1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Newbie versus Gor - so schwer ist´s doch gar nicht!

Dieses Thema im Forum "Rollenspiel Gor" wurde erstellt von Zasta Korobase, 27. April 2010.

  1. Fast schon ein wenig stolz auf den Pilger der die Stadt, kaum dass er sie ereichte, immer wieder aufsuchte. Erst an seinem dritten Abend kamen wir dahinter das ER der ist der in SL INFO so schöne Reiseberichte verfasst. "Ins Zeug legen" war aber nicht mehr nötig, denn zu diesem Zeitpunkt war er in Lydius schon längst in aller Munde.

    Fremde, welche Skizzen der Stadt anfertigen, machen relativ schnell Bekanntschaft mit den Wächtern der Stadt, so lernte der Schreiber schnell einige Gesellen der Kriegerkaste kennen. Er konnte ja nicht wissen das wir Fremden gegenüber recht misstrauisch sind, wer Lydius einmal in Flammen sah wird das verstehen......

    So wurden seine Abbildungen erst einmal alle genauer unter die Lupe genommen - seine Vorliebe für schöne Frauen rettet ihm vermutlich den Hals - in keiner Zeichnung Anzeichen von strategischen Informationen die in Feindeshand verheerende Auswirkungen hätten haben können. Glück gehabt Fremder!

    Eine Hand später bat er um eine Behausung, und nun ist er der Schreiber in der Stadt. Seine Liebe zu reisen werden wir zu nutzen wissen, schliesslich leben wir in Lydius vom Handel und guten Beziehungen zu anderen Städten.

    Höre nur nie auf solche Berichte zu schreiben..........danke für die gute Unterhaltung! :p
     
  2. Daanta Gleeson

    Daanta Gleeson Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Einfach nur großartig, Zasta! Alleine schon für deinen Reisebericht würdest du den Orden für "Gor-Neuling des Jahres" verdienen :D.
    Wenn da noch mehr deiner Art hervorgekrochen kommen, überlege ich mir ja fast, wieder regelmäßig zu spielen ;).

    lg
    Daanta, die Lydius fluchtartig verlassen musste....
     
  3. :?: echt :?:
     
  4. Daanta Gleeson

    Daanta Gleeson Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, eure Krieger sind ziemlich rücksichtslos zu ..ehm...alleinreisenden Damen in ländlicher Kleidung und praktischem Haarschnitt :p
     
  5. Cry Hawker

    Cry Hawker Freund/in des Forums

    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nunja, ich will es nicht beschwören aber deine Verwunderung über das Limit, welches Sex mit Männern beinhaltet ist, die winzige Spitze des Eisberges hinter dem Dilemma SL Gor. Man nehme eine Welt in der man frank und frei die Sau rauslassen kann und was auf die Schnauze bekommt wenn man wem dabei auf die Füsse tritt und beginne langsam in kleindeutscher Manier Parzellen mit Zäunen zu umgeben. "Hier bitte keine Kills!" "Hier bitte keine Männer!" "Hier gelten keine Kastenregeln!" "Hier sind freie Frauen promiskuitiv!" "Hier spielen wir Gor bei the books...und zwar nach Auslgegung des Simbesitzers!" und schon bleibt vom Gor nichts mehr übrig weil man überall über Zäune klettern muss. Warts nur ab..die meisten Zäune sieht man nicht. Besonders die aus Stacheldraht. Wirste dann schon merken.
     
