1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Südland

Dieses Thema im Forum "Rollenspiel Gor" wurde erstellt von Thor Tracer, 14. September 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Thor Tracer

    Thor Tracer Freund/in des Forums

    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Die Oase wird wachsen. Wenn Ihr mitmacht sind statt der einen Oasen-Sim bald 4 Sims das "Südland".

    Südland wird ein deutschsprachiges Gor-Land sein - offen für weiteres Wachstum! Gor-RP, in dem keiner von uns Mitspieler zweiter Klasse sein wird, weil sie oder er gutes RP nur auf deutsch erleben kann. Südland wird offen für Neue sein und spannend für die, die schon lang dabei sind. Es wird verschiedene Lebensweisen in Gor vereinen.

    Südland wird aus 4 Sims bestehen: Die Oase wird doppelt so groß. Viele neue Wohnhäuser in verschiedenen Größen. Häuser wie jetzt schon in der ersten Sim. Kleinere Häuser. Mietwohnungen. Und noch größere Häuser, nach Euren Ideen im Stil der Oase gestaltet. Eine Arena wird dazukommen und ein Markt im orientalischen Basarstil.

    Verlässt man dann die Oase betritt man ein Stück Übergangsland. Wüste wird zu Steppe. Gefährliches Gebiet mit Kampf und Gefangennahmen. Daran schließt sich der Urwald an:

    Talunaland. Die Taluna - die gefährlichen Panther des südlichen Regenwaldes. Dichter Urwald, schwer zu durchblicken. Kampf aus dem Hinterhalt - und Verfolgungsjagden in unwegsamem Gebiet. Sumpf, Wasserläufe, Fallen, wilde Tiere, Ruinen. Ein Vulkan, der dann und wann gefährliches Feuer spuckt (im Combat Meter registrierte Schaden wenn zufällig ein Feuerball trifft). Zwei Lager von Talunastämmen: Die Sa-Me-Arquana und die Blue Panthers Germany werden dort leben.

    Und dann Isanna am Felsen des Rates - eine Sim am Flußufer mit Handelsposten, einem Sklavencamp auf dem Bergplatteu, Piraten und Raum für viele Arten Goreaner.

    Eine Straße wird von der Oase zum Handelsposten führen. Sie windet sich durch den Urwald, mit Hängebrücken und einem kleinen Rastplatz. Die Strasse wird sicheres Gebiet - bewacht von den Kriegern der Oase (als RP-technischer Grund für die Safe Zone auf der Strasse). Auch Frauen und Kajirae können unter ihrem Schutz zum Handelsposten reisen - doch weh ihnen, sollten sie die Straße verlassen.

    Sicher werden weiter die Oasenstadt sein und der Handelsposten sowie das Sklavencamp. Alles andere wird so, wie Gor außerhalb der Städte nunmal ist: gefährlich, bedrohlich. Wer gefangen und versklavt wird, ist Sklave - kajira, kajirus. Kein Kalender befreit ihn. Will er entkommen, muss er das im RP schaffen. Noch 7 weitere Tage kann er dann wieder eingefangen werden (denn, so die Bücher, 7 Tage bleibt ein geraubter Sklave Eigentum des bisherigen Herrn - auf dem Papier; und 7 tage kann der bisherige Herr ihn zurückholen). Nach dieser Zeit ist er weg (und das Collar dann RP technisch vergessen).

    Ganz Südland wird ein einheitliches Marktsystem haben. Der große Basar und der Platz der Oase und der Handelsposten werden, thematisch sortiert, Stände von Händlern haben.

    Zuerst die Händler, die in Südland mitwirken und leben. Dann alle Händler aus der deutschsprachigen Gemeinschaft in SL-Gor. Und ist dann noch Raum jeder andere, der goreanische Waren auch mit deutscher Erklärung anbietet. Ein anderer Markt eben als überall sonst - denn das Übliche gibt es genug.

    Und zum Abschalten auch mal außerhalb des RP bietet Südland etwas Besonderes: Ein Club in unsichtbarer Höhe (Sky), indem die Bilder von zora (Nickie Jie) und ihr Geschmack

    für unverwechselbare Stimmung sorgen werden. Offen für alle Goreaner und alle sonst. Südland kommt - wenn wir alle es möglich machen. Die 4. Sim, Isanna am Felsen des Rates, ist privat finanziert. Die Erweiterung der Oase und Talunaland müssen wir selbst finanzieren.

