1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Kunst ohne Künstler oder Kunstinteressierte?

Dieses Thema im Forum "Kunst & Kultur" wurde erstellt von Cronopium Lilliehook, 21. Juni 2007.

  1. Samsa Lilliehook

    Samsa Lilliehook Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Pius Noel & all,

    Angrybeth hat Brian Eno bei der Umsetzung seiner 77 Million Paintings in SL geholfen. Hast du es schon gesehen? In der White Cube Gallery, Stadtrand kann ich dir noch die Installation von Juria Yoshikawa empfehlen, sie nutzt ganz wunderbar die Möglichkeiten von SL Eine weitere Installation hat Juria auf Velvet Underground realisiert.

    Die Arbeiten, die die Möglichkeiten von SL miteinbeziehen oder sich gar darauf begrenzen, nur mit diesen zu experimentieren faszinieren mich ebenso sehr. Angrybeth in der Pencil Factory ist ein Erlebnis! (Wobei ich mich frage, wie ich mir in SL einen Zwilling erschaffen könnte, um die identische DNA beider Avartare zu bestaunen :D ).

    Eine gelungene Kombination bietet auch die Ausstellung von Lance Kanno alias Florian Kuhlmann auf DEsign Island in der art space gallery. Sollte sich einer von euch mal dorthin verirren und euch begegnet ein Fuchs oder ein Roboter: anquatschen, das nämlich ist der Florian Kuhlmann persönlich. *g

    Gottfried Helnwein hat ebenfalls eine Ausstellung im VMOA. In einem Radiointerview erzählt er, dass er das Ausstellen in SL als neue Herausforderung gesehen hat, dem Rezipienten zu begegnen, zu präsentieren. Einige seiner Bilder dort sind im Verhältnis so gross, wie er es im RL nie hätte realisieren können und er findet es toll oder interessant, dass man sie im SL ganz anders wahrnehmen kann. Also selbst das `blosse`Ausstellen der Werke aus dem RL auch als Ansporn gesehen werden, sich mit der neuen, anderen Art der Präsentation auseinander zu setzen. Und ich bin mir sehr sicher, dass durch manche Möglichkeiten in SL widerum Rückkoppelungen in die Realität transportieren und zu neuen Ideen führen.

    Ich finde Kunst in SL enorm wichtig und spannend. Jede Disziplin ist um neue Möglichkeiten erweitert, so denn man sie intelligent nutzt und die nun andersartige Wahrnehmung kann zu einem Erlebnis werden. Es ist auch nicht zu vergleichen mit dem doch eher stillen und anonymen Konsum im Internet. Ich "fühle" meinen Avartar, habe ein ganz deutliches Raumempfinden. Vielleicht bin ich auch schon gänzlich SL-gaga, aber es ist ein Er-leben, statt blosses Betrachten des Bildschirmes.

    Und jetzt, ihr Lieben, höre ich auf zu palavern : )

    see you
    samsa
     
  2. Fore Karas

    Fore Karas Neuer Nutzer

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    oh, ist das schön, soviele tips zu kriegen...danke. kann man in dieser comunity LM einstellen? würde die besuche der ausstellungen erheblich erleichtern...
     
  3. Tabea Dibou

    Tabea Dibou Superstar

    Beiträge:
    3.685
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Stimmt, die White Cube Gallery hab ich gefunden, auch das Panorama auf Helvetia aber die anderen interessanten Dinge nicht...
     
  4. Tabea Dibou

    Tabea Dibou Superstar

    Beiträge:
    3.685
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Waren bis jetzt sehr gute Tipps, bin geschwebt und in den Bergen gewesen :)
     
  5. Balthasar Trebuchet

    Balthasar Trebuchet Superstar

    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Oh man... Pius... hätte ich hier mal wieder früher reingeschaut, wäre mir Dein Name vorhin auf Chillah wenigstens ein Begriff gewesen :D Auf das Angebot mit der Führung komme ich gerne zurück...

    LG
    Balthasar
     
  6. Helfe Ihnen

    Helfe Ihnen Neuer Nutzer

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Kunst und Kultur in SL ist ein grosses Thema!

    Hallo Ihr Kunstinteressierten,

    Ich wundere mich über den Pessimismus - Kunst und Kultur in SL ist ein grosses Thema!
    Die Gruppe Art & Artist Network mit über 1200 Mitgliedern ist nicht eben klein - die größte Sex-Gruppe hat 1600 Mitglieder - und das zeigt, wie groß das Interesse ist.
    Alle, die bereits etwas länger SL kennen, wissen, das neue Erlebnisse kultureller Art ganz entscheidend zum Spass und zur Qualität in SL beitragen. Früher oder später werden das auch die Werbetreibenden begreifen und Kultur-Events sponsern.

    Die Qualität der "bildenden Kunst" ist zwar sehr unterschiedlich, aber das Bedürfnis danach ist wie gesagt vorhanden.

    Kurz zu mir: Ich baue intensiv "DEsign Island" auf. Ich träume davon daraus einen Ort für professionelle Kunst, Architektur und Design zu machen. Theater, Musik und Literatur sind auch hoch willkommen.

