1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Glauben Goreaner an eine Seele?

Dieses Thema im Forum "Rollenspiel Gor" wurde erstellt von nyyran Resident, 3. Mai 2011.

  1. nyyran Resident

    nyyran Resident Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Glauben Goreaner, dass sie eine Seele haben, die nach dem Tod ihres Körpers in irgendeiner Form weiter existiert? Gibt es auf Gor ein Konzept von Himmel und Hölle oder Paradies oder wie man dem auch immer sagen will, in das die unsterbliche Seele nach dem körperlichen Tod kommt und zwar je nach dem Leben, das man geführt hat (gutes Leben = Paradies, schlechtes Leben = Hölle)?

    Was ist eure Meinung? Kennt ihr Stellen aus den Büchern, welche diese Fragen beantworten?
     
  2. Archon Short

    Archon Short Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    5.149
    Zustimmungen:
    730
    Punkte für Erfolge:
    124
    hmpf... jetzt fallen mir grad nur die "Stätten des Staubes" ein, aber wie und wo das war... keine Ahnung
     
  3. Loredana Varonia

    Loredana Varonia Superstar

    Beiträge:
    2.476
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Tun das Erdlinge?? Zu Seele direkt hab ich nichts gefunden, aber folgendes:
    "The Goreans generally, though there are exceptions, particularly the Caste of Initiates, do not believe in immortality. Accordingly, to be of a city is, in a sense, to have been a part of something less perishable than oneself, something divine in the sense of undying, Of course, as every Gorean knows, cities too are mortal, for cities can be destroyed as well as men. And this perhaps makes them love their cities the more, for they know that their city, like themselves, is subject to mortal termination.
    Outlaw"
    und
    "They believe that it is a man's deeds which truly live after him, and that the difference, great or small, which they make in the world, the difference which he made, for having been there, is what is important.
    No matter how insignificant or tiny one is, in the Gorean belief, one is an incredible part of history.
    The graves of the men had swords thrust in the earth, that they might thus be marked. Mirus scratched a board, taken from the ruins of the building about, which he fixed on the common grave of Borko and Hendow. I cannot read Gorean. Mirus told Tupita it said, "Borko and Hendow, Hendow was of Brundisium. He was my friend." Most Gorean graves, incidentally, are not marked even in so simple a fashion. Most Goreans do not care for such things. They believe that it is a man's deeds which truly live after him, and that the difference, great or small, which they make in the world, the difference which he made, for having been there, is what is important. No matter how insignificant or tiny one is, in the Gorean belief, one is an incredible part of history. That can never be taken from anyone. That is better, they believe, than scratched wood or marked stone.
    Dancer"
    Und was die Torvaldsländer angeht, ist mein Tipp: EDDA lesen... und/oder Grimms Dt. Mythologie; das sind aber drei Bände!
     
  4. stiller Himmel

    stiller Himmel Superstar

    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Such mal nach Städte des Staubes/Cities of Dust. Dort landen Schurken wie Helden gleichermaßen sobald sie sterben. Es ist ein trostloser, öder Ort, ein ewiges Nichtleben ohne Ziel und Sinn. Deshalb genießen die meisten Goreaner ihr Leben einfach im Diesseits, im Bewusstsein, dass sie in den Erinnerungen der VErwandten und in ihren Werken fortleben werden.
     
  5. Loredana Varonia

    Loredana Varonia Superstar

    Beiträge:
    2.476
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Arg viel lässt sich nicht finden. hab nur den hinweis auf "blutsbrüder", s. 475 bekommen, aber meine pdf datei hört kurz vor seite 300 auf, keine ahnung warum!
     
  6. Johanna Gaelyth

    Johanna Gaelyth Superstar

    Beiträge:
    1.371
    Zustimmungen:
    60
    Punkte für Erfolge:
    58
    Die Thorwaldsländer glauben wohl an
    Walhalla, also so ein Paradies für Männer, die im Kampf gestorben sind.

    Mehr weiß ich aber auch nicht drüber.
     
  7. Loredana Varonia

    Loredana Varonia Superstar

    Beiträge:
    2.476
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich kenne mich in Torvaldsland nicht aus, nur in der nordischen irdischen Mythologie. Wieviel da aber übernommen wurde, kann ich auch nicht sagen. Außer Odin/Wodan und Thor/Donar ist mir bislang nichts untergekommen. Also von daher auch sehr spärlich. Die ollen Germanen haben auch durchaus auch starke Göttinnen gehabt, was halt nicht zu Gor passt. Und nach Walhalla kamen nur die in der Schlacht gefallenen, wie du schon gesagt hast, Johanna.
    Aber da durfte sich Freja zunächst "ihre" aussuchen, nur was sie übriglässt kriegt Odin ;) find ich gut!!! Norman fands wohl eher nicht so toll...
     
  8. Loredana Varonia

    Loredana Varonia Superstar

    Beiträge:
    2.476
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Aber, um auf deine Frage zurückzukommen, Nyran: an eine Seele im herkömmlichen Sinn glaubten auch die Germanen nicht! Zumindest nach dem, was ich weiß. Überhaupt: Was ist das genau, so eine "Seele"? Das. was nach dem Tod weiterlebt? Und der Dualismus gut/böse, Himmel/Hölle ist ja auch etwas typisch monotheistisches. Gibts in den alten, polytheistischen Religionen so nicht.

    Für einen Germanen war es wichtig, nicht den "Strohtod" zu sterben, was gleichbedeutend mit Krankheit oder Altersschwäche war. Denn dann landet man bei Hel, und in deren Reich ist eine wiger Stillstand, es ist kalt und leer. Wer auf dem Schlachtfeld gestorben ist, dem winken ewige Gelage als Alternative. Wobei mir grade der Gedanke kommt, dass der ewige Stillstand in Hel irgendwie an Nirwana denken lässt, was aber positiv besetzt ist.

    Sorry, wieder abgeschweift:oops:

    @Johanna: es gab durchaus auch kämpfende Frauen bei den Germanen (und Kelten: sogar in führender Position s. Boudicca), halt auch nicht in Torvaldsland!
     
  9. diese stelle in der lieder-edda kann ich nicht finden. kannst du mir sagen, wo das steht? es gibt verschiedene edda-interpretationen, darum schreibe ich dir den titel, den ich habe:

    Die Edda, Manesse-Verlag, Interpretation von Arthur Häny.

    ansonsten, die krieger, die ehrenhaft (keine schildwerfer) gefallen sind, kamen nach walhalla, um an odin's tafel zu speisen und zu trinken. sich als einherjer im kampf zu üben, bis odin auf sleipnir mit ihnen in den kampf zieht, um den fenriswolf zu bekämpfen, der die welt im zuge von ragnarök verschlingen wird und sie so wiedergeboren wird.

    wer nun das pech hatte, nicht auf dem schlachtfeld zu sterben, hatte die möglichkeit, sich eine verletzung zufügen zu lassen. ob's geklappt hat? wer weiss... war aber sicher einen versuch wert, bevor man für die ewigkeit im kühlen nebel wandelt.
     
  10. Loredana Varonia

    Loredana Varonia Superstar

    Beiträge:
    2.476
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    jau, in den Lokasenna heißt es ja auch eher, dass sie es mit jedem Mann und jeder Gestalt getrieben hat... Ich habe mich eher auf ihre Funktion als "Anführerin" der Walküren bezogen, bei denen ja der Name ja schon auf das Auswählen der Gefallenen hinweist. Ich kann es dir im Moment aus dem Gedächtnis nicht sagen, schau aber bei Grimm nach. Die Bücher sind allerdings zuhause, und ich hock im Büro :-(
     
  11. Sleen Squall

    Sleen Squall Superstar

    Beiträge:
    2.553
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Bitte schön:

    Wird auch schon in Raiders und in Tribesmen erwähnt aber es wird nirgendwo erklärt was damit wirklich gemeint ist. Kann auch ganz simple eine Redewendung für Sterben sein, ohne einen wirklichen Ort beschreiben zu wollen.

    Da Norman aber wohl einen kleinen Hang zur Griechischen Mythologie hatte ist es wahrscheinlich, dass die Goreaner einen ähnlichen Mythischen Ort meinten wie:

    Elysium - Wikipedia, the free encyclopedia
     
  12. Loredana Varonia

    Loredana Varonia Superstar

    Beiträge:
    2.476
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hätte jetzt da eher an Hades gedacht ...lol.

    Die elysischen Mysterien sind doch eher für Demeter gedacht gewesen, oder? Man, lang ist's her, dass ich sowas gewusst hab :-(
     
  13. brauchst nicht, habe was dazugelernt. hier aus der wikipedia:

    dass sie allerdings in der Lokasenna nicht gut wegkommt, ist klar. allerdings hatte es Loki nicht immer so mit der wahrheit. ;)
     
  14. Soweit meine Infos reichen, kennen die sowas in der Art nicht, der normal Goreaner steht ja auch nicht auf so einen großen Begräbnisquatsch. Der Tod und das danach ist eher unbedeutend, das was für den Goreaner zählt, sind die Taten die er zu Lebzeiten vollbracht hat.
     
  15. Loredana Varonia

    Loredana Varonia Superstar

    Beiträge:
    2.476
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @Ganzbaf: ich wollte doch nach Zitaten suchen!!

    @Kendrick: dazu ein passendes Zitat aus der Edda

    Besitz stirbt, Sippen sterben,
    du selbst stirbst wie sie.
    Eines nur, das ewig lebt:
    des Toten Tatenruhm

    Bin ich gut oder bin ich gut?
     
  16. nyyran Resident

    nyyran Resident Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für eure Beiträge, sie gehen in die Richtung, wie ich es mir auch vorgestellt habe.

    Bitte schweift nicht ab, die Germanen, die Edda, die Griechen etc. interessieren mich hier jetzt nicht, sondern Gor und passende Stellen in den Gor Büchern. Mir ist natürlich klar, das Norman sich die Ideen aus der Vergangenheit der Erde geholt hat, aber hier interessieren mich nur die Originalzitate aus den Gor Romanen.
     
  17. oookusama Hirano

    oookusama Hirano Superstar

    Beiträge:
    1.294
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Es gibt Einige die glauben an eine Seele, siehe Torvaldsland und Einige die eben das alles nicht glauben.
    IC glaube ich an gar nichts ausser daran das mir die sterblichen Überreste, also Skelette als Lehrskelette finanziell dienlich sind *gg*
     
  18. nyyran Resident

    nyyran Resident Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Diese pragmatische Einstellung lobe ich mir - so eine Frau wäre sicher ganz praktisch in einer Schmiede!
     
  19. Sleen Squall

    Sleen Squall Superstar

    Beiträge:
    2.553
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Na dann lies Kapital eins von Assassins nochmal. Da wird eine Bestattung sehr ausführlich beschrieben.
     
  20. Loredana Varonia

    Loredana Varonia Superstar

    Beiträge:
    2.476
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Diese komische Insektenreligion erschließt sich mir aber immer noch nicht...

    @Kusa: ich denk auch mal, dass Goreaner ebenso auch wie Erdlinge das sehr persönlich sehen und es eben Gläubige (an was auch immer), Atheisten und Agnostiker gibt.