1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Das Second Life Historical Museum

Dieses Thema im Forum "Medienberichte über Second Life" wurde erstellt von virtual-world.info, 13. März 2010.

  1. Museen in Second Life sind ein alter Hut. Es gibt viele bekannte und auch weniger bekannte RL-Museen, die in Second Life virtuelle Zweigstellen unterhalten. Weniger bekannt, aber nicht weniger spannend ist das englischsprachige Second Life Historical Museum . Dieses Museum widmet sich der Geschichte von Second Life in all ihren Facetten. Man kann dort verschiedene Ausstellungsstücke bewundern und diverse Notecards mit geschichtlichen Informationen sind kostenlos erhältlich. Es handelt sich um das einzige Museum dieser Art in Second Life.

    Weiterlesen auf Virtual-World.info...

    Und diskutiere die News hier mit der Community!
     
  2. Andre Geiger

    Andre Geiger Guest

    uiiii und schon wieder was gelernt :

    Wer von uns weiß zum Beispiel, dass Teleports früher mit einer entfernungsabhängigen Gebühr bezahlt werden mussten? Je weiter die Entfernung, desto teurer war die Gebühr. Nicht jeder Bürger war aber immer willens, diese Gebühr auch zu zahlen. Also blieb neben dem Teleport als kostenlose Alternative nur sich selbst bewegen übrig.

    oder ist das nun ein Scherz? lol
    und wenn nicht, kennt das jemand von euch noch, wann war das und was hat das gekostet ? uiuiui
     
  3. Marty Flyer

    Marty Flyer Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Es gab wohl mal auch eine Zeit, wo das rezzen eines Prims je 1L$ gekostet hat.:eek:
     
  4. Nein, das ist kein Scherz, das gab es laut den Aufstellern im Museum wirklich so. Wenn man sich Millers Profil anschaut, dürfte das 2003 irgendwann gewesen sein.
     
  5. Igel Hawks

    Igel Hawks Superstar

    Beiträge:
    1.201
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Wie von den Vorpostern schon geschrieben, ist das kein Scherz. Das war bis Mitte 2004 (oder noch danach? Keine Ahnung mehr. Mein Account aus der Zeit existiert zwar noch, ich kann mich aber nicht mehr an den Namen erinnern, weil SL für mich damals einfach nur ein kurzzeitige Spinnerei von ein paar Amis war und war da schon wieder aus SL verschwunden) so üblich. Die Gebühr ist auch der Grund dafür, daß die ganz alten Sims noch alle mit Straßen verbunden waren, damit man auch laufen konnte, wenn man kein Geld für die TP-Gebühr hatte. Es gab bis 2006 sogar noch für jeden Account eine wöchentliche Auszahlung (auch für Basicaccounts, die für Premium war natürlich höher). Interessant ist die Timeline bis zur 1.10 Version:
    http://secondlife.wikia.com/wiki/Timeline
    Hier übrigens der Artikel, der mich damals auf SL brachte:
    Online game bets on self-expression / Linden Lab's Second Life premieres today
    Und der Vollständigkeit halber noch der Link zu dem Video mit der ältesten Version der Lindenwelt, das mir bekannt ist (Stand August 2001). Da sieht man, was uns noch erspart geblieben ist :D
    https://blogs.secondlife.com/commun.../18/historical-movie--lindenworld-august-2001

    Just my 50L$ (und schon wieder 50 Prims weniger, die ich zu der Zeit hätte rezzen können...)

    Igel