung haben jene Werke und Gedanken, und ganz bestimmt auch die Heilige Schrift, viel Gutes und befreiendes für die Menschen zu allen Zeiten bewirkt!
     
  11. JeanAurel Laval

    JeanAurel Laval Nutzer

    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Dankeschön für die zahlreichen und unterschiedlichen Antworten.

    Nocheinmal zum Verständis. Wir führen hier keinen Kreuzzug gegen Rollenspiele. Die Darstellung und das spielen von gewaltätigen Inhalten
    gehört ohne Frage zu nahezu jedem Rollenspiel.

    In den meisten Rollenspielen, wie beispielsweise World of Warcraft kommt
    man letztendlich nur durch gewaltätige Handlungen weiter.

    Das ist legitim, macht vielen Spass und daran ist auch grundsätzlich nichts
    auszusetzen. Das gilt selbstverständlich nur solange, solange geltendes Recht nicht verletzt wird.

    Gor scheint anderes zu funktionieren, nachdem was wir bisher beobachten konnten geht es in Gor tatsächlich nicht primär um die Umsetzung von Gewalt sondern um das detailierte ausspielen von Rollen, was einen großen Unterschied zu eher kommerziellen Rollenspielen darstellt.

    Sind wir damit auf dem richtigen Weg oder wie sehr ihr das?

    Ich möchte an dieser Stelle explizit auf die bereits beschriebene Hinrichtung eingehen. Wir waren Zeuge dieser Hinrichtung, die teilnehmenden Spieler ergötzten sich sichtlich daran und es wurde detaliert beschrieben wie beispielsweise der Dolch in die Gedärme des Opfers eindringt, wie er Blut spuckt und um Gnade bettelt. Das ganze hat sich über gut und gerne 20 Minuten hingezogen, mit drastischen, sadistischen Beschreibungen im Chat was genau passiert.
    Während dieser Veranstaltung konnten wir weiterhin beobachten das sich eine sogenannte "freie Frau" darüber beschwerte warum diese Hinrichtung so grausam verlaufen müsse.
    Daraufhin wurde die Frau versklavt und ihr das "collar" umgelegt.

    Wir haben heute Morgen mit diesem Spieler gesprochen der uns erzählt hat
    das Hinrichtungen bzw. die Versklavung von Spielern auf manchen Sims durchaus aus an der Tagesordnung sind. Andere Sims wären weitaus friedfertiger und dort würde es solche Auswüchse nicht geben.

    Wir werden das weiterhin beobachten um uns selbst ein Bild machen zu können.

    Wir spielen in "Gor" momentan mit 3 verschiedenen Avataren und nehmen aktiv am Rollensielgeschehen aus verschiedenen Blickwinkeln teil.

    Meine ganz persönliche Meinung zu exorbitanten Gewaldarstellung ist recht simpel. Menschen die sich an Folterungen in "24" ergötzen benötigen genauso wie Gorspieler die Hinrichtungen durchführen medizinische Hilfe.
     
  12. Sophie Reiter

    Sophie Reiter Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Möchte auch kurz etwas anmerken.

    1.
    Du beziehst dich u.a. auf das Online Spiel "World of Warcraft".

    Natürlich musst du beachten, dass WoW KEIN Rollenspiel ist.
    Ich würde es eher als Actionspiel, welches im Rollenspiel Gewand daher kommt, bezeichnen.
    Mit eigentlichem Rollenspiel hat es wenig zu tun.

    2.
    Du scheinst dich anscheinend gut mit dem Recht auszukennen.

    Wo liegen denn die Grenzen bei der Gewaltdarstellung (ich persönlich weiss es nicht).
    Ab wann würde man sich denn strafbar machen?

    Ich persönlich habe in SL noch nie "Schlimmeres" oder gewaltverherrlichenderes erlebt, als beispielsweise in Filmen wie,
    - Sin City
    - Kill Bill
    - usw...

    3.
    Eine Reportage über die Anfänge von MMORPG???

    Seid ihr da nicht ein paar Jahre zu spät?
    Da hättet ihr seinerzeit die Ultima Online Fangemeinde interviewen sollen :p

    Gruß,
    Sophie
     
  13. Noctua Janus

    Noctua Janus Superstar

    Beiträge:
    1.577
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Im Interesse aller Rollenspieler bitte ich dich vor der Verwendung des Wortes nochmal gründlich zu recherchieren welche Formen von Rollenspiel es gibt.
    WoW ist zu einem sehr großen Anteil ein einfaches Actionspiel vor einer Fantasykulisse, das klassische Pen&Paper Rollenspiel (oder in der ausgespielten Version LARP) hingegen ist sehr komplex und entsteht (zumeist) in der direkten Interaktion zwischen Menschen.
    Gewalt als Mittel zum "weiterkommen" wirst du in den wenigsten aktuellen Systemen als ernsthaft vorgeschlagenen Weg finden.

    Noctua
    *die die Hetzjagd auf gewaltbereite, realitätsfremde P&P Rollenspieler nun wirklich leid ist*
     
  14. Teddy Pinion

    Teddy Pinion Superstar

    Beiträge:
    1.905
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Es gibt auch bei WoW RPG-Server, auf denen tatsächlich welches betrieben wird.



    *hüstel* Das es vor den grafischen Systemen wie eben Ultima Online auch welche auf Textbasis gab weisst du schon?
    Aber stimmt, etwas spät ist es schon.
     
  15. Aleco Collas

    Aleco Collas Gesperrt

    Beiträge:
    1.155
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ahem, ich bin P&P Spieler, mastere meist auch selbst. Du willst jetzt aber nicht bestreiten, das in den meisten Kampagnen Kämpfe mit dazu gehören, oder? Eine reine Diebeskampagne oder eine rein Politische habe ich ausprobiert, aber das Interesse der Gruppenmitglieder erlahmte doch schnell...