    Uns kostet Südland 2.400 Euro. Schon jetzt ist die Resonanz toll: 1.610 Euro sind bereits gespendet oder verbindlich zugesagt. Sobald die 2.400 zusammen sind geht es los. Helft mit, Südland Wirklichkeit werden zu lassen!


    Wer am Mieten interessiert ist: Meldet Euch bei Terry Mulligan.
    Wer Spenden kann und mag - in jeder Höhe: Meldet Euch bei Thor Tracer, Nevin Khalifa, Terry Mulligan, Nadja Roux oder Viona Babeco.

    Vielleicht kann es nächste Woche schon losgehn!

    Diesen Spätsommer: Ab ins Südland!
     
  2. Teddy Pinion

    Teddy Pinion Superstar

    Beiträge:
    1.905
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nur als Frage für den Überssichtsthread:
    Benutzt du diesen Thread als Regelthread weiter und machst dann ggfls einen Erlebnisthread neu auf oder ist das eigentlich ein neuer Thread, der den Oasenthread ersetzt?
     
  3. Thor Tracer

    Thor Tracer Freund/in des Forums

    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Was die Oase als Stadt betrifft kommt weiter in den Oasenthread. Hier geht es um den Verbund Südland. Was den insgesamt betrifft kommt hierher. Ein Erlebnisthread kann später zu Talunaland und Isanna gemacht werden, dies sollte für Planung und Konzept und Ideen zu Südland insgesamt sein.
     
  4. Teddy Pinion

    Teddy Pinion Superstar

    Beiträge:
    1.905
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    OK, dann trag ich das so ein.
     
  5. Guru Randwick

    Guru Randwick Superstar

    Beiträge:
    1.040
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Viel Erfolg!

    :!: Ein grosses Bravo!

    Es ist aus meiner Sicht sehr positiv zu werten, dass der Plan die Sims um die Oase der vier Palmen zu erweitern nun konkreter wird. Ich gratuliere Thor und seinen Gefährten, schlussendlich allen konstruktiv denkenden und handelnden "Oasisanern" an dieser Stelle zu ihrem Erfolg! Denn nur dank den auf Eurer Sim [libary:734782420b]Abk. [Simulator] ist eine [Insel] oder größte zu kaufende [Landeinheit]. Eine [Sim] kostet ca. 1500 US-$ und monatl. Kosten von ca. 280 US-$[/libary:734782420b] erzielten Erfolge dürfte es Euch nun möglich sein zu expandieren. Ich freue mich über jede neue Sim [libary:734782420b]Abk. [Simulator] ist eine [Insel] oder größte zu kaufende [Landeinheit]. Eine [Sim] kostet ca. 1500 US-$ und monatl. Kosten von ca. 280 US-$[/libary:734782420b] in Gor die entsteht, vorausgesetzt sie dient dem Ziel, innerhalb des vorgegebenen Rahmens "Gor" Spass zu erzeugen, Menschen zusammen zu bringen!

    Ich wünsche Euch daher auch zu Euren neuen Plänen von Herzen viel Erfolg:
    Toi toi toi! Möge Südland heiss prosperieren!
    :wink:

    :?: C'est le ton qui fait la musique:

    Um es deutsch zu formulieren: Etwas erstaunt bin ich schon, aus zweiter Hand erfahren zu müssen, dass die Oase von Wastelands abgekoppelt werden soll. Vielleicht hätte da eine Information vorab etwas geholfen, vor allem auch um den laut Thor "mangelnden Zusammenhalt" nicht noch mehr zu unterminieren ...

    :arrow: Ich will diesen Thread nicht dazu "missbrauchen", zum Scroll der Versammlung Stellung zu nehmen, ich werde das im Thread "Wastelands" tun.

    :p Nochmals: Herzliche Gratulation zu Eurem Vormarsch in den Süden! :D
     
  6. Thor Tracer

    Thor Tracer Freund/in des Forums

    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Wir werden das Thema der Umgebung von Südland, damit also Wastelands und die benachbarten Sims, mit all den gebrachten Argumenten diskutieren und das auch mit Guru und den Verantwortlichen dort.

