1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Sex in SL und die RL Beziehung

Dieses Thema im Forum "Sozialwissenschaft & Gesellschaft" wurde erstellt von Leon Malvogen, 7. Januar 2010.

  1. Cecania Blackburn

    Cecania Blackburn Superstar

    Beiträge:
    1.256
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Na wenn es nicht passt sollte man sich aber trennen. Und irgedwann findet man auch den Partner der passt. Nein um ein glückliches Sexual/Liebesleben zu haben muss man nicht in eine virtuelle Welt flüchten. In Zeiten des Internets ist es leicht wen kennenzulernen. Aber da gibt es 1000sende Plattformen die besser geeignet sind als SL. Ich habe meinen Partner auch im Yahoo chat kennengelernt. Aber wir haben uns dann ziemlich schnell getroffen und uns nicht monatelang hinter Pixelhaufen versteckt

    LG:)
     
  2. Griseldis Exonar

    Griseldis Exonar Moderatorin Mitarbeiter

    Beiträge:
    3.981
    Zustimmungen:
    1.037
    Punkte für Erfolge:
    123
    Es gibt sicher nicht wenige Fälle, da lieben sich die Partner wirklich, der Sex ist nicht schlecht, man ist lange zusammen und teilt viel miteinander, Kinder sind vielleicht da - aber man kann vielleicht eine bestimmte sexuelle Spielart nicht teilen.

    Da isses dann nicht so einfach mit "dem sich trennen"...

    Sex ist ja schließlich nicht alles, was eine Beziehung zusammenhält.

    Ich denk mal, dass sich Leon in so einer ähnlichen Situation befindet. Nur er kann wissen, ob er in SL das richtige tut; ich würde mir jedenfalls kein Urteil darüber erlauben, ob es denn moralisch ok ist oder nicht.

    LG, Exo
     
  3. Anna Barthelmess

    Anna Barthelmess Freund/in des Forums

    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
     
  4. Shirley Iuga

    Shirley Iuga Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.507
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    36
    Naja, Exo hat das Wesentliche angesprochen:
    Man kann sich in einer Beziehung immer noch als Partner lieben, auch wenn es mit dem Sex halt nicht mehr passt.

    Und wenn jemand den Missionarsverkehr mit einer fast schon kataleptisch anmutenden Ehefrau unter der Decke bei ausgeschaltetem Licht nach meheren Ehejahren nur noch *Gähn* findet, weil er gemerkt hat, dass er bei solchen Gelegenheiten eigentlich sehr gern den dominanten Part in kleinen erotischenRPs übernimmt, dann ist es eben nicht so, dass es "jetztdurch SL nicht mehr passt". Es passt nicht mehr, weil da ein Mensch eben diese Veranlagung hat. Oder weil der Beischlaf für ihn zur lästigen Pflicht wird.

    Wie auch immer: SL ist nicht die Ursache, sondern lediglich ein Marker in so einem Fall. Kein hetero Mann wird deswegen schwul, weil er in SL regelmäßig auf Gay Sims ist um dort Freunde zu besuchen. Und die eigene Frau wird nicht deswegen uninteressant für den Mann, weil er in SL supermodels poppen kann. Er poppt aber möglicherweise deswegen gern Supermodels in SL, weil die eigene Ehefrau uninteressant geworden ist.

    Wenn dann ein Partner die Vorlieben und Neigungen und vor allem das Verständnis für die Bedürfnisse des anderen nicht teilt, dann gibts eigentlich nur wenige Möglichkeiten:

    1. Man unterdrückt diese Neigungen und Bedürfnisse und versucht sich auch weiterhin mit einer kataleptisch anmutenden Ehefrau unter der Bettdecke bei ausgeschaltetem Licht zu begnügen. D.h. SL-Sex, andere Sexualpartner usw. bleiben Tabu.

    2. Man redet mit dem Partner, versucht eine einvernehmliche Lösung zu finden bei der die sexuellen Bedürfnisse beider Partner befriedigt werden. SL-Sex kann da eine Lösung sein, das reale Ausleben seiner Bedürfnisse mit anderen Sexual-Partnern (z.B. Swingerclub o.Ä... wie auch immer) ist aber sicher befriedigender. Aber man bleibt als Partner zusammen. Oder führt sowas wie eine "offene Beziehung".

    3. Man trennt sich von seinem Partner um dann (wie auch immer...) seine Sexualität auszuleben.


    Nur da jetzt eine allgemeine Wertung für den generellen Fall gar für Leon im speziellen abzugeben, das halt ich dann doch für ziemlich anmaßend.

