1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Ein Spiel oder doch mehr?

Dieses Thema im Forum "Rollenspiel Gor" wurde erstellt von SexyAngel Carr, 3. April 2007.

  1. SexyAngel Carr

    SexyAngel Carr Neuer Nutzer

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich bin jetzt seit ca. 3 Wochen dabei und mein Herr ist Guard in Jasmine. Je mehr ich dort mitbekomme und auch hier im Forum lese, umso mehr drängt sich mir die Frage auf, ob es für alle nur ein Rollenspiel ist, oder ob auch einige dabei sind, die sich wirklich mit ihrer "Rolle" dort identifizieren.

    Ich hab mir vorher eigentlich nie Gedanken darüber gemacht, weil es für mich eigentlich auch nie die Frage gab, was ich spiele, sondern nur das Wissen, wer ich bin und dieses dann in SL auch zeigen möchte.

    Deshalb wäre es echt mal schön zu erfahren, wie andere das sehen. Vielleicht schätze ich nach dem ganzen Hick Hack hier im Forum auch vieles falsch ein.

    Im Moment möchte ich zu meiner, teilweise auch realen, Hintergrundgeschichte noch nicht viel erzählen, weil ich nicht weiss, wie dieses Thema überhaupt aufgenommen wird. Da warte ich erst mal die Kommentare dazu ab. ;-)

    Angel
     
  2. Teddy Pinion

    Teddy Pinion Superstar

    Beiträge:
    1.905
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Eindeutig ein Rollenspiel für mich, im realen Leben bin ich nichtmal halb so nett.
     
  3. Tyr Pye

    Tyr Pye Freund/in des Forums

    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hmm, also ein reines spiel würde ich sl nicht bezeichnen. dazu bietet es zu sehr die gelegenheit, sachen auszuprobieren, die man im rl niemals machen würde! ausserdem beschäftigt es meine gedanken rl zu sehr, bringt es mich zu sehr zum lachen und greift es auch zu sehr in andere gedankenebenen im rl ein.

    Second Life ist irgendwie kein Spiel sondern ein...hmmm....zweites Leben *g*
     
  4. Jazlynn Yifu

    Jazlynn Yifu Nutzer

    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich glaube sie meinte nicht SL generell sondern Gor im Speziellen. ;)

    Ich empfehle dazu mal gezielt im folgenden Thread zu lesen:
    http://www.slinfo.de/phpbb/viewtopic.php?t=3662&start=0

    Da kriegst du einen ganz guten Überblick über die Bandbreite der hier vorherrschenden Meinungen. Nadja ist bspw. eine, die sich sehr Stark mit ihrer Rolle identifiziert und diese auch in RL bis zu einem bestimmten Grad auslebt.

    Um für mich zu sprechen: Für mich ist es eine in verschiedener Hinsicht sehr reizvolle Rolle, der ich mich intensiv und emotional hingebe.

    Aber:
    Beantwortet das ungefähr deine Frage?
     
  5. Sophie Reiter

    Sophie Reiter Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Roleplay zu 100%
     
  6. SexyAngel Carr

    SexyAngel Carr Neuer Nutzer

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Jazlynn,

    ich hatte auch den Thread bereits mal gelesen, aber es widerspricht halt vielem, was man dann direkt in SL so mitbekommt, bzw. driftet er für mich auch ziemlich weit ab.

    Deine Ansicht habe ich aber nun sehr gut verstanden. ;-)

    Für mich ist es ein sehr großer Unterschied, ober ich sub oder kajira bin. Und auch wenn ich real sub bin, heisst es sicher auch noch lange nicht, das ich die kajira in SL nicht doch nur spiele, weil ich es gar nicht fühle, was da eigentlich passiert.

    Ich weiss auch jetzt nicht wirklich, wie ich das erklären soll, aber ich denke bei vielen hört das kajira-dasein da auf, wenn sie SL schliessen. Das war für mich eine ziemlich enttäuschende Erfahrung, weil es bei mir nicht so ist. Ich bin der Besitz meines Herrn und das bleibt auch so, wenn ich SL schliesse, den PC ausmache oder wie ich bei vielen feststellen musste, der "Not-Crash", wenn man denn mal gar nicht mehr weiss, wie man vielleicht richtig reagieren soll. Als kajira kann ich meinem Herrn aber nicht ausweichen.. auch wenn ich es selber manchmal liebend gern tun würde (mal zugibt).