    Einige hochlevelige Charaktere haben zwar inzwischen Geschäfte, Kneipen, Magiertürme, aber die werden doch eher als NPCs eingesetzt. Einen wirklich nicht in Kämpfe verwickelten Charakter kannst du IIRC zwar in einigen MMORPGs spielen, aber gerade bei P&P doch eigentlich weniger.


    Sind wir jetzt schon Gewalttäter? Ich dachte bisher, wir seien Satanisten... *veg*

    cu
    Melliandra/Aleco
     
  16. Sophie Reiter

    Sophie Reiter Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    @Teddy
    Jo weiss ich, aber ich denke mal IRC chats sollen nicht gerade der Fokus der Reportage sein,
    wobei ich allerdings tatsächlich nicht daran gedacht hatte, als ich den post schrieb.

    Hm... stimmt es gibt diese Roleplay Server, letztendlich bleibt es aber ein Actiongame.
    Ich kann ja nicht mitten im Bossfight anfangen 'roleplay' zu betreiben.
     
  17. Teddy Pinion

    Teddy Pinion Superstar

    Beiträge:
    1.905
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
     
  18. Noctua Janus

    Noctua Janus Superstar

    Beiträge:
    1.577
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Stimmt, die Satanisten hatte ich vergessen..
    *gedankenverloren auf das Pentagramm starrend*

    Kämpfe gehören dazu, ja, aber wieviel von einer Kampagne ist Kampf und wieviel nicht ? Es ist natürlich systemabhängig, aber notwendig oder unumgehbar sind die wenigsten Kämpfe.
    Und diese fallen dann unter den im anderen Thread diskutierten Aspekt des "dramaturgisch Notwendigen".

    Nebenbei spiele ich seit langem eine überzeugte Pazifistin die es vorzieht Leute K.O. zu hauen oder einfach nur an ihnen vorbeizuschleichen...

    Die Szenen die mir von vorherigen Kampagnen noch in Erinnerung sind haben nie etwas mit Kämpfen zu tun, die Schönste handelt übrigens von zwei Magiern die sich ein kleines Duell um den besten Auftritt in einem Gasthaus lieferten (gewaltfrei aber mit viel Wortgewalt) - da wage ich mal die Behauptung, daß dies die wichtigen Momente im Rollenspiel sind und nicht die "Verhau die Orks" Szenen.

    LARPER sind anwesend ? Satan weiche von mir :lol:
     
  19. Aleco Collas

    Aleco Collas Gesperrt

    Beiträge:
    1.155
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Gut, in unserem Buch der denkwürdigen Begebenheiten stehen auch, wenn überhaupt, nur wenige Kämpfe drin. Aber eine Gruppe mit der du tatsächlich kampffreie Kampagnen spielen kannst, musst du dir doch eher mühsam zusammensuchen.

    Ich vergas wohl zu erwähnen, dass ich nur über AD&D und Co. spreche.

    Call of Chtullu und Vampire sind da doch etwas anders gestrickt und in PPP wirst du dich wohl schwer tun, einen echten Kampf zu realisieren....

    cu
    Melliandra/Aleco
     
  20. Judy Baxter

    Judy Baxter Superstar

    Beiträge:
    1.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Tal,

    hmm. Interessanter Thread hier. Also ich wurde schon des öftern mal gefangen und versklavt. Konnte dann aber entweder abhauen oder wurde befreit. Einmal nachdem ich gefangen wurde, bin ich gefoltert und zum schluss dann getötet worden. Mit viel Blut und allem was so dazugehört. Ich schreibe mit Absicht ..und allem was so dazugehört. Im Rollenspiel getötet zu werden ist etwas ganz besonderes, nicht alltäglich. Desshalb bin ich der Meinung, dass derjenige den es erwischt ein Anrecht auf ein ordentlich gespieltes Ende hat. Ein Ende nach dem Motto...so, ich habe dir nun die Kehle durchgeschnitten ...ist einfach schäbig. Wir sind hier Rollenspieler worin der Reiz darin besteht Aktionen seines Avatars entsprechend verbal zu unterstützen. Es ist einfach viel schöner wenn man beschreibt wie die scharfe Klinge seines Dolches in sein Opfer dringt.
    Naja, als ich damals so schön gefoltert und getötet wurde, hatte das durchaus seine Berechtigung, ich habe das einfach auch aus deren sicht verdient gehabt. Sprich, es war das Ende einer über 2 oder 3 Wochen gespielten Episode. Sie hatten im Vorfeld auch entsprechend Federn lassen müssen. Es war so eine Art Schluss-strich, ich bin auch seither nicht mehr dort aufgetaucht. Hey, ich bin ein outlaw, eine gestzlose. Nichts ist ohne Risiko. Die Konsequenz des Handelns, das ist es was es unter anderem für mich Gor ausmacht.

    Auf der anderen Seite habe ich auch schon etliche ins Jenseits befördert, wobei es aber immer im rollenspiel begründet war. Sei es dass er im fairen Kampf unterlegen war und um der Schande der Versklavung zu entgehen oder es sich um zwielichte Gesellen gehandelt hat welche mir ans Leder wollten, wie ein Assasin zB.
    Naja, ich gebs ja zu, einen (den Lothxx) habe ich auf dem Gewissen den ich so für einge Tage kaltgestellt habe, das war so ein übler Spieler der musste für ein paar Tage kaltgestellt werden. Ich habe ihm aber geasgt warum und er hats auch begriffen, glaube ich.

    Judy