1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Boycott Beijing 2008 auch in SL

Dieses Thema im Forum "Sozialwissenschaft & Gesellschaft" wurde erstellt von Hera Loon, 25. April 2008.

  1. Stari Novi

    Stari Novi Guest

    1.Ich hatte keine schwere Kindheit und hatte es auch nicht behauptet.
    2.Ich bin nicht so frustriert über Leute wie Du das ich vom Dach springen müsste.
    3.Bin kein Immigrant sondern Gastarbeiter und das schon seit 1978, lebe demnach warscheinlich länger in diesem Land wie Du....aber wenn Du meinen Beitrag genau liset wirs Du da nicht Deutschland sondern Welt lesen...:)
    4. Warum hängst Du dich denn nur an den Nazis ...findest du bei den anderen Radikalen Säcken die ich erwähnt habe nix zum motzen?

    Das gefähliche an Leuten wie Du ist, das sie mit Halbwissen Urteile über andere Bilden und diese dann auch noch vertreten, das geht dann soweit das sie anderen, die ihre Ansichten nicht teilen einen Sprung vom Dach empfehlen....oder sie mal kurz verprügeln oder eben ihr land unrechtmässig besetzen und sich dann auch noch darüber aufregen wenn andere das nicht besonders gut finden.
     
  2. Stari Novi

    Stari Novi Guest

     
  3. Ronald Sands

    Ronald Sands Nutzer

    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Danke Stari für deine Beiträge.
    Die Olympischen Spiele wurden an China vergeben, in dem Vertrauen, das China auf dem Weg in eine demokratischere Zukunft ist. Dieses Vertrauen hat China verspielt.

    @Lexington:
    Klar überwiegen in den Nachrichten die Negativ-Schlagzeilen. Und sicher wäre es gut häufiger auch positive Dinge zu hören/ sehen. Aber es ist halt nicht immer ein Kammerateam zur Stelle, wenn jemand einer älteren Dame das Gemüse aufliest.

    Und was wäre eine freie Welt ohne freie Medien, nur diese sind in der Lage auch die Misstände und Ungerechtigkeiten dieser Welt unter breite Massen zu bringen.

    Zu Protestaktionen in SL:
    Ich denke, dass dies auch die Kommunikation mit verschiedenen Nationalitäten, evtl. auch Chinesen, fördern kann.