1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Das zweite Leben der berühmten Dresdner Engel

Dieses Thema im Forum "Kunst & Kultur" wurde erstellt von Silvio Interflug, 3. August 2009.

  1. Silvio Interflug

    Silvio Interflug Nutzer

    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Auf der GAMES CONVENTION ONLINE vom 31. Juli bis 2. August 2009 in Leipzig fiel der Startschuss für einen internationalen „Engelchen-Wettbewerb“ im Second Life Auftritt der Gemäldegalerie Alte Meister Dresden! ...

    [​IMG]

    Das Motiv ist fast 500 Jahre Alt, aber weltweit bekannt wie kaum ein anderes Werk der Kunst: Die beiden berühmten lümmelnden Engelchen auf Raffaels Gemälde „Die Sixtinische Madonna“ aus den Jahren 1512/13. Das Werk ist heute das bekannteste Bild der Gemäldegalerie Alte Meister der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Jeder kennt diese Putti, sie sind Sympathie- und Werbeträger weltweit und haben längst ein Eigenleben entwickelt.

    Die Engelchen sind überall gegenwärtig, und zwar genauso global wie die Community der online-Welt „Second Life“. Jetzt werden ihre besten Auftritte gesucht. Ob selber kreiert oder als kurioses Beispiel gefunden: Die schönsten, schrägsten oder hintergründigsten Darstellungen von Raffaels Engelchen sind gefragt, seien sie nun Produkte der realen oder der virtuellen Welt. Auf der GAMES CONVENTION ONLINE in Leipzig, der weltweit ersten Messe für Internet- und Handy-Spiele, fällt am 31. Juli 2009 der Startschuss für dieses neue Community-Projekt von „Dresden Gallery“.

    Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden sind international die ersten, die ein komplettes Museum originalgetreu in Second Life umgesetzt haben: Die Gemäldegalerie Alte Meister steht eins zu eins in Second Life, alle 56 Säle und Kabinette sind rund um die Uhr geöffnet, alle 750 Kunstwerke ausgestellt. Es gibt nicht nur einen Audioguide und Ausstellungs-Shop wie im Semperbau am Zwinger, sondern jüngst wurde eigens auch eine virtuelle Community gegründet: „Friends of Dresden Gallery“.

    Diese Community ruft jetzt unter dem Titel „Uncover the second life of the Dresden Cherubs – Assemble the best for an exhibition” auf, weltweit Beispiele der Engelchen zu sammeln oder auch selbst neue Kunstwerke, beziehungsweise Produkte mit ihnen zu entwerfen und auf der Homepage „Friends of Dresden Gallery“ unter Friends of Dresden Gallery einzustellen (bis 31. Oktober 2009). Wer möchte, kann auch eine Geschichte zu seinen Engelchen schreiben, wo und wie man sie gefunden hat oder welche Idee dem eigenen, neuen Design zugrunde liegt.

    Die originellsten Exponate werden von einer Jury aus Kunsthistorikern und Werbefachleuten ausgewählt und in einer virtuellen Sonderausstellung präsentiert: „The curious life of the Dresden Cherubs“. Sie eröffnet am 1. Dezember 2009 in „Dresden Gallery“. Wenn die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden im Jahr 2012 den 500. Geburtstag von Raffaels „Sixtinischer Madonna“ feiern, werden herausragende Beispiele natürlich auch in der Ausstellung im echten Leben gezeigt.

    Staatliche Kunstsammlungen Dresden
    Friends of Dresden Gallery
    skd.museum