1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Barrierefreie welt

Dieses Thema im Forum "Medienberichte über Second Life" wurde erstellt von MystyMiracle DeCuir, 7. September 2011.

  1. Felida Raleigh

    Felida Raleigh Superstar

    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ja nun, noch leben wir ja im kapitalismus... logisch, woher der reichtum kommt. aber reichtum per se ist ja kein verbrechen, nur finde ich - vielleicht naiv -, dass man damit durchaus auch sinnvolleres machen könnte, bei allem verständnis für hobbys.
     
  2. Shirley Iuga

    Shirley Iuga Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.507
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    36
    Deswegen ist SL ja auch kommerziell, das von LL, einer privaten, kommerziellen Firma und keinem gemeinnützigen Verein, betrieben wird. Weil sich das irgendwie finanzieren muss.

    Allerdings kann man sehr wohl bisschen Geld verdienen und philosophische Visionen kombinieren, man muss eben auf den maximal möglichen Gewinn verzichten dabei, kann dafür aber Dinge tun, die für nach dem Maximaldenken operierende Firmen einfach unmöglich sind.
    Siemens oder IBM würden nie eine Welt wie SL auf die Beine stellen, einfach um das mal auszuprobieren und um so etwas zu erschaffen. LL Aufsichtsratsvorsitzender Mitch Kapor (Mozilla Foundation/EFF) ist da z.B. anderer Meinung. Einfach weil er auch Philantrop ist. Auch der Amazon Gründer Jeff Bezos ist direkt an LL beteiligt, und auch das ist ein Mann, der durchaus auch mal neues einfach nur ausprobiert. Wie z.B. kommerzielle Weltraumflüge mit seiner Firma Blue Origin. Und auch das Omydar Netzwerk, das vom Ebay-Gründer Omydar ins Leben gerufen wurde und nun einige Anteile an LL besitzt, ist ein Unternehmen, das sich sonst vor allem um non-profit Organisationen bzw. Projekte kümmert, und das sich zum Ziel gesetzt hat die Menschen allgemein im Bereich social media, kommunikation, usw. zu unterstützen und eben auf eine Politik hinzuwirken, in der der freie, individuelle Mensch im Mittelpunkt der Marktwirtschaft steht. Und nicht mehr der maximale Gewinn.

    D.h. LL muss vermutlich wohl nicht um jeden Preis die Rendite der Anteilseigner maximieren, so wie dies bei Siemens, Deutsche Telekom oder Apple Inc. der Fall ist.

    LL muss natürlich genügend Geld erwirtschaften um die Betriebskosten zu sichern, einen kleinen Gewinn für die Zukunft und für weiteres Wachstum zur Seite zu legen und natürlich eine angemessene Rendite für diejenigen erwirtschaften, die sich an SL beteiligen. Aber LL ist eben kein Aktienunternehmen, es ist einfach eine private Firma aus Delaware, (deren Mitarbeiter alle in Kalifornien sitzen).

    Und daher können die Leute dort eben auch Dinge machen mit dem Geld, das in einer anderen Firma nicht so ohne weiteres möglich wäre. Z.B. ein Metaversum mit einer nicht zu unterschätzenden Immersionsmöglichkeit zu erschaffen und weiter zu entwickeln.
    Das ist natürlich "verschwendetes Geld" erst mal, da man damit weniger Gewinn machen kann als mit einem "Facebook mit Avataren in 3D".

    Und man könnte auch die Armen in Afrika füttern damit oder Kopfgelder auf Diktatoren aussetzen usw. - aber dann würden Firmen/Stiftungen wie das Omydar Netzwerk nicht auf ihrem weg hin in eine neue Gesellschaft vorankommen. Denn das steckt auch ein klein bisschen in SL.