1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Diskussion Leben und Tod Michael Jackson

Dieses Thema im Forum "Sozialwissenschaft & Gesellschaft" wurde erstellt von Kessy Coage, 27. Juni 2009.

  1. Kessy Coage

    Kessy Coage Guest


    Auch wenn ihr mich hier zerreissen mögt...
    Ich sehe da einiges anders.

    Fakt ist, er war ein riesen Musiker, wie es selten welche gibt.
    Aber auch musikalisch war er vollkommen am Ende, und die Comebacktournee wäre wahrscheinlich nicht der Erfolg geworden, wie es sich nun alle schön reden.
    Durch seinen frühen Tod wird er natürlich zur Legende.
    Wäre Elvis nicht zu dem Zeitpunkt gestorben, wäre es als Drogenfrack durchs Leben vegetiert. Er war ja auch schon mehr als nahe daran.

    Bei Jacko.. klar die Fans haben oft ihre rosarote Brille auf... und
    wollen Tatsachen einfach nicht ins Auge sehen.

    Steinigt mich, es ist mir schnurz....

    Seine Kinder haben nun eine klitzekleine Chance , einigermassen normal aufwachsen zu können..... mit einer Mutter, die er ihnen nie ließ
    (Klar, sie war nicht unschuldig..sie verkaufte ja ihre Kinder an ihn)
    Und auch die anderen Kinder in seiner Umgebung brauchen keine Sorge mehr zu haben !!!!

    Und bitte..... jeder Serientäter der in Haft sitzt.... hatte auch eine schlimme Kindheit. Dies zählt für mich nicht als Entschuldigung. Es ist immer interessant, das bei Prominenten doch so schnell ein Deckchen des Unglaubens und des Verneinens, darüber gelegt wird.
    Und mit dem Tode wird jemand nicht ein besserer Mensch, wie viele doch so schön meinen.

    Wie gesagt.. er war ein brillianter Künstler....
    Er war aber kein Heiliger, und ich persönlich verwehre mich gegen eine postume Heiligsprechung !

    Gruß Kessy
     
  2. cesila Tomsen

    cesila Tomsen Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    18
    Soviel ich weiß ist ihm der Kindesmissbrauch nie nachgewiesen worden. Für mich gilt immer noch: im Zweifel für den Angeklagten. Nur hat der Angeklagte oft nicht viel davon, einmal diese Zweifel ausgesäät, wachsen sie endlos weiter.
    Ich habe seine Musik sehr gern gehört. Er selber machte auf mich eher einen unglücklichen, ängstlichen Eindruck, eigentlich immer schon. Die geplante Tour wäre glaube ich ein Desaster geworden, er sah aus wie aus Glas, so zerbrechlich und krank.
    Ich wünsche ihm eine Gute Reise und hoffe, er trifft Elvis ;-)
     
  3. Madfas Torok

    Madfas Torok Freund/in des Forums

    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Im Zweifel für den Angeklagten?

    Hätte ein Normalverdiener vor dieser Jury gesessen - er wäre verurteilt worden.
     
  4. cesila Tomsen

    cesila Tomsen Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    18
    woher weißt du das?
     
  5. Ich sehe es wie Kessy.

    Der Typ hat ne scheiss Kindheit gehabt. Sicherlich schade.
    Was mich aber ankotzt, er hat auf Kosten anderer versucht sein Problem zu kompensieren, und das auf widerwärtigste Weise.
    Ihn im Nachherein für heilig zu erklären? Nein danke!

    Er hat musikalisch Geschichte geschrieben, keine Frage. Aber er hat auch Geschichte geschrieben, was die Zerstörung anderer und sich selbst angeht. Das ist und bleibt nun mal die für mich verbleibende Erinnerung an ihm.
     
  6. Fe McCarey

    Fe McCarey Superstar

    Beiträge:
    3.549
    Zustimmungen:
    355
    Punkte für Erfolge:
    84
    Hi

    Fakt ist, beim ersten verdacht ist es nie zum Prozeß gekommen, da war Geld den Eltern wichtiger. Sorry, aber welche Eltern verkaufen das Wohl ihrer Kinder, und gehen danach noch als wenns das normalste der Welt wäre, wieder zu dem Hin den sie erst beschimpft haben. Denke mal das sagt klar aus was man über solche Vorwürfe halten kann.

