1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Second Life: Nische statt Massenmarkt

Dieses Thema im Forum "Medienberichte über Second Life" wurde erstellt von Swapps Swenson, 21. Juli 2011.

  1. Swapps Swenson

    Swapps Swenson Gründer

    Beiträge:
    8.738
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
  2. eighthdwarf Checchinato

    eighthdwarf Checchinato Superstar

    Beiträge:
    4.751
    Zustimmungen:
    437
    Punkte für Erfolge:
    93
    Ich finde, es ist gerade gut, dass SL eben NICHT den Massenmarkt bedient sondern "nur" ein Nischenprodukt ist.

    Bislang ist noch jede virtuelle Welt beim Versuch, den Mainstream zu bedienen, in der Versenkung verschwunden - siehe u.a. There, Blue Mars, der V-Chat von M$ damals, Google Lively…
     
  3. sl ist nicht facebook und diese ständigen vergleiche sind gelinde gesagt albern. solange lindenlabs profitabel ist, ist doch alles prima. ein orakelchen zwitschert mir gerade, würde sl in den mainstream wachsen, dann dürfte das eine abnahme der derzeitigen qualität bedeuten. wie gesagt, orakel halt. ;)
     
  4. Simon Illyar

    Simon Illyar Freund/in des Forums

    Beiträge:
    712
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich möchte nun nicht sagen das secondlife seiner Zeit Voraus ist, ist es nämlich nicht. SL ist einfach nur einer der Vorreiter zum 3 Dimensionalem Web. Irgendwann wird eine SL-Ähnliche Umgebung ein Internetstandard sein.

    Gruß Simon
     
  5. Silvan Tobias

    Silvan Tobias Superstar

    Beiträge:
    4.566
    Zustimmungen:
    29
    Punkte für Erfolge:
    48
    Second Life ist ja ganz hübsch, es aber gleich zum Netzstandard zu erheben halte ich für übertrieben.

    Das klassische Netz ist wie ein Buch, ich kann durch die Seiten blättern und finde recht übersichtlich und einfach was ich brauche.
    Ein 3D-Internet ist schlicht Eyecandy. Möglicherweise sinnvoll, wenn ich Produkte verkaufen will, die vom Design her ansprechend sind und man so eine 3D-Abbildung anschauen will. Das gibt es aber auch schon im 2D-Netz.

    Ich habe die Anwendung noch nicht gesehen, die unbedingt ein 3D-Internet benötigt.
    Im Gegenteil. Dieses 3D-Internet ist schon ganz schön unübersichtlich, deswegen ist der gut durchsuchbare Marketplace (2D) so beliebt.
     
  6. Simon Illyar

    Simon Illyar Freund/in des Forums

    Beiträge:
    712
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Irgendwann wird eine Second Life-Ähnliche Umgebung ein Internetstandard sein.

    Und wenn irgendwann im Jahre 2187546389309 ist. Ich hab nicht geschrieben das es JETZT Standard ist.


    Gruß Simon
     
  7. SamVicious Resident

    SamVicious Resident Freund/in des Forums

    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Da muss ich Simon auch zustimmen.
    auch Medien Experten, und Kritiker sagen das solch eine 3-Dimensionale Welt in Zukunft, wohl Standart sein wird/kann, und Second Life ist nur der Vorreiter dazu.
    Weiß jetzt nicht mehr WO ich das gelesen habe, aber es ist mir schon mal vor die Augen gekommen.
     
  8. MystyMiracle DeCuir

    MystyMiracle DeCuir Moderatorin Mitarbeiter

    Beiträge:
    7.330
    Zustimmungen:
    249
    Punkte für Erfolge:
    63
    Bevor ich mich in SL in einem Produkt wiederfinde, das einem vergleich mit Facebook standhält, nutze ich gerne ein Nischenprodukt.
     
  9. nyyran Resident

    nyyran Resident Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ein Vergleich von SL und Facebook ist Unsinn, das sind zwei sehr unterschiedliche Dinge.

    SL oder etwas ähnliches wird kaum der zukünftige Internetstandard sein, dazu ist es schlicht zu aufwendig (man braucht einen Client, muss lernen, einen Ava zu bewegen etc.). Die Möglichkeiten von SL oder überhaupt einer 3D Welt werden für die allermeisten Funktionen im Internet überhaupt nicht benötigt. Der Trend heute geht eher in die Richtung "alles auf allen Geräten von überall her und jederzeit und alles miteinander verlinkt" - dafür ist eine 3D Welt nicht unbedingt die optimale Umgebung.
     
  10. Tanja Byron

    Tanja Byron Superstar

    Beiträge:
    3.043
    Zustimmungen:
    29
    Punkte für Erfolge:
    48
    Naja, ein Internetbrowser hat auch ´ne Menge Zeugs, was ich nicht brauche ;-)

    Jeder hat halt andere Ansprüche, andere Intersessen und sein eigenes Nutzungsprofil.
    Programmierer werden zum grössten Teil wohl immer versuchen ein Produkt zu entwickeln, welches von der Masse genutzt wird.
     
  11. Milosh Glasgow

    Milosh Glasgow Freund/in des Forums

    Beiträge:
    882
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    16
    Schön ist auch der Satz viele Unternehmen sind schon lange wieder weg.
    Hätte diese Unternehmn sich damals echte Inworld Residents als Berater gesucht, dann hätte Sie sich einiges an Geld und Aufwand sparen können.
    Wer versucht Virtuell-Marketing mit Beratern aus dem Web und Printmarkt zu machen darf sich nicht wundern wenn er auf die Nase fällt.
    Das Werbepotenzial sehe ich immer noch als gegeben an, die Strategien waren lediglcih absolut unbrauchbar und mit verlaub gesagt wurden die meisten RL-Firmen mangels fehlendem Grundverständniss des Mediums und evtl. Key-Indizes, von Ihren Beratern abgezockt.
     
  12. Daemonika Nightfire

    Daemonika Nightfire Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.219
    Zustimmungen:
    151
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ganz genau, kein wunder das sie wieder abgezogen sind.
    Die einzigen die in Second Life wirklich wissen wie der Hase laeuft, sind die Erfolgreichen Inworld Creator, die schon seit jahren dabei sind.
    Jedes Externe Unternehmen mit interesse an Second Life taete gut daran, sich mit einem solcher Creator kurz zu schliessen um Fuss zu fassen.
    Alles andere hat in meinen Augen keinen Wert und die zahlen nur drauf.

    Second Life tickt halt nicht wie das Real Life.
    Die meisten Marktstrategien, die im Real Life wunderbar funktionieren, gehen in Second Life einfach nach hinten los.

    LG
    Dae
     
  13. Das so ein Artikel überhaupt als Artikel einer Zeitschrift(?) überhaupt veröffentlicht wird, wundert mich. Sind solche Artikel in letzter Zeit journalistischer Standard?
     
  14. Simon Illyar

    Simon Illyar Freund/in des Forums

    Beiträge:
    712
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0

    Steintafeln brauchen einen Meißel. Man muss lernen wie man meißelt.
    Schriftstücke brauchen Papier und einen Stift. Man muss lernen wie man Schreibt.
    Internet braucht einen Browser. Man muss lernen wie man Adressen eingibt.

    Natürlich ist das kompliziert, weil es einfach neu ist. Aber früher wusste man nicht mal wie man einen Computer bedient, wenn man nicht gerade ein Computer Spezi war. War eben einfach zu Aufwendig...


    Gruß Simon
     
  15. Shirley Iuga

    Shirley Iuga Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.507
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    36
    Als das Internet um 1985 noch Kleinkind war, da gabs noch nicht mal Browser. Die kamen erst um 1990, davor gab es noch kein www Internet. Und in der breiten Masse kamen die Browser sogar erst weit nach 1995 in die Haushalte. Selbst im Jahr 2000 war es noch nicht so wirklich selbstverständlich einen Internetzugang zu haben. Und vor 1995, als man sich noch per Mail, FTP und IRC oder mit BBS/Mailboxes durchs das Internet bewegt hat, da hat auch keiner so wirklich geglaubt, dass man irgendwann mal seine Autos über das Internet vernetzen wird, dass man seine kompletten Daten global in einem Grid speichert usw.

    Heute glauben analog dazu auch nur wenige, dass eine 3DWelt wie Second Life, die bewusst auf einem offenen Protokoll basiert (das z.B. schon von OpenSim übernommen/kopiert wurde) und die über eine ziemlich Plattformunabhängige Software (Second Life verwendet OpenGL als Basis) Grundlage sein soll für ein weltweites 3D Grid.

    Aber wenn man sich mal ansieht, was die ersten Webbrowser konnten bzw. wie primitiv diese Webseiten damals waren, und wenn man die Multimedia Seiten von heute sieht, mit Flash, Javascript, WebGL usw., dann kann man durchaus davon ausgehen, dass aus dem immer noch recht primitiven Second Life von heute irgendwann eine echte Basis werden kann für morgen. Und die Möglichkeit 3D Meshes zu importieren ist da nur ein Anfang.

    Natürlich ist das Erstellen von 3D Content nicht wirklich einfach - aber wer hier kann den eigenständig komplexere Websites erstellen? Also Webangebote, deren Inhalt deutlich über das http Formatieren von Texten hinaus geht? Das ist auch extrem kompliziert, aber nutzen kann das trotzdem fast jeder.
     
  16. SarahAndrea Royce

    SarahAndrea Royce Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bislang hat sich offensichtlich kein "Use-Case" keine Killerandwendung innerhalb einer solchen 3D Welt finden lassen.
    Nicht, das man nicht Händeringend danach gesucht hätte.
     
  17. Hump Torok

    Hump Torok Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich möchte mal meine Vision, kurz andeuten warum ich nicht geflohen bin von SL seit meiner Geburt Anfang 2007.

    Ich denke SL hat nix gemeinsam mit den Plattformen "Facebook" etc. und darum sollten auch nicht solche Vergleiche gefällt werden.

    Aber, SL könnte schon das Internet bzgl. 3D Welten & Games revolutionieren.

    Nicht im High-End Bereich, aber stellt Euch mal vor SL als Portal, wo ich mit meinem selbstgestalteten Avartar in andere Spielewelten eintrete.

    Ich meine, du hast dein SL, den Marketplace.....wo du dir dein Outfit bzw. Equipment beschaffen kannst........und dann in 3D Welten losziehen kannst via TP.

    Und irgendwann ............wirds dann auch High End Games konform.

    Outfit, bewaffnung oder was auch immer an Tools kaufst auf SL-Marketplace................deine VR-Hütte hast auf SL...........da gehst auch loss wenn Mucke hören willst......Clubs etc..............und wenn Spielen willst....nah dann TP............in die nächste Welt.

    Lach....meine Vision von SL

    LG Hump
     
  18. thinkangel McAlpine

    thinkangel McAlpine Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    In Zukunft wird es weitaus mehr Eingabemöglichkeiten und Ausgabegeräte geben als nur Tastatur und Maus/Bildschirm und Lautsprecher. Die Steuerung von 3D Welten und Spielen wird leichter werden und damit auch Massentauglicher. Man denke da nur an Kinect, Spracheingabe, 3D-Brillen, Geruchsemitter, usw.
    Die offenen Standards von SL dürften die Integration solcher Techniken erleichtern. Die Möglichkeiten RL und SL damit zu verknüpfen oder zu überblenden könnten so manche nützliche Anwendung ergeben...
    ... nee ... nicht Heute oder Morgen, aber doch schneller als alle zu dem Zeitpunkt erwartet hätten wenn es soweit ist :lol:
     
  19. Monalisa Robbiani

    Monalisa Robbiani Superstar

    Beiträge:
    4.357
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    2011:

    und Second Life wird tot sein, weil es vom Mainstream überholt wird, der dann Standard wird.

    1996:

    Irgendwann wird ein Compuserve-ähnliches Netz WWW heißen und Compuserve wird tot sein, weil es vom Mainstream überholt wird, der dann Standard wird.