    Nichts gegen Laien-Künstler - ganz ehrlich - aber hier möchte ich nur Leute ausstellen, die sich sehr intensiv mit ihren Themenfeldern auseinandergesetzt haben.
    Ich selbst habe mal bildende Kunst studiert und beschäftige mich mittlerweile sehr lange damit.
    Auf der Insel in ich als Kurator und als Supporter für Künstler tätig.
    Kunsthandel in SL interessiert mich bisher gar nicht, es geht darum herumzuexperimentieren und erstmal herauszubekommen ob und wie dieses Medium das Kunstschaffen berreichern kann.
    Dafür biete ich mit DEsign Island ausgewählten Leuten eine Platform.
    DEsign Island, Culturegion (130, 112, 75)
    www.design-island.info

    (Nicht verpassen: 13.7. Finnissage "Lance Kanno" und ab 19.7. Kunststudenten aus Berlin. Ende Juli Eröffnung des lebenden Modells der "Spatial City" des berühmten und visionären Architekten Yona Friedman. (Legende unter Architekten und Dokumenta 11 Teilnehmer)

    Ich habe mich intensiv auf die Suche nach interessanter Kunst begeben und schreibe hier mal die wichtigsten Tipps auf. Die Reihenfolge gibt ungefähr meine Wertung wieder, die Liste ist aber bei weitem nicht vollständig:

    Odyssey_ExhibitA_Gallery_zone2, Odyssey (31, 65, 25)
    (Hier zur Zeit speziell: Gazira Babeli - die beste Künstlerin in SL zur Zeit.

    The Port - The Pencil Factory - , The Port (7, 49, 42)
    The Office, The Office (17, 244, 71)
    GHava{SL} Center for the Arts, Avignon (140, 178, 490)
    UTD ATEC Island, UTD ArtTech Island (209, 49, 21)
    Ars Virtua, New Media Center, Dowden (9, 15, 52)
    White Cube Gallery, Carlovitz (244, 84, 43)
    White Cube Gallery, NEON (79, 72, 22)
    Contemporary Art Simulator, Arts Plus (111, 148, 33)

    Film:
    d-oo-b dance place, Seraphim (193, 153, 21)

    (Bin ebenfalls für Tipps dankbar)

    Und auch das gehört dazu:
    Die Helwein Ausstellung im VMA ist absoluter Mist! So soll man es nicht machen. Schlechte Kunst mit hohlem Pathos in Albert-Speer-Architektur.

    Es winkt

    Helfe
     
  7. Elko Schufang

    Elko Schufang Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Laien-Künstler

    Hallo,
    Hier meldet sich eine "Laienkünstlerin"!

    Können Sie meine Kunst beurteilen, ohne sie gesehen zu haben???

    Ich kenne Sie auch nicht!

    Ich denke nicht, daß Ihnen so ein Urteil zusteht.

    Ich stelle meine Skulpturen neben dem Blue Fusion aus.

    Da hat ARTIS eine neue Galerie eröffnet.

    Mir war das Leben ein guter Lehrmeister!

    Es gibt noch viele sogenannte Laien-Künstler, die

    hervorragende Sachen in SL erschaffen!

    Elko Schufang
     
  8. Cronopium Lilliehook

    Cronopium Lilliehook Nutzer

    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @elko schufang

    ich glaube, hier herrscht ein Mißverständnis vor – es sollen auf keinen Fall "Laienkünstler" diskreditiert werden und durch Studium oder Galerien unterstützte Künstler als "wahre Künstler" hingestellt werden.
    Mir liegt das wirklich sehr fern – war Kunst als Jugendlicher doch meine meine Leidenschaft, habe dann einige Semester Kunst studiert und bin dann doch Designer statt Künstler geworden.
    Die Frage der Kunst hat mich denn auch im Designerleben immer wieder begleitet, denn die Abgrenzung zwischen Design und Kunst ist nicht immer leicht. Da man gutem Design, das ja sehr viel leichter als Kunst zu beurteilen ist, handwerkliche Fähigkeiten leicht ansieht, wird es oft auch als Kunst angesehen. Zumal Kunst zur Zeit eine Renaicance erlebt und für viele auch eine Art Deko-Charakter hat. (nunja damit hat sich die Kunst auch in allen Epochen auseinandersetzen müssen, da sie immer schon von Mäzenen und Käufern abhängig war, die sich mit der unterstützten Kunst denn auch gerne brüsteten – selbst wenn diese vielleicht ursprünglich provokativ war, mit dem Erfolg im Kunstmarkt wird sie dann doch wieder gesellschaftsfähig und mit der Zeit sicher auch wieder dekorativ ;-)
    Kunst läßt sich nicht so leicht eingrenzen. Auch handwerkliches Können und erst Recht Stilfragen eignen sich kaum.