    Und beim zweiten ist er freigesprochen worden, und alleine das zählt.

    Damit hat niemand auf dieser Welt mehr das recht ihn einen Kinderschänder zu nennen. Solange er nicht schuldig gesprochen wurde ist nun einmal jeder unschuldig auf dieser Welt.

    @Kessy
    Niemand spricht hier von Heiligsprechung.

    Es geht nur darum Anstand und Respekt gegenüber den Angehörigen zu wahren. Wenn du morgen sterben würdest, was glaubst du wie sich deine Familie fühlen würde wenn man dann daher geht, ach die Kessy, das war ne ganzs schlimme, männerhassende Domäne, die auch vor Mord und Diebstahl nicht zurückschrecken würde. Mal davon abgesehen das es nicht stimmt;), glaubst du nicht deine Angehörigen wären sehr verletzt?

    Man mag über andere Menschen denken was man will, nach deren Tod sollte man entweder sein mitgefühl ausdrücken, oder aber den Mund halten. Alles was die im leben gemacht haben, getan haben könnten, oder vielleicht vor hatten sollte dann egal sein.

    viele Grüße

    Fe
     
  7. Kessy Coage

    Kessy Coage Guest

    Liebe Fe....

    sorry.. ich sehe das anders und lasse mir ungerne den Mund verbieten.
    Da ich auch im RL schon mehr als genug mit dem Tod konfrontiert worden bin,
    weiss ich genau wovon ich rede.
    Ich bin mir gegenüber nicht Bigott und so auch nicht anderen gegenüber.
    Und sorry für meine Wortwahl..
    Ich könnte jedesmal kotzen, wenn über jemand nur noch gut gesprochen wird,
    nur weil er ja jetzt tot ist!!!!
    Das mag deine Einstellung sein... meine ist es nicht.
    Und ich sage dies auch... auch wenn es dir nicht gefällt. DAs hast du ja deutlich gesagt, das ich den Mund zu halten hätte, was ich auch überaus anmaßend finde.

    Ich habe etwas gegen Rosarote Brillen, wo keine angebracht sind.

    Und Anstand und Respekt den Angehörigen über, hat überhaupt nichts
    mit diesem Fall, zu tun !

    Aber... du kannst ja seinen Vater trösten... der gesagt hat, er hätte den Michael nicht geprügelt... er hat ihn nur gepeitscht !!!!

    Gruß
    Kessy
     
  8. Fe McCarey

    Fe McCarey Superstar

    Beiträge:
    3.549
    Zustimmungen:
    355
    Punkte für Erfolge:
    84
    Hi Kessy

    Sorry wenn du dich angegriffen fühlst, so war es nicht gemeint. Ich wollte nur zeigen weshalb ich meine, das es gewisse Situationen gibt wo man halt doch lieber nichts sagt. Noch weniger wollte ich dir den Mund an sich verbieten.

    Ist halt meine Meinung.

    Das hat nichts mit Mund verbieten oder sonstwas zu tun, sondern wie gesagt, ich finde halt es zeigt Repekt, Achtung und Anstand gegenüber den Trauernden. Schlußendlich kann sich halt jeder bereits morgen in der gleichen Situation befinden.

    Ich habe auch nichts davon gesprochen das man nur gutes über jemanden sagen soll wenn der jenige stirbt. Es ist halt aber ein Unterschied ob ich lieber gar nichts sage, oder den anderen auch noch beschimpfe, als irgendwas betitel oder halt schlechtes nachrede. Tote können sich nicht wehren, was habe ich also davon den anderen auch noch nieder zu machen?