    Auch wenn mich viele dafür vielleicht steinigen mögen, so lange wie sich jemand nur auf SL bezieht, auch wenn er real vielleicht auch devot ist und es auch auslebt, gehört für mich in SL zu den "Spielern". Vielleicht hätte ich das in meiner Frage vielleicht genauer erklären müssen.

    Nicht, das jetzt ein falscher Eindruck entsteht und ich irgendwas dagegen hätte, das gespielt wird.. nur hatte ich andere Erwartungen, die sich im Moment so wie es aussieht, für mich wirklich nur bei meinem Herrn erfüllen.
     
  7. Judy Baxter

    Judy Baxter Superstar

    Beiträge:
    1.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hi,

    mmh, gute Frage. Schwierig zu beantworten. Zumindest ich mir. Ich habe mich das auch schon öfter gefragt. Also, wenn ich on bin, bin ich Judy. Das ist ziemlich sicher. Nein, umgekehrt, Judy ist ich. Wenn ich in rl bin, bin ich oft Judy. Oder sollte ich besser sagen, wie Judy?
    Ich weiss es einfach nicht, ist doch aber eigentlich auch egal. Oder?

    Judy
     
  8. Hm.

    Ich weiss nicht, ob ich das nicht richtig erklärt habe. Für mich ist kajira sein auch nicht zuende, wenn der Rechner aus ist. Ihr könnt ja gern meine Herrin mal fragen. Für mich spielt das inzwischen deutlich in mein RL hinein. Ich denke dauernd an sie, ob ich hier bin, in SL oder auf Reisen, vollkommen egal. Ich logge erst aus, wenn sie es erlaubt und freue mich, wenn ich einloggen kann, um sie zu sehen oder bei ihr zu sein.

    Letztendlich bleibt es natürlich jedem selbst überlassen, wieviel er/sie davon bis ins reale Leben mitnimmt.

    Ich wundere mich nur etwas, weil ich dachte das ich mich da klar ausgedrückt hätte.

    Egal, wie gesagt, ist jedermanns eigene Sache und eigentlich möchte ich so etwas gar nicht mehr kommentieren. Ich werde es müde..

    nadja
     
  9. SexyAngel Carr

    SexyAngel Carr Neuer Nutzer

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Nadja,

    ich hatte ja auch nicht direkt dich angesprochen, sondern es war eher eine allgemeine Frage *lächelt

    Angel
     
  10. Samantah Vacano

    Samantah Vacano Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich denke, jeder muß sein Gefühl selber finden. Ich kann mir vorstellen, das viele die zwar im RL sub sind in SL nicht eine entsprechende Beziehung aufbauen können.
    Das ist ja auch garnicht schlimm. Jeder muß seinen Weg innerhalb von SL alleine finden.
    Ich selber habe eine ziemlich starke mentale Synchronistation mit SL gefunden, aber ich bin nun wirklich kein Maßstab für andere.

    Liebe Grüße
    sam
     
  11. Manuela Flanagan

    Manuela Flanagan Superstar

    Beiträge:
    1.423
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    eindeutig ein spiel, welches ich mal mehr oder weniger ernst nehme....wie das leben selbst auch... :D

    hoffe damit alle klarheiten beseitigt zu haben :mrgreen:
     
  12. Kim Vuckovic

    Kim Vuckovic Guest

    Ich möchte Nadja unbedingt recht geben. Es ist nicht nur ein Spiel. Meine Freundinnen und Freunde im SL sind ein nichtunerheblicher Part in meinem Denken geworden. So ist es mir nicht unwichtig wie sie mich wahrnehmen weil hinter dem Avantar schließlich ein realer Mensch steckt. Die Gestaltung und Ausschückung des Avantars beschreibt in gewisser Weise die Art und die Wünsche des Gegenübers und ist deshalb nicht so unwesentlich wie oft behauptet wird.

    Gruß Kim
     
  13. Teddy Pinion

    Teddy Pinion Superstar

    Beiträge:
    1.905
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Scheinbar muss ich meine Aussage doch etwas konkretisieren.
    Es ist und bleibt für micih ein Spiel, die Figur "Teddy Pinion" ist eine reine Phantasiegestalt.
    ABER...in jedem Umgang miteinander, in jeder Rolle die ich einnehme liegt natürlich immer auch ein Teil von mir. Nur weil ich abschalte sind mir die Leute nicht egal, das gilt aber eherlich gesagt auch fürs Monopolyspielen.

