1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Deutsche Sprache - schwere Sprache

Dieses Thema im Forum "Sozialwissenschaft & Gesellschaft" wurde erstellt von Laetitia Koenkamp, 11. April 2008.

  1. Ich habe mich ja auch zu dem "Werbetext" geäußert, möchte als absoluter "Forumsfrischling" allerdings auch sagen, das ich mich in keiner Form über jemanden "lustig machen" wollte oder möchte.

    Im allgemeinen ist es nur sehr "hart" geworden mit der teilweisen Vernachlässigung der Rechtschreibung. Irgendwie finde ich es schade, aber o.k.

    Sollte ich mit meinem Kommentar jemanden "verletzt" habe, so kann ich mich nur dafür entschuldigen.

    Gruß Raffael
     
  2. Claro Laval

    Claro Laval Freund/in des Forums

    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    74
    Punkte für Erfolge:
    28
    Anna!

    Ich BIN "diese Leute"! Und damit ziehe ich mich aus dem Thread zurück.

    Servus
     
  3. Anna Weizhen

    Anna Weizhen Freund/in des Forums

    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ähm nicht das hier Missverständnisse aufkommen... der Text ist nicht von mir ....


    ich mag nur solch eine Sichweise wie sie von hier von vielen an den Tag gelegt wird nicht!
     
  4. Anna Weizhen

    Anna Weizhen Freund/in des Forums

    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ehrlich claro um so schlimmer das du sowas geschrieben hast...
     
  5. Rocco Brandenburg

    Rocco Brandenburg Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Kurzer Werbeblock:

    [Werbung]
    ......
    ......

    "Franz"
    .....
    .....
    [/Werbung]

    was besseres fällt mir momentan nicht ein, um die Stimmung hier wieder ein wenig aufzulockern :roll:
     
  6. evia Watanabe

    evia Watanabe Superstar

    Beiträge:
    1.480
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich auch nicht!

    Denn es wird pauschalisiert und mit einer Arroganz bewertet, die nicht differenziert ist. Man muss auch kein Ausländer oder Legastheniker sein um fehlerhaft Deutsch zu schreiben..es gibt andere Gründe, neben Schlampigkeit, Respektlosigkeit und Bequemlichkeit mit der geschriebenen Sprache ein "Problem" zu haben.

    Ich kann die Angenervtheit über ein paar unkorrekt geschriebene Sätze nicht verstehen, denn so häufig kommt's nicht vor, und wenn einer sein Business so macht, ohne Werbung gegenlesen zu lassen ist doch das sein Bier. Sonst können wir ja noch ne Geschmacks- und/oder Stildiskussion beginnen.

    Ja, ich stolpere auch über fehlerhaftes Deutsch, da mir Sprache einigermassen liegt und ich sie (auch deshalb) sehr mag. Ich stolpere und lese weiter, schlage Brücken und brauche ev. etwas mehr Zeit für den Text - wo liegt bloss das Problem?

    Ich find das nicht deutsch, ich finds kleinlich sich über sowas aufzuregen, dass ein Thread damit so lange werden kann. Meute komme über mich..
     
  7. Ich glaube, man muss deutlich unterscheiden zwischen Leuten, die nicht können und Leuten, die nicht wollen.

    Leute, die nicht können, erkennt man in der Regel daran, dass sich typische Fehler wiederholen. Falsche Fälle, Lautverschiebungen, falsche Endungen, falsche Mehrzahlbildung etc. Dies ist menschlich und sich darüber zu mokieren etwas daneben.

    Der hier kritisierte Text allerdings macht wirklich nur den Eindruck eines schnell hingerotzten Textes. Dies ist leider immer häufiger zu beobachten, sei es in Foren, in SL oder bei EBucht oder anderen Auktionshäusern.
    Bei solchen Leuten kaufe ich prinzipiell nicht, da ich von der Qualität der Texte auf die Qualität der Waren und/oder des Services rückschließe.

    Die Verrohung der Sprache greift immer mehr um sich. Man denke nur an den inflationären Gebrauch des Wortbruchstückes "nen", der gnadenlos selbst mit falschem Geschlecht benutzt wird, auch hier im Forum.
    "Setz mal nen Komma", "Bau mal nen Haus", "Kauf mal nen Blume". Bei sowas krieg ich das K....