    Verletzten tue ich damit nur die Angehörigen, Freunde oder andere Trauernde, Unschuldige die mit dem eigentlichen nichts zu tun haben.

    viele Grüße

    Fe
     
  9. Hera Loon

    Hera Loon Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Kessy war offensichtlich während der angeblichen Missbräuche dabei.
    Menschen wie Du haben im Mittelalter Geschichte geschrieben, denn sie sorgten dafür, dass unschuldige Menschen verbrannt wurden, nur weil irgendjemand irgendetwas über sie behauptet hat.

    Aber mal was anderes....
    wie kommen hier manche eigentlich auf die Idee, dass diese Tour ein Dessaster geworden wäre?
    Er war absoluter Perfektionist und hat schon früher für seine Bühnenshows bis zum umfallen trainiert. Diese Shows, dessen bin ich mir sicher, wären die gigantischsten geworden, die die Musikwelt jemals gesehen hat. Ich bin mir sicher, dass er inzwischen auch wieder körperlich fit dafür war. Das was ihn aus diesem Leben riss war weder ein angeblich schlechter Gesundheitszustand (lächerlich! Ich vermute, er war fitter als die meisten 30 jährigen die hier im Forum rumkrabbeln), noch lag es an seinen ständig angeprangerten Schönheits-OP's.
    Seinen Tod haben meiner Meinung nach all jene Menschen zu verantworten, die selbst jetzt nach seinem Tod seine arme Seele nicht in Ruhe lassen können.
    Auch wenn dies für viele vielleicht unvorstellbar ist, aber: nicht jeder ist so hartgesotten wie ihr und ja: es gibt tatsächlich sehr zarte Seelen - die existieren nicht nur in Märchenbüchern.

    Ich denke Michael ist zerbrochen an der Angst vor diesen Menschen, die ihn während und nach diesem Comeback wieder wie Aaasgeier verfolgt hätten. Er war im Grunde immer ein verängstigtes Kind, das nie aus der Ecke herausfand, in die ihn sein Vater geprügelt hatte.
    Egal wie gross der Erfolg war - nie sah man ihn wirklich selbstsicher - ausgenommen auf der Bühne. Dieses Phänomen ist übrigens unter Künstlern sehr bekannt. Auch der Graf von Unheilig ist privat ein eher ganz stiller Vertreter - wenn man ihn jedoch auf der Bühne sieht, glaubt man er strotzt nur so vor Selbstbewusstsein.
    Ich vermute, Michael hat versucht seine Angst vor diesen Menschen mit Medikamenten zu unterdrücken und hat nun - ob bewusst oder unbewusst - zu viel davon genommen.

    Wenn ich manche Kommentare hier so lese, war es für ihn vielleicht sogar besser so - ihm wurde durch sein Ableben weiterer Seelenschmerz der unweigerlich auf ihn zugekommen wäre, erspart.

    "That is it"
     
  10. Kessy Coage

    Kessy Coage Guest

    Darauf kann ich dir nur erwidern...

    Menschen wie du, sind es wohl, die die Augen zumachen, wenn nebenan einem Kinde leid zugefügt wird !!!

    Überlege erst.. und dann schreibe !
    DAnke

    Ich äussere mich hier nicht weiter zu.......

    Gruß Kessy
     
  11. aladin Bourne

    aladin Bourne Superstar

    Beiträge:
    1.720
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Mal ganz ruhig ihr beiden.

    ich kann mir gut vorstellen das Menschen die so bekannt sind öfter mit Anschuldigungen zu tun haben um Geld zu erpressen.

    Das ist bei Jacko und auch anderen öfter passiert , nur das Jacko zum schluss kein Geld mehr hatte um die Angelegenheit unter der Hand zu regeln denke ich. Also ging das vor Gericht.

    Ich weiss nicht was da gewesen ist und ob es die Wahrheit ist, aber vor gericht ist Jacko einwandfrei freigesprochen worden und das obwohl er die Faxen gemacht hat und das Gericht bestimmt nicht erfreut darüber war.

    Also ist er rechtlich unschuldig, alles andere ist nur Vermutung!

    Und es gab ja wirklich Wiedersprüche in den Aussagen der Jungen , und teilweise konnte man daran fühlen das einige Aussagen eingetrichtert wurden , entweder vom Anwalt der Jungen oder von der Mutter selber.