  6. Zasta Korobase

    Zasta Korobase Freund/in des Forums

    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    ...und immer wieder Grundsätzliches – noch mehr Tage auf Gor.
    Nachdem ich jetzt weiß, dass der Praetor persönlich hier mitliest (und sich wahrscheinlich ganz patriziermäßig Notizen zu meinem Wohlverhalten in der Öffentlichkeit macht um etwaige Fehltritte von meinem Gehalt abzuziehen. Hah! Welches Gehalt!?), werde ich meine Worte doch etwas vorsichtiger wählen. Nein...vermutlich doch nicht.
    Die letzten Tage waren eine ziemliche Achterbahnfahrt ohne Aussteigemöglichkeit (nicht, dass ich das gewollt hätte!). Die guten Bürger von Lydius haben mich nicht nur sofort einquartiert (auch wenn gewisse Krieger abfällige Bemerkungen über den Holzzustand meines Häuschens machen...Was hat der schon für eine Ahnung. Naja, ich ja auch nicht!) und die Kajirae haben mir Einrichtung besorgt (jetzt hat das Ganze einen entschieden femininen Touch in der Möblierung, aber ich will mich nicht beschweren. Innenarchitektonisch bin ich eine Null, die Felle und Möbel sehen super aus und ein paar Blumenvasen haben vermutlich noch niemanden umgebracht.) sondern mich auch noch mit einer phantastischen Aufgabe versorgt, deren Vorbereitung mich zu einer Menge Leute führte und mich so wunderbar integrierte. Ich darf nämlich bald die Zeremonie leiten, wenn unsere Heilerin die freie Gefährtin des Richters wird.
    Das ist natürlich ein ganz schöner Brocken. Ich bin gespannt, ob ich da nicht doch etwas mehr abgebissen habe, als ich schlucken kann. Immerhin ist es nicht nur die normale Zeremonie (was heißt hier normal! Ich habe doch schon so keine Ahnung....), sondern es gab auf Wunsch von Lady Satine auch noch eine Addition, die mich nicht nur hinter diversen Kriegern herrennen („Es ist nichts aufwändiges! Du musst praktisch nur herumstehen. Ehrlich!“), sondern auch unserem geldgierigen Nordmann-Schmied Cloud einen Haufen Kupfer in den Rachen werfen ließ... Hoffentlich schafft er es, seinen Tom-Jones-esquen Charme für die Dauer der Feier im Zaum zu halten, sonst gibt das Ärger – für mich!
    Noch bin ich guter Dinge – alle Hindernisse scheinen beseitigt, was sollte schon schief gehen. Berühmte letzte Worte!
    Aber auch anderes hielt mich begeistert und manchmal auch beschäftigt. Das Stadtfest steht an, alles wird herausgeputzt und geschmückt und nebenbei war nicht nur Zeit für eine abendliche Zeremonie zur Erhebung zweier Anwärter in den Kriegerstand (es war grandios! Wirklich eine schöne Stimmung und dazu ein zwar nicht buntes – eher ziemlich rotes – aber beeindruckendes Rahmenprogramm) sondern auch für hübsches Nebenbei-normales-Leben-in-der-Stadt-RP. Irgendwie möchte mir jedermann/frau eine Kajira überschnallen (Jungs und Mädels – das will doch wohl überlegt sein! Immerhin ist das kein Hund, den ich vorm Urlaub dann einfach so an der Autobahnraststätte anbinde! Oder doch?). Oder mir irgendwelche Flirts mit vollverschleierten Besucherinnen andichten. Ich bin nur höflich und freundlich – macht mich das gleich zum Charmeur? Na, ein Image mit dem ich leben kann.
    Wie man sieht habe ich Spaß. Und das nach nur drei Wochen seit meinem ersten Schritt in die Wunderwelt Gor. Doch egal wie sehr ich schon im Leben von Lydius dabei bin, so wird mir doch immer wieder an diversen kleinen und großen Dingen gezeigt, dass ich so richtig gar keine Ahnung habe. Meist schaffe ich es, die gefährlichen Klippen und Untiefen zu umschiffen, bevor die Situation eskaliert aber oft habe ich das Gefühl, mein Gegenüber kann die großen Rennaissance-Antiqua-Versalis „WTF??“ auf meiner Stirn nur allzu deutlich sehen.
    Zwei dieser großen Hindernisse im Strom des täglichen Miteinanders möchte ich diesmal gesondert erwähnen, da sie mich so oft hart am Hinterkopf treffen.
