1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Organisationsname erzeugt ungute Assoziationen ....

Dieses Thema im Forum "Sozialwissenschaft & Gesellschaft" wurde erstellt von BukTom Bloch, 27. Februar 2008.

  1. MK Grut

    MK Grut Nutzer

    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    OMG

    jetzt darf ich mich bei den einen wegen ..SA und bei den Anderen wegen SL.. rechtfertigen. Am Besten wäre es wohl gewesen, ich hätte gar keine Organisation aufgebaut.

    Monalisa und Shirley,

    bei der Suche in SL werden bei Eingabe des Suchbegriffes "SL" unmengen von Communitys, Organisationen Orten oder Personen gefunden, welche diese Silben im Namen tragen. Ich gehe einfach einmal davon aus, dass diese - ebenso wie meine Organisation - damit verdeutlichen wollen, dass Sie innerhalb bzw. angelehnt an SL tätig sind.
    Ich organisiere z.B. innerhalb von Second Life eine Security Agentur und habe eine entsprechende Abkürzung gewählt. Wenn ich nun von Linden Lab beauftragt wäre, wäre evtl. LLSA eine passendere Wahl gewesen =)

    Dass ich in meinem Post WA und ein CG gleichgesetzt habe, lag daran, dass bei beiden ein neuer User direkt nach dem einloggen von der SL-HP starten kann und dort willkommen geheissen wird.

    Dass WAs von niemandem (offensichtlich) beaufsichtigt werden, ist wohl richtig. Ebenso wie die Tatsache, dass eine Präsenz aber notwendig wäre.
    Nicht umsonst ist das CG FFM folglich so konzipiert, dass für neue SL-Bewohner Beratung (DiD) und Schutz (SLSA) vom SIM-Besitzer zur Verfügung gestellt wurden.
    Wir tragen dort übrigens als Titel "FFM Security SLSA" womit - so denke ich - verdeutlicht wird, dass hier ein privates Unternehmen tätig ist.

    Abschliessend möchte ich anmerken, dass ich der Meinung bin, dass dieses kostenintensive Enagement der Simbesitzer es wohl nicht verdient hat, hier aufgrund von Wortspielereien bezüglich des Namens des beauftragten Sicherheitsdienstes, Gefahr zu laufen, in ein negatives Licht zu geraten.

    Ich hoffe, diese Ausführungen haben hier relativiert und für Klarheit gesorgt, dass ich keinesfalls vorhabe, falsche Tatsachen vorzuspiegeln.

    Grüsse

    MK

    @ BukTom

    Sie haben gerne mein Einverständnis, den zusammenhängenden, vollständigen IM-Verlauf zu posten, da ich nicht beabsichtige, hier meine Meinung zu überdenken.
     
  2. Swapps Swenson

    Swapps Swenson Gründer

    Beiträge:
    8.738
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ich bitte darum wieder zu einer ruhigen und sachlichen Diskussion zurückzukommen. Versucht einfach mal die nächsten Posts ohne emotionalle Superlative und Vorwürfe auszukommen.

    In diesem Zusammenhang verweise ich auch nochmal auf meinen Post in dem ich LL um eine Stellungnahme zu einem verwandeten Thema gebeten habe:

    http://www.slinfo.de/phpbb/viewtopic.php?p=163176#163176

    Vielen Dank.
     
  3. Michaela Kuhn

    Michaela Kuhn Nutzer

    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hmmm nun gut, da sich das zu einer Frage zu Sinn oder Unsinn einer Security im SecondLife entwickelt, kann ich da auch noch ein paar Fakten einräumen, die die Notwendigkeit des "betreuten Wohnens" im SecondLife verdeutlichen.
    Vorab erwähne ich aber noch einmal, ich gehöre keiner Security an.

    Zum einen kennt jeder die Situation auf dem Mainland. Anarchismus pur, jeder macht was er will, baut wie er will, vertickert virtuellen Sex, Drogen, Waffen, Glücksspiele wie er will. Kurzum genau die Punkte die vor allem in der deutschen Presse in den letzten Monaten immer wieder zu Skandalberichten geführt haben. Für manche mag Secondlife ja ein riesengroßer Witz sein, ein Onlinespielchen wo Cowboy Bob mit heruntergelassener Hose hinter seinen Mitspielern herrennen kann. Das kann er ja auch wenn ihm danach ist. Auf dem Mainland wird ihn niemand daran hindern.

