1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Projektorga in Internet-Communities

Dieses Thema im Forum "Sozialwissenschaft & Gesellschaft" wurde erstellt von Swapps Swenson, 20. August 2008.

  1. Swapps Swenson

    Swapps Swenson Gründer

    Beiträge:
    8.738
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Eine sehr gute Frage aus diesem Thread die ich gerne in diesem Thread diskutiert sehen würde.


    Sinn und Unsinn, Erfolg & Misserfolg von Projektorganisationen / Projektgruppen im Internet.

    Kritiker führen gerne Vereinsmeierei oder übertriebene Bürokratie als Gegenargument für eine Mitarbeit auf. Was denkt ihr?
     
  2. Tabea Dibou

    Tabea Dibou Superstar

    Beiträge:
    3.685
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Swapps, ich poste nochmal die Frage selber, da man sonst nicht weiß, um was es genau geht:

    "Und zwar mache ich mir als PL so meine Gedanken, ob die hm, eher behäbige Organisationsform einer Projektgruppe für so ein schnelllebiges Medium wie SL, SLinfo, überhaupt das Internet, das vom Wechsel lebt, geeignet ist.

    Meine Frage kommt nicht von ungefähr. Sehr oft lese ich die Klagen von anderen PL, dass die Mitglieder doch aktiver sein mögen, mitarbeiten mögen. Selber veranstalte ich auch eine Menge Verrenkungen, damit die faulen Stürmers aus der Falte kommen . Ist anstrengend, ich tu es aber gerne, nicht falsch verstehen.

    Bloß, wenn die Projektgruppe an sich nicht oder nur selten funktioniert, vielleicht ist sie dann nicht geeignet??? Wie seht ihr das?"
     
  3. Lukeone Greggan

    Lukeone Greggan Superstar

    Beiträge:
    2.955
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Projekte sind klar sinnvoll, man muss einfach damit rechnen, dass jemand aus irgendwelchen Gründen ausfällt. Was man besonders haben sollte, ist meiner Meinung nach Geduld, besonders wenn man auf andere angewiesen ist. Auch kommt es drauf an, was für ein Projekt es ist.
    Wenn ich ein Teilprojekt abtrete, dann schaue ich, dass diese Person eine aktive Person und eine hohe Onlinezeit hat (4h mind. täglich).

    Also ich würde sagen, Projektgruppen sind geeignet, solang der PL nicht die Geduld verliert.

    Jedoch was für Alternativen gäbe es, als eine Projektgruppe zu starten? So ziemlich keine

    Edit: Bürokratie in einem Internetprojekt? Was ist darunter zu verstehen?
     
  4. Claro Laval

    Claro Laval Freund/in des Forums

    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    74
    Punkte für Erfolge:
    28
    Servus zusammen!

    Ich denk man sollte Projektorganisation nicht mit Bürokratie in einen Topf werfen.

    Swapps schrieb...
    Du kannst doch net im Ernst meinen, dass jemand der sich gegen Stunden/Thread langes diskutieren wehrt "gegen" Mitarbeit ist! Damit wäre jeder der nicht mitdiskutiert oder noch schlimmer gegen das Gespräch an sich ist ein... ja was denn... ein Querulant?

    Einer der hofft, dass er das einfach nur falsch verstanden hat.

    Servus
     
  5. Tabea Dibou

    Tabea Dibou Superstar

    Beiträge:
    3.685
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Claro es geht mir nicht darum, jemand an den Pranger zu stellen, gar nicht. Komm wieder runter und in unsre Gruppe, MANN!