    Da ist zunächst die Anrede. Vom „normalen“ RP (ich meine damit P&P oder z.B. Ultima) bin ich das „Ihr“ und „Euch“ gewohnt – aber ist das auf Gor auch so? In den Büchern ist es natürlich „You“. Das ist also erstaunlich unhilfreich. Verlässliche Sitten, an denen man sich orientieren kann, scheint es nicht zu geben. Das führt zum Teil zu grotesken Situationen, in denen ich einmal einen Mann von niederer Kaste mit „Ihr“ anspreche (ich rutsche aber auch immer wieder recht unwillkürlich in diese Anrede. Der Fantasy-Automatismus!) und zehn Minuten später einen Krieger duze. Ja, was denn nun?
    Und ist die Anrede mit dem Kastentitel statt mit dem Namen (auch wenn man ihn weiß) despektierlich oder gehört das so? Ich bin da ein wenig verwirrt – und damit vermutlich nicht allein. Gestern habe ich einer amerikanischen Besucherin Lydius gezeigt (auf deutsch, sie bat darum, da sie lernen wollte und ihr Deutsch war wirklich sehr verständlich) und sie hat mich natürlich ganz schön ins Schwitzen gebracht, als sie mich fragte, wie sie denn Freie und Sklaven anzusprechen habe. Ein zusätzlicher Punkt war noch, dass sie ihr „Sir“ nichts ahnend in „Herr“ übersetzte und damit fast im Collar eines zufällig Anwesenden gelandet wäre, den ich jetzt mal nicht beim Namen nenne (*grins*).
    Warum eigentlich „Herr“? Hätte man für die Sklaven nicht das „Meister“ nehmen (na gut, klingt ein bisschen zu sehr nach Handwerk - Eckart, die Thorvaldsländer sind im Keller!) und das im historischen Sinne einigermaßen neutrale „Herr“ für den Umgang untereinander aufbewahren können? Ach, Tücken der deutschen Sprache!
    Mein zweites latentes Problem ist etwas grundsätzlicherer Natur. Ich glaube, ich bin zu nett. Zumindest zu den Sklaven.
    Ich kriege es einfach nicht gebacken, da ordentlich herablassend zu sein. Gut, das mag daran liegen, dass ich bisher auch keine bockigen Sklaven vor mir hatte, da war eine ruhige Ansprache kein Ding.
    Ich habe einfach ständig im Kopf, dass da am anderen Ende der Leitung ein Mensch sitzt, der auch Spaß am Spiel haben möchte. Und hat man diesen Spaß, wenn man wegen Kleinigkeiten eine geschallert bekommt oder sich anfassen lassen muss ob man nun grade will oder nicht? Kann man einen guten Umgang mit jemand haben, der einen im RP gerade eben noch wie ein Möbel behandelt hat? Ich bin da echt ratlos.
    Klar, IC von OOC zu trennen ist kein Ding – oder war bisher nie ein Ding. Denn in keinem Spiel, das ich bisher als RP gespielt habe, sind Sklaven ein so integraler Bestandteil der Gesellschaft und werden nicht hinterfragt. Es ist eine Herausforderung, an der ich im Moment noch regelmäßig scheitere. Vielleicht könnten mir da ein paar Meinungen von überzeugten Sklaven-Spieler/Innen weiterhelfen. Wie geht ihr damit um? Warum habt ihr euch bewusst für so eine Rolle entschieden? Was macht euch an eurer Rolle so Freude, dass ihr sie immer noch spielt? Also, ich könnte das jedenfalls nicht, zumindest vermute ich das mal.
    Und so lange ich diesen inneren Konflikt nicht gelöst habe, wird unser Slaver kein Geld verdienen, in dem er mir eine Kajira andreht („Unfallfreies Garagenfahrzeug, wenige Kilometer auf dem Tacho! Lederausstattung!“). Denn wenn ich schon in den exclusiven Club der Leute eintrete, die mit „Herr“ oder „Herrin“ angesprochen werden, dann möchte ich meinem „Anhängsel“ auch RP-mäßig etwas bieten und ein guter Herr sein. Eine Idee vielleicht fürs GIC – ein Workshop „Das andere Ende der Kette – wie man ein guter Herr/eine gute Herrin ist“. Ich würde kommen! Mit Vorträgen wie „Wenn das nicht in zehn Minuten weggeräumt is, is hier Achterbahn! – Antiautoritäre Sklavenerziehung am Ende?“ oder „Notfälle – was wirklich im Argen liegt wenn der Sklave Deine Hausschuhe zerfetzt und Dir tote Urts vors Bett legt“
    Das sind die Dinge, die mich im Moment gerade so beschäftigen – für ein Licht im Nebel bin ich wie immer dankbar!