    Für die meisten privaten Estates geht es aber um weit mehr als nur Spaß zu haben, da müssen die enorm hohen Kosten für die Sim wieder eingefahren werden, sei es durch Spenden, Ingameshops oder was auch immer.
    Bei manchen professionellen Agenturen, wie etwa die 3D Media, die zur Zeit Frankfurt SL betreut und auch die in diesem Thread genannte Security SLSA beschäftigt, geht es sogar um noch weit mehr.
    Nämlich um die Vision Web3D, Zukunft des Webs. Und diese Zukunft läßt sich auch nur dann gestalten, wenn es Interessenten aus der Wirtschaft gibt, die in Secondlife mehr als nur ein Onlinegame sehen.
    Ich hoffe mal das wir uns in diesem Punkt einig sind, denn ohne Wirtschaftspotential der RL Wirtschaft sieht die Zukunft von SecondLife nicht unbedingt rosig aus.
    Das heißt aber wiederum auch, das RL Firmen nicht sonderlich erfreut darüber wären, wenn ihr Image in irgend ein Zusammenhang mit Pädophilen, Drogenkonsumenten oder Extremisten gebracht wird. Die Folge davon wäre, das die Investoren SecondLife verlassen, was nicht unbedingt im Sinne von SecondLife Betreiber LindenLab steht.

    Und gerade an diesem Punkt vergessen viele Agenturen, das ein 3D Auftritt in SecondLife weitaus mehr Arbeit bedeutet, als ein paar Prims übereinander zu stapeln und ein paar Texturen drauf zu kleben. Das sind neben Eventangeboten, Communities ebend auch unter anderem die Fragen die die Sicherheit betreffen.
    Ja und gerade hier wird von Leuten die nur wenig Ahnung haben oft gelächelt, wenn das Wort Security erwähnt wird. Bei einer SecondLife Security geht es nicht darum, das man wie der Elefant im Porzellanladen herumprollt und jedem der Besucher auf die Nase bindet, das man mehr Rechte hätte und das wird auch in keinem Fall von der SLSA in dieser Form umgesetzt, aber auch das erwähnte ich hier schon.
    Ich muss dazu auch nochmal erwähnen, es ist etwas anderes ein größeres Simprojekt zu betreuen, als einen Inworldshop oder einen Club mit Events zu bespicken, bei dem man mal ebend selbst jemanden vom Grundstück werfen kann, wenn der einem nicht ins Konzept passt. Da wir ja alle wissen das so ein Tag nur 24 Stunden hat, ist es also notwendig sich bei der Verwaltung sachkundige Unterstützung zu suchen. Was in diesem Fall ebend eine SecondLife Security ist.

    Nun mögen ja einige Sagen, braucht man nicht, wofür denn auch. Aber wer schon mal Hakenkreuze regnen gesehen hat, quikend nervende Frösche oder spambildchen mit aufgerissenen Hinterteilen die vom Himmel regnen und einem den wohl verdienten Feierabend oder das geplante Event versauen, nur weil ein AR oder eine Supportanfrage ewig dauert, der wird froh sein wenn es jemanden gibt der schnell eingreift und das Problem aus der Welt schafft.

    Aber auch Leute die der Meinung sind, das es vollkommen legitim ist, seinen Alltagsfrust an den Newbies auszulassen, in dem man dann ebend jeden 10. Neuankömmling auf der Frankfurter Welcome Area vollpöbelt, ohne überhaupt zu wissen, wer eigentlich hinter dem Avatar steckt, sind weder für den privaten Simbetreiber, noch für LindenLab selbst tragbar. Denn die Gefahr dabei Investoren zu verschrecken, ist durchaus gegeben.

    Genauso wie es in einem Forum Moderatoren gibt, sorgt eine Security auf einer Sim für Ordnung und das hat nichts mit einer LindenLab Polizei zu tun oder sich in diese Richtung aufzuspielen.
    Gut es mag jetzt ein paar Onlinespieler geben, die sich sagen, was interessieren mich die Investoren, ich will Spaß. Diejenigen sollten sich aber auch einmal hinterfragen, wer finanziert denn den Spaß? Die Wohlfahrt etwa? Investoren die Sims, die Sims bringen die Events und die Events den Spaß. Ohne Investoren keine Sims, kein SecondLife, keinen Spaß. So einfach ist das.

