1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Gnadenlose deutsche Spaßgesellschaft in SL?

Dieses Thema im Forum "Sozialwissenschaft & Gesellschaft" wurde erstellt von Linda Paine, 15. April 2008.

  1. aladin Bourne

    aladin Bourne Superstar

    Beiträge:
    1.720
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Das sind auch die Clubs die überleben!
    Alles was auf Kommerz ausgerichtet ist in Sachen Clubs ist von vorneherein seit dem Casinoverbot zum scheitern verurteilt.
    Selbst Clubs wie das Sun x-Trem von dem sehr bekannten DJMeggeronkel kommen mit den Einnahmen der Shops nicht hin um die Steuer zu decken , geschweige denn Stream , Gema, GVL

    Das Miami Vice hat von anfang an , (schon damals auf Germania Prime) ohne Versuch auf Gewinn gearbeitet. Sicher freuen wir uns auch über Trinkgelder oder wenn mal jemand an der Werbewand ein Plakat mietet, aber das sind nur kleine Tropfen auf einem Siedenen Stein und keineswegs ausreichend um die Kosten zu decken.

    Viele Leute meinen es reicht vier Wände hinzustellen , etwas blinkende Lichter hinzustellen , nen Radiostream einzubinden und seine Freunde zu rufen... aber die Freunde werden den Leuten spä#testens nach dem dritten Abend etwas Husten.


    Das einzige wo ich absolut dafür wäre sowas wie ein ungeschriebenes Gesetz einzuführen in Sachen Trinkgeld ist für DJ´s , denn diese investieren Abend für Abend ihre RL Zeit um die Leute zu unterhalten (Natürlich kann man da auch dieferenzieren zwischen gut und schlecht aber das macht die Auslese dann schon von selber), kein Skinersteller , kein Designer oder anderer Shopbesitzer investiert so viel Zeit in diese Sache und bekommt so wenig zurück wie die DJ´s... das sollte man sich mal vor Augen halten.

    Aber jeder Clubbesitzer der auf kommerzielle Einnahmen baut bei einem Club ist selber schuld!

    aladin
     
  2. ERST EINMAL: HAPPY REEZDAY LINDA!! :)

    Ich finde Lindas Konzept auch ganz OK. Habe ja die Vorwehen kennen gelernt und kann dementsprechend auch einige ihrer Argumente hier gut nachvollziehen.

    Das was an erster Stelle zu einem guten Club gehört (nehme ich da mal Kategorie 1 von Celi als Maßstab), ist vor allem auch eine gewisse Sozialkompetenz.

    Ich kann einen noch so gut durchdachten Club haben, noch so viele Lindans in Events reinwerfen...all das nützt überhaupt nichts, wenn man die Leute nicht sozial anbinden kann. Meiner Meinung nach eine der Stärken bei Lindas Club und eine der absoluten Seltenheiten in SL allgemein.

    Diese Tip-Phobie ist einfach nur beschämend, welche ich auch überwiegend bei deutschen Resis zu sehen meine.
    Ich persönlich gebe gerne Tips, wenn mir etwas gefällt. Man überlege sich dabei auch bitte mal die Dimensionen! 50 Cent sind schon eine Menge Lindans und helfen, bzw motivieren auch mehr die, welche sich halt Mühe geben.

    Was ich auch von Linda weiss, sie duldet keine Abzocker an ihren Poles. Etwas, womit sie sich sehr viel Respekt bei mir verdient hat!
    Sie fordert von ihren Leuten auch kreatives Engagement und feuert halt auch Leute, die dieses nicht zeigen.

    So, nach all diesem Honig für dich Linda, lässt mich mal 2 Stunden Trance auflegen bei dir und beobachtest, wie schnell sich ein Club leeren kann. Ist ein guter Anlass die Fluchtmöglichkeiten zu testen! *fg*
     
  3. Monalisa Robbiani

    Monalisa Robbiani Superstar

    Beiträge:
    4.357
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Das hat mit SL nichts zu tun. In der US Kultur ist es üblich, nur für Trinkgeld zu arbeiten, daher wird auch großzügig welches gegeben, zb. im Restaurant. In Deutschland usw gibt es das nicht, sondern ist glaub ich sogar verboten, jemanden ohne festes Gehalt einzustellen. Daher ist es absolut üblich, nach einer 60 Euro Mahlzeit 50 Cent (!!) Trinkgeld zu geben, man rundet eben ein wenig auf. Undenkbar in anderen Ländern - da sind es mindestes 10-15%.