    Um zum Thema zurückzukommen – ein Vorredner hat es schön getroffen: es ist vielleicht die Frage der Auseinandersetzung (oder der Intention).
    Ein Laie, der wie auch immer zu Kunst findet und sei es durch hobbykurse mit denen er anfangs Dekoratives und hübsch anzusehendes gestalten wollte, dann aber in die Auseinandersetzung gekommen ist und sich einem Thema verschrieben hat, weiter entwickelt und nunmehr schöpferisch tätig ist, sich ausdrücken will usw. den würde ich immer als Künstler bezeichnen. Vielelicht mehr noch als ein Designer der zufällig Erfolg ahtte und seine eigentlich zweckorientierten oder dekorativen Werke für viel Geld als Kunst verkaufen kann.

    Ich sehe schon – schwieriges Thema, denn ich verzettel mich gleich wieder.
    Es ist für mich halt einfach etwas anderes, ob jemand zeitweise Freude daran hat, zu gestalten (in welcher Form auch immer) oder ob sich jemand quasi berufen fühlt und sich intensiv auseinandersetzt, seinem Thema verschreibt. Dabei ist es egal, ob er gerne Erfolgreich wäre oder sogar gefallen will – wichtig ist, dass er Seine Sache, seinen Stil, seine Intention verfolgt, daran feilt und sich entwickelt. Das ist entscheidender als, Handwerk zu lernen und in der Lage zu sein, etwas zu gestalten das Gefällt und dann dieses Gefallen zu bedienen.

    Wobei ich noch einmal betonen will, dass ich auch dem Kunsthandwerk, das ja genau den Zweck verfolgt, handwerklich hochwertige und ästhetische Dinge zu produzieren, den Wert oder die Berechtigung zum Beispiel ausgestellt und bewundert zu werden NICHT absprechen will.

    Ich meinte nur, dass diese Ebene von mir nicht gemeint ist.
     
  9. Elko Schufang

    Elko Schufang Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Cronopium,

    Du warst mit meinem letzten Beitrag nicht gemeint.

    Mein Ärger bezieht sich primär auf Helfe Ihnen!

    An die sogenannten "Profikünstler":

    Schaut Euch mal richtig um in SL.

    Nehmt Eure Scheuklappen ab.

    Dann reden wir nochmal!


    Elko Schufang
     
  10. Seca Skosh

    Seca Skosh Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Kunst in SL - d.h. im Internert - läßt die Verknüpfungen und Vernetzungen erst richtig tanzen...

    denn erst dank SL erfuhr ich, als ich ein paar meiner Bilder in SL irgendwo vorstellte, das meine schon lang im Internet veröffentlichten Bilder wohl von einer französischen Spielefirma annodazumal für ein Game geklaut wurden sind, zumindest der Titel als Label, wie ich später recherchieren konnte. Macht nix, welch Ehre. Nur ists ein bißchen doof, wenn nicht gar ehrverletztend, das diese vage Kenntnis ausreichte, das die somit mutmaßlich verwendeten Pictures der Spielefirma wiederum für die Orginale gehalten worden sind, und ich für den Dieb, was meine ganze Arbeit diskreditierte und die Austellung verunmöglichte (wahrscheinlich weil die Abmahnungsgeier alle verwirren, undahamsealleangst). Celawie, wie die Bagättfresser sagen, aber die Franzfirma ist längst pleite, meine Bilder, bzw. das Label waren wohl doch nicht so gut, aber ich hätt das Spiel doch gern mal gespielt... lol
     
  11. Helfe Ihnen

    Helfe Ihnen Neuer Nutzer

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Liebe Elko,
    da hast du recht: Mit Scheuklappen darf man sich schon gar nicht Kunst ansehen.
    Ich glaube du hast mich ein wenig missverstanden. Mir geht es überhaupt nicht darum, Menschen abzuqualifizieren, die sich neben ihrem Alltag mit Kunst auseinandersetzen - im Gegenteil.
    Ich hatte ja geschrieben:
    "Nichts gegen Laien-Künstler - ganz ehrlich - aber hier möchte ich nur Leute ausstellen, die sich sehr intensiv mit ihren Themenfeldern auseinandergesetzt haben. "

    Das ist - erstens - gar nicht gegen Laienkünstler im Allgemeinen gerichtet, sondern sollte nur ausdrücken, das ich hier Menschen ausstellen möchte, die sich in ihrem Leben hauptsächlich mit Kunst beschäftigen.
    Ist also nur mein persönlicher Schwerpunkt, bei dem was ich in SL veranstalte.
    Dazu gehört nämlich sehr viel, dass im wirklichen Leben zu tun und man zahlt in der Regel einen hohen Preis dafür. Um so intensiver ist aber dann die ernsthafte Auseinandersetzung mit Kunst und auch mein Respekt davor, sich dem schwierigen Künstlerleben zu stellen.

    Zweitens - kann man davon ausgehen, dass diese Menschen - einfach auch durch viel Zeit, Arbeit und Nachdenken - die interessantere Kunst machen und zwar auch auf der Basis von Kenntniss der Kunstgeschichte, was ich auch wesentlich finde.

    Drittens - ist es im Prinzip schnurzpiepe, ob die an der Hochschule waren oder nicht. Es gibt sehr viele hervorragende Künstler, die waren es nicht. (Hingegen unzählige studierte Künstler, die .... na ja - ihr wisst schon).