    Und bevor ich meinen Exkurs für heute beende noch etwas Werbung: Erstens fürs Lydius-Stadtfest dieses Wochenende mit vielen Wettbewerben und Unterhaltungsmöglichkeiten und Zweitens kann man die visuellen Hinterlassenschaften meiner Pilgerreise jetzt hier Flickr: Eats blue crayon's Photostream bewundern.
     
  7. Sasina Beattie

    Sasina Beattie Freund/in des Forums

    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Lach, haha das ist genial. Ich könnt mich wegwerfen. Mal ein dickes Lob gebe.

    Nun zu deinen Fragen....

    hmmm es mag nicht für alle zutreffend sein, aber da ich schon ein paar Jahre Gor spiele und verschiedene Positionen inne hatte kann ich Dir sagen, dass viele der Personen die Sklavinnen spielen durchaus ein gewisses Maß an härte benötigen und dies auch wünschen. Ferner geb ich dir den Rat sie nicht nur dumm rumsitzen zu lassen während du dich unterhälst sondern aktiv einzubeziehen. Mag nicht ganz goreanisch sein, da diese im Normalfall sie nicht überall mitschleppen würden, aber da sind wir wieder beim Thema das ein Mensch hinter dem Ava sitzt der RP machen möchte.
     
  8. Dina Runo

    Dina Runo Superstar

    Beiträge:
    1.388
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Allgemeingültig gibts da wohl keine Antwort drauf. Wenn du mich vor 3 Jahren so behandelt hättest, wäre ich wohl eher geschockt gewesen. Mittlerweile gelingt es mir ganz gut (meistens), IC und OOC auseinander zu halten. Wenn die "Möbelbehandlung" überzeugend rüberkommt, dann gefällt mir das sogar :oops:, es gehört auf jeden Fall zur Rolle einer Kajira. Leider wirkt es bei vielen Herren ziemlich aufgesetzt, weil sie einfach nicht aus ihren gespeicherten Verhaltensmustern rauskommen und dann mit überzogener Härte und Schikane agieren. Da ist es dann besser, darauf zu verzichten.

    Edit: ganz vergessen....toll geschrieben mal wieder, sowohl von deinen Gedanken als auch vom Stil.
     
  9. Sasina Beattie

    Sasina Beattie Freund/in des Forums

    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Oh zu dem Thema Schulung für Herren.

    Ich dachte oft schon das allgemein eine Schulung nicht nur für Sklavinnen sondern wirklich für Herren, freie Frauen, Kasten usw notwendig wären. Wo Sitten und Gebräuche und so weiter vorgestellt werden. Das wäre der erste Schritt zu einer realeren unrealen Gorwelt.
     
  10. Kazi Kaligawa

    Kazi Kaligawa Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Thihihi

    Meow... :-D
     
  11. andera Shermer

    andera Shermer Superstar

    Beiträge:
    3.576
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    also ich bin auch immer viel zu nett zu den Sklaven,
    damit muss man dann eben leben
     
  12. Teddy Pinion

    Teddy Pinion Superstar

    Beiträge:
    1.905
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Für mich eine Sache des Gefühls. Es gibt unterschiedliche Meinungen dazu, pauschales Siezen ist sicherlich falsch. Es zeigt bei mir in der Regel eher den Grad der Vertrautheit an und evtl. auch meine Einstellung zu demjenigen. Schlecht wenn ich jemanden dutze, den ich nicht kenne, aber viel schlechter wenn ich wen sieze, den ich eigentlich recht gut kenne, beides kein Zeichen von Respekt und Zuneigung. Meine Empfehlung, handle aus dem Gefühl und dem Bauch heraus und denke nicht so viel darüber nach.

