1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Reale Strafverfolgung nach virtuellem Diebstahl

Dieses Thema im Forum "Rechtswissenschaft & Gesetze" wurde erstellt von Sushischwester Swindlehurst, 30. Januar 2009.

  1. Sushischwester Swindlehurst

    Sushischwester Swindlehurst Superstar

    Beiträge:
    1.893
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Diesen Artike habe ich gefunden

    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,604334,00.html

    Und habe das Gefühl, dass es sich um einen entscheidenden Schritt in die richtige Richtung handelt.

    Eigentlich müßte ich mal nachrechnen, was meine Sushi inzwischen wert ist, aber so zwischen 500 und 1000 Euro wird's schon liegen. Das wäre schon ziemlich heftig, wenn das Inventar verschwinden würde (mal abgesehen von den Memorabiles und natürlich den selbstgemachten Dingen (wie z.B. meinem Schmuck)

    Was denkt ihr darüber, das der Diebstahl von Pixelgegenständen tatsächlich strafrechtlich verfolgt wird?
     
  2. Celina Kamachi

    Celina Kamachi Superstar

    Beiträge:
    1.511
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn man den Artikel nicht nur an- sondern durchliest, kommt man irgendwann an diese Stelle: "Ob es im Bochumer Fall je zu einer Verhaftung, Klage und Verurteilung kommen wird, darf bezweifelt werden. Das Versprechen, es werde "im Cyberspace" ermittelt, ist nicht umzusetzen - und ist natürlich ein kleiner PR-Gag.".

    So what? Es ist Freitag!
     
  3. Addi Camel

    Addi Camel Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Naja ob es ein PR-Gag ist weiss ich nicht aber ich würde auf jedenfall nicht zu der Polizei Wache gehen...(Die "junge Kollegin auf der Wache Bochum Linden" - so ein Sprecher der Polizei - nahm die Anzeige an).....ob dir da geholfen wird.... :p
     
  4. Sushischwester Swindlehurst

    Sushischwester Swindlehurst Superstar

    Beiträge:
    1.893
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das ist der letzte Satz des sehr langen und ausführlich recherierten Artikels. Ihn darauf zu reduzieren ist einfach zu kurzsichtig betrachtet.
     
  5. Celina Kamachi

    Celina Kamachi Superstar

    Beiträge:
    1.511
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    LOOL - wenn du meinst. Quantität macht noch keine Qualität. Ein Artikel wird nicht glaubwürdiger, wenn er zu lang zum durchlesen ist ;)

    Aber für dortigen Traffic ist nun dank des gesetzten Links gesorgt.
     
  6. Lano Ling

    Lano Ling Superstar

    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bochum-Linden gibt es tatsächlich:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Bochum-Linden
     
  7. Chicco Runo

    Chicco Runo Guest

    ja ... ich denke auch, dass das abzuwarten bleibt. ausserdem ist grundsätzlich erstmal zu klären inwiefern denn jemand ein recht auf eine sache überhaupts hat, die er ingame gebaut, gekauft oder hochgeladen hat oder ob er laut dann jeweiliger tos/eula (je nach game, programm) seine rechte ned irgendwann mal abgegeben hat und gar nicht mehr das recht auf klage hätte.

    wie war des speziell im fall sl gleich nochmal lt. tos mit erstellten zeugs?

    pauschalieren aufs cyberspace kann mans mit sicherheit schon mal nicht ...
     
  8. Joshua Philgarlic

    Joshua Philgarlic Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Eigentlich hätten dir beim durchlesen folgende beiden Passagen auffallen müssen:
    Es gibt also mitunter bereits entsprechende Gesetze - man muss sie nur kreativ anwenden. Eine Inworld-Ermittlung ist da gar nicht nötig.
     
  9. Samsa Lilliehook

    Samsa Lilliehook Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Der Absatz mit dem PR Gag bezieht sich lediglich auf die "Ermittlung im Cyberspace".

    Lest mal die Kommentare zu dem Artikel. Da sind ein paar interessante rechtliche Seiten aufgeführt. Ein paar Lacher sind auch dabei.. Stichwort "Gartenzwerge". :D
     
  10. Shirley Iuga

    Shirley Iuga Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.507
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    36
    Einen "Diebstahl" im Cyberspace gibts so ohne weiteres nicht.
    Steht aber auch im Artiel drinne.

    Was aber vorliegen kann, wenn ein anderer Sachen kopiert ohne die Berechtigung dafür zu haben, das ist ein Verstoß gegen das UrhG.

    Das wär auch eine Straftat, und damit kann schon heute recht effektiv gegen Leute vorgegangen werden, die eben mal "Sachen kopieren". Da stehen bis zu 3 Jahre Hatft im Raum. Und wenn man das dann gewerbsmäßig macht, dann sind das bis zu 5 Jahre.

    Und was die Datenveränderung oder eine Computersabotage angeht:
    Klar kann man da einen Verdacht gegen Unbekannt haben und Unbekannt deswegen anzeigen wollen.