    Ich überlege nur gerne grundsätzlich. Und die Stimmung, die mich aus vielen Slinfo-Projektgruppen (es geht mir um Freizeit-Projektorga wie diese hier, nicht beruflich, wohlgemerkt) anweht, ist die, dass die Mitglieder sich nicht aktiv einbringen. Also sich am Anfang mit Feuer und Flamme anmelden, sich dann aber, aus verständlichen Gründen, doch eher zurückziehen oder fauler werden. (nicht böse gemeint, es soll alles Hobby sein und Spaß machen, ist ja keine Arbeit hier)

    Deswegen frage ich mich, ob man so eine Einrichtung wie eine Projektgruppe, die sich im beruflichen Umfeld klar bewährt hat, auf so eine Online-Freizeit-Community anwenden kann. Eine Sache muss aus sich selbst heraus funktionieren. Wenn ich hohen Aufwand betreiben muss, um eine Sache am Leben zu erhalten, dann muss ich überlegen, ob ich nicht eine andre Organisationsform wählen muss oder ob überhaupt eine...
     
  6. Lukeone Greggan

    Lukeone Greggan Superstar

    Beiträge:
    2.955
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Tabea um was für Projekte gehts überhaupt? Egal welches Projekt oder SLinfo Projekte?
     
  7. Migon Aeon

    Migon Aeon Guest

    Die frage ist doch erstmal : was für eine projektgruppe ist das?

    bitte das folgende ist KEINE wertung:

    SLInfo - Nekomania
    Ziele: Eine Interessengruppe auf SLinfo.de für Nekos und Nekofreunde.. zwangloser Austausch, Einkaufstipps und Sammelstelle für Infos rund um das Thema Neko


    ist doch was anderes als eine projektgruppe

    SLinfo - Marketing & Agenturen
    Ziele: Diskussionsgruppe für SL-Unternehmer und Agenturen. Alles rund um sinnvolles Marketing und Kommerz in SL. Austausch von Erfahrungswerten.


    bei der einen tauschen sich gleichgesinnte zwanglos aus ohne unbedingt ein ziel vor augen zu haben was sie erreichen wollen, bei der anderen gibt es konkrete ziele und erwartet man einen "gewinnbringenden" gedankenaustausch und neue wege.

    ich hätte auch andere beispiele nehmen können also nochmal : keine wertung.

    eine projektgruppe ist doch nichts anderes als dieses forum: nur kleiner übersichtlicher. auch hier gibt es eine vielzahl "inaktiver" mitglieder. wobei ich als aktiv schon die rechne welche nur einmal die woche hier mitlesen. zählt man nur den teil der forumsmitglieder welche auch schreiben und sich an umfragen, beiträgen beteiligen so würde ich sagen das diese maximal 5-10% der forumsmitglieder ausmachen.

    viel anders ist es in einer projektgruppe auch nicht.

    drum ist es dort wichtig einen projektleiter zu haben der dei reife und das wissen um dei materie hat andere zur mitarbeit mitzureissen in dem er interessantze themen vorgibt, die lösungen und beiträge moderiert und unmerklich die richtung vorgibt.

    ein altes sprichwort sagt: der fisch fängt am kopf an zu stinken.
    drum sollten sich mal die projektleiter als erstes fragen ob es nicht auch an ihnen liegt wenn eine projektgruppe dahindümpelt.

    l. g.

    mig
     
  8. Swapps Swenson

    Swapps Swenson Gründer

    Beiträge:
    8.738
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    "Bürokratie" im Sinne von Regeln und Reglement.. womit zwar Strukturen gebildet werden aber eine Orga meist komplizierter wird und man dadurch erfährt das eben doch alles nicht so "einfach & simpel" ist als man es sich vor der Planung vorgestellt hat.

    Wie in der Politik... jeder glaubt zu wissen wie man es besser machen kann. Doch stösst man auf etliche Probleme und Widerstände wenn man die Chance bekommt selbst mitzumischen.
     
  9. Tabea Dibou

    Tabea Dibou Superstar

    Beiträge:
    3.685
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ich meine so reine Online-Freizeit-Projekte wie wir sie hier auf SLinfo haben
     
  10. Swapps Swenson

    Swapps Swenson Gründer

    Beiträge:
    8.738
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Projektleiter werden kann jeder ... aber nur die die dafür geeignet sind werden erfolgreich sein ihr Team zur Mitarbeit zu motivieren und letztendlich erfolgreich zu sein.