    Natürlich schlägt sich das auf SL nieder, wobei die meisten aber vergessen, daß es in SL keine "Arbeitsverträge" zwischen irgendwelchen Benutzern geben kann (die wären nicht bindend, wegen steuerlichen Dinge, und auch wegen dem Gesetz zum Mindestlohn), sondern nur Trinkgelder, also "kleine Anerkennungen für den Aufwand". Logisch daß US Clubs es da leichter haben, denn dort ist man das Trinkgeldgeben sowieso gewohnt. Ein DJ verdient da schon mal 5000 LD am Abend.
     
  4. Shirley Iuga

    Shirley Iuga Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.507
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    36
    Das "Geiz ist Geil" Konzept ist echt ein typisch deutsches Phänomen, das hab ich sonst so nur selten so ausgeprägt erlebt. Allerdings leben in den Staaten auch viele Arbeiter in Restaurants usw. nur von den Tips, und die Amis haben da ein bisschen ein anderes Selbstverständnis was freiwilliges Spenden angeht, bei aller "greed is good" Mentalität, die die haben.
    Gewinne zu machen und Erfolgreich zu sein ist wichtig für die Reputation in den USA. Aber dennoch sind die meist sehr freundlich und Großzügig im Geben.

    Aber das mit dem "Geiz ist Geil" ist nicht nur in SL so, das ist auch im RL so, zumindest in der Masse. Manchmal scheint es da Volkssport zu sein soviel wie möglich für Umsonst zu bekommen, aber wenn man auch nur ein minimales Beträgchen zahlen muss, dann wollen es die Leute nicht mehr.

    Wir haben früher einmal die Woche Konzerte in einem links/alternativen Umfeld gemacht, da konnte jeder das an Eintritt zahlen, was er wollte.
    Das wurde einfach in eine Büchse am Eingang geworfen.
    Sticker, Aufnäher usw. lagen da auf einem Tisch, und wer einen haben wollte, der hat ihn sich genommen und das in den Pot geworfen, was er bereit war zu zahlen. Und am Abend waren so 50 bis 150 Mark in der Büchse. Aufgepasst auf das Ding hat niemand, und gezahlt haben alle, die das irgendwie konnten, wer nicht konnte, der durfte so rein, oder der bekam auch Sticker usw. für Umme.
    Essen wurde in der Vokü auch so ausgegeben, man sollte so um die 2 Mark zahlen, gerne mehr, aber wer nicht mehr hatte durfte auch für 10 Pfennig was zu Essen haben. Und auf die Büchse aufgepasst hat niemand groß.
    Die kam in 3 Jahren nicht einmal weg. Und wir haben eigentlich nie Miese gemacht. Meistens sogar einen kleinen Gewinn, und dann wurde mal die Stromverkablung instand gesetzt oder sowas.

    Das ging solange gut, wie das ein kleines Publikum von "Weltverbesserern" war.
    Aber irgendwann kamen dann mehr und mehr "externe" (Studenten, normale Kids), und von 200 Besuchern bei manchen Konzerten war trotzdem nur 50 Mark da. Und zunehmend sind Sticker und Zeitschriften in Massen verschwunden, ohne dass die Leute gezahlt haben. Das Zeug konnten wir dann vor und hinter dem Haus wieder einsammeln.
    Und als dann zugetrogte Siff- und Sudelpunks noch unsere Kasse geklaut haben, da ging das nicht mehr so weiter. Wir mussten Leute an die Kasse stellen und als wir dann generell mind. 20 Pfennig für die Sachen von den Tischen verlangt hatten (minmal über unseren Unkosten), da wollte das plötzlich keiner mehr, und einige waren so dreist und haben sich beschwert, dass sie nicht mehr kostenlos ins Konzert gekommen sind und nun z.B. 5 Mark zahlen sollten, weil wir damals der Meinung waren: wer sich teure Klamotten und ein Handy leisten kann (die damals wirklich noch sehr selten waren...), der kann auch die 5 Mark Eintritt für drei Bands zahlen. Wer offensichtlich kein Geld hatte, der kam nach wie vor für 1 Mark rein, man kannte die Leute ja ein klein bisschen. Und gewisse 5 Siffpunks kamen gar nicht mehr rein *g*

    Und was das alles mit dem Thread zu tun hat:

    Lindas idealistische Einstellung kommt mir da sehr bekannt vor, das erinnert mich echt sehr an früher. Sie ist da genauso ein kleiner "Weltverbesserer", der noch von ein paar Idealen träumt und die wohl auch in weiten Teilen auch für sich lebt.