    Es gibt gute Gründe, einen Verbund mit dann 11 Sims entstehen zu lassen, ja. Es gibt aber auch ernsthafte Schwierigkeiten dabei, die in der Technik von SL liegen (Lag), in wirtschaftlichen Fragen (wir müssen alles durch kostendeckende Mieten finanzieren, wenige Meter weiter ist alles zu kleinen Anerkennungsgebühren verbilligt), in der Sprach grenze (die dann 7 englischsprachige von 4 deutschsprachigen Sims trennen würde) und in der Auswertung des RP Nutzens.

    Über die Monate ist der "Hauptreiseverkehr" von und zur Oase nicht mit der Nachbarsim gewesen sondern mit dem früheren Panther Ridge und mit Velvet Underground (Blue Panthers und Arquana). Das zeigt, dass das Ankoppeln überschätzt wird fürs RP und das TP in SL Nähe bringt wo sie inhaltlich passt. Darum würde ich das ganze Thema nicht so hoch hängen.
     
  7. Thor Tracer

    Thor Tracer Freund/in des Forums

    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Zwei Sims werden uns mit allen Gebühren und Umtauschkosten 2.500 € kosten. Die Community hat bisher 1.950 Euro aufgebracht - ein tolles Engagement Vieler!

    Es könnte bald losgehn, wenn sich weitere Spender finden!

    Jede kleine und große Summe in Euro oder in Linden$ ist willkommen.
     
  8. Minou Wunderlich

    Minou Wunderlich Nutzer

    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich wünsche euch trotz meines Abschieds aus der Oase viel Erfolg!
     
  9. Thor Tracer

    Thor Tracer Freund/in des Forums

    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Zum Kämpfen und leben in Südland - da gibts wohl Misverständnisse, dabei wird grad das der spannendste Reibungspunkt.

    Oase "safe": Es war nie unsere Absicht, dass goreanisches RP [libary:b02e683c33]Abkürzung für [RolePlay] / [Rollenspiel][/libary:b02e683c33] nur aus sicherer Zone bestünde. Es gibt einfach einen Unterschied zwischen Stadt und offenem Land. Und wenn man RP-Regeln aufstellt, muss man versuchen, dies abzubilden UND vielen unterschiedlichen Interessen zu entsprechen. Das gilt umso mehr als wir als einzige deutsche Gor Stadt auch ein Ort des Sammelns waren, sind und bleiben.

    Was kommt nun mit Südland?

    In einem anderen Thread schieb Sylvie Munro:

    So ist die eine Seite. Wenn dieselben Piraten an mehreren Tagen hintereinander immer wieder das Camp der Sa-Me-Arquana angreifen, wirds absurd. wenn die schwerverwundeten des Miontag am Dienstag in Schwarzenegger-Manier da rumtoben, dann ist das Ego-Shooter und kein RP.

    Wenn nun Freunde solchen Computerspiels Gedanken wie die von Sylvie und unser Südland-Konzept lesen, kommt dabei raus was Zelmo Boucher dann als Antwort schrieb:

    Genau das eben nicht. es ist kein Kotau sonfdern der Versuch, goreanisches RP [libary:b02e683c33]Abkürzung für [RolePlay] / [Rollenspiel][/libary:b02e683c33] auszuweiten und zu verbessern. Es ist der Kreativität doch keine Grenze gesetzt. Ich stelle mir vor für die Kampfzonen des Südlandes:

    - Raids derselben Truppe könnten nur nach 3 Tagen erneut erfolgen. Das entspräche einer gewissen Erholungs- und Auskurierzeit.
    - Bei Raids dürfte die Angreifertruppe nicht mehr als 2 Leute stärker sein, als die Angegriffenen. Müsste man überlegen, wie das gestaltbar ist - aber es verhindert den Misbrauch der RP [libary:b02e683c33]Abkürzung für [RolePlay] / [Rollenspiel][/libary:b02e683c33] Situation, in der nunmal um 4 Uhr morgens nur wenige da sind bei uns, in den USA aber noch gute Abendzeit ist o.Ä.
    - Wer tot ist im Kampf wird in "Gor auf deutsch" mitgeteilt. So ist klar, dass das auch als RP [libary:b02e683c33]Abkürzung für [RolePlay] / [Rollenspiel][/libary:b02e683c33] Tod in den anderen Sims gilt und man nicht bequem ballern und sterben kann und dann in der Oase in die Taverne. Die Oase betrachtet jeden, der woanders in korrektem RP [libary:b02e683c33]Abkürzung für [RolePlay] / [Rollenspiel][/libary:b02e683c33] tot ist auch bei uns als tot.
    - Und es gelten keine Fristen für Versklavte - wenn das auf beiden Seiten so gehandhabt wird, also auch bei einem Gegenangriff so wäre.
    - Beobachter sind im Kampfgebiet immer verboten, wer da rein geht ist im RP. Immer.
    - Es wird - wie ja dann und wann woanders auch - auch kampffreie Tage geben, für andere Events. Das ändert aber nichts an der Beobachterregel.

    Das alles dient dazu, das RP [libary:b02e683c33]Abkürzung für [RolePlay] / [Rollenspiel][/libary:b02e683c33] intensiver und realistischer erlebbar zu machen.

    Wenn Zelmo das nun so versteht wie er schrieb:

    ... dann hieße das wir resignieren statt zu verbessern. Wir werden versuchen, aus den Erfahrungen zu lernen. Und unsere Regeln werden getestet werden. Ob es was bringt? Wir werden es sehn.
     
  10. andera Shermer

    andera Shermer Superstar

    Beiträge:
    3.576
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0

    hmm
    puh
    im ersten Gedanken klingt das ja nicht schlecht.
    aber

    bei Raids mag das mit der 3 Tagesregel ja noch funktionieren aber bei Rettung hört es schon auf.

    mit der Begrenzung das geht gar nicht 2 mehr als wann und wie soll man das wissen? und was ist wenn einer dazu kommt? oder fliegt?

    und Thor das ist bei beiden seiten ein vor und nachteil wir haben auch Zeiten an denen die meisten Amis im bett sind.

    wenn du das machst kannst du auch am Eingang ein Schild aufhängen Raids nur zwischen 18-23.00 Auser an Son und Feiertagen

    [/quote]
     
  11. Thor Tracer

    Thor Tracer Freund/in des Forums

    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Der Unterschied von Raid und Befreiung ist klar.

    Und die Überzahlregel gibt es in etlichen Regeln längst, mal sehn wie die das umsetzen.

    Man kann immer sagen: Ist halt wies ist. Ich versuche, zu überlegen wie es besser werden könnte.
     
  12. Vilandra Miles

    Vilandra Miles Freund/in des Forums

    Beiträge:
    772
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hm... ich erinnere mich eigentlich gern an den Raid auf Panther Ridge. Klar hatten wir Panik. Die Gegner kamen in beinahe doppelter Stärke. Aber dennoch... Ein Camp zu verteidigen, ist taktisch eine ganz andere Situation als es anzugreifen. Der Verteidiger steht eigentlich immer in stärkerer Position. Von daher ist eine Überzahl der Angreifer durchaus gerechtfertigt und schlagbar! Das zeigt im übrigen auch die irdische Geschichte ganz gut.

    Und ähm... naja... *hust*... wie war das damals? 30 Panther bei einer Rescue und leider nur 4 Uthar zu Hause... dumm gelaufen *grins*
     
  13. andera Shermer

    andera Shermer Superstar

    Beiträge:
    3.576
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    aye so ist es die vor und nachteile gleichen sich eigentlich meist aus
     
  14. Sylvie Munro

    Sylvie Munro Superstar

    Beiträge:
    3.201
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Als ob im wirklichen Leben irgendjemand DARAUF Rücksicht nehmen würde. Warum einerseits für Realismus kämpfen, den aber dann gleich wieder so weit reglementieren, dass es unrealistisch wird?

    Ich stimme Vilandra zu:
    Der Raid war angekündigt, es war auch ca. bekannt, was kommen würde. Leider haben sich damals ein paar eingemischt, die nicht eingeladen waren... aber, sie wurden halt vom "Schlachtenlärm" angelockt (aus Jasmine).

    Kann vorkommen... bei uns waren neulich auch 20 Panther, und wir waren nur 5... Es gab aber ein hübsches RP, das war 10x mehr wert. Klar hätten die uns überrannt, hoch anrechnen tue ich, dass sie's nicht taten, sondern RP [libary:c517a9b27e]Abkürzung für [RolePlay] / [Rollenspiel][/libary:c517a9b27e] machten.

    Imho gar nicht. Wenn sich der Gegner in einer Festung aufhält, kommt man mit 2 Leuten mehr nicht lebend rein... Und in der Wirklichkeit würde niemand sowas tun. Und wenn jemand geschickt verteidigt, schlägt er eine Übermacht zurück.
    Und wie will man das vorher feststellen? Jemanden hinschicken, der abzählt und dazu Kamera oder Radar benutzt? Dann nachschlägt, wer Krieger und wer Kajira ist. Und wer ist freie Frau, oder gar Observer?
     
  15. Thor Tracer

    Thor Tracer Freund/in des Forums

    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ich frag mal nach wie das in anderen Sims geht wo es diese Regel gibt.
     
  16. Sylvie Munro

    Sylvie Munro Superstar

    Beiträge:
    3.201
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nicht missverstehen Thor, Fairness ist eine feine Sache. Aber: Gor ist nicht fair, war es nie und sollte es auch nicht sein.
    Ein Feldherr, der eine überlegene Armee hat, wird diese auch einsetzen.
     
  17. Thor Tracer

    Thor Tracer Freund/in des Forums

    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Aber die kann er in einem Land ohne stehende Bundeswehr kaum andauernd hintereinander einsetzen. hm
     
  18. Sylvie Munro

    Sylvie Munro Superstar

    Beiträge:
    3.201
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Der Punkt ist doch völlig unstrittig. Ich rege mich ja selbst über solche Raids auf. Hatte ich ja auch als Beispiel genannt. Es wurde ein Rescue durchgeführt, um einige Krieger und mich zu retten. Eine Stunde danach haben genau diese Panther einen Raid gemacht.

    Ich selbst wurde vorgestern bei einem Kampf am linken Arm verletzt, also heist das für mindestens drei Tage keinen Bogen, egal was passiert. Das deshalb, weil es realistisch ist.
     
  19. Guru Randwick

    Guru Randwick Superstar

    Beiträge:
    1.040
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nach längerm Überlegen getrau ich mich nun doch, zu Thors Ausführungen sozusagen als "Konkurrenten" Stellung zu nehmen.

    Ich finde den durch Thor beschriebenen Ansatz gut, denn auch ich sehe das Bedürfnis vieler Spieler, Combat Zonen in ihrem Umfeld zu haben. Auch bin ich mit Thors persönlicher Einstellung dahingehend einer Meinung, dass für mich RP viel spannender als Bogenschiessen ist: - dies nicht nur aus dem Grunde, weil ich wegen einer körperlichen Behinderung im rl nicht in der Lage bin, im sl im Mouselook zu koordinieren, sondern viel mehr darum, weil für mich das Kommunizieren wichtiger ist, als das Ziel, mit Pfeilen Trophäen zu sammeln. Aber wie gesagt, die Geschmäcker sind verschieden, "degustibus non est disputandum" sagten bereits die Römer (Über Geschmack lässt sich nicht streiten).

    Meine Erfahrungen aus der heutigen Sim Konstellation zeigen für mich eindeutig, dass es ein grosses Bedürfnis vieler Spieler ist, mit Waffen zu hantieren. Wenn ich die Besucherzahlen von Sand Sleen mit denen von Wastelands vergleiche so stelle ich fest, dass sich das Besuchsverhältnis bei ca 1:14 liegt. Und dies, obwohl in Sand Sleen jeder willkommen ist auf den Strassen rp zu betreiben. Der meiner Meinung nach einzige oder zumindest wichtigste, relevante Unterschied im Vergleich ist: Sand Sleen ist Safe Zone, Wastelands ist Full Combat Zone. Eine weitere, von mir aus gesehen interessante Feststellung ist, dass sich die Besucheranzahl aus der Oase seit der Eröffnung der Sardar Fair ganz sicher zumindest verdreifacht hat. Ich bin davon überzeugt: Gesetzt den Fall, Sand Sleen wäre mit der Oase direkt verbunden, dann würde die Besucherzahl in Sand Sleen vehement ansteigen. (... Dies ist kein konkreter Vorschlag, sondern nur eine Annahme; - keine Angst Thor, ich hab Deine Konkurrenzängste im Oasen-Versammlungs-Protokoll gelesen ...)

    Konklusion: Es braucht beide Arten von Zonen, eindeutig. Zumindest in sl ist es obsolete darüber zu diskutieren, wer Recht hat. Viel wichtiger erscheint es mir darüber zu diskutieren wie es uns gelingen könnte, den "goreanischen Spielgedanken" in sl zu implementieren, zu vertiefen, durchzusetzen; - wie die in den Novellen beschriebenen Ereignisse und Vorgaben in sl so umgesetzt werden können, dass sie der Vorlage auch nur einigermassen gerecht werden können.

    Lieber Thor, ich denke, an dem Punkt scheiden sich unsere Geister. Ich persönlich denke nicht, dass Deine vorgeschlagenen "Raid-Regeln" "realistisch" sind, abgesehen davon, dass ich nicht so recht wüsste, wie ich die Regeln durchsetzen soll, wenn ich auf der einen Seite rp als sich aus der Handlung ergebend fliessen lassen will, auf der anderen Seite per IM den potenziellen Gegner fragen soll: "Hallo wir machen einen Überraschungs-Raid, wie viele seid ihr"?

    Regeln müssen sein, keine Frage, und sie müssen befolgt werden. Ich bin jedoch vehement gegen Regelungen die

    . gegen den "goreanischen Spielgedanken" wirken
    . nicht, oder nur mit sehr grossem Aufwand kontrollierbar, sprich umsetzbar sind.

    Zudem will ich keine Rechtsanwälte einsetzen müssen, die mir beim Spielen helfen, damit ich mich nicht im Regelwald verirre. Zu diesem Thema wäre es mir ein echtes, grosses Anliegen eine Politik anzustreben, bei der zusammen mit möglichst vielen Goreanern

    . klare
    . eindeutige
    . einheitliche

    Regeln (in obgenannter Reihenfolge) erarbeitet werden könnten.

    Viel wichtiger als die Regeln ist es für mich jedoch aus meiner Sicht, stetig zu versuchen, die Spieler dazu zu ermuntern und dahingehend motivieren zu können, den "goreanischen Geist" zu leben, die Rollen rollengerecht zu spielen und daran Spass zu finden. Keine einfaches Vorhaben, und sicher könnte ich da noch mehr tun, besser werden.

    Thor, ich hoffe Du nimmst diesen Post so auf wie ich ihn verstanden haben will, als konstruktive Kritik mit zugegebenermassen vagen Lösungsansätzen.

    Guru
     
  20. Thor Tracer

    Thor Tracer Freund/in des Forums

    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Guru Randwick schrieb:

    Wir haben kein Log davon veröffentlicht.

    Es geht auch nicht um Konkurrenzängste, es geht um die nüchterne Feststellung, dass wir wirtschaftlich in verschiedenen Ligen spielen. Wir sind und bleiben darauf angewiesen, unsere Sims durch kostendeckende Mieten zu finanzieren. Keiner von uns kann an einem Abend 400,00 Euro ins Spiel pumpen oder mal nen mietfreien Monat spendieren. Die von Arminius hier geposteten Mietpreise für Sand Sleen könnten wir uns nicht leisten, weil wir mit den Mieten unserer teureren Häuser das großzügige RP Gebiet in der Oase finanzieren müssen.

    Es sind einfach nüchterne Überlegungen, die wir im Gegensatz zu dir anstellen müssen um zu überleben.

    Kann sein, dass Südland deshalb schwerer zu vermarkten sein wird - und ob es uns gefällt oder nicht: es muss "vermarktet" werden, denn ohne Einnahmen kein Spiel, leider. Die Befürchtung unserer Simleitung, die ich in unserer Versammlung ausdrückte, ist nur noch aktueller mittlerweile. Wir können ein solches finanziell-wirtschaftliches Gefälle nicht überleben in direkter Nachbarschaft. Ist schade, aber das zu ignorieren wäre finanzieller Selbstmord.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.