1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Rollen in einer WoD Welt ?

Dieses Thema im Forum "Rollenspiel Goth & Vampire" wurde erstellt von Nadja Avalanche, 14. Juni 2007.

  1. Salubri..waren das die mit dem dritten Auge, die nahezu ausgelöscht wurden durch irgendwen, waren es die Tremere ?

    nad
     
  2. Khady Freund

    Khady Freund Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Genau Nadja, die Tremere haben uns ganz schön zugesetzt...lief ganz schön besch...für uns :wink:

    LG
    Khady
     
  3. Teddy Pinion

    Teddy Pinion Superstar

    Beiträge:
    1.905
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das Böse ist immer und überall. :)

    Ich fürchte nur, es wird wie mit den Star Trek-Sachen laufen, ich möchte gerne aber ich schaffe es eh nie.

    Saulot war doch der, den Tremere "gefrühstückt" hatte, um akzeptiert zu werden. Dummerweise hatte Saulot die Nase vorn bei der Diablerie, übernahm den Körper von Tremere, welcher dann in den seines Stellvertreters Goreatrix ging, dessen Geist er in einen Spiegel sperrte.
    Ist schon ein paar Jährchen her, ber bis auf etwa 10 sind die Salubri Krieger und Heiler ausgerottet, ja und...SIE HABEN ES VERDIENT!
    Dieses elendige, hinterhältige Pack, das uns arme Tremere ständig verunglimpft.
     
  4. Das ist von EAV :)


    lächelt..mir scheint, wir haben hier einige die sich besonders gut auskennen.

    Ähm Teddy..Du weisst aber schon, was mit den Tremere am Schluss passiert, weil Tremere ja nicht die Finger von von den Tzimisce lassen konnte ? :)

    nad
     
  5. Teddy Pinion

    Teddy Pinion Superstar

    Beiträge:
    1.905
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Dann weisst du ja jetzt, über wen sie das Lied geschrieben haben. ;-)

    Hey, wir wollten garnicht, aber wir mussten, wie sonst sollten wir die Gargyle herstellen? *Hundeblick aufsetzt*
    Ausserdem stehen sie auf der falschen Seite, wir haben das doch nur für unsere Freunde der Camarilla getan.
     
  6. Meine bescheiden Meinung zu diesen vielen tollen Ideen - und bitte bedenkt, dass ich kein Mitglied der "grossen" Clans bin, sondern ein umherlaufender Einzelgänger (wie die meisten von euch), der ein gesundes Misstrauen der - sagen wir mal - Dynamik der meisten Clans eher misstrauisch gegenübersteht.

    Ich würde mich über ein deutsches Vampir-RP sehr freuen, wobei der Duell/Schlachten/Kampf-Aspekt eine eher untergeordnete Rolle spielen darf (das nervt mich - ehrlich gesagt total - hat so etwas infantiles an sich, dieses sich ständig bekriegen müssen).

    Mein Vorschlag wäre, dass dieses RP in der Gegenwart darfstellt, da die historischen Aspekte die dann zu berücksichtigen wären (@Nadja: die Idee ist wirklich toll von dir, bitte nicht falsch verstehen jetzt) vielleicht viele von uns abschrecken könnten. Das "Vampir-Sein" selbst ist schon aufwendig genug.

    Dann würde ich sagen, dass wir uns ohne weiteres an Vorlage á la "Masquerade" etc, orientieren können, es aber nicht sklavisch umsetzen versuchen sollten. Die Clans, die es dort gibt, o.k. aber gleichzeitig kann es zu einiger Verwirrung kommen, wenn wir alles einfach transferieren wollen.

    Dies ist soweit mein bescheidener Beitrag
    Exolate
     
  7. Samara Shilova

    Samara Shilova Nutzer

    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich finde es sehr interessant, was ihr hier aufbauen wollt, also wenn ich es richtig verstehe, im groben mal ein deutschsprachiges Vampir -RP ohne andauernde Kämpfe und Schlachten.

    Könnt ihr mir bitte einige Literaturtipps geben um mich mal einzulesen (die verschiedenen Clans und deren Hintergründe etc.) ?

    Vielen Dank

    lG
    Sam
     
  8. Michael119de Allen

    Michael119de Allen Superstar

    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Da sich die posts bisher an WoD orientieren, ist dass hier m. E. ein guter Anfang zum Stöbern:

    http://de.wikipedia.org/wiki/World_of_Darkness

    Hier der passende Link zu Vampire: The Masquerade mit recht guter Clanbeschreibung:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Vampire:_The_Masquerade

    Und hier der passende Link zu Vampir: The Requiem (quasi die "Fortsetzung"):

    http://de.wikipedia.org/wiki/Vampire:_The_Requiem

    Viel Spaß beim Lesen und Verstehen. Werde Dich später dann abhören :lol:

    LG
    Michael
     
  9. Samara Shilova

    Samara Shilova Nutzer

    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vielen Dank Michael :D

    Meld mich dann wegen Prüfungstermin :shock:

    lG
    sam
     
  10. Khady Freund

    Khady Freund Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Exolate :)

    Auch ich bin trotz Abstammung bzw. Zugehörigkeit zu den Salubri durchaus eine Einzelgängerin, zumal die Salubri dank dieser bösen, miesen, ....... Tremere fast gänzlich ausgerottet wurden.

    Die restlichen von uns sind ohnehin versprengt und erwarten, getarnt und möglichst unauffällig, die Rückkehr unseres Gründers, von dem man zwar munkelt, er sei gefangen genommen oder gar getötet worden, was allerdings absolut nicht sicher ist....

    Daher könnte ich ohnehin keiner wirklichen Clanstruktur im RP angehören (was mir übrigens auch ganz recht ist :) ).

    LG
    Khady


    PS: Wegen der anderen "Sache" sollten wir uns mal treffen bei Gelegenheit.... ---V----V--- *g*
     
  11. Sei gegrüsst!
    Ja, dass werden wir auch, Khady. "Die andere Sache" sollte nicht mehr zu lange liegen bleiben :twisted:

    Diese elitären Clans derer, die sich für etwas besonderes halten. Die, die reinen Blutes sind, besessen vom Gedanken der Macht, der Beherrschung dieser Welt. Viel zu oft haben wir die bekämpfen müssen, die der Perversion der Machtgelüste erlegen waren. Letztlich war dies auch der Grund, weshalb die meinen - meine Familie erschaffen - wurden.

    Davor distanziere ich mich und dies war auch der Hintergrund meines Schreibens.

    Sobald wir beide mal Online sind, sollten wir uns mal sehen, Khady.

    Ich denke übrigens auch, dass es wichtiger ist, eine zwar gute Rahmenhandlung zu definieren, aber diese nicht allzusehr zu verfeinern. Sonst wird es zu kompliziert und schwierig für viele von uns.
    Ich bin ein Verfechter einer guten persönlichen Story, in die man sich richtig hineinlebt und bedinungslos umsetzt. Davon, so sehe ich das, erhält ein RP seine Qualität und macht auch für alles Spass.

    Ich grüsse die Kinder der Nacht, die Verführer, die Jäger und die Blutbänkler unter euch *lacht auf*
    Exolate
     
  12. Kaya Rasmuson

    Kaya Rasmuson Freund/in des Forums

    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    gestrandet in der WoD

    Geehrter Herr,
    nachdem wir gestern auf unserer Reise von Talbot nach Tyros in einen Sturm kamen, der uns vom Weg abbrachte, haben meine Sklavin und ich einen wundervollen Abend in der world of darkness verbracht.
    Wir fanden uns einigermassen verwirrt und ohne Waffen sehr verunsichert in einer uns fremden Gegend wieder.
    Glücklicherweise fanden wir recht schnell die Schutzamulette, genannt Observertag, die wir auch geschwind anlegten. Laut des Verkäufers sollten uns diese in dieser Welt so gut wie unsichtbar machen.

    Neugierig, aber doch etwas zaghaft machten wir uns auf, um einen Hafen zu finden, auf das wir das nächste Schicff in unsere Heimat nehmen konnten. Diese Welt war so ganz anders als unser schönes Gor. Wild, dunkel und befremdlich, überall Kirchen und Friedhöfe, aber keine Menschen. Sehr bedrohlich, weswegen ich meine mell auch dicht bei mir behielt.
    Zwischenzeitlich kamen wir an einer Arena vorbei, wo einige Menschen, oder eher, menschanähnliche Wesen kämpften und plauderten, scherzten und lachten, wieder fast wie zu Hause, aber eben nur fast. Das Amulett schien zu wirken, trotzdem hielten wir uns dicht im Schatten der Mauern und beobachteten nur aus der Ferne.

    Langsam wurden wir müde und wollten uns gerade in einer alten Kapelle unter dem Schutz der Götter des Planeten, welche auch immer das sein mochten, zur Ruhe begeben, als wir Stimmen hörten. Schnell war unsere Neugierde wieder geweckt, und der Gedanke an ein warmes Lager und vielleicht einen Ka-La-Na vor dem Schlafen trieb mich hinaus.
    Und dann geschah es, das Amulett versagte. Aus einer Gruppe von 2 Frauen und einem Mann heraus wurden wir angesprochen. Ich erschrack sehr, hatte ich doch inzwischen dem Amulett Vertrauen geschenk. Gekleidet wie freie Frauen fast, aber mit unweiblich kurzem Haar fragten uns die Ladys nach dem woher und wohin.

    Ich positionierte mich so, das mein Rücken gedeckt und mell hinter mir geschützt war, antwortete höflich, suchte zugleich nach einem Entkommen.

    Geehrter Herr,
    nachdem wir gestern auf unserer Reise von Tealbot nach Tyros in einen Sturm kamen, der uns vom Weg abbrachte, haben meine Sklavin und ich einen wundervollen Abend in der world of darkness verbracht.
    Wir fanden uns, einigermassen verwirrt, und ohne Waffen sehr verusichert in einer uns fremden Gegend wieder.
    Glücklicherweise fanden wir recht schnell die Schutzamulette, genannt Observertag, die wir auch geschwind anlegten. Laut des Verkäufers sollten uns diese in dieser Welt so gut wie unsichtbar machen.

    Neugierig, aber doch etwas zaghaft machten wir uns auf, um einen Hafen zu finden, auf das wir das nächste Schicff in unsere Heimat nehmen konnten. Diese Welt war so ganz anders als unser schönes Gor. Wild, dunkel und befremdlich, überall Kirchen und Friedhöfe, aber keine Menschen. Sehr bedrohlich, weswegen ich meine mell auch dicht bei mir behielt.
    Zwischenzeitlich kamen wir an einer Arena vorbei, wo einige Menschen, oder eher, menschanähnliche Wesen kämpften und plauderten, scherzten und lachten, wieder fast wie zu Hause, aber eben nur fast. Das Amulett schien zu wirken, trotzdem hielten wir uns dicht im Schatten der Mauern und beobachteten nur aus der Ferne.

    Langsam wurden wir müde und wollten uns gerade in einer alten Kapelle unter dem Schutz der Götter des Planeten, welche auch immer das sein mochten, zur Ruhe begeben, als wir Stimmen hörten. Schnell war unsere Neugierde wieder geweckt, und der Gedanke an ein warmes Lager und vielleicht einen Ka-La-Na vor dem Schlafen trieb mich hinaus.
    Und dann geschah es, das Amulett versagte. Aus einer Gruppe von 2 Frauen und einem Mann heraus wurden wir angesprochen. Ich erschrack sehr, hatte ich doch inzwischen dem Amulett Vertrauen geschenk. Gekleidet wie freie Frauen fast, aber mit unweiblich kurzem Haar fragten uns die Ladys nach dem woher und wohin.

    Ich positionierte mich so, das mein Rücken gedeckt und mell hinter mir geschützt war, antwortete höflich, suchte zugleich nach einem Entkommen.

    Nach anfänglicher Vorsicht fasste ich schnell Vertrauen, die Ladys waren freundlich, der Mann wurde mir als ihr Diener vorgestellt, es muss sich um eine Art Kampfsklaven der Ladys handeln, die sich Ihrerseits als Hexen bezeichnen, was, wie mir scheint, der dortige Begriff für freie Frauen ist.
    Nach kurzem Geplaudere boten die Ladys uns an, uns zu führen, was wir dankbar annahmen. Schnell begegneten wir einer weiteren Hexenfrau, die sich uns anschloss.

    Wir wurden weit herumgeführt und steissen auf seltsame Gestalten wie Wolfsmenschen, eine Vampirin, die aber wenig später gefangen wurde von einer Wächterin sowei mehreren seltsamen anderen Gestalten. Aber bis auf den kampf zwischen der Vampirin und der Wächterin ging es hier sehr friedlich zu. Mich wunderte sehr der zwar höfliche, aber doch freimütige Ton der freien hexen gegenüber männlichen Wesen, wie den Wölfen oder Wächtern. Aber das schien hier üblich zu sein. Mehrfach musste ich allerdings den Kampfsklaven der Ladys ermahnen wegen seines frechen Tones. Mir scheint, er benötigt noch viel Training.

    Unterwegs mkachten wir halt in einer Taverne. Riesengross, ein ganzes schloss, mit wundersamen Dingen. Ich war fasziniert und konnte mich kaum trennen. Allerdings gab es wieder Probleme mit dem Sklaven der Hexen, da dieser nicht servieren wollte. Merkwürdiges Land, wo die Sklaven entscheiden, was sie tuen!

    Insgesamt gefiel es uns gut, und auch nachdem der Schutz des Amulettes vergangen war, fühlten wir uns meist sicher. Es scheint sich um eine sehr friedliche Gegend zu handeln, trotz der verschiedenen Rassen, die dort leben. Einzig die Vampire dort, so wurde uns gesagt, seien grausam, hassvoll und würden sich an Folter und Tod erfreuen. Das, verehrter Freund, erschreckte mich, scheint es mir so garnicht zu dem zu passen, was ich von Euch kennenlernen durfte. Sollte ich mich so in Euch getäuscht haben?

    Mein charmanter Freund der Nacht, ich danke Euch für den Rat den ihr mir gabt, und verbleibe stets die Eure

    Kaya

    *** Danke an die Ladys und Ihren Sklaven, es war toll *****
     
  13. Mylady,

    habt Dank für eure wärmenden Worte. Es ist mir eine Freude gewesen, euch geholfen zu haben.

    Ich selbst kenne diese Welt nicht und werde sie sicherlich beizeiten besuchen. Mit all der Vorsicht, die es sich für einen Vampir geziemen sollte.

    Ich hörte viel davon, deswegen gab ich euch diesen Tipp.

    Der Vampir, dass Monster, dass aus purer Lust tötet?
    Nun ja, wenn dies gesagt wird, dann wird es wohl auch so stimmen
    Oder etwa doch nicht?

    Ja, wir Vampire sind Monster, denn wir Töten des Blutes wegen. Wir ernähren uns von den Lebenden, denn dies ist die Substanz, die das Überleben unserer Art sichert.

    Wir töten, um uns zu nähren, nicht um unseren Lustgewinn zu steigern.
    Gewiss, es mögen welchen unter den Unsrigen weilen, die den langsamen Tod, begleitet von Angst und Schmerz als Aphrodisiakum empfinden, doch blickt euch um: Sind die Reihen unter den Eurigen frei davon? Wenn ja, dann richtet uns dafür!!

    Eine Welt, in der gesprochen wird, statt nur gekämpft?
    Eine Welt, in der gekämpft wird, wenn das gesprochene Wort nicht mehr ausreicht?
    Eine Welt, die es sich lohnt zu betreten?

    Süss klingen diese Worte und Hoffnung keimt auf in mir, dass ein Vampir sich in dieser Welt aufhalten kann, ohne im sekündlichen Stakkato sein Schwert mit dem Blute besudeln muss, dass er letztlich lieber getrunken hätte.

    Seid gegrüsst Mylady
    Exolate
     
  14. BTW. Kaya, ich denke, dass dieser Thread für dein absolut tolles Post - mir gefällt dein Schreibstil ausnehmend gut - hier nicht glücklich gewählt ist. Hat ein gewisses Sackgassen-Potential.

    Es gibt einen eigenen Thread dafür.

    Frage an den hier zuständigen Moderator:
    Ist es bitte möglich, Kaya´s Post in den korrekten WoD-Thread zu verschieben? (meinen ev. auch, da er ausschliesslich die Antwort auf K. Post darstellt)

    Vielen Dank!