    Und ich kann ihren Frust über die Schnorrer und Abzocker durchaus nachvollziehen, denn in so einem Fall tut das nicht weh, weil man da keinen Gewinn macht, sondern weil man schlicht und einfach ausgenutzt wird, und das ist nicht wirklich schön.

    Aber leider ist SL halt ein Spiegel des RL, und so kommen halt auch die, die nur haben wollen und gerne nehmen ohne zu zahlen, und das z.T. ohne große Rücksicht auf die Macher, und diese Schnorrer und Abzocker sind die sich dann noch beschweren, wenn von ihnen zumindest eine kleine Anerkennung erwartet wird. Oder wenn man sie bittet sie mögen doch mit ihrem Chatgespamme aufhören. Da werden sie auf einmal Mittelpunkt der Welt und sind selbst "Clubbesitzer" oder "Simowner" oder erzählen was von wegen "muss für mein Geld campen gehen..."

    Sorry, sowas kann ich nicht nachvollziehen, 100L$ sind grad mal 25 Cent, und wem das ein schöner Abend nicht wert ist, der tut mir echt nur noch leid. Und wer einen skin für 4000L$, regelmäßig Haare für 500L$, Klamotten und sonstiges Outfit für 3000L$, ein Grundstück mit 5000L$ Tier usw. hat, der hat auch jeden Monat so 1000L$ für viel mal Unterhaltung in einem Club über. 1000 L$, das sind doch nur 2,50 Euro...

    Klar, Newbs haben nicht viel Geld, das kann ich auch verstehen. Aber wer hier monatelang in SL ist und noch immern nur bettelt und schnorrt, der braucht auch nicht in Clubs gehen und letztendlich andere für sich schuften lassen und diese so auszunutzen. Das ist einfach eine Frage der Ethik und des Anstands.
    Es ist nicht wirklich schwer sich zumindest ein paar L$ zu verdienen, egal ob man nun als Tänzer jobt, als Designer Klamotten macht oder ob man scriptet oder Häuser oder sonstwas baut. 500L$ pro Woche zu verdienen ist nicht wirklich ein großes Ding. Und wer kein Bock auf Arbeiten hat:
    Eine Stunde Arbeit im RL bringt wohl 5 Euro, selbst als Schülerjob.
    Das reicht für 2000L$, oder für ein schönes Outfit und für ein bisschen Anerkennung eines Clubs/DJs durch tips.
    Aber "ich verdien mein Geld nur mit Campen und hab halt nicht viel", das lass ich noch nem Newbie durchgehen, wer aber langfristig von einer Gesellschaft was haben will, der soll sich bitte auch an ihr beteiligen, so gut er es eben kann. Und am besten von sich aus.

    @Linda: Wie auch immer, zieh dein Ding weiter so durch und lass dir das nicht von den Schnorrern und Abzockern vermiesen. Die gibts nun mal und damit muss man leben. Dein Club ist einer der besten, die ich in SL kenne, und auch wenn ich nicht immer Lust auf die Musik da hab, so tauch ich da trotzdem immer wieder gern auf, einfach weil da alles passt. Nette Leute, gute Stimmung, gemischtes Publikum, kein Lag. Und mit der Zeit lernt man da viele nette Leute ein bisschen kennen.
     
  5. Linda Paine

    Linda Paine Guest

    @ Jaq

    Rezzday? Hab ich was verpasst? Ist schon länger her und Saph zwang mich den im Club zu feiern, so ungefähr 2 Monate her *g
    (Jetzt sind wir quit mit den drei Sätzen *hehe)

    Ob ich mal das Experiment wage mit Jaq?

    Gruß
    Linda
     
  6. Linda Paine

    Linda Paine Guest

    Nö 8) Denn letztlich ist es ein Treffpunkt.

    Nebenbei: Ich habe mich nicht gescheut, einige Newbies zu nehmen als Tänzer, wenn ich ihnen Talent gesehen habe. Und aus den ungeschliffenen Rohdiamanten sind wirklich glitzernde Steine geworden. Jede(r) hilft jedem. Was so eine Club-Family idealerweise sein sollte. Und damit sind wieder viele einfach loyal und dankbar und feiern eben auch mitttendrin mit, eben manchmal auch für umme.

    Aber jetzt wird es langsam unangenehm. Es sollte kein Werbethread sein. Ich wollte nur über Symptome schreiben. Und vielleicht hilt es ja allgemein in Denkprozessen etwas zu verändern.

