1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

[Rollenspiel] Wann würdet ihr jemanden töten?

Dieses Thema im Forum "Rollenspiel Gor" wurde erstellt von stiller Himmel, 29. Mai 2009.

  1. viola Baxter

    viola Baxter Superstar

    Beiträge:
    3.793
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sei froh, ich bin ja freigelassen worden, habe mich zurück in den Wald geschleppt und bin gleich wieder erwischt worden und zusammen geschlagen worden. Wenn da nicht so eine komische Mamba zwei oder drei Stunden später aufgetaucht wäre, hätte ich wahrscheinlich auch nicht abhauen können.

    Es stimmt ja alles was ihr sagt. Leute,die nach schwersten Verletzungen am nächsten Tag wieder über die Sim flitzen, Krieger, für deren Haarwuchsmittel jeder Frisör töten würde, weil sie Haare innerhalb eines Tages nachwachsen lassen können sind vollkommen nervig.

    Mir gelingt es allerdings immer besser, solchen Typen auszuweichen und kein RP mit denen zu machen.

    Wie bina das formuliert, sehe ich das auch. Würde ich getötet werden, mache ich als viola erst mal Pause und spiele meine Alt. Aber ganz sicher lege ich keinen Avatar ab, der ein Inventar von mehreren Hundert Euro hat.
     
  2. Judy Baxter

    Judy Baxter Superstar

    Beiträge:
    1.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36

    Pah, siehste, habe ich doch gleich gesagt, der Kerl der uns gekauft hat hat eben einen geschulten Blick für "gute" Ware. *streckt ihr süßes Näschen in die Luft und schnappt nach Luft

    Ich mein halt, mein ganzes Leben hat sich nie jemand um mich gekümmert, ausser eine*schaut traurig zu Teddy* und damals konnte ich nicht damit umgehen. Gejagt, getreten, geschlagen, gefoltert, lebendig begraben, das hinterlässt einfach spuren. Ich sehe momentan nur folgenden Weg vor mir, erstmal wieder auf die Beine kommen, dann muss ich mich entscheiden. Der weg gabelt sich auf jeden Fall. Es wird nicht einfach werden, vielleicht ist Sie es ja, welche am Ende mit mir zurück in meinen Wald geht.
     
  3. Ich glaube man muss das Thema RP-Lifestyle auf mehreren Ebenen sehen, daher ein Erklärungsversuch wie ich es sehe :

    Es gibt kein reines RP oder Lifestyle, sondern nur Zustände dazwischen, aber zum besseren Vertändniss hier meine Annahme für "reines"

    RP (SL Ebene): wechselt Rolle, Geschlecht, Spielwelt nach belieben, keine Bindung an die Rolle über das RP hinaus.
    Lifestyle (SL Ebene): ist nie OOC, immer nur in eine und derselben Rolle, Tod des Char = Rückzug der Steuereinheit aus SL.
    RP (RL Ebene): schlüpft ab und zu in eine Rolle weils Spass macht (oder hilft) von kleinen Schlafzimmerszenen bis ausgedehntes Wochenlanges LARP im Urlaub
    Lifestyle (RL Ebene) richtet sein gesamtes Leben an der Rolle aus (die nun keine Rolle mehr ist). Eher selten und nahe an Realitätsverlust.

    Es kann jegliche Mischung aus beiden Ebenen geben, auch unabhängig von einander.
    Man wird allerdings mehr SL-Lifestyler mit RL-Ambitionen finden als SL-RPler mit solchen.
    Grob könnte man also behaupten SL-RP -> SL-Lifestyle -> RL-RP -> RL-Lifestyle

    Rein technisch betrachtet könnte man SL immer als ein RP ansehen, da ich einen pixeligen Char steuer. Da gebe ich dir Recht.....wie gesagt, technisch....

    Sehe ich bei meiner kleinen anders. Wenn wir uns nach einem Treffen in SL dann gut vorbereitet RL Richtung Kuschelecke bewegen, suche ich zwar die poseballs vergeblich aber sie hat auch kein Kissen vor dem Bauch. :)
     
  4. *ergänzender Nachtrag*

    Wo man sich zwischen RP und Lifestyle befindet wird wohl einerseits durch den Intensitätsgrad der Identifikation mit der Rolle beeinflusst, oder gar bestimmt, alsauch durch die Zeit die man mit der Rolle verbringt. Dies trifft denke ich sowohl SL als auch RL zu. Bekannt ist dieses Phänomen auch in der Theater- und Filmwelt. Auch dort kommt eine Rolle nur dann authentisch und realistisch (akzeptierbar) rüber, wenn der Schauspieler möglichst tief in die Rolle eintaucht. Dies birgt allerdings auch die Gefahr, dass Schauspieler zu Rollen mutieren, wie zB Götz George, der sich von Schimansky auch OOC nicht mehr unterschied.