    Ziemlich daneben auch Texte mit gnadenloser Kleinschreibung ohne jedes Satzzeichen und ohne Absätze! *schaudert*

    Keiner hier im Forum oder in SL schreibt Texte, die 100% fehlerfrei sind (in der Summe nie, im Einzeltext vielleicht). Aber ich halte es für eine Art von Respekt dem Leser gegenüber, den Text verständlich zu formulieren, natürlich im Rahmen der Möglichkeiten! Ich halte es für eine Respektlosigkeit, Texte hinzurotzen nach dem Motto: Ihr könnt das selbst auseinandersortieren, ich und meine Texte sind so wichtig, dass müsst ihr schon leisten!

    Ich ignoriere falsches Deutsch immer dann, wenn ich den Eindruck habe, dass trotzdem Mühe und Sorgfalt dahinterstecken. Wenn aber der Text den Eindruck des Hingerotzten macht, dann ignoriere ich den Ersteller des Textes und den Text.

    edit: Auch ich habe meine typischen Fehler, die sich immer mal wieder wiederholen.
     
  8. Wolem Wobbit

    Wolem Wobbit Nutzer

    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo an alle Beteiligten dieser hitzigen Debatte.

    Grundsätzlich vermeide ich es, mich in unterschiedliche Meinungen in der Art einzumischen, dass ich offen versuche, die meinige als die allein seligmachende anderen aufzudrängen. Wiewohl ich gelegentlich geruhe, sie als solche zu lobpreisen. :wink:

    Ich denke jedoch, dass Sprache in Wort und Schrift nichts Statisches ist, und das ist auch gut so (um mit weisen Politikerzitaten strotzen zu können.
    Fest steht, das Sprache ein unverzichtbares Kommunikationsmittel ist. Eine Verständigung über Inhalte ist zwar auch ohne sie möglich, wird aber enorm erleichtert durch sie.

    Viele wichtige Erkenntnisse, und insbesondere die Archivierung selbiger, wären ohne Sprache nicht denkbar. und auch der Aspekt des persönlichen Rennomeés ist bereits richtig erkannt worden. Autoren von Texten, auch solche in diesem und anderen Foren, erringen ein höheres Ansehen, wenn der präsentierte Sprachgebrauch flüssig und gefällig erscheint.

    Umso bedeutender ist es daher, die Basisbedeutung von Sprache als oberste Priotität zu beachten, die Verständlichkeit.

    Bereits in einem Vorpost wurde deutlich gemacht, dass dieser Aspekt nicht zwingend von den deutschen Rechtschreibregeln abhängt. Auch eine gezielte Verletzung ,bewusst odr unbewusst, lässt die Erfüllung noch gewährleisten.

    Deshalb möchte ich auf einen GEdanken hinweisen, der bisher noch nicht zum Ausdruck kam. Der Gebrauch und der unabsichtliche sowie absichtliche Mißgebrauch von Sprachregeln wird immer kontroverse Diskussionen auslösen, führt aber gelegentlich auch zur Entwicklung der Sprache. Natürlich wird es immer eine Reihe konservativer Verfechter der hergebrachten Strukturen geben, aber si werden (Weiter)entwicklung nicht verhindern können.

    Selbst das Kauderwelsch des Eingangsposts drückt vielleicht ja nur eine mögliche Zukunft dieser Sprache aus, obwohl ich bei diesem Text auch inhaltliche Schwierigkeiten mmit der Informationsvermittlung habe.
    Dinge wie Groß und Kleinschreibung, Wortteilverlust oder Satzbauveränderungen sowie die Neucreation von Begriffen halte ich nicht zwingend für verurteilenswert.

    Ist aber nur meine Meinung, die ich niemandem aufdrängen möchte.....

    ------
    Jetzt kommt ja bei vielen hier im Forum:
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten..... :roll:
     
  9. Shirley Iuga

    Shirley Iuga Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.507
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    36
    Mal ganz abgesehen davon, dass es die deutsche Sprache garnicht gibt und abgesehen davon, dass es sich bei dem Text nur um die Wortfassung, also um eine Abbildung von Sprache im weitesten Sinn handelt, und auch ganz abgesehen davon, dass es ein Charakteristikum einer lebenden Sprache ist, dass sie sich stets mit der Zeit verändert - wer anderes behaupten wöllte, der müsste sich dennoch mit der Tatsache konfrontiert sehen, dass auch der Ausdruck und gar die Form und Inhalt einer jeden Sprache kein Kontinuum bildet und folglich eine Schrift von Hegel sich eines gänzlich verschiedenartigen Stils bedient als das Werk eines juvenilen Schreiberlings der Postmoderne. (Der rotzt nämlich kurz mal ne Im oder ne SMS an seinen Kollegen!):

    Ein derart inkonsistenter und schlampig verfasster Text wie der Ausgangstext wird es nie dazu bringen, dass sich eine Sprache von Grund auf verändert. Dazu bedarf es dann doch ein bisschen mehr.
    Zum Beispiel eine gewisse Akzeptanz der Rezipienten, und die fehlt da wohl völlig.
     
  10. Marsha Auer

    Marsha Auer Superstar

    Beiträge:
    3.360
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Zumindest ist die Werbebotschaft beim Empfänger hängengeblieben, und sie ist auch bei Nichtgruppenmitglidern angekommen.
    Das nenne ich Mundpropaganda vom Feinsten!!! Sowas soll Werbung bewirken. Jetzt sag noch einer, diese Art der Werbung ist nicht gut für das Produkt, denn - mal ehrlich - welche Werbung heutzutage sagt schon was über das beworbene Produkt wirklich aus.
    Aber hier: 1A Auftrag erfüllt!!
     
  11. Irrtum Marsha,

    nichts ist hängengeblieben!

    Von dem Text habe ich garantiert nicht in Erinnerung behalten, von wem der Text war und für welche Ware oder Location geworben wurde.
    Ziel 100%ig verfehlt! :p
     
  12. Marsha Auer

    Marsha Auer Superstar

    Beiträge:
    3.360
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bei mir schon :roll:
     
  13. Milecia Karas

    Milecia Karas Nutzer

    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallöchen ;-))

    Ich hätte nicht gedacht, dass es einen solchen Thread gibt-
    dieses Thema liegt mir schon soo lange schwer im Magen!

    Ich beziehe mich auf das oben Fettgedruckte,
    denn genau DAS ist der Grund meines Erachtens:

    Ich kann z.B. in ca. 70% aller Fälle das ungefähre Alter des Verfassers
    bestimmen. Verallgemeinernd kann man sagen, dass die Schreiber
    solcher Texte - vorausgesetzt, sie sind nicht Ausländer -
    jüngerer Generation sind. <-- (mehrmals bestätigt, also nicht spekuliert)
    Das rührt daher, dass seit (ich weiß jetzt gar nicht so genau, wieviel)
    Jahren die deutsche Rechtschreibung in den ersten Klassen anders
    gelehrt wird als "früher" !!

    Ich (33) sah das leider bei meinem jetzt 14-jährigen Sohn....

    Wir haben früher regelrecht Wort für Wort gelernt, schwere Wörter
    eingehämmert bekommen bis zum Umfallen, Rechtschreibregeln
    gleich von Anfang an auswendig gelernt..
    Heute dürfen die Schüler erst mal 2 Jahre lang so schreiben, wie sie
    es für richtig halten - "nach Gehör" <-- Ich dachte ich hörte nicht richtig!!
    Sie schrieben so, wie sie meinten, dass es geschrieben wird -
    und nach und nach kamen die einzelnen Regeln und Besonderheiten...
    aber da waren diverse Angewohnheiten schon geprägt, und die sind schwer wieder rauszukriegen!!

    Tja und wie diese neue Lernweise "gefruchtet" hat, sehe ich heute an
    meinem Sohn: Adjektive schreiben wir mal zu 70% groß.. ob "g" oder "k"
    am Ende iss Wurscht- schreiben we ma einfach überall mit k .... Dopelkonsonanten? Nööö - einer reicht volkomen.. Konsonanten?
    Was ist das überhaupt? .. Genitiv.. Dativ.. kann man das essen?

    "Kommt in mein Shop"
    "Wir haben ein Neuen Club Eröffnet"

    Natürlich ist auch der (traurige) Umstand zu beachten,
    dass zu Zeiten ohne Computer oder Spielekonsole
    noch weitaus mehr GELESEN wurde!! Und das spielt auch eine
    sehr große Rolle.

    Bei dem Text, um den es hier anfangs ging, bin ich mir nicht ganz
    sicher - zum einen doch sehr wirres Zeug, was auf einen Ausländer
    hin deutet. Allerdings lassen mich "Gedult", "Schops", "einma",
    die großgeschriebenen Adjektive und die kleingeschriebenen Substantive
    vielleicht doch auf einen jüngeren Deutschen schließen .. hmm.. 50:50 ;-))

    Achja- die verdrehten Buchstaben sind meines Erachtens das Ergebnis
    zu flinker Finger beim Tippen - das passiert jedem, wenn er zu schnell
    schreibt - besonders mit dem 2-3 Finger-System .. lool
     
  14. Laetitia Koenkamp

    Laetitia Koenkamp Freund/in des Forums

    Beiträge:
    756
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Oh je, Milecia, du machst mir ja Hoffnung... :?
    Meine Kiddies kommen in vier Jahren in die Schule und da darf ich dann wohl auf einiges gespannt sein...