1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Ginko - Realsatire vom Feinsten

Dieses Thema im Forum "Medienberichte über Second Life" wurde erstellt von Alain Villiers, 31. Juli 2007.

  1. Alain Villiers

    Alain Villiers Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    EDIT ADMIN: Ich habe alle Passagen gekürzt, welche nicht zum eigentlichen Interview gehören und in denen der Autor - meines Erachtens - Unternehmensschädliche Meinungen äussert. Sorry, aber das Thema ist mir zu heiss. Verantwortlich für den Inhalt inklusive die Übersetzung ist Alain , welcher diesen Beitrag eingestellt hat. Das Interview ist unvollständig und nur in Auszügen hier übersetzt.

    EDIT #2: Das übersetzte Interview wurde komplett entfernt nachdem mir bekannt wurde das die Übersetzung wichtige Details des Original Interviews unberücksichtigt lässt. Dies ist für eine objektive Meinungsbildung nicht gerade förderlich. Bitte holt euch die Infos direkt unter den o.a. aufgeführten Links.

    An den Autor: Inhalte mit rechtlicher Brisanz (Schadenersatzforderungen an den Forenbetreiber wegen Unternehmensschädlichen Inhalten) sollten besonders sorgfältig übersetzt werden . In diesen Falle war die Übersetzung unvollständig und lässt große Teile des Original-Interviews ausser Acht. Das bedeutet für mich als Forenbetreiber ein großes Riskio. Ein zu großes Riskio bei diesen Ausmassen. Ich habe mich deshalb entschlossen das übersetzte Interview komplett zu entfernen. Ich hoffe du hast Verständnis dafür. Danke.


    In diesem Fall geht es um 750.000 US$, nicht L$.

    http://virtuallyblind.com/2007/07/30
    http://www.your2ndplace.com/node/307

    Das folgende Interview erschien gestern. Die nachfolgende Pressekonferenz (siehe 2. Link oben) war noch um Längen besser. Nicholas Portocarrero, angeblich ein Brasilianer aus Sao Paulo, redete sich um Kopf und Kragen. Wer sie übersetzt, sichert sich das Gelächter im Grid für die nächsten zehn Jahre.

    ’‘’’‘’’‘’’‘’’‘’’‘’’‘’’‘’’‘’’‘’’‘’’‘’’‘’’‘’’‘’’


    *Edit Mod: Threadtitel aus jur. Gründen umformuliert.
     
  2. Flood Mommsen

    Flood Mommsen Nutzer

    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Naja, im wesentlichen ist das das, was ein RL-Bänker auch sagen würde, wenn seine Bank schwimmt.

    Und bei alledem sollten wir auch nicht vergessen, dass so 'ne Bank schnell mal weg ist...Neulich hat's doch erst diese Privatbank zerlegt, als die US-Immobilienblase beinahe geplatzt wäre.

    So geht das halt, in der freien Marktwirschaft...Geld wird vernichtet, Menschen verlieren alles, und keinen juckt es. Bei all dem können wir wohl noch froh sein, dass in SL [libary:9c84ad0fa1]Abkürzung für [Second Life][/libary:9c84ad0fa1] wenigstens keine indischen Kinder in Klamottenfabriken schuften müssen...;)
     
  3. Alain Villiers

    Alain Villiers Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Tatsächlich? Vielleicht wenn eine Bank in Malawi zusammenbricht... aber da war ich noch nicht.

    Aber wahrscheinlich ist das das Problem: Eine Horde von Kids, die RP-mässig die Sprache von Bankern imitieren, aber keine Ahnung haben, was sie tun, trifft auf eine Horde von Kunden, die RP [libary:1b845d322d]Abkürzung für [RolePlay] / [Rollenspiel][/libary:1b845d322d] als Investoren machen wollen, sobald sie das Wort Aktie hören, auch wenn sie's nicht buchstabieren können.

    Wie um alles in der Welt hat es der Typ geschafft, in Lindens Risk API aufgenommen zu werden?
     
  4. Alain Villiers

    Alain Villiers Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Erste Verwarnung für Dich!

    Der Begriff "geprellte Kunden" unterstellt Betrug.
     
  5. Alain Villiers

    Alain Villiers Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Spricht hier niemand Englisch im Forum?

    Bitte, bitte, beteiligt Euch jetzt nicht auch noch an dieser Realsatire. Das Interview ist vollständig übersetzt. Bitte folgt den Links.

    Ihr haltet vermutlich den Chatmitschnitt der anschliessenden Pressekonferenz, die ebenfalls sehr erhellend ist, für das Interview. Ich konnte die Pressekonferenz aus Zeitgründen nicht übersetzen. Sehr schade, weil das alles, was im Interview gesagt wurde, noch schlimmer macht, da NP den Fragen hier nicht mehr ausweichen konnte.