    Natürlich sind auch die Ziele die erreicht werden sollen ausschlaggebend für einen Erfolg.

    Ein Projektleiter muss imho eigentlich nur folgendes können:

    Realistische Ziele definieren und das Team motivieren diese zu erreichen.
    Ausreichendes Durchstehvermögen und Kritikfähigkeit setze ich dabei voraus.
     
  11. Claro Laval

    Claro Laval Freund/in des Forums

    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    74
    Punkte für Erfolge:
    28
    Tabea!

    Meiner Meinung nach bezeichnet "Projekt" grundsätzlich einen zeitlich beschränkten Vorgang.

    Ob eine Gruppe an sich attraktiv für Mitglieder und auch Außenstehende ist, hat nichts mit der Organisation dieser Gruppe zu tun. Definierte Ziele, klare Vorgaben und verständliche Umsetzung sind, glaube ich, die Ingredienzien, die die Mitgliedschaft in einer Gruppe interessant machen.

    Wie man so etwas zuwege bringt? Hmmm... Schau Dir die Geschichte der letzten zweitausend Jahre an.

    Wie man das in einer Community umsetzt? Die Community an sich ist eine Gruppe. Hier gibt's natürlich die verschiedensten Interessen also Untergruppen. Und da drinnen gibt's wieder lauter unterschiedliche Typen. Hey! Das ist ja wie in eine Familie! Wer ist der Papa (mit dem gestrengen Blick) und wer die Mama (mit liebevoller Hand die oft ganz kräftig anschiebend)?

    Meine Meinung ist, dass mit Reden und Verhandeln nix weitergeht, sondern ein Thema einfach nur verwaschen und somit nicht mehr greifbar ist. Befragungen können momentane Stimmungen aufzeigen, sollten aber nicht zu einer Entscheidung führen. Die trifft die Person, die die Verantwortung trägt.

    Servus
     
  12. Lukeone Greggan

    Lukeone Greggan Superstar

    Beiträge:
    2.955
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Naja ich würde da nach der KISS Methode vorgehen -> Keep it simple and short (Behalt es einfach und kurz für die wo kein englisch können). Denke mal besonders im Internet und SL, sollte mal EXTREM flexibel sein. Wer das nicht ist, sollte es lieber lassen, besonders als PL.

    Jedoch anderer Punkt und ich denke, dass ist der Punkt, wieso solche Internetprojekte scheitern:

    Was kann ich den Teammitglieder bieten?

    Wenn die ihre Arbeit reinstecken und plötzlich merken: Ich bekomme keine Anerkennung! dann sind die doch schneller weg als einen Club, der das Ziel hat das GROSSE GELD zu machen (und das heisst was!!)

    Jetzt bevor man zum Schluss kommt "Aha, die Teammitglieder wollen alle nur Geld, damit sie bleiben!", muss ich wiedersprechen. Ich habe oft die Erfahrung gemacht, dass es auch ganz kleine Dinge sein können, die jemanden motivieren können. Das fängt schon bei einem Gruppentitel an, bis hin zu einer namentlichen Erwähnung irgendwo. Jedoch da sollte ein PL kreativ sein und er sollte für sein Team arbeiten und nicht sein Team arbeiten lassen.

    Wieso hackt der Luke nur immer auf dem armen PL rum und geht nicht auf die faulen Teammitglieder los? Ganz einfach: Ein Projekt scheitert an dem Projektleiter, da dieser alle Fäden in der Hand halten sollte. Lässt er die mal los oder hat keine Ahnung was seine Teammitglieder machen oder wollen, dann geht das ganze baden.

    Und ich unterstelle jetzt einfach mal, dass nicht jeder für ein PL geeignet ist, vielleicht wäre ja auch ne strenge Auswahl etwas, den SL ist gespickt von Leuten, die nur labern, als etwas zu arbeiten (meine Erfahrung).

    Edith meint Typo
     
  13. Tabea Dibou

    Tabea Dibou Superstar

    Beiträge:
    3.685
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Mig, das ist ein Knackpunkt. Es ist richtige Arbeit, die vom PL geleistet werden muss. Die Community will unterhalten werden, Abwechslung haben. Langeweile ist tödlich, ein Klick und der User ist woanders.

    Weißt du, auf Arbeit wird man bezahlt für sowas, in einer Community wie dieser hier tut man das für die Ehre... oder für das Communitygefühl wie es immer so schön heißt. Wie gesagt, ich persönlich tu es gern, solange ich die Zeit dafür erübrigen kann (kann ich eigentlich nicht).

    Ich will nur sagen, PL ist eine aufwändige Sache (für Swapps noch viel aufwändiger, er ist ja unser oberster PL), auch wenn es hier nur für den Freizeitbereich ist und man muss ganz sachlich überlegen, ob so ein Aufwand auf die Dauer gerechtfertigt ist, oder ob es was gibt, was eben nicht so viel Aufwand erfordert und trotzdem funktschioniert.

    Was das sein könnte, weiß ich nicht, aber vielleicht erdiskutieren wir uns was. Und wenn nicht, auch nicht schlimm...
     
  14. Migon Aeon

    Migon Aeon Guest

    @ Tabea - ich nehm nochmal dei nekos als beispiel: deren prohjektgruppe ist lebendig. die tauschen sich aus, geben ihre veranstaltungen und räkekln sich umeinander rum. die leiter werfen ab unfd an n wollknäul (thema) in den raum und lassen sielen. :D
    funktioniert ganz gut.

    negativbeispiel: die marketinggruppe - grade auferstanden. gegründet, angeschupst und dann wieder vergessen. der PL hatte sich nicht drum gekümmert. dann neu aufgeflackert und nun wie wild am rudern. schaun mer mal was wird.

    weiteres beispiel das newbie projekt - meist fehlen eben die richtigen "wollknäule" um die gruppe am leben zu halten und eventuell sogar ergebnisse zu bekommen.

    pl sollten meiner meinung nach nur leute werden die eine leitwolfmentalität gepart mit einem so starken ego haben das sie nicht mehr im vordergrund stehen müssen - sonst gehts den bach runter.
     
  15. Lukeone Greggan

    Lukeone Greggan Superstar

    Beiträge:
    2.955
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Meiner Meinung nach hat diese Gruppe versagt, weil sie nicht auf das Ziel vom Diktator eingangen sind, sondern ihre eigene Wege gehen wollten. Die Idee von der Gruppe war super, hat jedoch gescheitert da dran, das der PL sich in eine andere Richtung ortieren wollte (wenn ichs richtig gelesen habe, kann mich auch irren).

    Und wegen der Neko Gruppe: Ist ja klar, dass wir Nekos rocken, egal in welcher Hinsicht :p
     
  16. Migon Aeon

    Migon Aeon Guest

    war beides nur als beliebiges beispiel gedacht. die neko sind ne reine fun-gruppe - ohne besonderes ziel das es herauszuarbeiten gilt. das ist nicht abwertend gemeint sondern nur ne nüchterne betrachtung.

    die newbiegruppen, marketing, bildergruppen haben alle ein ziel möglichst viel wissen gemeinsam der community zu erarbeiten und zur verfügung zu stellen. und das klappt nur wenn ale in die selbe richtung wollen. da schliesst auch querdeker mit ein. doch wenn der leihammel nicht leitet oder gar zwanz ausübt - dann wirds n schuß in ofen.

    bei projektgruppen mit echten zielen (die durchaus in viele kleinere "zielchen" zerfallen können) ist eine straffe organisation und eine art magement unumgänglich - und da fängts dann an nicht mehr so kuschelweich zu sein.

    mein vorschlag in dieser richtung wäre die schaffung eines art sl-fachthreads:

    beispiel: marketing
    aufgedröselt in marketing, werbung, verkauf, kriesenmanagement, kostenplanung/budgetierung.

    alles in geschlossenen nur lesbaren threads.

    durchführung: 1 projektleiter der die themen vorgibt
    fachspezialisten die die einzelnen themnbereiche überwachen - nur diese beiden gruppen dürfen in den fachthreads veröffentlichen.

    kommentare darf jeder den spezialisten in gesonderten threads abgeben die fehler aufweisen oder ergänzungen zum thema beitragen - die postings werden gegengeprüft und dann in die Fachthreads einfliessen.
    so entsteht ein marketing / handelsratgeber für die gesamte community.

    nur mal ein gedanke dazu.

    ich weis ähnliches gibt es hier schon als "sammlungen". nur finde ich das gerde diese fachthreads straffer und organisierter sein sollten um echtes, verwertbares wissen zu vermitteln.

    die projektgruppen könnten dann für "spaßgruppen" bleiben - was wirklich auch nicht negativ zu verstehen wäre.

    danke fürs lesen bis hierhin :lol:

    und bitte:

    steinigungen links - kreuzigungen rechts.
    aber jeder nur ein kreuz.

    mig
     
  17. Tabea Dibou

    Tabea Dibou Superstar

    Beiträge:
    3.685
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    du hast recht Mig, die Nekos haben es ziemlich einfach als Spaßtruppe (nicht falsch verstehen, ich weiß, dass sie sehr ernst zu nehmen sind :wink: )

    Aber wenn man etwas aufbauen will oder etwas vermitteln will, also ernsthaft von den Mitgliedern fordern muss, ist es etwas schwerer, die Leute zu ziehen...

    Diese Fachthreads, die du vorschlägst, sind ziemlich streng. Ich glaube, dass das dies in einer Freizeit-Community nicht funktionieren wird. Gerade die Mischung aus Spaß und fachlichen Dingen regt die Mitglieder zum Mitmachen an...
     
  18. Lukeone Greggan

    Lukeone Greggan Superstar

    Beiträge:
    2.955
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    An und für sich eine gute Idee, jedoch wäre es sinnvoller wenn jemand ein Problem / Frage hat, sie dort zu stellen und mit den Leuten dort zu diskutieren, jedoch auf kompetenter Basis, also eben so quasi ein SLinfo Consulting. Würde da aber keine ganze Projektbetreuung machen, eher Hilfestellung bei Grobkonzepten und Problemen, da man sonst die Arbeit von SL Firmen wegnimmt.

    Jetzt noch zum Thema "Spezialist". Was ist ein spezialist? Einer der ein Fachidiot ist (tschuldigung für den Ausdruck, aber etwas treffenderes fiel mir nicht ein) oder jemand, der eine gute Praxis hat? Und wie könnte man das bewerten?

    Ausserdem sollte dann die möglichkeit geboten werden, den Experten ein Bilden links zu geben. Also anstatt MODERATER *****, EXPERTE *****.

    Ansonsten kann man auch sagen, dass man Projektgruppe allg. aufteilen sollte in:

    - Interessensgruppe (Schlunzen, Neko, Gor)
    - Projektgruppen (Marketing etc)

    Weil wie Migon so schön geschrieben hatte, eine Interessensgruppe unterscheidet sich deutlich von einer Projektgruppe.

    Mein Diktator, was meinst du dazu? :p
     
  19. Migon Aeon

    Migon Aeon Guest

    @tabea - genau deswegen ja auch die "fungruppen" - aber es gibt sicherlich ettliche hier die durchaus ihr wissen mit anderen teilen würden wenn sie wüssten es würde was bringen. die aber keine lust und/oder keine zeit haben irgendwelchen "labergruppen" anzugehören.

    letztendlich wären von der strege der vorgehensweise nur der PL und die fachkommentatoren betroffen. alle anderen können ja nach lust und laune ein thema verhackstücken - die essenz daraus soll dann vom fachleiter in den wissenthread einfliessen.
     
  20. Liliana Barrs

    Liliana Barrs Freund/in des Forums

    Beiträge:
    909
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ohne groß rumzulabern, Vieles habt ihr schon genannt.

    ABER: der beste PL und die beste Umsetzung nutzen nichts, wenn die Mitglieder nicht entsprechend mitziehen (wollen).