    Und viertens - ja es gibt sicher auch Künstler, die neben einem anderen Beruf Hervorragendes geleistet haben. Ich glaube Magritte z.B. - muss ich nochmal nachschlagen.

    Ich mag es grundsätzlich immer, wenn sich jemand mit Kunst - in welcher Form auch immer - auseinandersetzt. Nach seinen zeitlichen, gedanklichen oder praktischen Möglichkeiten eben. Das ist immer gut, für alle.
    Allerdings kommt eben nicht immer etwas Gutes als Ergebnis dabei heraus.
    Aber der Prozess ist - glaube ich - sowieso das Wichtigste.

    ok?

    :)
    Helfe
     
  12. Elko Schufang

    Elko Schufang Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Helfe Ihnen.........

    Du schreibst fast das Gleiche wie in Deinem 1. Beitrag.

    Gehst Du mit offenen Augen durch SL?

    Ich glaube nicht.

    Schau Dir mal ernsthaft "Laienkunst" an.

    Wenn ich wieder eine Galerie habe, poste ich es hier rein.

    Dann schau meine Sachen an.

    Sei so lieb und nehme Deine Scheuklappen ab.

    Du wirst noch hören von mir.

    Die "Laienkünstlerin" !!!!
     
  13. Elko Schufang

    Elko Schufang Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Kunst

    Sehr geehrte Herrschaften,

    Die Laienkünstlerin hat einen neuen Platz gefunden.
    Commercial Boulevard - AzureIsla, Bellatrix (236, 138, 27)
    Die Ausstellung nennt sich:"The Skyline Art Experience"
    Hier werde ich ab Samstag Abend 12 Noon SLT ausstellen.
    Das Konzept der Galeristin ist, Kunst begehbar und erlebbar zu machen.
    Die Anderen, die da mit ausstellen sind echt sehenswert.
    Anschauen lohnt sich.

    Dem Herrn Helfe Ihnen werde ich eine gesonderte Einladung per IM schicken.

    Geehrter Herr, anschauen und dann können wir nochmal über Laienkunst in diesem Forum reden!

    Amen

    Elko Schufang
     
  14. Nimoe Falta

    Nimoe Falta Nutzer

    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Liebe Elko,
    da hast du recht: Mit Scheuklappen darf man sich schon gar nicht Kunst ansehen.
    Ich glaube du hast mich ein wenig missverstanden. Mir geht es überhaupt nicht darum, Menschen abzuqualifizieren, die sich neben ihrem Alltag mit Kunst auseinandersetzen - im Gegenteil.
    Ich hatte ja geschrieben:
    "Nichts gegen Laien-Künstler - ganz ehrlich - aber hier möchte ich nur Leute ausstellen, die sich sehr intensiv mit ihren Themenfeldern auseinandergesetzt haben. "

    Meine Frage ist nun, was verstehst du unter Laienkünste?
    Ich befasse mich trotz meines Gewerbes mit Kunst und das als Autodidakt.
    Leider war es meinen Eltern nicht möglich mich Kunst studieren zu lassen, obwohl ein Talent in die Richtung schon früh festgestellt wurde. Die Bemerkung finde ich dahingehend schon etwas diskriminierend.
    Natürlich wertest du Menschen wie mich damit ab nur weil wir nicht die Gelegenheit haben uns den lieben langen Tag mit Kunst zu befassen.


    Das ist - erstens - gar nicht gegen Laienkünstler im Allgemeinen gerichtet, sondern sollte nur ausdrücken, das ich hier Menschen ausstellen möchte, die sich in ihrem Leben hauptsächlich mit Kunst beschäftigen.
    Ist also nur mein persönlicher Schwerpunkt, bei dem was ich in SL veranstalte.
    Dazu gehört nämlich sehr viel, dass im wirklichen Leben zu tun und man zahlt in der Regel einen hohen Preis dafür. Um so intensiver ist aber dann die ernsthafte Auseinandersetzung mit Kunst und auch mein Respekt davor, sich dem schwierigen Künstlerleben zu stellen.

    Das ein Leben als Künstler nicht einfach ist, das kann ich gut nachvollziehen. Ich habe genügend Künstlerfreunde die von der Hand in den Mund leben und manches mal nicht wissen wie es weiter gehen soll.

    Zweitens - kann man davon ausgehen, dass diese Menschen - einfach auch durch viel Zeit, Arbeit und Nachdenken - die interessantere Kunst machen und zwar auch auf der Basis von Kenntniss der Kunstgeschichte, was ich auch wesentlich finde.

    Da kann ich dir leider auch nicht zustimmen, wer sagt denn das die anderen sich weniger damit befassen? Und wieso ist die Kunst dieser interessanter?
    Durch die Kenntnis der Kunstgeschichte ist meines Erachtens noch nie ein Bild entstanden.
    Ich denke auch nicht das Leonardo Da Vinci erst Kunstgeschichte studiert hat um seine Werke zu malen. Er hat sich mit dem was er tat auseinander gesetzt und den Menschen studiert aber hat das nicht jeder, der versucht hat einen Akt zu malen, so das man ihn auch erkennen konnte.


    Drittens - ist es im Prinzip schnurzpiepe, ob die an der Hochschule waren oder nicht. Es gibt sehr viele hervorragende Künstler, die waren es nicht. (Hingegen unzählige studierte Künstler, die .... na ja - ihr wisst schon).

    Und viertens - ja es gibt sicher auch Künstler, die neben einem anderen Beruf Hervorragendes geleistet haben. Ich glaube Magritte z.B. - muss ich nochmal nachschlagen.

    Ich mag es grundsätzlich immer, wenn sich jemand mit Kunst - in welcher Form auch immer - auseinandersetzt. Nach seinen zeitlichen, gedanklichen oder praktischen Möglichkeiten eben. Das ist immer gut, für alle.
    Allerdings kommt eben nicht immer etwas Gutes als Ergebnis dabei heraus

    Da kann ich dir zustimmen, das ist bei allen Künstlern wohl so. Wer noch nie Gesso benutzt hat werfe den ersten Stein….
    Ehrlich gesagt, habe ich mich noch nie für den Namen eines Künstlers interessiert. Was mich interessiert ist wie er sein Bild gemacht hat, ich frage nach der Technik und nach dem Material nur so kann ich lernen und natürlich durch viel ausprobieren, wegschmeißen und Selbstkritik.

    Aber wie ich immer zu sagen pflege, “ Kunst liegt im Auge des Betrachters“ und in diesem Sinne gehe ich auch hier durch SL. Mir gefällt vieles und manches halt auch wieder nicht. Aber darf ich mir deshalb ein Urteil erlauben? Ist es nicht auch der Geschmack des Künstlers, der seine Werke einmalig macht? Und ist es nicht gerade das was die Kunst so vielseitig macht?

    In diesem Sinne

    LG Nimoe Falta
    :D
     
  15. Elko Schufang

    Elko Schufang Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo; hier nochmal was von der "laienkünstlerin".

    Habe Kontakt mit einem SL-Reporter aufgenommen.
    Herr Pete Couffer von Second-Life-Info.de machte einen sehr
    professionellen Eindruck. Er hat mich befragt und sich alles angeschaut.
    Dieser Herr berichtet meistens über Profis.
    http://www.second-life-info.de/sl/die-skulpturen-von-elko-schufang/

    Hier ist der Link.

    Vielleicht sind gewisse "Durchlauchten" bereit, das zu lesen.

    SO!!!

    Amen

    Die "Laienkünstlerin" :twisted:
     
  16. Antonia Ling

    Antonia Ling Guest

    Guten Tag rundum!

    Huch - wusste garnicht, dass es neuerdings eine Zweiklassen-Gesellschaft in Second Life gibt und gewisse Personen Anspruch auf förmliche Anrede haben... Muss man diese Leute auch 'Siezen'?
    :D :D :D

    Nein - ernsthaft...

    Macht er nur einen professionellen Eindruck oder ist er wirklich professionell? Das würde mich schon interessieren. Darunter verstehe ich, dass er auch im wirklichen Leben professionell einen Beruf in dieser Richtung ausübt, entsprechende Fachkenntniss besitzt und nicht einer aus der unendlichen Schar selbsternannter 'Profis', die durch Second Life toben. Wer mit 'Profis' redet, sollte in seinem Bereich auch 'Profi' sein, sonst wird das nichts...

    Ich hatte vor einiger Zeit ein lustiges Erlebnis, das ich eigentlich noch in einem längeren Beiträg zum Thema 'Umfragen ohne Ende' verarbeiten wollte. Da hatte hier vor einigen Wochen ein 'Redakteur' versucht, Leute für Interviews zu gewinnen. Bei der Zeitung handelt es sich um ein renommiertes Blatt mit einer Auflage von 425.000 Ausgaben - im wirklichen Leben - nicht vergessen. Weil ich neugierig bin, habe ich mich mit der Redaktion in Verbindung gesetzt und den Chefredakteur nach den Hintergründen gefragt. Und siehe da, der Poster der Anfrage hier war ein junger Mann, der in einer Lokalredaktion ein Praktikum machte. Der entsprechende eMail-Verkehr liegt mir noch vor.

    Ist evtl. bekannt, über welche 'Profis'? Die angegebene Webseite war mir bisher nicht bekannt und ich habe sie noch nicht intensiver betrachten können. Mich interessiert eigentlich nur, ob damit RL-Profis oder SL-Profis gemeint sind. BTW - wie definiert sich denn ein künstlerischer 'Profi', der damit wahrscheinlich gemeint ist?

    Ich möchte niemanden zu nahe treten, aber in Second Life entstandene und im Real Life nicht existierende 'Kunstwerke' sind für mich Teil einer 'Spielwiese', die das zweite Leben für mich darstellt. Mein 'SL-Skulpturen' sind aus Spaß am Experimentieren entstanden, im Grunde völlig wertlos und erheben auch keinerlei Anspruch auf hohen künstlerischen Wert. Würde ein SL-Werk in der realen Welt umgesetzt, wäre das in meinen Augen natürlich etwas anderes.

    Ich habe einmal auf der Webseite eines dänischen Künstlers den Entstehungsprozess seiner Skulpturen verfolgt. Der malte mit MS-Paint (wirklich!) auf einem Foto herum bis er zufrieden war. Mit diesem 'Entwurf' ging es in die Werkstatt und so einige seiner Werke kann man in Dänemark an Autobahn-Parkplätzen oder Kreisverkehren betrachten.

    Für mich und für die meisten anderen Menschen muss Kunst begreifbar, anfassbar, fühlbar (z.B. Strukturen, Materialien) und auch riechbar (z.B. Farben, Holz) sein. Alle Sinne wollen angesprochen werden, nicht nur der optische. Das hört sich verrückt an, ist aber so.

    Vor etwa einem Jahr war ich einmal an einer wochenlangen, höchst interessanten Diskussion über das Pro und Kontra 'Digitale Kunst' in einem anderen Forum beteiligt. Geht einmal auf eine Kunstmesse - dort werden am Computer entstandene Kunstwege als Ausdrucke angeboten. Als Bilddatei auf einer CD sind sie unverkäuflich. Nur als einmaliger Ausdruck oder Ausdruck in kleiner Serie und Vernichtung der ursprünglichen Datei mag es angehen, ansonsten sind solche 'Bilder' ja beliebig reproduzierbar und für den Kunstmarkt völlig ohne Interesse. Hochwertige Ausdrucke digitalisierter konventioneller Gemälde erhält man schon häufiger als limitierte Giclée-Drucke.

    Noch eine Erfahrung: RL-Bilder im Internet ausstellen dient ausschliesslich, um Interesse zu wecken. Ich kenne kaum jemanden, der bisher ein Bild über das Internet verkauft hat. Und wenn, dann wollte jemand 'ein blaues Bild - so 100 x 70 cm - das paßt wohl in unser Wohnzimmer'.

    Verkauft werden maximal die in Massen angebotenen 'echten Gemälde' aus China, die über iBäh für einen Appel und ein Ei verramscht werden. Wenn Bedarf ist, kann ich gerne erläutern, wie diese Bilder entstehen und hier 'vermarktet' werden. Wie gesagt, ich bin neugierig. Und kleine Recherchen bringen manchmal wundersame Dinge ans Tageslicht. Ich habe Fotos gesehen, wie in China in Malfabriken 'echte Ölgemälde' für den europäischen Markt gefertigt werden. Ein Beispiel möchte ich Euch nicht vorenthalten: Wieso tauchen 'echte' Bilder von z.B. Tamara de Lempicka bei iBäh auf, die sogar ganz ansehnlich sind? Ganz einfach. Man pappt ein Poster auf eine Leinwand, mischt sich entsprechende Farben zurecht und übermalt das Poster mit dünnen Farbauftrag. Viele Chinesen verdienen sich so ihr Schälchen Reis - es ist ganz traurig.

    Zurück zu Lück - ähhhh zum hema:

    Ich vergleiche die Spielerei in Second Life mit einem Programm, womit der Architekt ein Gebäude entwirft, das man ansehen, umrunden und begehen kann. Aber erst in der Realsierung entstehen die Werte. Vorteil für mich - Second Life ist bei weitem nicht so komplex wie ein Architekten-Programm und für mich daher leicht bedienbar.

    Ein wunderschönes, aktuelles Beispiel von sogenannter virtueller 'Kunst' in Second Life liefere ich noch gleich mit. Groß war mein Erstaunen, eine Galerie mit Aquarellen zu entdecken, die aufgrund der besonderen Eigenarten von Aquarellfarben gar keine Aquarelle sein können.

    Dies mag ein 'Laie' (ich selbst bezeichne mich übrigens nicht als Profi) mit Sicherheit nicht erkennen. Bei diesen 'Aquarellen' handelt es sich schlicht um RL-Fotos, die durch entsprechende Filterung in einem Grafikpogramm einen Aquarellbild-ähnliches Aussehen angenommen haben. Das gibt es auch für viele verschiedene Stile wie Öl in verschieden Auftragstärken, Pastell, Schwammauftrag, Strichzeichnung, Impressionismus, Pop-Art usw. usw. usw. Ist das Kunst? Wirklich?

    Irgendwo habe ich noch ein Progrämmchen gespeichert, das ausschliesslich auf solche 'Umwandlung' spezialisiert ist. Man kann es nutzen, um zum Beispiel ein Motiv zu fotografieren, damit man des dann durch die verschiedenen Filter jagt und die entstandenen Effekte zu beobachtet. Das hilft bei der Klärung, wie man evtl. an das Bild herangeht und mit Leinwand und Farben realisiert.

    Wie schrieb Nimoe Falta richtig? 'Kunst liegt im Auge des Betrachters'

    Wer meint, das 'seine Kunst' unbedingt jeder und jedem zwingend gefallen muss, so dass dieser sofort in eine Rausch der Begeisterung verfällt - der sollte noch an sich arbeiten. Denn genau das - das einzigartige, nicht kritisierbare, vollkommene Kunstwerk für jeden Menschen auf diesen Planeten zu schaffen - das wird nie funktionieren. Wer Kritik scheut, sollte nicht in die Öffentlichkeit gehen und seinem Hobby im stillen Kämmerlei frönen.

    Second Life ist für mich wie schon geschrieben eine riesige, faszinierende Spielwiese mit ungeahnten Möglichkeiten. Was mich immer wieder erstaunt, mit welcher Vehemenz, Ernsthaftigkeit bis hin zu Boshaftigkeit manchmal die Leute aufeinander losgehen - ein Beispiel deutscher Kleinkrämerei... oder Egoismus... oder gar gnadenloser Selbstüberschätzung?

    Ich verstehe es manchmal wirklich nicht. Es ist ein Spiel, soll Spaß machen. Man kann vieles mehr oder weniger ungestraft ausprobieren ohne Gefahr von grossen Verlusten. Habt lieber Spaß am virtuellen Leben in Second Life statt Mauern zu erbauen, Gräben zu ziehen und Kleinkriege zu führen.

    Ein Spruch noch von Karl Valentin zum Schluß: Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit..

    Mal wieder eine Menge getippt.... :D

    CUingame
    Antonia
     
  17. Olga Wunderlich

    Olga Wunderlich Nutzer

    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ..und es gibt sie doch!


    Hallo Elko!
    Erst einmal Gratulation für die Publikation! Und weiter so!
    Ich war zwei Tage aus SL ausgesperrt und war deshalb noch nicht bei Deiner Ausstellung. Aber ich wollte Dir nur sagen: Das Wichtigste ist weiter zu machen, sich nicht zu scheuen, Presse und andere Publizität zu erreichen und sich von denen unterstützen zu lassen, die Deine Sachen gut finden oder ihnen konstruktiv kritisch gegenüberstehen.
    Alle anderen Reaktionen vergißt man am Besten! Es gibt genug Neid und auch untolerante Positionen. Ja, ich glaube sogar Intoleranz gehört auch zum Kunstschaffen, ohne die ganzen Abgrenzungen hätte es viel Kunstrichtungen gar nicht gegeben. Und am Ende zählt: Kunst ist das was als Kunst angesehen wird!

    Also lass Dich nicht unterkriegen, auch nicht von Antonias Beitrag, der so tolerant ja auch nicht ist, Antonia!!! Du sprichst ja jedem originären Kunstschaffen in SL die Ernsthaftigkeit ab, wenn Du es nur als Spielwiese beschreibst für Dinge die dann in RL passieren müssen! Dabei haben gerade solche "Spielwiesen" immer wieder zu ernstzunehmenden künstlerischen Untersuchungen und Projekten geführt! Wie zB. auch die frühe Netzkunst von Jodie .. und viele andere!

    Und das führt ja wieder endlich auf das Anliegen dieses Threats: "Kunst ohne Künstler oder Kunstinteressierte?"
    Ich glaube dieser ganze Themenblock (Kunst in SL) zeigt doch, dass es sowohl Künstler als auch Kunstinteressierte hier gibt!
    Wie überall wo Neues entsteht, entsteht aber auch viel fast unerträglicher Mist! Dass nun, wie ich höre, auch noch Jeff Wall hier ausstellen muß, also das ist ja wirklich nur Spielwiese!!!!

    Für mich ist die Grenze, dass Künstler sich ernsthaft mit Second Life auseinandersetzen und nicht einfach RL Kunst hier hochladen oder reproduzieren! (schaut Euch nochmal meinen Blog an).

    Also Elko, mach weiter so, und ich freue mich auf einen Ausstellungsbesuch , sehr bald!

    herzlich
    Olga
    http://olgawunderlich.blogspot.com
     
  18. Antonia Ling

    Antonia Ling Guest

    Hallo Olga,

    es beteht immer die Gefahr, dass gewisse Themen ausufernd und letztendlich ohne wirklich greifbare Ergebnisse diskutiert werden. Ich habe nirgends gesagt, dass meine Einstellung und der Umgang in und mit Second Life einzig und allein glückselig machend ist.

    Mit Verlaubt - diese ...ähhh... Aussage hat in meinen Augen das Niveau einer Einrichtung für sehr junge Menschen, die das dritte Lebensjahr vollendet haben, aber noch nicht zur Schule gehen. Wäre ein Lachgesicht angefügt worden, hätte ich es als (Selbst-)Ironie auffassen können.

    Bist Du jetzt wirklich tolerant? Wir haben verschiedene Sichten - so einfach ist das. Und das sollte man tolerieren können. Ich toleriere auch andere Sichtweisen, habe aber ein nunmal eine eigene Meinung zu Second Life und vertrete die auch. Schlimm?

    Wie gesagt, meine Einstellung dazu. Wer das anders sieht - ok!

    Sooooo - da solche Diskussionen relativ fruchtlos verlaufen, werde ich mich an dieser Stelle ausklinken und mich nicht weiter dazu äussern. Ich verplempere meine Zeit nicht gern mit sinnlosen Diskussionen oder Streitigkeiten. Mag zwar jetzt nicht jedem gefallen, ist aber so. (würde die Maus sagen).

    Jede/r soll das machen, was ihr/ihm Spaß macht oder sich selbst darstellen oder verwirklichen - egal. Dazu ist schliesslich Second Life da. Es gibt noch einen anderen Diskussionsstrang in diesem Forum - über Toleranz. Auch ganz interessant, wird aber auch endlos zu führen sein ohne jemals auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen. Jeder versucht, jeden von seiner Einstellung, Meinung oder was auch immer auf Biegen und Brechen zu überzeugen.

    Einen schönen Tag! :D

    CUingame
    Antonia
     
  19. Totoro Rinkitink

    Totoro Rinkitink Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo !

    Das Fach Kunstgeschichte gibt es erst seit dem 19 Jhd.
    Die grossen " Künstler" des 15Jhd. und 16 Jhd. haben auch auf dem Wissen der Vergangenheit aufgebaut ( Beobachten , Nachahmen, Analysieren ) oder hatten bereits Lehrmeister ( Handwerker ) .


    In einigen Jahren wird es Wisssenschaftler geben , die sich mit den Anfängen der Virtuellen Welten beschäftigen können ohne von Kollegen mitleidig belächelt zu werden.

    Es gibt zwei grosse Schwerpunkte.

    Zum einen das Abbilden der Realität oder Welten die darauf Basieren ,so exakt wie möglich und so glaubhaft wie möglich. Einschliesslich der Forschung, Sinneseindrücke direkt im Gehirn zu simulieren . ( Cyberpunk)

    Zum anderen die Möglichkeiten virtuelle Welten zu erzeugen die losgelöst von physikalischen Gesetzten der Ästhetik und oder der Harmonie verpflichtet sind ohne jeglichen Bezug zur Realität.


    Liebe Elko mach weiter so . Lass dich nicht verunsichern, falls dich jemand auf deine Kunst anspricht versuch ihm zu vermitteln was dich dazu bewogen hat gerade Sl als Mittel deines künstlerischen Ausdrucks zu wählen. Zähle vielleicht Beispiele auf von Skulpturen der virtuellen bzw realen Welt die dich inspirieren. warum verwendest du bestimmte Texturen und Farben und und und ...

    Allerdings , wenn du Absagen bekommst von Agenten oder Gallerien, dann versuch Dich nicht bei diesen zu rechtfertigen. Lass einfach deine Kunst für sich selber sprechen.

    Und fallst Du wirklich deine Kunst in die reale Welt transportieren willst, fallen Dir bestimmt einige Möglichkeiten ein.


    Ein Maler oder Anstreicher ist zunächst ein Handwerksberuf. Was passiert jedoch wenn dieser Handwerker nun Talentiert genug ist um Illusionsmalerei zu betreiben. Wo ist die Grenze zwischen Dekoration und Kunst. Zwischen Design und Kunst.

    Liebe Elko , fallst du tatsächlich irgendwann von deiner Kunst "leben" kannst, brauchst Du keine Ratschläge mehr dann hast Du alles richtig gemacht.

    Mach weiter so !


    Grüsse
     
  20. Mattes Lundquist

    Mattes Lundquist Nutzer

    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ersteinmal meinen herzlichen Glückwunsch an Elko - ich mag Deine Objekte [libary:939041e77d]Ein [Objekt] in [SecondLife] besteht aus einem oder mehreren [Prims] und kann wiederum mit anderen [Objekte] befüllt werden.[/libary:939041e77d] sehr und kann die von Dir hineingelegten Empfindungen erkennen, ich "höre" Deine Skulpturen "sprechen". Dies ist bei manchen Ausstellungsstücken mehr - bei anderen weniger der Fall, was normal ist, da jeder unterschiedlich ansprechende Saiten seiner Seele hat.

    Und da bin ich bei einem der wesentlichen Punkte, die für mich Kunst kennzeichnen: ich möchte beim Betrachten etwas empfinden. Das teuerste Gemälde eines großen Meisters bräuchte mir niemand schenken, wenn es mich nicht "anspricht". (Außer um damit zu spekulieren :D)

    Ich finde eine Diskussion darüber, ob ein Werk als Kunst zu bezeichnen sei oder nicht, als absolut unpassend. Wer sich für so groß hält, hierüber urteilen zu KÖNNEN, wird über diese Frage sicher erhaben sein.

    Ich habe mal noch ein wenig im Forum geforscht und bin dabei auf zwei weitere Threads gestoßen:

    http://www.slinfo.de/phpbb/viewtopic.php?t=4737

    http://www.slinfo.de/phpbb/viewtopic.php?t=8610

    Wenn ich DAS so lese kommen mir beim Betrachten DIESES Threads ganz eigenwillige Ideen. Ich werde das mal gar nicht weiter kommentieren...
    Wen's interessiert, der wird von selbst drauf kommen.

    Und nun frohes Schaffen für ALLE, die bemüht sind, ihren Gefühlen auf künstlerische Art Ausdruck zu verleihen!


    LG Mattes