    Ich verabschiede mich jetzt ins RL. Wenn ich hier wieder reinsehe, gehe ich davon aus, dass mein vollständig übersetztes Interview hier wieder steht und die Betreiber dieses Forums ein Einsehen mit den ***** Kunden in der deutschen Community haben, die kein Englisch sprechen. Vielleicht macht sich auch jemand die Mühe, die Ginko/AVIX-Pressekonferenz oder wenigstens die aktuelle REUTERS-Meldung zum Fall zu übersetzen.

    Ich bin dem Link gefolgt und habe Unterschiede festgestellt. Ich bitte um Verständnis das ich in dem Fall nicht alle Fakten recherchieren kann. Ich betreibe dieses Portal privat und habe keine Kriegskasse, welche Schadensersatzforderung oder Abmahnungen bei einem Streitwert von 750.000 U$ abdeckt. Vielleicht kann ja mal ein Rechtsanwalt sagen wie schnell und leicht man als Forenbetreiber haftbar gemacht wird. Alain scheint dafür kein Einsehen zu haben. Danke.
     
  6. Alain Villiers

    Alain Villiers Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ok, Swapps, jetzt sind wir komplett off topic, aber da niemand zum eigentlichen Thema postet, ist es wahrscheinlich doch nicht interessant. Also können wir auch über die Problematik der Forenhaftung diskutieren.

    Alain wäre nicht im Traum auf die Idee gekommen, dass auch nur die Spur einer Gefahr besteht, dass irgendjemand einen Forenbetreiber für "unternehmensschädigende Kommentare" oder die Unterstellung unsauberer Geschäfte des betreffenden... äh... Geldinstituts in die Haftung nehmen kann. Ganz im Gegenteil wird überall in der englischsprachigen, besonders der amerikanischen SL Community kein Blatt vor den Mund genommen, und auch REUTERS hält sich kein bisschen zurück. Jedes Geschäft, das der... äh... Avatar in den letzten zwei Jahren getätigt hat und jedes Wort von ihm wird seziert und mit den zutreffenden... äh... Vokabeln belegt. Woher wissen die wohl, dass die das dürfen?

    Zwischen den englischsprachigen Nutzern von SL und denen, die kein Englisch sprechen, besteht eine riesige Wissenskluft. Die wollte ich mit der vollständigen und getreuen Übersetzung des Originaltons des.... äh... Bankgründers überbrücken, denn nichts ist so entlarvend wie das, was aus seinem eigenen Muind kam.

    Dass Du in Dich in einem Fall, in dem Du keine Zeit und Möglichkeit hast, die Details zu überprüfen, dafür entscheidest, den sicheren Weg zu gehen, ist Dein gutes Recht als Forenbetreiber, aber so angstvoll und radikal ist hier noch nie vorgegangen worden. Jede Information, die über die englischsprachigen Boards und REUTERS ohne Einschränkung verfügbar ist, war innerhalb von Minuten verschwunden.
    Wer Dich gestern abend in Eurer internen Diskussion so verunsichert hat, dass hier als einzigem Ort der SL Community keine nachprüfbaren Informationen veröffentlicht werden können, das würde mich schon mal interessieren.

    http://secondlife.reuters.com/stories/2007/07/31/crisis-in-second-life-financial-sector-deepens/
     
  7. Aleco Collas

    Aleco Collas Gesperrt

    Beiträge:
    1.155
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Schon Günni, Gaga und Co. vergessen?

    Günni ist zwar weg vom Fenster, aber er hat leider Jünger hinterlassen.

    In Deutschland ist die Rechsprechung nunmal dank heise und Co. etwas anders als in UK oder sonstwo.

    In UK dürfen nebenbei auch mitarbeiterspezifische Auswertungen in Firmen gemacht werden, versuche das mal hier, wenn es einen Betriebsrat gibt...

    cu
    Aleco
     
  8. Alain Villiers

    Alain Villiers Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Aleco, in diesem Fall liegt das anders. Günni hätte nicht den Hauch eine Chance hier gehabt. Vor allen Dingen hätte Günni niemals die Veröffentlichung des Originaltextes eines Interviews verhindern können. Günni hätte auch Schwierigkeiten, eine Prozessvollmacht von Herrn ... äh... Nun-ja-Ihr-wisst-schon-der-Avatar-der-das-Interview-gegeben-hat, zu bekommen. Alle englischsprachigen Medien wissen das. Deshalb ist der Ton in diesem Fall dort auch wesentlich härter als normal.

    Vorschlag zur Güte: Swapps gibt meine Übersetzung jemandem, der Englisch spricht und dem er vetraut. Wie wärs mit Igel oder Phillie? Die checken die Übersetzung und geben es dann frei und posten es hier wieder, damit der Spuk ganz schnell zu Ende geht. Wie wär das?
     
  9. Xida Young

    Xida Young Superstar

    Beiträge:
    1.839
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vielleicht erinnern sich noch ein paar an die den Prozess, den Leo Kirsch mal gegen die Teutschen Punks geführt hat. Auf einer Pressekonferenz hatte letztere verlautbaren lassen, dass Kirsch keine Kredite von ihr bekomme, weil man ihn für nicht für kreditwürdig halte. Daraufhin haben andere Punks Kirsch auch keine Kredite mehr gegeben und Kirsch ging über die Wupper. Kirsch hat deswegen geklagt, gegewonnen, Schadensersatz bekommen und für die Gegenpartei war das Ganze eine ganz schön teure Pressekonferenz.
    Darüber muss man in Deutschland ohnehin aufpassen, dass man nichts behauptet, das nicht richterlich bestätigt wurde.

    Nun sieh das mal in Zusammenhang mit der Möglichkeit, dass ein Forumbetreiber haftbar für Beiträge seiner User gemacht werden kann, bei uns in Deutschland.

    Und als dritte Komponente in diesem Koordinatensystem guck Dir mal die Beträge an, um die es ab und zu mal geht.

    Swapps Maßnahme nichts anderes als das Resultat eines gesunden Menschverstandes.
     
  10. Alain Villiers

    Alain Villiers Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Xida, das ist alles richtig und ich verstehe Swapps auch, aber warum beschäftigt sich niemand mit den Details dieses speziellen Falls? Oder warum sagt niemand (hier kommt Naked Kaiser zum Vorschein):

    Der hat ja gar nichts an!

    Ich drücke es mal ganz vorsichtig aus: Der Umstand, dass es um 750.000 echte US$ geht, bedeutet nicht, dass auf irgendeine Art und Weise diese... äh... Bank... ein... äh... Unternehmen gewesen ist.
     
  11. Aleco Collas

    Aleco Collas Gesperrt

    Beiträge:
    1.155
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Und?

    Bei der Summe finden sich genügend Geier, die scharf drauf sind, Gebühren oder sonstiges für eine Abmahnung einzufordern.

    Ja, es ist in Deutschland momentan nicht leicht für Forenbetreiber. Ja, wahrscheinlich käme da nichts. Nein, es kann niemand für Swapps entscheiden, ob er gewillt ist das Risiko einzugehen.

    Du hast doch bei Angelwing gesehen, wie wenig gespendet wurde um ein Für alle Forembetreiber wichtiges Urteil herbeizuführen. Bevor du fragst: Ja, ich habe gespendet.

    cu
    Aleco
     
  12. Hannibal Hudson

    Hannibal Hudson Superstar

    Beiträge:
    1.566
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das zu entscheiden dürfte wohl nicht so eindeutig sein.

    Was eine Firma ist, und was nicht, das entscheidet in Deutschland das Finanzamt ;-) (Zumindest ist das meine Erfahrung)

    MfG
    Hannibal
     
  13. Alain Villiers

    Alain Villiers Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Jetzt kommen hier lauter generalisierte Beispiele. Ok, mal anders rum:

    Linden Lab wird in diesem Forum fast jeden Tag aufs äusserste beschimpft und die unglaublichsten Unterstellungen werden vorgebracht, ohne dass Ihr als Mods eingreift. Warum wird das toleriert, aber nicht ziugelassen, dass überprüfbare Informationen (ich rede jetzt nicht von meinen Wertungen) zu einem Fall, über den die ganze SL-Welt diskutiert, gepostet werden können? Weil eine... äh... Bank involviert ist?

    Bitte, tut der Community doch mal den Gefallen und beschäftigt Euch mit den Fakten und postet diese. Das ist doch nicht uninteressant, was da zutage kommt.

    Ich brauche zu dem Interview doch gar kein zusätzliches Wort mehr zu verlieren. Der O-Ton steht doch für sich selbst...
     
  14. Atze Brenner

    Atze Brenner Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    432
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  15. Swapps Swenson

    Swapps Swenson Gründer

    Beiträge:
    8.738
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Wir müssen uns damit nicht beschäftigen. Das tut die Presse bereits.
    Jeder mit ein wenig gesundem Menschenverstand benutzt ohnehin keine anonymen In-world Banken. Wir haben bereits in einem anderen Thread eine Grundsatzdiskussion dazu.

    Leute die sich für diese Bank interessieren und des englischen nicht mächtig sind werden sicherlich aufgrund dieses Posts bereits eine vorsichtige Haltung einnehmen.


    Ich finde es mühsam meine Entscheidung hier rechtfertigen zu müssen, ich will und kann nicht jedesmal einen Roman schreiben warum ich dieses und jenes entschieden habe, denn es gibt noch viele weitere Gründe die dagegen sprechen.:

    Nur einer davon:
    Eine hier veröffentlichte Übersetzung birgt das Risiko, das das Original-Interview vielleicht bereits rechtlich verboten wurde ohne das wir das mitbekommen. Während das Original-Interview aufgrund einer richterlichen Verfügung bereits vom Netz gegangen ist oder mit einer Gegendarstellung ergänzt werden musste haben wir das hier noch immer veröffentlicht. Wir sind die nächsten in der Kette.

    Wir sind uns zumindest einig das die Wahrscheinlichkeit das wir aufgrund dieses Artikels belangt werden könnten verschwindent gering ist. Das ändert aber nichts an der Tatsache das hier ein Unternehmen oder Bank schlecht gemacht werden könnte. Ob begründet oder nicht ... tut gar nichts zur Sache.

    Sicherlich würde ich das zulassen , wenn ich selbst im Besitz aller Fakten bin oder ein persönliches Interesse daran habe. Aber dann kann ich das Risiko auch selbst abwägen und stehe selbst dafür ein.

    Solange ich ...
    - privat ein Forum betreibe,
    - damit kein Geld verdiene und
    - weiterhin die Chance besteht das ich selbst vollhaftend für die Artikel fremder einstehen muss

    ... wird sich das auch nicht ändern.

    Bitte respektiere diese Entscheidung.
     
  16. TC Slade

    TC Slade Superstar

    Beiträge:
    1.018
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hier will ich doch mal die Partei von Swapps ergreifen - da er allein die grösste Gefahr von uns trägt, sollte er auch allein entscheiden dürfen, wann es ihm das Risiko wert ist.

    Man muß mit seinen Entscheidungen zwar nicht immer einverstanden sein, aber respektieren muß man das schon.

    Die Tatsache, daß es in Deutschland Abmahnvereine gibt, die nix anderes tun als Leute aufzustöbern, denen sie eine Abmahnung zukommen lassen können, sagt meiner Meinung nach schon viel aus ... ich weiß nicht, ob die rechtlich einen Fall wie diesen aufgreifen dürften - aber im Falle eines Falles wäre das für die ein Leckerbissen ....
     
  17. Flood Mommsen

    Flood Mommsen Nutzer

    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ohne jetzt Öl ins Feuer zu giessen, denn ich verstehe Swapps Beweggründe sehr gut, die Situation für Betreiber von Internet-Foren, o.ä. ist unerträglich in der Hinsicht, es ist schon auffällig, das in nahezu sämtlichen Foren folgendes Phänomen zu beobachten ist:

    Irgendjemand zieht einen Pyramiden-Schema-Betrug ab, die Schadnesumme beträgt vielleicht 10-20.000 L$, und überall wird gewarnt in geschimpft...

    Irgendjemand zieht ein groß angelegtes Ponzi-Schema ab, die Schadenssumme beträgt 200.000.000 L$, oder so...und überall herrscht betretenes Schweigen...kurios...;)
     
  18. Jamie Holmer

    Jamie Holmer Nutzer

    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    mal zurück zum eigentlichen Thema:

    ich war grad vorhin auf der ginko financial homepage und hab mir die summe der saving deposits angeschaut die dort aufgelistet werden. ich hab mir auch am tag als das glückspiel verboten wurde die damalige höhe der einlagen aufgeschrieben

    und vorausgesetzt die zahlen stimmen:

    26. Juli: Einlagen 196.560.761
    01. Aug.: Einlagen 167.225.611
    ------------------------------------
    Veränd.: - 29.335.150 = ~ -100.000 RL $

    ziemlich beeindruckende zahlen wie ich finde
     
  19. Tina Capra

    Tina Capra Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Finde ich auch:

    am 26. Juli konnte man pro Tag 300000 L$ abheben
    heute morgen waren nur noch 5000 L$ am Tag möglich.
    Ausserdem haben sie den Zinssatz wieder von 0.13% auf 0.10 % gesenkt.

    Ich wäre ruiniert, wenn sich GF Ambassador mit meinen 17,52 L$ aus dem Staub machen sollte. :mrgreen:

    LG
    Tina
     
  20. Armenius Brando

    Armenius Brando Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das ist so nicht ganz richtig. Inzwischen bietet Ginko sogenannte Term Investments an. Also Anlagen für mindestens 30Tage. Diese sind weiter unten aufgelistet und Betragen zusätzlich zu den 167Mio L$, 23 Mio L$. Das heißt es sind aktuell immernoch 190Mio L$ angelegt!