    Ich kann von mir ausgehend nur sagen, dass ich für mich am ehesten für 2. entscheiden würde, für eine offene Beziehung, und nur dann, wenn es eben nun mal nicht geht, zu 3. übergehen würde.
    Aber ich bin auch kein strenggläubiger Christ, für den eigentlich nur 1. in Frage kommt, da für ihn eine einmal geschlossene Ehe nur von Gott wieder gelöst werden kann und die Ehe für ihn in der Kirche und nicht im Standesamt geschlossen wird.
    Andere wiederum, die sich nur eine streng monogame Beziehung vorstellen können, die würden wohl 1. ablehnen weil sie dabei nicht glücklich werden, 2. weil es einfach aus Prinzip nicht in Frage kommt und daher dann 3. wählen.

    Und dabei ist eben keine Position "besser" oder "schlechter" als die Andere. Bei sowas gibts einfach kein gut und kein böse. Was aber meist "böse" endet, das ist mit dem Partner zu reden, 1. zu versprechen, dann aber 2. heimlich zu praktizieren. Das läuft dann nämlich meist auf 3. raus - nur eben nicht in Freundschaft, sondern ziemlich unangenehm.

    Und wo Leon da selbst steht, welche Position er für gut und richtig hält, welche schlecht für ihn ist, das können wir ihm hier nicht sagen. Das kann ihm aber auch in letzter Konsequenz sonst niemand sagen. Nicht seine Frau, nicht seine besten Freude, nicht sein Seelsorger und auch nicht xyz, der in der exakt selben Situation war.
    Diese Entscheidung kann er nur selbst treffen.
     
  5. Monalisa Robbiani

    Monalisa Robbiani Superstar

    Beiträge:
    4.357
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Heimlichkeiten SIND fremdgehen. Es geht nicht darum, ob da was wo reinsteckst, sondern daß du lügst und einen wichtigen Teil deines Lebens (dein Sexualleben) nicht mit ihr verbringst. Mach dir nichts vor.

    Es gibt eh nur drei Möglichkeiten: Weiter heimlich so rummachen (irgendwann wird daraus sowieso reales Fremdgehen, mach dir nix vor), es ihr sagen und eine Veränderung bewirken, oder gehen.
     
  6. Griseldis Exonar

    Griseldis Exonar Moderatorin Mitarbeiter

    Beiträge:
    3.981
    Zustimmungen:
    1.037
    Punkte für Erfolge:
    123
    Mmmmmmh.. heimlich Porno anschauen, wenn "Mann" sich dabei einen runterwedelt, ist also fremdgehen??? Wie isses mit Softpornos oder Plaboy-Heftchen? :D
     
  7. ... Jeder, wie er es empfindet ...

    Und ich empfinde es als Betrug. Für mich ist jede Heimlichkeit in einer Beziehung Betrug. Obs beim Geld anfängt und beim vorgetäuschten Orgasmus aufhört.
    Ich selbst gehe keine Kompromisse mehr ein. Wenn ich mich dazu entschließe, mit einem Partner zusammen zu sein, erwarte ich Ehrlichkeit. Wenn das nicht funktioniert, ziehe ich die Konsequenzen und verzichte lieber auf angebliche Bequemlichkeit und die Ausrede, wegen der Kinder zu bleiben.
    In der Welt wird genug gelogen und betrogen. Wir beschweren uns täglich darüber. Aber wie soll die große Welt funktionieren, wenn wir es noch nicht mal im Kleinen schaffen, und das Liebste, was wir angeblich haben, unsere Familie, tagtäglich betrügen.

    Schönen Samstag,
    Septembre
     
  8. Rocco Brandenburg

    Rocco Brandenburg Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sex ist nicht das wichtigste im Leben, aber es gibt auch nichts was wichtiger wäre.

    Ich behaupte einmal, dass Sex 50% in einer Beziehung ausmacht. Wenn es mit dem Sex nicht funktioniert ist die Beziehung so gut wie zum Scheitern verurteilt, oder sie wird unglücklich weitergeführt. Es fehlt was wesentliches in der Beziehung.

    Das Problem beim Sex ist, dass viele sich nicht über ihre Phantasien zu äußern trauen. Wie würde es der Partner aufschnappen, dass ich gerne mal leichte dominant devote Rollenspiele ausprobieren möchte, oder Spielchen mit Kerzenwachs, oder vielleicht ein Dreier in meiner Phantasie vorkommen sollte, usw.......

    Ich hatte mal eine Partnerin, die ich als sehr prüde eingestuft hatte, sie machte nach außen hin auch diesen Eindruck und als ich ihr einmal ihre sexuellen Phantasien rausgekitzelt hatte, war ich total überrascht, dass eine ihrer Phantasien war einen Dreier mit verbundenen Augen, gefesselt zu sein und dabei Sex mit 2 Männern zu haben. So habe ich mich in ihr getäuscht.
    Was ich sagen will ist, oft denkt man fälschlicherweise, der Partner könnte mich für pervers halten, oder man denkt, mein Partner sei sicher nicht offen dafür. Das Problem ist, dass beide Seiten vom anderen das gleiche glauben und über Sex sehr wenig gesprochen wird.

    Sex in SL mit anderen Frauen ist für mich ein Betrug wie im RL, zwar nicht real körperlich, aber es ist ein Emotional Energetischer Betrug und heute weiß man ja, dass der Mensch nicht nur aus dem Physischen Körper besteht, sondern auch aus dem Emotionalkörper und dem Energiekörper und alle den gleichen Stellenwert einnehmen.
    Wer sagt, SL ist nur Pixelbewegung, lügt sich selber an, bzw. falls er wirklich so denken sollte wird er auch nie Interesse an virtuellen Sex aufbringen, es ist ja blos Pixelschnackselei.
    Um mein sexgefühlsmäßiges Defizit auszugleichen, muss ich mich aktiv in die SL-Sache einbringen und das ist sofern man eine RL Partnerschaft hat, ein Spiel mit dem Feuer.
     
  9. Shoya Fellini

    Shoya Fellini Superstar

    Beiträge:
    1.183
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Es gibt nicht nur "einfache" Beziehungen in RL, wo alles stimmt und passt und man mit dem absoluten Traumpartner zusammen ist. Schön für die, die es sind. Aber ist man in einem gewissen Alter, dazu aus welchen auch immer Gründen geschieden worden und schon mit einem Zweit- oder Drittpartner zusammen, wird man merken, dass die gewissen "Traumpartner" leider alle schon vergeben und verheiratet sind. So einen bekommt man dann nicht mehr ab. Da kann man noch soviel im Internet auf irgendwelchen der zahlreichen Plattformen rumsuchen. Man findet einfach keinen Traumpartner mehr.

    Deswegen ist eine Beziehung IMMER mit Kompromissen verbunden. Wer die nicht eingehen will sollte alleine bleiben.
    Ich frage mich nur, was schöner ist: Alleine und in Ruhe alt zu werden, damit man ohne Gewissenbisse in SL oder sonst wohin gehen kann und sich ein paar schöne Stunden fernab aller realen Unwegsamkeiten machen zu können
    oder
    mit allen möglichen und für sich denkbaren Kompromissen eine RL Beziehung weiterzuführen oder überhaupt erst anzufangen.

    All die hier von einem ach so glücklichen RL Liebes- und Sexleben sprechen sind bestimmt erst um die 30 oder 40 Jahre oder seit 25 Jahren in einer ungeschiedenen Ehe mit ihrem ersten Mann zusammen und wissen gar nicht, welche Farben es außer den bunten Farben ihres Monitors, auf das sie jeden Tag glotzen noch andere Farben in RL gibt, außer Schwarz und Weiß!!
     
  10. Nun, davon schreibt eigentlich niemand und ... das zweite ist ja schon fast eine Unterstellung ..... ;)

    Je älter ich werde, um so farbiger wird mein Leben ---- SL und RL ....

    und das ganz ohne (große!) Kompromisse.

    LG, Septembre
     
  11. Rocco Brandenburg

    Rocco Brandenburg Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Shoya das ist schon klar, dass nicht alles perfekt sein kann, auch das Sexualleben nicht zu 100%, den 100%igen perfekten Partner gibt es nicht.

    Wenn das Sexualleben nur aus 0815 Sex besteht und dadurch bei 30% - 35% liegt, kann man es durch gemeinsame Phantasien vielleicht auf 65%-75% toppen. Die restlichen 25% - 35% werden die Phantasien sein, die der Partner vielleicht ablehnt, aber sie fallen nicht ins Gewicht, da z.B. ab 50% der Sex als sehr gut empfunden wird.
     
  12. Fe McCarey

    Fe McCarey Superstar

    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    355
    Punkte für Erfolge:
    84
    Hi Shoya

    nein, das hat weder was mit Alter noch mit Länge der Beziehung zu tun, sondern schlicht und einfach mit Ehrlichkeit, Respekt und Achtung dem anderen gegenüber.