    Aber dennoch vielen Dank für all die Besucher aus sl-info die letzten zwei Tage. Und die 1000-Dollarspende teile ich natürlich auf.

    Gruß
    Linda
     
  7. Saphira Hoorenbeek

    Saphira Hoorenbeek Nutzer

    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Was ich habe dich gezwungen Liebes? :shock:
    Ich habe nur ein paar Leute eingeladen und sie höflich darauf aufmerksam gemacht das du Rezzday hast. :twisted: :twisted: :twisted:
    Und ein bißchen was in den Gruppenchat geschrieben..... 8)
     
  8. Migon Aeon

    Migon Aeon Guest

    Da ich zugegebenermassen nicht unbedingt detr clubgänger bin - bzw mir das von den zeilenlangen yooohhooos und yippiesssss total vermiest wurde, bin ich dennoch gestern mal den lindas club gegangen - einfach mal neugier was den nun dran ist an so einem "wohfühlclub".

    es war wirklich gut und eine feundschaftliche stimmung - kam auch gut mit allen ins gespräch.

    etwas später (viel später) nochmals ein besuch - dieses mal mit meinem alternativ ava :)

    beim reingehen bekam ich einige satzfetzen mit bis ich beachtet wurden die enes genau zeigten: da macht man sich wirklich nach feierabend noch gemeinsam geanklen wie der tag abend war. was gut oder schlecht war - man nimmt es ernst. man haut nicht ab indem man kurz "bye"sagt und seinen tipyar leert - sondern man reflektiert nochmal über alles und dasd in einer vertrauten art.

    es scheint sie also wirklich zu geben - die clubs deren erhalt ns am herzen liegen sollte.

    ach ja - bei einer cluberöffnung war ich gestern auch - 10 min - irgendwie passten der slogan : fleisch in massen, die musik und die bahnhofshallen atmosphäre nicht zusammen.

    mein tip in dem club: 0l und löschen der lm.

    so wollts noch dazu loswerden - weil - was linda hier sagt eigentlich für alle clubbesitzer war dei mit herzblut an ihrem club und ihren gästen hängen - lassen wir sie doch bitte nicht allein und tun was für sie.

    geiz ist wirklich nicht immer geil.
     
  9. Linda Paine

    Linda Paine Guest

    habs mir doch fast gedacht mit den Hörnern *g
     
  10. "...sind wir quit?"
    Huch! Führen wir ein Battle? ^^

    Hab dich doch glatt mit Damona verwechselt, die hat heute Reezday..sowas aber auch!!! :p
     
  11. Linda Paine

    Linda Paine Guest

    Jaq, ich lass das mal so stehen! :twisted:

    Wann machts du deinen Trance-Abend in DR unter dem Titel "Break all Rules"?
     
  12. aladin Bourne

    aladin Bourne Superstar

    Beiträge:
    1.720
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich habe mir alles noch einmal durchgelesen und gebe zu das es wirklich viel zu wenige Möglichkeiten gibt auf die Kosten eines Clubs hinzuweisen.

    Darum habe ich mir etwas ausgedacht und mich mit Takeshi Newman zusammen getan.

    Wir haben einen Tipjar gebaut der Extra auf die Monatliche Steuer eine Clubs eingeht.

    Die Handhabung für den Owner ist leicht mit Menueführung.

    [​IMG]

    Über dem Tipjar steht ein Hovertext der angibt wieviel noch fehlen um die Landsteuern bezahlen zu können , der Tipjahr aktualisiert sich jeden Monat von selber.

    Wenn mehr Geld eingezahlt wurde als die Landsteuern zeigt der Tipjar das Fairerweise aber auch an.

    Den TierPay Tip Jar gibt es als Freebie (1L$) hier: http://slurl.com/secondlife/Sun Life/75/72/22

    Vieleicht hilft das einigen Leuten weiter?

    Gruss aladin
     
  13. Matteo Tedeschi

    Matteo Tedeschi Freund/in des Forums

    Beiträge:
    907
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das ist ja mal ne gute Idee.

    Ich muss auch ganz klar einräumen und zugeben, dass mir mangels entsprechender Aufmerksamkeit respektive Konditionierung das Tippen anfangs auch viel zu wenig betrieben habe, im Gegenteil, ich war noch stolz drauf, nur 2$L aufm Konto zu haben und ohne Geld zu existieren. Diesen Aspekt hatte ich dabei einfach übersehen.

    Insofern ist eine solcher Denkanstoß schon ganz am Platz, dieses Verhältnis zu Trinkgeldern, wie es die Amis meist schon haben, muss man halt entwickeln. Wir haben nunmal das RL-Denken drauf "ich zahl Steuern, bin also nicht zuständig...".

    Von daher finde ich diesen Thread total gut, er regt zum Nachdenken an und rückt ein paar Dinge ins rechte Licht.

    lg
    Matteo
     
  14. Äh, ja, das wollt ich eben auch noch mal loswerden:

    Liebe Clubowner:
    Was mich ja auch immer total nervt, ist,wenn ich denn mal ein Tipp loswerden will (ja, sowas passiert mir manchmal :lol: ), wenn ich denn erst stundenlang nach dem Töpfchen suchen muss.

    Ein gut sichbarer Spenden- bzw. Trinkgeldpott ist manchmal wirkungsvoller, als ständiges baggern um selbige 8)
     
  15. Celina Kamachi

    Celina Kamachi Superstar

    Beiträge:
    1.511
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Topteil, super Idee - klasse.

    Celina
     
  16. aladin Bourne

    aladin Bourne Superstar

    Beiträge:
    1.720
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
  17. Linda Paine

    Linda Paine Guest

    Na dann freue ich mich ja insgesamt, dass ich doch das Thema mal angefasst habe, wenn es was bewirkt, wie es ja scheint. Und ich stellvertretend für andere den Nagel auf den Kopf getroffen habe :wink:

    Und ich dachte, wenn ich den Thread eröffne brauch ich mich danach hier gar nicht mehr sehen zu lassen.

    Gruß
    Linda
     
  18. Sepp Ochs

    Sepp Ochs Freund/in des Forums

    Beiträge:
    816
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hehe, von wegen! guckst du hier:

    So sehe ich das auch. Ich tippe gern und reichlich, wenn mir ein DJ oder Club zusagt. Das war aber auch nicht immer so. In meinen Anfangszeiten sauer ercampte L$ saßen halt nicht so locker. Das ist ja auch irgendwo logisch.

    Von daher ist es wohl auch nicht richtig, alles über den berühmten Kamm zu scheren. Ein jeder entwickelt sich, aber Klischees treffen "immer" zu. Als ich mit Autofahren anfing, war ich überzeugt, dass immer die Opelfahrer die sind, die als "Verkehrsberuhiger" und "Sturlinksfahrer" etc. auftreten. Wenn man geziehlt drauf achtet verstärkt sich solch ein Eindruck. Der Witz ist halt nur, dass das auch mit jeder anderen Automarke geht. Deshalb glaube ich "Geiz ist geil" kann man auch anderen Nationen nachsagen, nicht nur mit den Deutschen.

    LG Sepp

    PS: aladin/Takeshi Gute Idee!
     
  19. Flora Blackburn

    Flora Blackburn Gesperrt

    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Da muss ich dir schon Recht geben, aber jetzt habt ihr mich mittlerweile soweit,
    das ich mich nirgendwo mehr rein traue, weil ich mein ganzes Geld in Shopmiete
    investiert habe und damit mein Monatsbudget auf 147.-L$ geschrumpt ist.
    Also werde ich den Rest des Monats tanzen um zu sparen, damit ich mir nächsten
    Monat wieder ein paar tolle Abende leisten kann. *freu*

    Den Tipjar von Aladin hab ich mir trotzdem geholt und wenigstens einen Zwanzger
    in die Box gespendet für die Miete. Tolle Idee und vielen Dank dafür, Aladin :wink:
     
  20. In Deutschland ist das Bedienungsgeld für den Kellner in den Speise- und Getränkepreisen einer Gaststätte bereits enthalten, das ist gesetzlich vorgeschrieben. Das sieht man häufig in den Speisekarten unten, da steht dann z.B. "Alle Preise inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer und Bedienung." Sprich: wenn ich die Zeche gezahlt habe, dann ist mein Kellner ebenfalls entlohnt. Bin ich mit dem Service noch besonders zufrieden, dann kriegt er ein Trinkgeld obendrauf, das im Vergleich zu den USA relativ gesehen geringer ist. Hat er schlecht gearbeitet, gibt es nur die Zeche und das wars.

    In den USA ist das anders: dort leben die Kellner großteils von den Trinkgeldern, jedenfalls stärker als bei uns. Daher sollten und sind sie auch besonders bemüht, dich gut zu bedienen.

    Üblich ist dann bei Zufriedenheit ein Trinkgeld in Höhe von 15-20% der Zeche, je nachdem.