    Auch eine Sache mit der man Feinheiten des Respektes und Umgangs untereinander einbauen kann.
    Gewisse Baumeisterinnen versuchen ihre angeblich überlegene Position gerne dadurch zu unterlegen, das sie andere mit Kastentiteln ansprechen, eindeutig despektierlich gemeint.
    Als niedere Kaste jemanden einer höheren Kaste mit dem Kastentitel anzusprechen dürfte im Normalfall wieder ein Fall von Respekt sein, es ist ja dann eher ein Ehrentitel und kein auf die Ränge verweisen.
    Andererseits nutze ich es auch gerne, um zu zeigen das mein Gegenüber für mich nur Respekt aufgrund der Kaste erhält und ich die "Lady" eben nicht als solche sehe, eine gemurmelte 14 reicht da aber meistens auch aus, damit sie weiss wie ich zu ihr stehe. ;-)


    Warum eigentlich nicht "Herr"?
    Sehr heikel wie ich zugeben muss, ein reines Onlineproblem, das sich aber umschiffen lässt.
    Kennst du den Namen, nenne ihn mit dabei, Herr Korobase, kennst du den die Kaste, dann nenne die halt dazu, Herr Schreiber, kennst du beides nicht, dann sei der Herr doch bitte ein wenig kreativ. Nur weil jemand das Wort "Herr" ausspricht oder jemanden so nennt, unterwirft er oder sie sich nicht direkt, dazu gehört auch noch eine Unterwerfungsgeste. Wer tatsächlich aufgrund einer solchen Situation jemanden an die Kette nimmt, hat in meinen Augen Gor nicht verstanden.
    Entweder nimmt er sich Frau zur Sklavin, weil er es kann. (Recht des Stärkeren)
    Oder er nimmt sie sich nicht, weil er genau weiss das sie kein Sklavenmaterial ist. (Einvernehmliches RP)


    Das sind wir fast alle. :)

    Stell dir einfach mal vor, du spielst einen mann auf Gor, einen Schreiber.
    Jetzt stell dir weiterhin vor, das alle Welt dich behandelt, als könntest du nicht lesen und schreiben. Sie wissen es zwar das du es kannst, aber lieber gibt man solche Tätigkeiten einem Ungebildeten der es mit Mühe und Not kann anstatt dir. Dann fühlt sich doch irgendwas falsch an denke ich.
    Eine Kajira muss nicht geschlagen werden, aber es gehört zur Rolle. Kommt sie mit Kleinigkeiten immer durch, lernt sie nie Grenzen kennen und kommt auch nicht in ihre Rolle rein. Ruck zuck hast du wieder ein paar Terrorkajirae gezüchtet von denen wir mehr als genug haben. Respekt hat aber nichts mit Strafe zu tuen, vor allem nicht mit Prügelstrafen.
    Sex gehört ebenso zu ihrer Rolle, es gibt Mittel und Wege, wie den Keuschheitsgürtel, soetwas trotzdem zu umgehen, diese mögen bitte genutzt werden.
    Gerätst du an eine, die auch OOC fühlt wie eine Kajira, wirst du ehrlich gesagt dein blaues Wunder erleben. Manchmal muss man den Wohlfühlschalter im Kopf der Kajira durch einen gezielten Klaps umlegen.
     
  13. Steffi Darkwatch

    Steffi Darkwatch Superstar

    Beiträge:
    2.174
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
     
  14. andera Shermer

    andera Shermer Superstar

    Beiträge:
    3.576
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    da hat die Slaverin durchaus recht, also damit das die Mädels die Kajira spielen das machen weil sie die rolle mögen meist mit allem was dazu gehört und das die sich eben ooc einen ast ab freuen wenn man ihnen gegenüber ic das arrogante Arschloch raushängen lässt das sie einfach nur als Objekt sieht.

    Mann kann die Dinger auch mal loben aber man sollte es nicht zu sehr machen, so frei nach Edvard Munch "Für eine Kajira ist es vor allem gefährlich, gelobt zu werden."

    aber mit einer guten Kajira kannst du auch eine Menge spass haben insbesondere wenn der erste hauch des neuen weg ist dann ist so eine kleine gruppe etwas das dir Langzeitmotivation bringen kann.


    wobei die gewisse Slaverin wissen sollte das die hohe Kaste der Hausbauer eben Hausbauer heist und das die Moderne Bezeichnung Bausmeister bei allen Menschen die Geschmack haben verpönt sind.

    aber und das wirst du auch noch lernen Händler sind ein arrogantes besserwisserisches Pack das nur dazu gut ist die Stadtkasse mit Geld zu füllen. ^^

    mit der anrede, ja ich mag es die Kastenbezeichung zu nutzen, und ich mag auch das ihr euch und co wobei ich niederkastige gerne auch mal duze, oder eben auch so suspekte torvalder und co.

    bei den Niederkastigen kommt es auch drauf an welche Kaste genau, einen reichen Händler würde ich eher siezen als einen armen.

    aber liegt auch daran wie ich meine rolle angelegt habe, andera ist eben eine arrogante Zicke aus einer Patrizichen Familie, eine die sich immer wieder ehrlich wundert das Leute kein vermögen haben, oder das man ihr auf einen Goldtarn nicht rausgeben kann.
     
  15. Zelmo Boucher

    Zelmo Boucher Superstar

    Beiträge:
    1.582
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Zur Anrede: Ich habe es immer so gehalten, freie Frauen grundsätzlich respektvoll immer mit Lady und in der 3. Personen anzureden, es sei denn, man kannte sich persönlich wirklich gut bzw folgte meinem Befehl. Mit dem Kastentitel dann, wenn es despektierlich oder überheblich sein sollte oder man noch nicht vorgestellt wurde. Männer habe ich grundsätzlich geduzt. Sklaven, Panther und Urts ebenfalls.

    Als Mitglied einer Kaste wie zB der Blauen wäre es aber sicher auch eine gute allgemeine Faustregel, alle geringeren Kasten als die eigene sowie Kastenbrüder zu duzen sowie Höherstehende (auch Kastenführer der eigenen sowie Frauen der eigenen) als Zeichen der Ehrerbietung in der 3. Person so lange anzusprechen, bis man sich wirklich gut kennt und der Höherstehende signalisiert, dass eine andere Anrede konform ist.
     
  16. Der schmale Grad......bist du zu nett ist es nicht gut. Bist du der "Gor Macho" schreien viele gleich "Invalid" - oder zeigen überall mit dem Finger auf Dich weil du es wagtest einem Sklaven eine zu "nocken".
    Mal sind die Herren in der Stadt "keine echten Männer" - kommen aber solche ind die Stadt nehmen genau diese Motzkis dann schnell reis-aus :)
    Es ist wie so oft....du kannst machen was du willst.........nur auf Gor hat es für dich wirklich wenig negative Auswirkungen :) Es sind ja halt "nur" Sklaven
     
  17. Dina Runo

    Dina Runo Superstar

    Beiträge:
    1.388
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    :rofl

    Hiermit entziehe ich Ihnen das "Du" Herr Boucher :mrgreen:
     
  18. viola Baxter

    viola Baxter Superstar

    Beiträge:
    3.793
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja ich auch :-D
     
  19. Ich dachte, der ist für euch "Frau Boucher", da Zelma? Wunder über Wunder...

    :shock::shock::shock:
     
  20. Felida Raleigh

    Felida Raleigh Superstar

    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    @Sasina: Schulungen für Freie gibt es! Nur dass die selbst einfach kein Interesse haben. Ich war ei paarmal bei solchen Schulungen, und diejenigen, die diese abhalten, tun mir regelmäßig leid, weil einfach das "lernwillige" Publikum fehlt!