1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Kulturjahr 2012: Rubeus Helgerud

Dieses Thema im Forum "Virtuelles Köln" wurde erstellt von Pompeji Papp, 30. Januar 2013.

  1. Pompeji Papp

    Pompeji Papp Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Siehst Du ein gewisse Entwicklung innerhalb der SL-Kultur in 2012 im direkten Vergleich zu den vorherigen Jahren? Wenn ja, worin siehst Du den grundlegenden Unterschied?
    Es gibt immer mehr Angebote im „deutschsprachigen“ Raum. Gerade meine Lieblingsgattung „Lesung“ wird immer mehr angeboten und das zeigt, das die SL-Bewohner gerne auch mal Texten zuhören und nicht nur Musik.

    Welche Kunstform präsentierst Du in SL und was ist dabei Dein Antrieb?

    Ich präsentiere Lesungen meiner Lieblings-Autoren (z.B. Kästner, Tucholsky, Andersen, Oscar Wilde), um die Weihnachtszeit gerne auch speziellen Advents- und Weihnachtslesungen. Dabei freut mich, das ich in SL die Autoren und Texte vorstellen kann, die ich im RL aus Tantiemengründen NICHT präsentieren kann/darf. (im RL bin ich ebenfalls Schauspieler/Texter/Regisseur).
    Daneben bin ich auch Regisseur bei dem „Kulturschaukel“-Ensemble und habe dort u.a. auch literarische Kabarett-Programme mit mehreren Schauspielern „regiert“ und dabei selber mitgespielt. SL-Theaterspiel ist wunderbar: Schnelle Umzüge, Schminken kein Problem und die Bühne ist im Handumdrehen um- und abgebaut -DAS hätte ich im RL auch gerne.
    Und ich habe es für SL auch zustandegebracht, zumindest EIN Programm mit eigenen Texten zusammenszustellen; ich bin halt eher ein „reproduzierender“ Künstler.

    Was hat Dich kulturell in 2012 am meisten beeindruckt und warum?
    Mich hat beeindruckt, das immer mehr Zuschauer bereit sind, länger als eine halbe Stunde Wortbeiträgen zu lauschen – im RL ist es eher gegenläufig.

    Gibt es Umstände innerhalb der SL-Kultur, die Du eher negativ empfindest?

    Negativ finde ich nur, das die „rechteeinfortdernden“ RL-Instanzen wie GEMA, Theaterverlage usw. immer mehr versuchen, auch im SL Gelder „abzuzocken“. Geistiges Eigentum hin oder her – im SL verdient/bekommt KEIN Künstler Geld zum Überleben, die „Werke“ und das „geistige Eigentum“ anderer RL Künstler wird durch das Benutzen in „unserer“ virtuellen Welt nicht geschmälert – eher im Gegenteil: Hier wird vieles denen erst nahegbebracht, die meist im RL keine Berührung damit hatten.
    Sollte irgendwann diese „Gesetzesarmada“ in SL die Textrechte „beschneiden, werde ich aufhören, in SL künstlerisch tätig zu sein.

    Siehst Du einen Sinn darin, Kultur auch vermehrt im OS-Bereich anzubieten? (Falls Du in dieser Richtung schon aktiv bist, kannst Du uns Deine Erfahrungen mitteilen?)
    Dazu kann ich gar nichts sagen, da ich (nun dunkelrot aufleuchtend und blingend) gar nicht weiss, was der OS-Bereich ist.....

    Was möchtest Du noch anführen, was Dir wichtig erscheint?

    Wichtig ist für mich, das wir Kulturschaffenden es weiterhin versuchen sollten, uns bekannte RL-Künstler zu Auftritten in SL zu überreden. DQAs es nicht leicht ist weiss ich aus Erfahrung – unsere RL-Kollegen tun virtuelle Welten noch auf typisch deutsche Art ab: „Wozu brauch ich ein zweites Leben – ich habe am ersten schon genug....“
    Wenn es uns dann mal gelingt haben wir aber ein weiteres Mosaiksteinchen das hilft, das Bild von SL positiver zu gestalten und natürlich auch die SL-Kunstlandschaft zu bereichern.






    Weiterlesen...