    RP und Lifestyle haben für mich keinerlei wertende Bedeutung sondern stehen lediglich für unterschiedliche Ansätze um das selbe Ziel zu erreichen : Eine Umgebung die allen in den Grundzügen gemeinsam ist (hier Gor) mit Leben zu füllen und Spass miteinander zu haben. Wichtig hierbei ist, denke ich, nach der Schnittmenge, also den Gemeinsamkeiten zu suchen und stetig zu erweitern, statt auf die Felder zu schielen, die ausserhalb liegen.

    "Nein, mit dir spiel ich kein Tennis, du benutzt ja einen Holzschläger" könnte man allenfalls als Ausrede durchgehen lassen, wenn man partout mit der Person nicht spielen will.

    *Exkurs Ende, zurück zum Thema*

    Jemanden töten ? Ich niemals !

    So, genug gelabert ..... :)
     
  5. Bina Mayo

    Bina Mayo Superstar

    Beiträge:
    1.761
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Klingt nach dem typischen Stolz der Kajira ;) Wie war das noch im Wald, als Verna diese Kajira "zugelaufen" war... das Mädchen fürchtete sich vor einer Narbe, weil sie nicht ihren Wert verlieren wollte.

    @Cuwinaka: Du hast sicherlich Recht, vor allem beim Tod sollte einfach akzeptieren, Das das Gegenüber sehr stark in seiner Rolle verwurzelt ist.
    Aber gerade das Thema Realitätsverlust begegnet mir sehr oft in SL, eine Pixelbeziehung ist niemals mit dem Fühlen im RL zu vergleichen, und der Blick in die Augen des Gegenüber kann kein noch so tolles Emote ersetzen.
    Man kann aber durchaus RP und Livestyle parallel leben... auch als ich noch eine Taluna war, trug ich im RL ein Collar.
     
  6. Judy Baxter

    Judy Baxter Superstar

    Beiträge:
    1.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36

    /me hält die Hand vor den Mund und flüstert:
    psssst, war doch alles nur gespiehlt und kalkül, dem habe ich gleich angesehen dass der überhaupt keine Ahnung von gar nix hat. Der Kerl war einfach nur das kleinere Übel.
    /me legt den Finger auf den Mund....flüstert: aber blos nicht weitererzählen. HörstDu?

    *grinst und räkelt sich weiter auf dem flauschigen Teppich

    Judy
     
  7. Sylvie Munro

    Sylvie Munro Superstar

    Beiträge:
    3.201
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hm, eigentlich nicht. Ursprünglich diente es dazu, die, die das ernst nehmen von denen zu trennen, die das nur als Spiel sehen, so wie z.B. WoW.

    Und was "Lifestyler" an sich betrifft: Ich habe welche kennen gelernt, die sich in RL mit BDSM befassen, dasselbe in SL tun und sich auf Gor als Lifestyler bezeichnen - obwohl das klassische BDSM mit dem Sklaventum auf Gor so ziemlich NICHTS zu tun hat.
    Ein wenig erinnert das an die Sache mit Dresscodes in der BDSM-Szene, etwas, was eigentlich lächerlich ist, weil BDSM was individuelles, sehr persönliches ist und keiner Uniformität unterworfen sein sollte. Sowas hat immer den Anschein eines verzweifelten Versuchs, sich selbst zu einer Elite zu erklären - obwohl es eigentlich nur eine Ausdrucksform von Sinnlichkeit ist.

    Sklavinnen auf Gor kennzeichnen sich nicht unbedingt dadurch, dass sie auf Schmerz und Bestrafung stehen, sondern - laut Norman - eher dadurch, dass sie, sobald sie merken, was es bedeutet, sich einem Mann zu unterwerfen, das gerne tun. Laut Norman können sie so ihre Weiblichkeit "ausleben".

    Nur - sich einem Mann im Zuge der weiblichen Sinnlichkeit zu unterwerfen hat so absolut überhaupt nichts mit BDSM zu tun ... ^^ Das KANN ein Aspekt sein, der zu BDSM führt - aber das als ein Muss anzusehen, ist völlig daneben.

    Auf Gor sind Sklavinnen denkbar, die zwar die Sinnlichkeit mögen, den Gedanken, dass sie Sklavinnen sind an sich aber hassen. Sich einem Mann hinzugeben, kann für solche eine Erfüllung sein - die "anderen" Dinge, die das mit sich bringt, müssen sie aber nicht unbedingt mögen. Wäre dem in der Welt, die Norman beschrieb so, würde es keine Panther geben - nicht geben KÖNNEN. ;)
     
  8. Shirley Iuga

    Shirley Iuga Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.507
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    36
    Kleine Anmerkung:

    Wenn es auf BDSM-Parties/Fetisch-Parties (oder auch bei dem ein oder anderen Goth-Event) einen Dresscode gibt, dann vor allem um die Spanner ein bisschen abzuhalten und "unter Gleichgesinnten" zu sein. Diese Typen müssen sich dann schon die Mühe machen entweder "Fetischklamotten", "Gruftiklamotten" oder aber z.B. einen Smoking oder einen schicken Anzug (je nach Party eben) zu organisieren.

    Ansonsten gibts da im BDSM Bereich aber keinen "Dresscode". Und auch keine festen "BDSM-Bräuche", an die man sich für gewöhnlich so hält. Das mit den "BDSM-Gesetzen" (Sub muss immer kniehen, muss zu allen Sir und "Miss" sagen, muss immer collar tragen...usw) ist eine Unsitte, die vor allem in SL weit verbreitet ist. Bis auf das SSC/RACK ist nämlich beim BDSM alles erlaubt was Spaß macht.
     
  9. Alexandra Actor

    Alexandra Actor Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    das tun auch nicht alle irdischen Subs und "Sklavinnen" - manche mögen einfach nur die D/s(M/s)- Komponente, das Gefühl, jemandem mit allen Konsequenzen zu "gehören", und haben trotzdem eine Abneigung gegen S/M und Bestrafung
    Falsch, aber begründet auf Missverständnissen durch Fehlinformation. D/s (Dominanz/Submission) IST per se bereits ein Teilaspekt des BDSM - genauso wie die Lust auf Schmerz (Teil von Sado-Masochismus) und die Lust auf Bestrafung (Teil von Bondage/Discipline) Teilaspekte von BDSM sind, und nicht erst dorthin führen.

    Natürlich, jeder Mensch hat Limits, auch goreanische Frauen - Und daher, wenn sie spüren dass ihre Limits überschritten werden und sie dennoch so weitermachen müssen, werden sie ihre Situation hassen, das ist ganz klar.
     
  10. Aphris Myoo

    Aphris Myoo Freund/in des Forums

    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    So einer war bei uns in Omen Valley samstag, tat sich vor als Ur Goreaner, trug aber gar keine Waffen und die Kleidung war Biker Lederhose un Jacke und Sonnenbrille. Unsere Lifestyle kajira war sehr be-eindruckt "dies war ein echter" (lese BDSM) Herr, ich hatte aber fast auf eject Knupf gepresst weil er kein Goreaner ist (Gor Kleidung ist Gesetz bei uns).
    Zuruck zum thread, solche Leuten spielen gar keine Rolle, wenn sie in Gor getöted werden, gehen sie ruhig weiter. die sind nur hinter neues Fleisch her, um zu peitschen und zu überherschen.
     
  11. Teddy Pinion

    Teddy Pinion Superstar

    Beiträge:
    1.905
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    *lächelt sanft*
    Ach Judy, wer weiss was geworden werden wäre. Wir sollten aber verpassten Gelegenheiten nicht nachtrauern und ich bin mir sicher, eines Tages sehen wir beide uns wieder.
    Aber es war damals eine wundervolle Athmosphäre, mehr als einmal bin ich viel zu spät ins Bett gekommen.

    Wann würde ich töten?
    Nur in einer Situation, wenn mein Gegenüber es sich wünscht und es zu mir und meiner Rolle passt.
    Das einzige mal, das ich in so einer Situation gelandet bin, spielte eine Kajira offensichtlich darauf hin. Halb Samanu folgte uns fassungslos, als ich sie zum Pfahl führte und ich bin heute noch froh, das ich kurz in IM nachfragte. Die Situation wurde schnell gedreht und alle atmeten erleichtert auf.

    Im letzten Jahr kam ich nochmal in die Überlegung, jemanden zu töten, doch da ich PvP schon im Larp hasse, werde ich es auch in SL nicht betreiben.
    Das setzt voraus, das alle mit gesundem Menschenverstand spielen und nicht einen auf Superheld oder totalen Rebell machen.
    Ich spiele also, als könnte ich töten oder sterben, grundsätzlich schliesse ich aber zumindest das töten aus und ich hoffe die anderen ebenso. 3 Jahre gelebte Charaktergeschichte und Verbindungen zu vernichten weil man zu faul ist nach einem Ausweg zu suchen wäre sehr bitter.

    P.S.: Auf meinen Haarnadeln ist auch nur Lähmungsgift drauf.
     
  12. Zelmo Boucher

    Zelmo Boucher Superstar

    Beiträge:
    1.582
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Aso - außer jemanden, der Bushido spielt, würde ich auch sofort jemanden töten, der einen Xavier-Naidoo-Stream spielt oder einen Claudia-Effenberg- oder Lothar-Matthäus-Skin trägt.
     
  13. Teddy Pinion

    Teddy Pinion Superstar

    Beiträge:
    1.905
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    OK, das sind natürlich Sonderfälle, da gilt doch immer KoS. genauso wie bei schiefen und gerade Nasen.
     
  14. Caschd Loon

    Caschd Loon Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    bei diesem ganzen, haste mal getötet, würdest du mal töten im rp und ist es ist nur konsequent gespielt und sonstiges, gebe ich eins zu bedenken.

    wenn einer konsequent spielt, würde es auch bedeuten, das er konsequenter weise nie wieder mit dieser person ein rp hat, da sie in letzter konsequenz für ihn ig nicht mehr existent ist.

    (auch wenn das ein alter Post ist, gebe ich das allen ach so konsequenten spielern mal zum bedenken (5))
     
  15. stiller Himmel

    stiller Himmel Superstar

    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja. Und? Avatar ungleich Charakter.

    Wenn "Xavier Naidoo" ankommt obwohl man ihm gestern den Kopf abgeschlagen hat, dann is das seine Entscheidung, aber ich werde ihn konsequent ignorieren bis muten solange er den Char spielt. Es gehört für mich zum RP dazu das ein Spieler der mit dem Tod seiner Figur nicht einverstanden ist, dies rechtzeitig vor Ort mit dem Mörder per IM klärt- und nicht hinterher einfach an seiner Begräbnisfeier vorbeihüpft als wäre nichts gewesen- :(.

    Würde Xavier Naidoo aber als Bushido wiederkommt dann gibts doch kein Problem...außer wenn Zelmo in der Nähe ist...
    ;)
     
  16. Caschd Loon

    Caschd Loon Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    klar meinte ich auch, ".. mit diesem avatar" und "..nicht mit dieser person".

    unterm strich muss es jeder für sich selber ausmachen, ob er so ein rp beendet oder einen anderen weg sucht. die sogenannte geist lösung (3 oder 5 tage oder was weiss ich wie viele tage, ist dann letztendlich gesehen bei ernsthafter spieleren quatsch). aber die wenigsten die meinen konsequent einen tod spielen zu müssen zehen dann ihr ignore auch durch, sonst wäre in sl gor totales ignorieren angesagt.

    cool damit wäre auch endlich ruhe und kein geflame mehr in den gruppenchats ;P

    vote for all ignore :)
     
  17. Aphris Myoo

    Aphris Myoo Freund/in des Forums

    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe das drei mal erlebt, nicht das ich selber tötete aber da bei war oder IC Bericht bekam, bestimte Feind war Tod durch unser Rollenspiel. Mit solchen habe ich tatsächlich auch nie wieder gespielt.
     
  18. viola Baxter

    viola Baxter Superstar

    Beiträge:
    3.793
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das tue ich auch nicht. Wenn ich jemanden getötet habe, was in mehr als drei Jahren so ca. 4 mal passiert ist, habe ich mit der Rolle auch nie wieder gespielt. Wenn er als jemand anders wiederkommt, ist das natürlich etwas anderes und man kann normal weiterspielen.