    Und daher ist die Aussage, die Welcome Areas werden von niemandem beaufsichtigt, auch nicht ganz richtig. Die Frankfurter WA, ist eine privat finanzierte WA von Hitradio FFH. Und LL kann verdammt froh sein, das die Investoren Mittel zur Verfügung stellen, diese WA zu moderieren, den Neueinsteigern Hilfe zukommen zu lassen und sie vor Abzockern und Betrügern zu schützen.

    Also nichts mit Rollenspiel oder ähnliches in der Art, sondern eine durchaus ernstgemeinte Organisation, die die Befugnis der Simowner hat, selbstständig nach eigenem Ermessen die Ruhe und Ordnung sicherzustellen und einen Schutz für die getätigten Investitionen der SL und RL Gläubiger/Einwohner darstellt.
     
  4. Shirley Iuga

    Shirley Iuga Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.507
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hihi.. wusste garnicht, dass Drogen und politische Meinungen in SL verboten sind...
    Werden in FFM auch die Deutschen Nichtrauchergesetze von der Security umgesetzt?

    *duckundweg*
     
  5. aladin Bourne

    aladin Bourne Superstar

    Beiträge:
    1.720
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich stimme Michaela voll und ganz zu, und genau aus dem Grund finde ich deinen Post @ Shirley ein wenig daneben , denn wenn es ums Geld geht hört der Spass auf und dann braucht mal solch wohlüberlegte und ausführlich geschriebene Postings nichts ins Lächerliche ziehen!

    Da geht es nicht um mal ein Paar L$ oder um ein paar 100 € sondern um mehrere Tausend € die da auf dem Spiel stehen können!

    aladin
     
  6. Shirley Iuga

    Shirley Iuga Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.507
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    36
    Dann werden die Nichtrauchergesetze echt durchgesetzt und das Rauchen in den Läden ist verboten?
    Dann husch husch, stellt eure Security Agency hin und schützt eure Investitionen... Nicht dass da wer virtuelle Zigaretten raucht. Oder gar schlimmeres. Oder ein T-Shirt mit linken Sprüchen trägt.

    lol
     
  7. Fe McCarey

    Fe McCarey Superstar

    Beiträge:
    3.555
    Zustimmungen:
    356
    Punkte für Erfolge:
    84
    Hi Shirley

    Nur weil du anderer Meinung als andere bist, muß du deren gesagtes nicht ins lächerliche ziehen. Könnte sein, daß dich sonst in Zukunft niemand mehr ernst nimmt, egal bei welchem Thema.

    Grüße

    Fe
     
  8. Milz Yue

    Milz Yue Superstar

    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich bin nix
    Ich kann nix
    Ich hab auch nix gelernt
    Gebt mir eine Uniform -)

    mfg milz yue
     
  9. Ezian Ecksol

    Ezian Ecksol Guest

    Naja, man kann Shirleys Post aber auch einfach mit etwas Humor nehmen.

    Michaela beschreibt da in langen Worten, dass eine Security auf privaten Sims durchaus Sinn machen kann. Das bestreitet aber ja keiner. In der Diskussion ging es jetzt eher darum, dass private Securities, von denen es sicher viele seriöse gibt, nicht von LL beauftragt sind ;)
     
  10. Shirley Iuga

    Shirley Iuga Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.507
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    36
    Lol, aber das Rauchen in Läden ist wirklich verboten, das sind Arbeitsplätze *g*.

    Aber mal im Ernst:

    Ich finde sowas wie "Zum einen kennt jeder die Situation auf dem Mainland. Anarchismus pur, jeder macht was er will, baut wie er will, vertickert virtuellen Sex, Drogen, Waffen, Glücksspiele wie er will.[...] Auf dem Mainland wird ihn niemand daran hindern. " oder "Das heißt aber wiederum auch, das RL Firmen nicht sonderlich erfreut darüber wären, wenn ihr Image in irgend ein Zusammenhang mit Pädophilen, Drogenkonsumenten oder Extremisten gebracht wird. " auch mehr als ein "klein wenig" überzogen, weils einfach nicht stimmt, dass ohne die Security Agencys überall Irre unterwegs sind. Es wird ein wenig chaotisch gebaut, das ist aber auch schon alles, was auf dem Mainland wirklich anders ist. Da wird auch nicht mehr oder weniger gegrieft als auf Estates.

    Klar sind Mods Sinnvoll wenn Störer auftreten.
    Aber da braucht man keine Leute in Uniformen, die "schwarze Scherrifs" spielen und auf der Sim rumstehen und "für Recht und Ordnung sorgen" und die Residents im Auge haben. Da reicht in der Gegend eigentlich eine einzelne anwesende, ansprechbare Person mit Banrechten und entsprechenden Landrechten und gut ist. Mit zwei Mausklicks ist der Störenfried nicht mehr auf der Sim und mit einem weiteren Mausklick sind die gerezzten Items des Griefers in seinem Lost+Found Ordner.
    Und gute "Ordner" machen nix anderes. Die rennen nicht mit dicken Knarren, Uniformen und Super-Griefer-Orbit-Schilden durch die Gegend.
    Ein simpler "Simowner" Tag oder sowas in der Art reicht.


    Und dass das "Wirtchaftspotential der RL Wirtschaft" die Stütze von SL ist, dass SL die großen "Multinationalen" braucht (um es mal zuzuspitzen), das ist IMHO in keiner Weise zutreffend. Das wird eher SL das Genick brechen irgendwann. Denn gegen Billiglohnsklavendesigner aus China haben andere kleinen Hobby-Designer keine Chance. Anshe war da nur der Anfang. Auch wenn die mit ihren Billigprodukten vor allem in SLexchange gut vertreten sind (Anshe hat Anteile an SLExchange) sind dennoch die Preise für viele Produkte ein Stück in den Keller gerutscht. Was mal 100L$ oder 500L$ gekostet hat, das gibts schon für 10L$. Eine Katastrophe für die anderen Designer.
    Wenn das weitergeht mit andern Firmen, dann werden die "kleinen" Shops dichtmachen, denn dann werfen die nicht mal mehr das Geld für die Miete der Parzellen ab, geschweige denn das Geld für die Sim. Und ohne die Shops können viele Sims nicht überleben, werden viele Clubs zumachen.

    Und SL lebt vor allem von der Innovation der Residents und vom Geld, dass viele in ihr Hobby inverstieren. Keine Firma der Welt wird da Geld loswerden wollen, nur damit da ein neues 3D-Universum entsteht. (Na gut, ein paar Idealisten bei IBM eventuell...*g*). Die wollen alle unter dem Strich mehr als das haben,was sie reinstecken.

    Aber das ist ein anderes Thema und sprengt hier den Rahmen.
     
  11. Michaela Kuhn

    Michaela Kuhn Nutzer

    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ah Shirley ich merke schon Du greifst da tief in die Schatzkiste Deiner reichhaltigen Erfahrungen.
     
  12. Rocco Brandenburg

    Rocco Brandenburg Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich selbst habe einige Grundstücke auf Main und treibe mich sehr oft auf Main herum und habe bisher noch keine schwereren Auseinandersetzungen mit irgendwelchen unguten Personen gehabt. Im Gegenteil, mir taugt´s dass es so ein Multikultitruppe ist. Meine Nachbarn kommen aus den USA, Japan, UK und Holland und sind ziemlich cool drauf.

    Weiters traue ich mich zu sagen, dass eine Mall, oder Store sicher besser auf Main aufgehoben ist, hängt sicher auch vom Standort ab.
    Außer ich habe schon einen ziemlichen Bekanntheitsgrad und dann kauf ich mir eine Privatsim looool, weil die Leute dann eh nach mir suchen.

    Jetzt wurde es leider ein bissi Offtopic, Sorry.

    und nun zum Thema mit den Kürzeln. Ihr macht mit euren Diskussionen doch erst die Gruppen stark. Wenn mich jemand mit breiter Brust etwas von der SA usw.... erzählen würde, da sage ich: um was geht´s da genau? Kann mich nicht erinnern jemals davon gehört zu haben, oder kam da mal was in der Schule. :lol:

    und außerdem ist dieser Thread perfekte Public Relation für die SLSA, so viel Aufmerksamkeit hatte diese Organisation noch nie und wenn ich mal auf einen Sicherheitsdienst zugreifen muss oder möchte, schießt mir sicher dieser Name als Erstes in den Sinn :lol:


    [Ironie] eigentlich perfekt *ggg* ich lass mir für meine Mall ein paar coole Kürzel einfallen und bin schon in aller Munde und dann sag ich noch, Sorry ich distanzier mich davon, es hat nur meine Oma Stefanie Schuster geheißen und ich habe um sie zu Ehren meine Mall nach ihren Anfangsbuchstaben benannt, und alles ist im Lot und jeder kennt meine Hütte [/Ironie] :mrgreen:

    Küss die Haaaaand

    Rocco
     
  13. Ezian Ecksol

    Ezian Ecksol Guest

    Da hast du ihren Post nicht richtig gelesen, Michaela sagte, dass es auf dem Mainland so schlimm ist, Shirley war der meinung, dass nicht ;)

    Ich weiß auch nicht wieso ich Shirley in diesem Fall mal zur Seite springen muss ;), wahrscheinlich weil ich auch ihren letzten Post inhaltlich völlig unterschreiben kann.
     
  14. Rocco Brandenburg

    Rocco Brandenburg Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    uiiiiiiiiiiiiiiiiii peinlich, Asche über mein Haupt :shock:

    Ich bin ja auch schon müde. :roll:

    I glab i geh jetzt schlofn, bevor i den nächsten Topfn (Quark) verzapf. :oops:
     
  15. BukTom Bloch

    BukTom Bloch Freund/in des Forums

    Beiträge:
    744
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,

    ... also ich finde, dass dieser Thread in den letzten zwei Tagen,
    in denen ich nicht da sein konnte, einige interessante und auch
    sehr informative Wendungen genommen hat.

    Zu meiner Ursprungsfrage wurden zuvor -meiner Wahrnehmung nach-
    ohnehin auch schon alle Für und Wider mehrfach ausgetauscht.

    So möchte ich mich nach Kräften bemühen, es dabei zu belassen.
    Da ich aber weiter oben eine Frage an Herrn Grut gestellt hatte und er
    diese per Forummail an mich auch beantwortet hat, hier nur noch ein ganz kurzer Nachtrag, der -meinerseits- dann auch nicht mehr unbedingt
    weiters besprochen werden müßte.

    Es ging da um das Wort "Erpressung", welches von Seiten Herrn Grut
    gefallen war und welches ich -da eben von IHM vorgebracht- ganz
    klar als den Vorwurf eines strafrechtlichen Tatbestandes verstanden
    hatte. Was mich dann doch schon schockierte. Ich hatte dann
    vorgeschlagen den fraglichen Mailwechsel komplett hier an dieser Stelle
    zu veröffentlichen und Herrn Grut nach seiner Meinung dazu befragt.
    Seine Nachricht an mich besagte, dass er mir dies freistelle. Weiters ent-
    nahm ich dieser Nachricht aber auch, dass der Begriff wohl doch mehr
    im alltagssprachlichen Sinne gemeint gewesen war.
    Und nur darauf kam es mir an.
    Woraufhin ich die -zudem nicht ganz kurze- Mailveröffentlichung für
    entbehrlich halte. Sollte Herr Grut natürlich seinerseits den Wunsch haben
    dies zu tun, bin ich natürlich -sofern ungekürzt und vollständig- gern
    damit einverstanden.

    Allerdings würde damit die zur Zeit laufende und wie ich finde informative
    Diskussion sicherlich zurückgeworfen an einen kontraproduktiveren Punkt. Aber das ist nur meine subjektive Meinung.

    Für die, die erst an einem späteren Punkt angefangen haben zu lesen:
    Ich Sieze Herrn Grut hier nur deshalb, weil er dies ausdrücklichst so
    wünscht, nicht aber um ihn zu ärgern, o.ä.

    So, ich hoffe nun niemand erneut provoziert zu haben, denn darum ging
    es mir zu keinem Zeitpunkt.
    Wollte mit diesem Post lediglich verhindern, einen "losen Faden" (s.o.)
    zu hinterlassen.

    MfG
    BukTom Bloch
     
  16. TKT Klaar

    TKT Klaar Nutzer

    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    mal ne dumme frage ist diese gruppe von der ihr da redet denn deutschsprachigen Ursprungs?

    Sorry hab nicht alle Seite exakt durchlesen wollen .... aber finds schon belustigend, ich mein das ist SL und nicht RL. Im RL gibs genug Möglichkeiten die Vergangenheit aufzuarbeiten... und SL ist auch oft eine kurzlebige Sache also ist hier meiner Meinung der falsche Ort.
     
  17. Venus1 Carter

    Venus1 Carter Neuer Nutzer

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    mmmh Frage was willst du machen wenn ein Amerikaner mit einer SS- uniform und einer Hackenkreuzfahne über die Sim marschiert ?

    LL ein Report schicken und die Typen bannen, da du ja der Owner bist? :lol:

    Hab auch nicht alles lesen wollen was hier so drin steht hab nur die erste seite gründlich gelesen.

    Finde man sollte sich vorher klar sein das Deutschland nicht die Welt reagiert... und ich glaub solche Assoziationen bekommen nur Menschen hin die grad im RL unsere Vergangenheit aufarbeiten, und so wie das klingt wohl gerade in der Schule ;)

    Nebenbei erinnere ich mich das selbst in dem Lycée in Paris das ich während meiner Schulzeitbesuchte in der Biblothek ein Exemplar vom Buch "Mein Kampf" zufinden war.... tz tz tz wie kommt der Franzose denn dazu ?
    Anderes Land, andere Geschichte und somit anderer Umgang... also wie mein Vorredner es auch grad sagte TOTAL der falsche Ort.

    Ansonsten hat es ja seine Richtigkeit was du da schreibst auch das es hier nicht die Richtung annimmt die du dir vorstelltest.
    Einfach mal nicht so kleinkarriert denken als wären wir die Weltbeherrscher :lol:
     
  18. Shirley Iuga

    Shirley Iuga Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.507
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    36
    Nur mal so am Rande:
    In den Staaten ist es völlig Legal NS-Propagandamaterial zu besitzen und zur Schau zu stellen, erst wenn du Versuche unternimmst die Regierung der USA zu stürtzen oder dazu aufrufst sowas zu machen ist das verboten.
    Hakenkreuzfahnen, SS-Uniformen usw. kannst du in den Staaten ganz legal im Laden kaufen.

    Und auch die NSDAP/AO, die in den 70er Jahren in den Staaten gegründet wurde kann dort völlig legal arbeiten und Material vertreiben, für das du hierzulande zumindest eine Bewährungsstrafe bekommen würdest, G. Lauck kann dort ungestraft behaupten Auschwitz sei so ein fiktives Konstrukt. (Er hat allerdings in Deutschland dafür schon hinter Gittern gesessen als er bei einem Europa-Besuch verhaftet wurde).

    Linden Labs hält sich normalerweise an die US-Gesetze, und solange jemand keine entsprechenden Aktionen unternimmt oder sich rasssistisch äußert usw. sondern nur mit NS-Symbolen spielt wird da nach einem Abuse Report nicht viel passieren.

    Und was "Mein Kampf" angeht:
    Das Buch ist in Deutschland nicht verboten und darf ganz legal verkauft werden, sofern es sich um ein Original handelt. Verboten sind lediglich Nachdrucke, aber nicht, weil der Inhalt sehr fragwürdig ist, sondern weil der IInhaber der Rechte, der Freistaat Bayern, einfach keine neuen Auflagen erstellt und gegen Nachdrucke juristisch vorgeht.
    Nach dem 31.12.2015 darf das Buch dann aber wieder ganz legal Nachgedruckt und verkauft werden, dann endet die Schutzfrist, 70 Jahre nach dem Tod von Herrn Hitler.
     
  19. TKT Klaar

    TKT Klaar Nutzer

    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Jo Shirley ... so bringt man es auf den Punkt :)
    Und wir alle haben dank diesen Thread wieder aktiv was gegen das Vergessen getan bzw. dem Halbwissen ...

    :wink: