1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Rechtsanspruch gegenüber SIM-Owner?

Dieses Thema im Forum "Rechtswissenschaft & Gesetze" wurde erstellt von Marlene Ewing, 14. August 2007.

  1. Marlene Ewing

    Marlene Ewing Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    ich muss die Frage einfach mal stellen, sie brennt mir zu sehr unter den Nägeln:

    Wenn man einen Kaufvertrag über ein virtuelles Grundstück abgeschlossen hat und der Simowner sichert gewisse Dinge zu, die er dann nicht einhält, was zur Folge hat, dass man aufgrunddessen sein Geschäft auf dieser Sim nicht mehr betreiben kann - hat man irgend eine Möglichkeit, vom Simowner Schadenersatz einzuklagen? Ich meine, Vetrag ist doch Vertrag und Zusagen sind bindend, erst recht, wenn der Simowner weiss, welches Geschäft dann auf dem Land betrieben wird, muss er nicht dafür gerade stehen, wenn aufgrund seines Verschuldens dieses Geschäft nicht laufen kann, da z.b. die gesamte Sim so schlimm überladen ist und laggt, dass einem die Kunden abhauen?

    Denke mal, dies ist ein heikles Thema, aber ich würde mich trotzdem freuen, wenn wir das hier mal dieskutieren könnten ;-)

    Viele Grüsse

    Marlene Ewing

    EDIT Swapps: Titel geändert!
     
  2. Arno Panacek

    Arno Panacek Superstar

    Beiträge:
    1.019
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Was genau wurde denn zugesagt und nicht eingehalten?
     
  3. Ohne jetzt den Vertrag zu kennen mal ein paar grundlegende Dinge:

    1) Pacta sunt servanda! Verträge sind einzuhalten! Ohne wenn und aber.

    2) Was hast Du an Verträgen schriftlich, gerichtsfest?

    3) Hat Dir der Sim-Owner Lagfreiheit durch Drosselung der Ava-Mengen garantiert?

    4) Hat der Sim-Owner im Vertrag Klauseln, die ein Ändern der Covenant ermöglichen?

    5) Ist der Sim-Owner Bürger der EU?

    6) Ist der Sim-Owner wirklich für den Lag verantwortlich, wenn ja wie?

    Mein Rat, zieh um.

    :(
     
  4. Frugol Merlin

    Frugol Merlin Freund/in des Forums

    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nein, keine Einschätzung zur Sach- und Rechtslage, sondern eher ein allgemeines Statement von mir:

    Auf der einen Seite wird immer wieder beklagt, dass all die Regel und Vorschiften von LL das ganze SL kaputt machen.

    Jetzt kommst Du mit einer - aus rechtlicher Sicht vielleicht ganz interessanten - Frage ob es Schadensersatz gibt oder so.

    Muss das wirklich sein?

    Kann man den nicht miteinander reden? Also Du mit dem SIM-Owner oder einfach die Konsequenzen siehen und gehen?

    Nichts für ungut und nicht böse gemeint - aber das war mein erster Gedanke.

    LG
    Frugol
     
  5. Olsen Mills

    Olsen Mills Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Erst mal ein paar Verständnisfragen:

    Ist der Kaufvertrag in SL oder tatsächlich im RL geschlossen worden?

    Gab es überhaupt einen richtigen Vertrag, der vor einem Gericht stand hält?

    Ist der Simowner Deutscher?

    Willst Du eine solche Klage in SL versuchen, oder ein RL Gericht bemühen?

    In zweitem Fall: Welchen Gerichtsstand wählst Du aus? Einen in den USA oder in Deutschland (wird sich nicht zuständig fühlen, da LL in den USA sitzt)?

    In wie weit kannst Du dem Simowner ein Verschulden nachweisen? Technische Probleme wie Lag wirst Du ihm nicht ankreiden können.
     
  6. Keira Wilder

    Keira Wilder Guest

    Das Problem hierbei dürfte sein, dass

    1. evtl das Land gekauft ist... und sich ein Verkauf nicht ganz so einfach gestaltet.

    2. die Kundschaft sich durchaus an eine Landmark gewöhnt und dir ein Umzug eine Menge Kunden kostet

    3. manche SIM Owner einfach auf Durchzug schalten
     
  7. Aleco Collas

    Aleco Collas Gesperrt

    Beiträge:
    1.155
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja und es werden immer mehr solcher Fragen kommen. Sl ist nur ein Abbild des RL, warum sollte es hier keine Rechtstreitigkeiten geben? SexGen ist doch schon vor Gericht.

    Das Problem in diesem Fall dürften aber wirklich die Vertragsbedingungen sein. Ein Vertrag muss zwar nicht notwendiger Weise schriftlich geschlossen werden, um rechtsgültig zu sein, aber spätestens bei der Frage, was bei einem Mietvertrag in SL üblich ist und was sittenwiedrig, dürfte sich nur vor Gericht klären lassen, wenn keine unterzeichneten Verträge oder Zeugenaussagen vorliegen.

    cu
    Aleco
     
  8. Frugol Merlin

    Frugol Merlin Freund/in des Forums

    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Aleco, mir ist klar, dass es zu immer mehr Rechtstreitigkeiten kommen wird. Trotzdem sollten wir die Zeit genießen, solange es noch einigermassen ohne geht und da gießen solche Fragen nur Öl ins Feuer.

    Und wenn Du kosequent in der Umsetzung von Regelungen bist, dann lass uns doch gleich einmal drüber nachdenken, ob für jeden Verkäufer oder Landbesitzer auch die Impressumpflicht gilt.

    Und spätestens dann können zumindest Verkäufer und Landbesitzer nicht mehr im Profil ins "1. Life" schreiben: "ich trenne strickt, also frag nicht erst ...".

    :wink:

    LG
    Frugol
     
  9. Aleco Collas

    Aleco Collas Gesperrt

    Beiträge:
    1.155
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Den Kopf in den Sand stecken?

    Besser sich jetzt schon Gedanken machen, als später. Ja, warum sollte ein Verkäufer sobald es sich um nicht triviale Summen wie bei Land handelt, kein Impressum brauchen?

    Bei einem normalen Shop dürfte der Streitwert zu niedrig sein, aber Eineige Grundstücke und Sims werden ja schon für zehntausende Euro gehandelt.

    cu
    Aleco.
     
  10. katja Laryukov

    katja Laryukov Nutzer

    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    in sl wird kein land verkauft sondern eine dienstleistung bereitgestellt - rein rechtlich betrachtet
     
  11. RoGe Allen

    RoGe Allen Nutzer

    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Weil man auch mit kleinbeträgen bescheissen kann.
    Rechtsgeschäfte ohne ladefähige Adresse?
    Wir sind hier nicht im Puff :!: ;)

    mfg
    roge allen

    Ich wär für eine Impressumspflicht, da ja alle gross rumtönen Web3.0 usw sollte man aus dem Web 1.0 mal nicht die Haftbarkeit seiner Handlungen unter den tisch fallen lassen.
     
  12. Frugol Merlin

    Frugol Merlin Freund/in des Forums

    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Was haltet ihr davon, wenn wir für diese Diskussion einen neuen Thread anfangen und diesen mit der Umfrage beginnen, wer dafür ist, dass jeder der in SL Land besitzt/mietet egal ob dort Waren verkauft werden oder nicht, verpflichtet ist, seinen vollen Namen, seine Anschrift und Telefonnumer für alle zugänglich zu hinterlegen?
     
  13. Shoya Fellini

    Shoya Fellini Superstar

    Beiträge:
    1.183
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    :roll: also das geht aber eindeutig zu weit :p
     
  14. [ironie on]
    Das geht nicht weit genug!
    Gleiche volle Namensnennung auch für Escorts, damit die nicht nach Bezahlung einfach abzwitschern. Auch für Scripter, damit die nicht mit fehlerhaften Scripts durchkommen können. Und für alle Kunden, damit man weiss, wen man kloppen kann, wenn die Linden$ von Linden wieder eingezogen werden mit denen sie bezahlt haben, weil die nicht sauber waren. Und dann auch gleich den popeligen Rest sowieso noch dazu.
    [/ironie off]
     
  15. Shoya Fellini

    Shoya Fellini Superstar

    Beiträge:
    1.183
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0

    sieh an..sieh an....Herr Schroeder kennt sich da aus :p
    hihi
     
  16. [Offtopic]
    Sehr geehrte Frau Fellini, ich verwahre mich entschieden gegen Ihre Unterstellungen. Ich hab nur gehört und (auch hier im Forum) gelesen, dass es solche Fälle geben soll. :p
    [ontopic]

    Wie es weitergeht in SL mit der Angleichung an die Realität des RL weiss ich nicht. Was sich in dieser kurzen Diskussion aber schon gezeigt hat ist, dass SL eben keinesfalls ein besseres Leben wird als RL. Wenn sich diese Tendenz weiter fortsetzt, wird SL von RL irgendwann in dieser Hinsicht (Regulation!) nicht mehr zu unterscheiden sein.
    Anarchie geht nicht und wird nie funktionieren. Aber lasst uns daran arbeiten, dass wir auch nicht ins Gegenteil einer überregulierten und überkontrollierten Version von SL stoplern.
     
  17. Hump Torok

    Hump Torok Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    melde mich auch mal dazu.

    Sorry, starte mit Offtopic.
    Allein die Tatsache das die Menschheit in Anarchie gestartet ist, und sich dennoch erfolgreich fortgepflanzt hat bis heute, wiederspricht deiner These!!!

    So, zum Thema.
    Natürlich gelten auch Mündliche Verträge! Kommt dann auf den Nachweis an. Sprich, hast du Zeugen für deine Zusagen usw. Das ist Der Punkt!

    Die zweite relevante Sache ist, der Streitwert und die Frage ob es sich rechnet dein Recht via Klage durchzusetzen.
    (Recht zu haben, bedeutet ja leider nicht Recht zu bekommen, aber Kosten entstehen in jedem Fall sobald du es auf einen Rechtsstreit ankommen lassen willst!)

    Das ist eigentlich alles worüber du nachdenken solltest.

    Allerdings denke ich auch, das zuerst die persöhnliche Aussprache zu bevorzugen ist.


    mfg Hump


    PS: Ob Game, Casino, Puff, Space, Underground oder XXX. Was geltendes Recht ist, gilt immer!. Ob 1. , 2. , oder das 7. Leben einer Katze.
     
  18. Khady Freund

    Khady Freund Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ganz im ernst: Davon würde ich gar nichts halten, und zwar deshalb, weil mit den Daten ein immenser Missbrauch gebtrieben werden kann, wenn jeder darauf Zugriff hätte.
     
  19. Hump Torok

    Hump Torok Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Gute Idee, ich wäre dabei, bezweifel aber das der "Mainstream hier" das ähnlich sieht........!!!

    Dennoch ist es eigentlich unrelevant, da im Streitfall ich sowieso die Real-Daten eines jeden SL-Users bekomme!!!

    mfg Hump
     
  20. Frugol Merlin

    Frugol Merlin Freund/in des Forums

    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Warum verwundern mich eure Antworten nicht ... :lol:

    Und jetzt denkt mal bitte zurück warum es unter anderem zur Impressumpflicht gekommen ist.

    1. Vor einiger Zeit war das Web - ich nenne es mal 1.0 - frei und scheinbar rechtelos wie der Wilde Westen.

    2. Wie es nicht anders zu erwarten war kammen Betrüger auf den Plan und schmiedeten grossen Pläne zur Abzocke. Spätestens als der gemeine Verbraucher das Internet für sich entdeckt hatte, wurde die grosse Abzocke auch umgesetzt.

    3. Jetzt fühlte sich der schutzlose Verbraucher dem wilden Internet hilflos ausgeliefert.

    4. Ich will mein Recht und ich will klagen. Eine Zivilklage muss raus.

    5. Aber oje - der Betrüger hat ja keinen Namen, keine Anschrift und noch nicht einmal eine Telefonnummer hinterlassen auf seinen Webseiten.

    6. Was blieb? Strafanzeige! Den nur mittels der Strafanzeige konnte man Provider, Hoster und Co. zur Herausgabe der Daten des Webseitenbetreibers zwingen.

    7. Die arme Staatsanwaltschaft war ach so überfordert mit den tausenden von Strafanzeigen die nun eingingen und NUR dazu dienten den Namen, die Anschrift und die Telefonnummer des Betrügers für das Opfer ausfindig zu machen. Das nahm dann nämlich nach Abschluss der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft einfach mal Akteneinsicht und dort stand deutlich eine zustellfähige Anschrift des Täters geschrieben.

    8. Aber die Staatsanwaltschaft schrie, so kann es nicht weiter gehen. Wir brauchen mehr Entlastung. Und die Verbraucherverbände schrien, ja, der kleine Mann muss wissen mit wem er es im wilden Internet zu tun hat.

    9. Wahlkampf war und Abgeordneter XYZ schrie, ICH, ICH, ICH kümmere mich drum.

    10. Und während das Rentenanpassungsgesetz, nachts um 23:30 vor halb versammelten Bundestag und vor dennen die dort noch versammelt und noch wach waren, verabschiedet wurde, fiel doch niemanden auf, dass es noch einen zusatz gab, mit welchem die Impressumpflicht gleich miteingeführt wurde.

    11. Erst wochen später wurde dies einigen findigen Köpfen bewußt. Natürlich den guten, denen, die jetzt für Recht und Ordnung zu sorgen hatten und nun mit erhobenen Finger ihre Mitwettbewerber abmahnten. Natürlich erst - zumindest waren sie zumeist so schlau - nachdem sie ihren eigenen Web-Auftritt überarbeitet hatten.

    **** HINWEIS: Vorstehendes ist frei erfunden. Soweit einzelne Passagen Ähnlichkeiten mit wahren Begebenheiten aufweisen, ist dies beabsichtig. ****

    Also ich denke, ich würde nochmal mit dem SIM-Owner reden und wenn es keine Einigung gibt, würde ich mir ein anderes Plätzchen suchen ... :wink:

    LG
    Frugol