    Aber es ist klar, wer das nicht von Amnfang an einer Beziehung beherzigt, der wird, je länger diese andauert, immer mehr Problem damit bekommen wieder den Weg zurückzufinden. Lügen ziehen immer auch weitere Lügen mit sich.

    Grüße

    Fe
     
  13. Griseldis Exonar

    Griseldis Exonar Moderatorin Mitarbeiter

    Beiträge:
    3.981
    Zustimmungen:
    1.037
    Punkte für Erfolge:
    123
    Das stimmt natürlich, jeder definiert Fremdgehen anders...

    Für mich behält jeder Mensch in einer Partnerschaft ein gewisses Maß an Intimsphäre, schließlich wird man ja nicht zum Eigentum des anderen.

    Gilt nicht nur für Partnerschaften sondern auch für Eltern-Kind Beziehungen. Jeder Mensch hat das Recht, auch mal was für sich behalten zu können...

    LG, Exo
     
  14. Shirley Iuga

    Shirley Iuga Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.507
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    36
    Öhm, nur so nebenbei:
    Ich Wette, dass manche 17-jährigen Teens von heute in Bezug auf die Sexualität manchmal wesentlich mehr Erfahrungen haben als ihre Eltern und Großeltern...echte Erfahrungen.

    Wer heute eine 12- oder 13-Jährige Tochter mit einem Freund hat, der handelt eigentlich fast schon unverantwortlich wenn sie keine Gummis zum Treffen mit ihrem 14- oder 16 Jahre alten Freund mitbekommt. Denn das die Kids heutzutage schon in dem Alter miteinander schlafen ist anders als noch vor 20 oder 30 Jahren eigentliche eher die Regel als die Ausnahme...


    Und wenn man in virtuellen Welten wie SL z.B. BDSM Fantasien umsetzt, dann bedeutet das noch noch lange nicht, dass man im RL seine diesbezüglichen Neigungen nicht umsetzt. Nur machen manche Dinge und Fantasieen eben im RL mehr Spass während andere in erotischen Geschichten und in virtuellen Welten wie SL besser aufgehoben sind...
     
  15. Das sehe ich genauso. Und auch eine "Kontrollbeziehung" kommt für mich nicht (mehr) in Frage. Freiheit ist für mich lebensnotwendig geworden.
    Unter - sexueller - Freiheit verstehe ich allerdings nicht, dass ich mir, was ich beim Partner vermisse, bei anderen hole und darüber schweige und Ausreden gebrauche. Veränderungen kann es nur geben, wenn ich anspreche, was mir nicht passt. Auch, wenn dies zu Konsequenzen führt.

    Es heisst ja, sich in Lügen verstricken. Und wenn ich in etwas verstrickt bin, bin ich gefangen.

    Wie auch immer, ich kann nur für mich sprechen, kann keine RatSCHLÄGE geben und maße mir auch nicht (mehr) an, über Andere zu richten. Ich habe meine eigene Haustüre, vor der ich kehre.

    BTW, und das kann ich auch nur aus meiner "Empfindung und Sicht" im RL sagen, sind Männer, die ihre Partnerinnen betrügen, nicht gerade ... ähm .... standfest, weil ... vielleicht mit dem Kopf zu Hause bei der Familie .....;-)

    Liebe Grüße von Septembre
     
  16. Monalisa Robbiani

    Monalisa Robbiani Superstar

    Beiträge:
    4.357
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Alles was heimlich geschieht, ist "Fremdgehen". Was ist das für eine Beziehung, in der einer seine Sexualität alleine auslebt und das verstecken muß? Für mich ist das die reinste Farce.
     
  17. Monalisa Robbiani

    Monalisa Robbiani Superstar

    Beiträge:
    4.357
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ist nicht ganz wahr. Unsere Urgroßeltern haben in dem Alter geheiratet.
     
  18. Uli Jansma

    Uli Jansma Inworld Koordinator Mitarbeiter

    Beiträge:
    7.301
    Zustimmungen:
    1.523
    Punkte für Erfolge:
    154
    Meinst Du jetzt zu Hause? :razz:
     

  19. Ich meine: In seinem Zuhause.

    Gruß, Septembre ...
     
  20. Sumy Sands

    Sumy Sands Superstar

    Beiträge:
    3.569
    Zustimmungen:
    209
    Punkte für Erfolge:
    63
    Hm was soll ich dazu sagen? Rabenmutter vieleicht... oder Egoistin?
    Es gibt höhere Güter als die eigene Eitelkeit.