    Allerdings ist das was, das normal nur auf Antrag verfolgt werden kann, wenn es nicht grad im öffentlichen Interesse liegt dem nach zu gehen.
    Und damit kann nur der, dessen Daten auch verändert wurden, einen solchen Antrag stellen. Da die Daten aber vermutlich nicht dem User, sondern der Betreiberfirma gehören (so ist das in eigentlich fast allen Virtuellen Welten meines Wissens, aber auf jeden Fall in SL) muss diese Betreiberfirma einen solchen Antrag stellen.


    Das ganze Dings der Polizeimeldung da ist wohl unter "geblubber" ablegbar. Und meinetwegen noch unter "Steuergelderverschwendung"...
     
  11. menschling Aabye

    menschling Aabye Freund/in des Forums

    Beiträge:
    695
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    heute 20 uhr rtl2 news ist über dieses thema ein kurzer bericht
     
  12. menschling Aabye

    menschling Aabye Freund/in des Forums

    Beiträge:
    695
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    5 sekunden war Second Life auch zu sehen :)
     
  13. Sushischwester Swindlehurst

    Sushischwester Swindlehurst Superstar

    Beiträge:
    1.893
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Naja,...hm,..also das wertet den Artikel ja eher ab,... da meines Erachtens die RTL2 News die Bezeichnung Nachrichten so gar nicht verdienen,....
     
  14. Linda Paine

    Linda Paine Guest

    das sind ja 3 sekunden mehr als der informationswert der rtl2 news :D
     
  15. Sushischwester Swindlehurst

    Sushischwester Swindlehurst Superstar

    Beiträge:
    1.893
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Linda bringt's wie immer auf den Punkt,... [​IMG]
     
  16. Mona Eichel

    Mona Eichel Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Da muss man schon kreuz und quer lesen und hören, um das wirklich nachvollziehbar darzustellen.

    Es geht (wahrscheinlich, und darum wird erst einmal ermittelt) um das Ausspähen von Daten (und dagegen gibt es §§), sprich also wahrscheinlich Zugangsdaten.

    Ferner um Identitätsdiebstahl (auch dagegen - oder heißt das nun dafür?) gibt es §§.

    Der eigentliche Diebstahl der virtuellen Dinge ist da sekundär, jedoch relevant, wenn der Diebstahl nachweislich einen monetären Verlust darstellt.

    Laut RTL ist die junge Polizistin übrigens selber Online-Spielerin und hatte damit ihren 'alten' Kollegen wohl ein wenig Wissen voraus.

    Übigens sind einige Länder da bereits bedeutetnd weiter als Deutschland.

    Lasst den Polizisten bitte noch etwas Zeit, um diese Materie erstmal zu verinnerlichen. Nicht jeder (schon gar nicht ein Schicht-arbeitender Polizist, ein Richter, Staatsanwalt oder Mitglieder der gesetzgebebenden Organe) hängen so oft 'vor der Kiste', wie sich Online-Spieler das wünschen würden.

    Wir alle hier, SL [libary:efe25f72a4]Abkürzung für [Second Life][/libary:efe25f72a4] und Computer erprobt, dürfen nicht voraussetzen, dass dies bei anderen auch so ist.

    Es gibt viele Millionen in Deutschland, die haben noch nie online gespielt und wissen gar nicht, wovon da geredet wird.

    Klar gibt es auch bei Polizei und Staatsanwaltschaft bereits Spezialisten für solche Dinge, aber das sind a) sehr wenige und b) müssen die sich erst einmal Gehör verschaffen bei denen, die davon keine Ahnung haben.

    Solange Internet und Computer nicht in jedem Haushalt so normal ist wie eine Kaffeemaschine oder ein Toaster, wird es Leute geben, die 'dafür' kein Verständnis haben und 'diese-Welt-nicht-mehr-verstehen'.

    Wir leben bereits zu einem guten Teil im Cyberspace und gleichzeitig in einem Zeitalter, wo Videorekorder bereits zu Relikten werden, aber etliche Leute diese immer noch nicht programmieren können. (Wer hat nicht so 'ne Tante, Onkel, Opa oder Oma - und die müssen nicht mal sooo alt sein), die mit dem 'neumodischen-Kram' nicht zurecht kommen?

    In meinem Bekanntenkreis kenne ich 3 Leute, die haben von ihrer Bank eine EC-Karte bekommen und waren noch nie am Automaten. Alle 3 kennen ihre Pin nicht. 2 wissen nicht, wo sie den Brief hingepackt haben und die dritte Person ist sich nicht sicher, ob sie jemals einen Brief mit Pin bekommen hat.

    Ja hallo? Das sind halt nur Menschen...

    Wie Polizisten, Richter und Staatsanwälte auch...

    Sagte ich oben "Wir leben bereits zu einem guten Teil im Cyberspace"?

    Ja, das stimmt, aber noch lange nicht alle. Noch lange, lange Zeit nicht alle...

    Ich bin jedenfalls froh, dass die Anzeige überhaupt aufgenommen wurde.

    Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt...