1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Ja, Jordan Reyne besucht das Virtuelle Köln.

Dieses Thema im Forum "Virtuelles Köln" wurde erstellt von Pompeji Papp, 26. November 2012.

  1. Pompeji Papp

    Pompeji Papp Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Und sie besucht uns nicht als Musikerin, sondern als Autorin und Vorleserin. Jordan Reyne liest am 29.11. um 21:00 Uhr Texte aus Ihrem neuen, noch nicht veröffentlichten, Buch. Veranstaltungsort dieses kulturellen Highlights ist ausnahmsweise der "Schwitzkasten" am Wallrafplatz.

    [​IMG]

    Im realen Leben ist Jordan Reyne eine 'Darkwave' Musikerin aus Neuseeland. Sie kombiniert Dark Electronica, Folk Noir und Industrial mit einer etherischen Stimme und auch solchen Melodien.
    Mittlerweile hat Jordan 5 CDs veröffentlicht und wurde für verschiedene neuseeländische nationale Ehrungen nominiert. Und sie trat bei dem bekannten Glastonbury Festival of Arts im Jahre 2011 auf.
    Im Second Life sind Jordan's Live Auftritte eine Mixtur aus Rythmic Grunge/Folk/Rock Guitar, einer mutigen Stimme und keltischer Musik. Mittlerweile ist sie auch eine feste musikalische Grösse in der Steampunk Szene. Man denke an PJ Harvey, Dead Can Dance oder Abney Park. Ausserdem schreibt sie Kurzgeschchten und steht kurz davor ihr erstes Buch zu veröffentlichen.

    Hier einige Kommentare zu Jordan Reyne:

    "I'd be loath to categorize music this original. PJ Harvey springs to mind, but the style is 100% Jordans. Her vocals are astounding". The Mix (UK)

    "one of the most impressive musician/ songwriter/ composers of the last 10 years" Nocturnal Hall (Germany)

    "..may just be making the most important sound of 2002... simply stunning. Whether by hook or crook, you MUST own this album. RATING - 5 / 5". Channel 4 (UK)

    "The most innovative, emotive and experimental music ever to come out of New Zealand". Salient Magazine (Victoria University, New Zealand)

    "This album willl tear you apart - and it may be the best thing you buy all year". Rip It Up (New Zealand)

    Hailed by Radio New Zealand as the author of a new sound, Jordan's music has been variously described as "industrial-tinged folk" and "antipodean steampunk". Jordan combines folk instrumentation and celtic melody with the rhythms of factories, steam, and iron. Imagine a 19th Century Nine Inch Nails with Sinead Oconnor on vocals.
    Jordan's fifth (How the Dead Live) was comissioned by the New Zealand Arts Council to tell the stoy of one of New Zealands early pioneers, and was released in June 2009. Reyne has been nominated for numerous national awards in New Zealand and has received considerable critical acclaim internationally. (reverbnation)

    Weitere Infos unter:

    www.jordanreyne.com
    www.reverbnation.com/jordanreyne
    www.youtube.com/jordanreyne

    TERMIN: 29.11.2012 ab 21:00 Uhr
    TAXI: http://maps.secondlife.com/secondlife/Virtuelles Koeln/214/106/35

    [​IMG]


    Weiterlesen...