    Die Rolle bleibt ein Spiel, vielleicht ist das klarer ausgedrückt zumindes wenn ich deine Frage richtig interpretiert habe.
     
  14. Sophie Reiter

    Sophie Reiter Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Die Frage, die hier eingangs gestellt wird läßt sich somit nicht für alle gleich beantworten.

    JEDER SIEHT ES ANDERS!

    Deshalb ist es wichtig, dass ihr euch mit euren SL Partnern/Spielern darüber austauscht!

    Nichts kann katastrophaler sein, wenn ein 100%iger "Spieler" auf jemanden trifft, der dies auch in sein RL projeziert und sich dies evtl. erst nach Wochen herausstellt.

    Spiel oder nicht Spiel, auf jeden Fall kann man in SL (obwohl virtuell) die realen Gefühle anderer sehr schnell und tiefgreifend verletzen.

    Also, passt auf, was ihr hier so treibt.

    Grüßle,
    Sophie
     
  15. Luna Daniels

    Luna Daniels Superstar

    Beiträge:
    2.267
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Für mich ist mein Dasein in Gor eine Rolle. Aber wenn ich dort bin, fühle und lebe ich diese Rolle und manches davon hängt mir dann auch im RL noch nach, wenn ich SL ausgeschaltet habe. Es ist ein Spiel und ich lebe es nicht außerhalb von Gor. Nichtsdestotrotz beschäftigen mich die Gefühle und Gedanken dann auch noch im RL. Es sind teilweise sehr intensive Begegnungen und die Personen, denen ich begegne und mit denen ich näheren Kontakt habe, sind mir im off nicht egal. Dies gilt btw nicht nur für Gor sondern insgesamt für SL. Ich habe einige wenige Freunde in SL gefunden, die mir sehr ans Herz gewachsen sind.
    Mir ist bewusst, dass hinter jedem AV ein Mensch mit Gefühlen sitzt und ich versuche, dem gerecht zu werden.

    In meinem näheren Umfeld habe ich gerade erlebt, wie bitter es sein kann, wenn ein Spieler (ein Master) das ganze nur als reines Spiel sieht, während eine andere Spielerin (eine Sklavin) dies mit ihren ganzen auch in RL empfundenen Gefühlen ausfüllt. Hier sind die gegenseitigen Erwartungen nie wirklich ausgesprochen worden. Der Master hat seine Rolle (sehr gut) gespielt, die Sklavin ihre Rolle gelebt. Als es ihm dann zu langweilig wurde, hat er ihr gesagt, dass es für ihn nur ein Spiel war und für sie brach eine Welt zusammen.

    Deshalb kann ich Sophie nur recht geben,- man sollte die gegenseitigen Erwartungen bereits zu Beginn klären.

    Luna
     
  16. Jazlynn Yifu

    Jazlynn Yifu Nutzer

    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Niemand kann von sich behaupten ein "100%iger Spieler" zu sein. Wer das behauptet, macht sich selbst was vor. Auch wenn Gor ein Rollenspiel ist, interagiert man dabei mit echten Menschen hinter dem Computer und entwickelt dadurch zwangsweise auch eine soziale Beziehung zu diesen Menschen. Natürlich beeinflusst diese Beziehung und die dabei entstehenden Gefühle auch das RL. So wie meine Beziehung zum Freund nicht einfach in der Sekunde ausgeknippst ist, wenn er grad aus dem Raum hinaus ist, ist meine Beziehung zu meiner Herrin oder Schwester nicht deshalb ausgeknippst nur weil ich grad aus SL ausgeloggt bin.

    Wenn ich sage das Gor für mich "nur ein Spiel" ist dann meine ich das Rollenspiel als solches bzw. meine Rolle darin (die ich unvermeidbar auch mit einigen Aspekten meines eigenen Charakters ausfülle). Die Menschen, mit denen ich in SL und natürlich auch im Rollenspiel in Gor zu tun habe, sind mir natürlich wichtig und beeinflussen auch meine Gedanken außerhalb des reinen Rollenspiels oder SL.
     
  17. Santana Graves

    Santana Graves Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Angefangen hats wohl bei allen mal als Spiel, Secondlife angemeldet gedacht coole Sache, let's play.

    Die wenigsten sind sich wohl von Anfang an bewusst gewesen wie tief dieses 'Spiel' dann im Endeffekt gehen wird, dass relativ schnell auch Gefühle dazu kommen, dass man beginnt die virtuellen Wesen zu mögen wie RL-Freunde oder das man sich sogar verlieben kann.

    Ein 100% trennen wird für niemanden, der nicht sowieso gefühlskalt ist, möglich sein.

    Gor im speziellen geht halt dann noch tiefer, egal das es virtuell ist, eine D/s beziehung braucht primär vertrauen und vertrauen geht nunmal sehr oft mit 'Liebe' (ich mag das Wort im Zusammenhang mit RP [libary:1d47d984cb]Abkürzung für [RolePlay] / [Rollenspiel][/libary:1d47d984cb] eigentlich nicht) einher.

    Ich denke nicht, das es für eine Kajira möglich ist bei einer Herrin oder einem Herrn zu sein wenn nicht mal ein kleines bisschen 'mögen' im Spiel ist.

    Ich persönlich kann mir sehr gut vorstellen, dass wenn ich eins 'meiner' Mädels im RL [libary:1d47d984cb]Abkürzung für [Real Life] - das [Reale Leben][/libary:1d47d984cb] getroffen hätte, sich daraus auch etwas ergeben hätte, wahrscheinlich langsamer als es in SL [libary:1d47d984cb]Abkürzung für [Second Life][/libary:1d47d984cb] passiert ist, aber es hätte wahrscheinlich.

    Ich bin nicht Santana, aber Santana ist ich, mit meinen Gefühlen, meinen Ängsten, meinem Charakter.

    Ich sehe nicht aus wie Santana, aber Santana ist mir ziemlich ähnlich (mal von der Grösse abgesehen^^)

    Im Grundsatz ist Santana genau so eine Rootharige, grünäugige Hexe wie ichs auch bin, und genau so soll es auch sein, meiner Meinung nach.
     
  18. Judy Baxter

    Judy Baxter Superstar

    Beiträge:
    1.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    He Santana, wo hast Du denn Ängste? Das wäre mir neu.

    *Judy ganz kleinlaut, bei mir stimmt zumindest die Größe, dafür aber auch die von meiner Klappe* *Frechgrins*
    Rote Haare habe ich auch, und grüne Augen

    bäh
     
  19. Judy Baxter

    Judy Baxter Superstar

    Beiträge:
    1.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich weiss nicht wie man die Beiträge editiert, sonst hätte ichs obennoch mit reingemacht.

    Was ich vergessen habe, was mir speziell an Gor gefällt ist nicht das Hauptthema welches so wie ich es empfinde schon das Master/slave verhältnis darstellt. Damit habe ich relativ wenig zu tun, zumindest ist es mir nich bewusst. Gor gibt mir den Rahmen und vor allem den Character als Panther. Ich lebe dort in einer von Männern dominierten Welt. Kann machen was ich will, und trage natürlich auch die entsprechenden Kosequenzen daraus. Ich schere mich nicht um deren Regeln. Ich kämpfe dagegen. Ich lebe nach denen meiner Schwestern und meinen eigenen. Was mir gefällt sind Aussagen "in der Reichweite meines Schwertes bin ich Ubar" Daher setze ich meine Waffen sehr wohlüberlegt ein, da ich immer mit den Konsequenzen meines handelns rechnen muss. Ich liebe aber auch die Gefahr. Scheue keine Auseinandersetzung, renne aber auch schon mal weg. Mein Character Judy hat sich durch den Aufenthalt auf Jasmine deutlich verändert, aber was mich irgendwie nachdenklich stimmt, auch ich in RL habe mich verändert. Sagen die Kollegen wenigstens. Ich bin denen ja vorher schon auf der Nase herumgetanzt, aber die meinen in letzter Zeit wärs schlimmer geworden. wie mit Judy in Jasmine. Aber ich leide in RL auch mit Judy



    Judy
     
  20. Teddy Pinion

    Teddy Pinion Superstar

    Beiträge:
    1.905
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Zum editieren, schau mal rechts oben in der Ecke von deinem Artikel.

    Zu Judy fällt mir immer nur ein: Wer die grösste Klappe hat, hat am meisten Angst. ;-)

    In letzter Konsequenz und das zeigen mir einige Artikel hier wieder recht deutlich, sind wir alle schlechte Rollenspieler. Niemand geht wirklich in die Rolle ein, jeder spielt ein Stück von sich selbst und um einen alten Bekannten zu zitieren: "Wenn es hart auf hart kommt, fällt jede Maske und du lernst den Menschen kennen."