1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Neujahrsgrüße und Prognosen von Linden Lab CEO Mark Kingdon

Dieses Thema im Forum "Medienberichte über Second Life" wurde erstellt von virtual-world.info, 10. Januar 2010.

  1. Im Second Life Blog hat der CEO von Second Life, Mark Kingdon, unter seinem Avatarnamen M Linden zum Jahreswechsel einen Rückblick und einen aufschlussreichen Ausblick versucht: Happy New Year! Looking Back... Looking Ahead. Auf seiner Agenda 2010 steht demnach eine neue Viewer-Generation, der Viewer 2.0, der mit neuen Tools das inworld Geschehen bezogen auf Linden Labs Schlüsselmärkte bereichern soll. So sollen unter anderem Zahlungsmöglichkeiten erweitert werden. Eine neue nutzerbasierte Suche soll das Auffinden von Orten und Gütern erleichtern. Das Aufinden von Nutzern mit gleichen Interessen soll ebenso, offensichtlich anhand ihrer Gewohnheiten, erleichtert werden.

    Weiterlesen auf Virtual-World.info...

    Und diskutiere die News hier mit der Community!
     
  2. Yistin Usher

    Yistin Usher Guest

    Für mich klingt es nach gnadenlosem Umbau von SL zum Konsumtempel-Spiel.

    Dann muss SL sich allerdings einer Konkurrenz stellen, für die es mit einer an anderen Spielen gemessen schlechten Grafik, endosen Assetproblemen und Dauerlag als Showstopper technisch nur wenig gerüstet ist.

    Ich gestatte mir Zweifel an diesem Weg.

    Just my 2ct
    Yis
     
  3. Kila Shan

    Kila Shan Moderatorin Mitarbeiter

    Beiträge:
    14.940
    Zustimmungen:
    1.016
    Punkte für Erfolge:
    129
    Das hört sich auch auch klasse an ;-)
    Wollen sie auch inworld Gebühren für den Verkauf einführen?

    Wenn LL das alles so macht, dann sind da viele Änderungen zu befürchten in der Zukunft. Jedenfalls ist es dann nicht mehr das SL , was wir kennen.
     
  4. Yistin Usher

    Yistin Usher Guest

    vor allem, wenn man sich überlegt, wo das Geld heute schon hingeht.

    Die meisten Shopowner sind vermutlich froh, dass sie ihre Tier ganz oder wenigstens teilweise aus den Einnahmen bestreiten können. Wirkliche Verdiener sind wohl doch eher eine Ausnahme.

    Bedeutet praktisch: Mit einer "Beteiligung" wäre Linden zu 110% Prozent an den Einnahmen beteiligt.
    Ob das auf lange Sicht funktioniert, oder nur noch eine Supermarktkette mit Einheitsbrei für alle a la Anshe's 10-Linden-Shop übrigbleibt, muss sich erstmal zeigen.

    Mit all diesen Maßnahmen macht SL die eigenen Konkurrenten - egal wie sehr sie zur Zeit noch in den Kinderschuhen stecken mögen - immer attraktiver.

    Es sind mittlerweile nicht wenige alte Bekannte, die ich nur noch in alternativen Grids treffen kann...
     
  5. Minx Glaz

    Minx Glaz Nutzer

    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Die Beteiligung waere vermutlich aehnlich wie auf Xstreet ...

    Unabhaengig wie man dazu stehen mag, waere derlei aber Grundvoraussetzung fuer eine Flexibilisierung bei der Preisgestaltung von Sims/Servern.
    Vielleicht wollen sie sich auch finanziell staerken fuer sonstige Schritte ...

    Dafuer, dass irgendeine alleinige Supermarktkette bei rauskaeme, spricht ueberhaupt nichts. Wieso sollte das daraus folgen? Wahrscheinlicher waere eher schon umgekehrtes: Es gibt unzaehlige Malls mit Lowcost-Waren und die geraten strukturell mehr in Bedraengnis ... vielleicht aber auch nicht, wenn dafuer eben die Simpreise runtergingen ...

    Der eigentliche Punkt scheint mir aber ein ganz anderer, naemlich die langfristige Verknuepfungsabsichten zwischen RL und SL. Wenn naemlich beispielsweise wie in dem Artikel aufgefuehrt jemand mal eben einen Tisch einscannen kann - quasi als Demonstrationsobjekt fuer einen "RL-Kauf" -, dann laege der Schwerpunkt nicht mehr bei der Erstellung virtueller Gueter, sondern als Service-Plattform fuer "RL-Herangehensweisen" ...

    Da damit natuerlich auch virtuelle Gueter nebenbei schneller eingescannt werden koennten, waere zumindest zu diesem Zeitpunkt eine zu grosse Abhaengigkeit vom Inworldmarkt fuer SL nicht wuenschenswert. Das hat im Grunde aber alles auch mit technischem Fortschritt zu tun ...