    Also im zweifel immer für den Angeklagten!

    aladin
     
  12. Aladin, ich geb dir da auf jeden Fall Recht, im Zweifel für den Angeklagten! ... und das ist gut so :)

    Wir waren alle nicht dabei, keiner von uns kannte wohl Jacko persönlich.

    Es gibt nun mal 2 Seiten, die eine die Aladin beschrieben hat, dass Promis und vor allem reiche Promis wohl eher dem ausgesetzt sind, beschuldigt zu werden um daraus Geld zu gewinnen.

    Gleichzeitig stand Jacko aufgrund dessen in negativer Kritik... Das komische Gefühl, dass da etwas nicht stimmt, wenn er sich Kinder in seine Neverland-Ranch einlud um mit ihnen zu spielen, löst natürlich Bedenken aus ...

    Wie auch immer, wir waren nicht dabei, wir wissen nicht was da wirklich war.

    Worte von einem, der eigentlich anders reden könnte, wenn er seine eigenen Erfahrungen hier rein bringen würde ... (ja, ich weiss, wass es heisst Opfer von Missbrauch zu sein)

    LG
    Treb
    (der Positives vermitteln möchte, weil ihm Positives immer half, und auch das ist gut so :) )
     
  13. Diabolic Obviate

    Diabolic Obviate Superstar

    Beiträge:
    1.788
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Von welchem Angeklagten wird hier noch geschrieben? ^.^ ;-)

    Sorrydele, ...Staatsanwalt Tom Sneddon, der auch als ein "scharfer Hund" der amerikanischen Justiz (Santa Barbara) berüchtigt war, hat Michael Jackson "nur" über 10 Jahre seines Lebens lang wie die Pest verfolgt, nur um zu beweisen dass M. Jackson irgendwie schuldig sein müsse, ist seit 2007 nicht mehr Amt.

    T. Sneddon (Staatsanwalt a.D.) hängt nun seit 2007 vielleicht stinksauer seinem zuvor gezeigtem Verfolgungswahn als Pensionär im Rente Zuverdienst als beratender Manager der Gas-Industrie, in einer amerikanischen Bürgerwehr(wache) weiter nach, - respektive der BürgerGesindel-BürgerÜberwachungwut gegen etwas dunkelhäutigere Menschen per Bürger-Überwachungs-Kameras* in den nicht unoft extrem langweiligen Saubermann-Ortschaften entlang der Highways im mittleren Westen der Staaten etc. *adäquate deutsche Überwachungs-Modelle gibt es u.a. in RL in Leipzig, dort noch als Polizei-Pilotprojekt zu bewundern.

    Und der verstorbene Michael Jackson wurde bekanntermaßen 2005 freigesprochen, da es keinerlei Beweise für eine beweisbare Schuld je gab.

    Wie es meiner Beobachtungsschärfe nach, auch keine 2nd-Hand Indizien geben konnte: betrachtet man den ersten Fall, der nach 23 Millionen US-Dolllar Erpressungsgeld eines ehrlosen, geldgeilen wie rücksichtslosen US-Vaters gegenüber dem Popkünstler Michael Jackson aussieht; über die niemals zu tilgende Schmach, dem Verdacht zum Tabu: Pädophilie.

    Was nun aber nicht nur berühmten Menschen passieren kann sondern allen Jugendlichen ab 16+ und Erwachsenen, die eine sexuelle Zuneigung von Kindern ab ca. 9 Jahren nicht erwidern sondern lediglich platonischer Freund sein müssen, können oder wollen.

    Und selbst wenn der verstorbene Michael Jackson doch schuldig sei,
    sein Kläger und Richter wäre dann "Gott" und sonst niemand mehr.

    mfg Diabolic

    sorry "mother nature" ich sag´s auch nie widda...:shock:

    @Trebron, ich weiß was es heißt -nicht real- zu verzeihen können, weil der "angebliche" Täter verstirbt bevor man ihn jemals kennenlernen konnte, und dieser "Täter" aufgrund wesentlich besser Lebensumstände fast 40 Jahre lang ein wunderbarer Vater für meine mir nicht bekannten Halbgeschwister war.
     
  14. Madfas Torok

    Madfas Torok Freund/in des Forums

    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    *ungläubig mit dem Kopf schüttel*

    Man sollte also um Angehörige nicht zu verletzen wenn jemand tot ist nicht negatives sagen, sondern dann besser schweigen????

    Ich könnte das fast glauben was da stehet, wenn ja wenn da nicht erst vor kurzem ein Amokläufer war - da haben alle schlecht geredet obwohl er tot war. Und das ich damals öffentlich im Forum auch für seine Eltern mein Mitgefühl ausdrückte konnte das niemand verstehen.

    Seltsam das doch wieder mit zweierlei Mass gemessen wird oder sehe ich das nur so.
    Ist aber letztlich auch völlig egal, ein jeder hat seine eigene Meinung und seine eigene Art das zu händeln, warum also schlägt man sich da virtuell die Köpfe ein???

    Zu guter Letzt möchte ich dann noch den Angehörigen der 3 völlig sinnlos gestorbenen Soldaten der Bundeswehr mein Mitgefühl ausdrücken.

    Madfas
     
  15. Inga Little

    Inga Little Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    433
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das nen ich mal einen vergleich *kopfschüttel*

    Bei Michael Jackson weiss keiner von uns allen was da genau wahr ist!

    Das lässt sich doch absolut nicht mit einem Amokleufer vergleichen.
     
  16. Diabolic Obviate

    Diabolic Obviate Superstar

    Beiträge:
    1.788
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    japp, an einem grab schweige man bis die seele bei gott ankommt.

    und man könnte ja ´nen neuen, extra thread eröffnen und sich abseits des trauerplatzes daran machen um dort einige unsinnigkeiten der menschheit zu beleuchten.

    [video=youtube;HHlSfGuflck]http://www.youtube.com/watch?v=HHlSfGuflck[/video]

    "ist halt schwierig, wenn mehrere sich zum radfahren verabreden, das dann welche dazu kommen, die mit dem auto das radrennen bestreiten werden."
     
  17. Das sehe ich absolut anders.

    Recht und Moral sind sehr relativ und mit Millionen Dollars Abfindungen im ersten Prozess ließen sich Leute mundtot machen.

    Wie auch immer, dieser Mensch hatte eine geniale künstlerische Ader und halt auch eine destruktive. Und unter dieser haben neben ihm halt auch andere gelitten, dass alleine zählt für mich.
    Sehr subjektiv, aber das Recht auf meine Meinung habe ich.

    Ich bedaure seine Kinder, denen er das vorenthalten hat, was er nicht hatte und was er auf perfide Weise für sich selbst zu ersetzen versuchte. Eine Kindheit.

    @ Kila

    Warum in aller Welt diese Restriktion. Herje, Threads brauchen Raum und Flexiblität. Bitte nicht gleich wieder alles ersticken, nur weil es kontroverse Ansichten gibt. Bitte!!!
     
  18. Bo Quinote

    Bo Quinote Guest

    Du verwechselst kontroverse Ansichten mit ethischen und moralischen Grundsätzen (imho). Du wirfst mit Steinen als wärst du dabei gewesen und ohne dich zu kennen behaupte ich, daß dein "Wissen" auch nur der Regenbogenpresse entstammt.
    Wie vertrauenswürdig Information sind sieht man überall täglich und auch hier wieder.
    Manchmal ist weniger wirklich mehr, weniger mit Steine schmeißen, dafür mehr Selbstzensur. Solange du deine 'Ansichten' nicht beweisen kannst (warum warst du bei dem Verfahren nicht geladen?) ist es für mich reine Polemik die du hier breit trittst.
     
  19. Bo Quinote

    Bo Quinote Guest

  20. Kila Shan

    Kila Shan Moderatorin Mitarbeiter

    Beiträge:
    14.940
    Zustimmungen:
    1.016
    Punkte für Erfolge:
    129

    Was ist die "Ingrid machen"? Sagt man das bei dir so? :shock: