1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Toleranz

Dieses Thema im Forum "Sozialwissenschaft & Gesellschaft" wurde erstellt von Ninetta Serevi, 18. Oktober 2007.

  1. Sayuki Bailey

    Sayuki Bailey Nutzer

    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja Linda, es könnte. Eine bloße These, die bisher nicht eindeutig bewiesen wurde.
    Im Sinne der Unschuldsvermutung, die hier auch vor Gericht gilt, würde ich mal sagen: Solange man bei solchen virtuellen Spielchen keine negativen Auswirkungen nachweisen kann, sollten sie erlaubt sein.
     
  2. Linda Decosta

    Linda Decosta Nutzer

    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Sayuki,

    ich habe schon einiges von SL mit ins RL genommen und empfinde das durchaus als Bereicherung meines realen Lebens.
    Ich sehe SL auch (natürlich nicht nur!) als "Testgelände" für RL, jedenfalls nutze ich es regelmässig dafür.
    Ich lote Grenzen aus, probiere Neues und Unbekanntes und probiere spielerisch andere und neue Kommunikationstechniken und Methoden.
    Einiges davon nehme ich dann durchaus erfolgreich mit rüber ins reale Leben.

    Warum aber sollte dieses "Portieren" denn auf "positive" Dinge beschränkt sein?
    Ehrlich gesagt macht mir das Angst....

    Grüsse Linda
     
  3. Sag, mal mimmi, du hast dich irgendwie auf mich eingeschlossen, gelle.
    Wenn du das so siehst müsste auch alles Reenactment, das z.B. von Historikern betrieben wird, die unter anderem Schlachten der Römer nachspielen, untersagt werden - ist schließlich auch Gewalt...
    Wer von euch hat denn auch ein Problem mit Leuten die Ritterrüstungen tragen? Das waren schließlich auch Krieger/Soldaten, die nicht immer nur nett waren... Sind wir aber nicht betroffen von... Oder was ist mit Cowboy/Indianerspielen nicht nur von Kindern? Das hat auch einen realen äußert brutalen Hintergrund? Verurteilt ihr das auch selbstverständlich?
    Ich würde mich auch nicht so weit aus den Fenster lehnen und sagen, dass es bei dem RP vordergründig nur um Spaß geht. Möglicherweise ist das auch die Methode einiger Leute die Geschichte auf diesem Wege zu reflektieren... ich weiß es allerdings nicht sicher, aber du scheinst dich ja schon mit den entsprechenden Rollenspielern unterhalten und sie analysiert zu haben.
    Natürlich ist RP nicht objektiv (wie übrigens nichts was durch den "Filter Mensch" wahrgenommen wird) - aber eine Möglichkeit subjektiv Situationen zu erfahren und so damit umzugehen, etwas zu verarbeiten, eine Beziehung zu der Thematik aufzubauen oder etwas zu lernen.

    Der 11.9. würde als Rollenspiel wohl eher nicht viel hergeben, da das im Gegensatz zu historischen Schlachten, ein terroristischer Angriff war, bei dem nur eine Seite aktiv war und der Rest unbeteiligt in die Opferrolle geriet (nein, das ist auch nicht mit dem Nachstellen von Schlachten aus dem 2. WK zu vergleichen und meines Wissens nach gibt es auch keine Rollenspiele mit dem Thema Nazis vs. Juden in SL).

    Echt? Ist das belegt dass der Mench ohne Anlagen zur Gewalt geboren ist. Interessant...
    Aber wo kommt dann die Gewalt in der Gesellschaft her? Fällt die ab einer Anzahl von 100 gewaltfreien Menschen vom Himmel? Warum sollte denn der Mensch keine Anlagen zu Gewalt haben? In der Natur sind diese doch auch überall - allerdings nicht so ausgeprägt wie in der menschlichen Gesellschaft.
    Klar sozialisiert man Kinder durch das eigene Verhalten, jeder wurde irgendwie sozialisiert. Von daher ist die Frage nach der Herkunft von Gewalt unter einen naturgegeben gewaltfreien Spezie interessant - wär schön, wenn du das mal erläuterst. (Die Erklärunge ...die Gesellschaft.. reicht nicht, da die Gesellschaft nur aus der Summe der darin enthaltenen Individuen entsteht und kein autarkes System ist - Menschen verändern sich -> Gesellschaft verändert sich... sollte klar sein.

    mata ne

    die schwarze Katze
     
  4. Sayuki Bailey

    Sayuki Bailey Nutzer

    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vielleicht werden auch "negative" Dinge portiert. Aber vielleicht werden eben auch "negative" Dinge nicht portiert, die sonst in Ermangelung eines "Testgeländes" direkt ihren Weg vom Kopfkino ins RL gefunden hätten.
    Gleicht sich das dann nicht aus?
    Ich bin kein Psychologe, mir erscheinen beide "vielleicht"s plausibel, beide wurden ja auch schon in Studien beobachtet.
     
  5. mimmi Clary

    mimmi Clary Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    @Kuroneko Yoshikawa
    ich habe mich gar nicht auf dich eingeschossen....du hast dich angesprochen gefühlt, bei meinem ersten Posting.......dabei meinte ich es auch sehr allgemein, denn es kamen ja noch ähnliche Aussagen...

    Wenn ich ehrlich bin, dann könnte ich auch auf Ritterspiele Cowboyspiele usw verzichten...
    Aber, wenn du darauf ansprichst...es waren keine Ideologien damals...der Nationalsozialsmus ist noch heute ein sehr großes gesellschaftliches Problem....und nicht nur in Deutschland, wie du sehr treffsicher festgestellt hast....darum halte ich gerade Rollenspiele in dem Bereich für einen Tummelplatz von Leuten, die sich darin wohlfühlen....mal milde ausgedrückt....die vielleicht auch Leute mit gleicher Gesinnung suchen....die sich richtig in ihrem Element fühlen...sich richtig darin ausleben....Ich will nicht behaupten, dass alle die dort "spielen" so sind
    aber finden wirste da mehr als genug...und sie werden es dir bestimmt nicht auf die Nase binden...

    Für mich bleibt es ein Punkt, wo meine Toleranz zu ende ist...und ich denke, dass Opfer von rechtsradikaler Gewalt, es vermutlich ähnlich sehen..

    Gewalt, wird anerzogen,denn jeder Mensch besitzt eine natürliche Hemmschwelle oder könntest du so auf freier Lust und Laune deinem Nächsten ein Messer zwischen die Rippen schieben...? Hemmschwellen verliert man aber, wenn einem immer wieder vorgelebt wird, dass man sie nicht zu haben braucht...

    lg
    mimmi
     
  6. Shirley Iuga

    Shirley Iuga Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.507
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hmmm.. dann verbietest du am besten gleich auch noch Monopoly, Schach und Holzgewehre mit denen die 8- bis 10-Jährigen Jungs am Waldrand Räuber und Gendarm spielen. Und Kriminalromane sollten sowieso verboten werden. Und ganz besonders Comics. Es gibt genügend "wissenschaftliche Studien" aus den 50er Jahren, die belegen einwandfrei dass der Konsum von Comicheften zu Gewalt, Verrohung und Promiskuität führen wird. Und damals gabs noch keinen Ralph König und noch keinen Frank Miller. Damals war das höchstens auf dem Niveau der lustigen Taschenbücher von Mickey Mouse. Nur eben ohne Küssen und solche Schweinereien...

    Ich mach jetzt seit einigen Jahren schon Pen&Paper und auch Live-Rollenspiel. Wir kämpfen da echt, wenn auch nur mit dick Latexummantelten Holzwaffen und nach festgelegten Regeln. Und ich hab da auf Conventions schon Kontakt zu zig Rollenspielern gehabt.
    Aber bisher kenne ich nur drei Fälle, in denen Leute die Realität nicht mehr gerafft haben. Einer war leider ein Drogenopfer, einer war definitiv Schizophren und ist nun wohl noch immer in Behandlung und was mit dem dritten ist weiß ich nicht... Angeblich auch eine psychiche Erkrankung.
    Dagegen stehen aber wohl einige hundert Rollenspieler, mit denen ich bisher bei solchen Veranstaltungen Kontakt hatte und die damit keinerlei Problem hatten.

    Und wenn du Dinge in SL testen musst, die du im RL bisher nicht gemacht hast, und vor denen du Angst hast, dass du sie machst, dann ist SL nicht der richtige Ort für dich. Wenn du damit nicht klarkommst virtuelle Realitäten von deinem RL zu unterscheiden, dann solltest du dich nicht in solchen virtuellen Realitäten aufhalten.

    Dann bist du wie manche Menschen, die zur Spielsucht neigen. Die sollten sich möglichst auch nicht außerhalb der offiziellen Kasinos an einen Spielautomaten setzen oder mit Freunden um Geld spielen...
     
  7. Gina Masala

    Gina Masala Guest

    @mimmi
    @Kuroneko

    Ich denke mal mein Post ist gemeint?
    Der Mensch ist von natur aus Kriegerisch?
    Also ich meine das eher so: Der Mensch wird geboren mit dem Recht auf alles. Das nennt sich Naturrecht. Der Mensch wird dieses Recht einfordern wollen bzw. auch müssen und das auch mit Gewalt. In einer Gesellschaft gibt der Mensch dieses Naturrecht auf um den ewig dauernden Kriegszustand zu entfliehen. Problem dabei die Gesellschaft beansprucht dann für sich dieses Naturrecht. Das Resultat sind dann Kriege zwischen Völkern.

    Die Entwicklung des Menschen ist von Anfang an ein Überlebenskampf gewesen. Die Betonung liegt auf Kampf. Klar kann man sagen das die unfreundliche Umgebung den Menschen zum Krieger geformt hat. Das die Gesellschaft dieses Kriegertum weitergereicht hat usw.
    Das ist aber auch ein hochgradig spannendes Thema.
    Meine Überzeugung ist das angemessene Gewalt im Menschen fest verankert ist. Wäre es sie nicht hätte er nicht überlebt. Das unangemessene in der Gewalt verursacht dann die Gesellschaft.
    Warum ich nicht glaube das der Mensch gewaltfrei geboren wird?
    Es gibt auch Studien über z.B. Arachnophobia. Warum haben einige Menschen unverhälnismäßig viel Angst vor Spinnen? Gerade im europäischen Raum ist das doch eher abwägig vor den kleinen Krabblern Angst zu haben. Studien wollen belegen das es ein Tick aus grauer Vorzeit ist. Dieser Tick sagt dem Menschen: Acht Beine == giftig. Vorsicht!
    Wenn das mit Ängsten klappt warum nicht auch mit Gewalt die ja sogar durch Angst ausgelöst werden kann.
    Aber so ist das mit den Studien. Jeder macht eine und der nächste die Gegenstudie dazu
    :wink:
     
  8. Natürlich stand auch hinter der fast vollständigen Vernichnichtung amerikanischer Ureinwohner eine Ideologie. Eine andere als im Nationalsozialismus, aber das macht sie ja nicht zu einer besseren...

    Du deine Formulierung ist nicht ganz korrekt: Der Nationalsozialismus beschränkt sich schon auf Deutschland (wenn man mal von der NSDJP absieht). Die faschistischen Systeme in Italien, Spanien etc. werden anders bezeichnet.
    Ja, Rechtsextremismus (nicht unbedingt Nationalsozialismus) ist ein wachsendes gesellschaftliches Problem, nicht nur in Deutschland. Es lässt sich in vielen europäischen Staaten ein zunehmende Tendenz zu ultrakonservativen bis offen rechten Parteien und Meinunge erkennen. Ich sehe aber die Lösung nicht im Aufbau von Fronten sondern in dialog und Aufklärung. Wenn eine in ihrer Gesinnung nicht gefestigte Person durch (teils unbeabsichtigte) Provokation nur auf Feindseeligkeit stößt kann es gut sein, dass sie dadurch weiter radikalisiert wird => Gewaltspirale...
    Meiner Meinung beginnt das Problem, zu dem auch Rechtsextremismus zählt schon viel früher - nämlich im vorschnellen urteilen über Dinge, verallgemeinern von Individuen und Situationen, unreflektierten übernehmen von Meinungen...
    Dazu der schöne japanische Satz: "Hanaseba wakaru" - "Man muss nur miteinander reden, dann versteht man sich schon") Wenn jeder das berücksichtigen würde gäbe es wesentlich weniger Probleme...

    Klar können solche Rollenspiele einen Tummelplatz für Faschisten darstellen, aber mit der Argumentation könntest du auch sagen, dass Kindergärten ein Hort für Pädophile sind, da wenn man sich die Statistiken dazu mal ansieht sehr viele davon im pädagoischen Bereich tätig sind/waren (bevor es zu Missverständnissen kommt: nein, ich halte Pädagogen nicht für Pädophile).
    Gerade weil es in diesen Rollenspielen echte Nazis und Rollenspieler gibt, sollte man nicht alle über einen Kamm scheren und fair genug sein sich erst ein Bild von dem Menschen zu machen, bevor man ihn verurteilt. Wenn man erst in der falschen Ecke steht ist es schwer da wieder rauszukommen. Ich halte mich auch durchaus in der Lage, festzustellen, welche Ideologie jemand hat, wenn ich mich mit ihm unterhalte.
    In dem Fall, den ich im ersten Posting hier angesprochen hatte, war es der Person (Amerikaner) eben nicht bewußt, wie so etwas auf Deutsche wirkt - er betrachtete das als kongruent zu der Nachstellung des amerikanischen Bügerkrieges und fand halt die deutschen Uniformen schicker - ich glaube ihm das, sagte, dass ich es trotzdem Mist finde und und wir unterhielten uns über Musik, wobei er nochmal versicherte, dass ihm rechte Musik nicht ins Haus kommt - damit kann ich leben und war tatsächlich überrascht, dass er mein Vorurteil widerlegen konnte. Etwas zu tolerieren heißt ja nicht, dass man das auch gut heißen muss.

    Es ist die Frage, ob die Hemmschwelle naturgegeben ist oder anerzogen. Ich seh nur nicht, von wo aus die Gewalt in der Gesellschaft entstanden sein soll, wenn doch jeder diese Hemmschwelle hat... Es dürfte dann doch keinen geben, der damit angefangen hat, anderen Gewalt anzuerziehen, also hätte keine Gewalt entstehen können.
    Abgesehen davon sprachst du vorhin nicht von einer Hemmschwelle, die verhindert, dass Gewalt ausgeübt wird, sondern du sagstest, dass der Mensch gar keine Veranlagung zur Gewalt hat. Wäre die Veranlagung nicht vorhanden müsste es keine Hemmschwelle geben.
    Übrigens entstand auch das dritte Reich nicht aus einer "Lust und Laune" heraus, sondern hat ein ideologisches Fundament (wie du ja auch schon vorher angemerkt hast) und alles was dort geschah, diente einen vermeintlich höheren Zweck => siehe Fundamentalismus...

    Das Problem dass ich mit deinem Post (und vielen anderen auch) habe, ist, dass Dinge, die eher auf persönlichen Überzeugungen beruhen als bewiesene Fakten dargestellt und eigene Normen als universal erachtet werden. Persönliche Erfahrung kann mit der Realität korrellieren, muss aber nicht und bevor ein Sachverhalt nicht mit genauen empirischen Methoden untersucht wurde, die überprüfbar sind, ist es nicht mehr als eine Meinung.
    Von daher spielt es keine Rolle, was ich mit meinem Nachbar mache.

    mata ne

    die schwarze Katze, die froh ist dass sie neue Nachbarn hat
     
  9. Shirley Iuga

    Shirley Iuga Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.507
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    36
    *hüstel*
    Sag das mal den Einwohnern von Jerusalem, die bei der "Befreiung" 1099 wahllos niedergemetzelt wurden, frei nach dem Motto "der Herr wird die Christen darunter dann schon erkennen"... oder den anderen "ungläubigen" und "heidnischen" Menschen, die mit dem Schwert bekehrt wurden..
    Die Ideologie der Ritter war IMHO kein bisschen besser als die von vor 70 Jahren in Deutschland. Nur nannte sie sich nicht Nationalsozialismus sondern christlich-katholischer Glaube. Und die Zeit der Ritter ist nicht gerade eine rühmliche für die katholische Kirche...

    Aber auch die Cowboys und die andern weißen in Nordamerikaner waren nicht einfach friedliche, aufgeklärte Menschen, das was da ablief war genauso eine gezielte Menschenvernichtung im großen Maßstab um an das Land der Indianer zu kommen ohne von diesen "wilden Tieren" belästigt zu werden, denn als "wilde Tiere" wurden diese Menschen zumeist betrachtet, und so hatten die weißen Siedler auch keine Skrupel diese Menschen in Konzentrationslagern zu sammeln, die dann "Reservate" genannt wurden. Oder mit Pockenviren verseuchte Decken nicht zu verbrennen sondern in diese Reservate zu verkaufen, im Wissen dass die Indianer keine Widerstandskräfte gegen diese Krankheit haben und mit voller Absicht.

    Das mit den edlen Rittern und das mit den Cowboys, die mit den Indianern am Lagerfeuer sitzen und Friedenspfeife rauchen ist auch nur eine romantische Verklärung von Karl May und Co.

    Und trotzdem:
    Wenn die Leute das spielen wollen und damit sonst niemanden belästigen, dann haben sie das Recht dazu. Und wenn sie II. Weltkrieg spielen wollen haben sie das gleiche Recht.

    Abgesehen davon:
    der Mensch ist alles andere als friedfertig und lieb, der Mensch ist eben kein Bonobo-Affe, der den ganzen Tag mit jedem und allen Sex hat und in Frieden lebt. Der Mensch ist so ziemlich das brutalste und gewalttätigste und rücksichtsloseste Raubtier, das je auf diesem Planeten gelebt hat.
    Ein Wildes Tier vertreibt einen Kontrahenten aus seinem Revier und ist zufrieden. Und wenn der Kontrahent wieder kommt, dann wird er noch mal vertrieben.
    Der Mensch tötet diesen Kontrahenten weil er weiß dass er dann nicht mehr kommen kann. Das ist der Fluch des intellligenten Selbstbewusstseins. Und es gab noch keinen Menschen der nicht von diesem Fluch befallen wurde wenn er mal an der Macht war.

    "Nehmt den radikalsten Revolutionär aller Zeiten und setzt ihn auf den Thron aller Reußen oder verleiht ihm diktatorische Macht, und ehe ein Jahr vergeht wird er schlimmer als der Zar geworden sein."
    Michail Bakunin
     
  10. Monalisa Robbiani

    Monalisa Robbiani Superstar

    Beiträge:
    4.357
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ich klinke mich jetzt aus, denn dieser Thread "went Godwin".
     
  11. mimmi Clary

    mimmi Clary Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Und wenn du Dinge in SL testen musst, die du im RL bisher nicht gemacht hast, und vor denen du Angst hast, dass du sie machst, dann ist SL nicht der richtige Ort für dich. Wenn du damit nicht klarkommst virtuelle Realitäten von deinem RL zu unterscheiden, dann solltest du dich nicht in solchen virtuellen Realitäten aufhalten.

    Dann bist du wie manche Menschen, die zur Spielsucht neigen. Die sollten sich möglichst auch nicht außerhalb der offiziellen Kasinos an einen Spielautomaten setzen oder mit Freunden um Geld spielen...

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Ich würde dich bitten, solche Angriffe auf der persönliche Ebene zu unterlassen....es ist keine Art und Weise einen Meinungsaustausch zu führen...

    Danke
    mimmi
     
  12. Shirley Iuga

    Shirley Iuga Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.507
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    36
    sorry... aber das ist kein persönlicher Angriff.

    Es gibt aber hier einige in SL, die nicht mehr so wirklich zwischen Realität und virtueller Realität unterscheiden können. Schau dir mal die Typen in Gor an, die meinen das Mädel das sie als Sklavin haben gehört ihnen auch im RL und im übrigen SL.
    Nur mal als ein Beispiel.

    Sie hat angeführt dass manche in SL Dinge machen und sich drangewöhnen das im RL zu tun, auch wenn es "böse" ist. Eben weil sie es in einer virtuellen Welt machen können und sie kein Unterschied mehr sehen zwischen vitueller Welt und realer Welt.

    Und ich hab dann gesagt dass sich solche Leute dann besser von virtuellen Realitäten fernhalten wenn sie damit nicht klarkommen.
    Online-Sucht ist leider Gottes existent, und sehr oft verschwimmen da die Grenzen zur Realität dann... Abschalten für eine Weile ist da dann aber das einzige was hilft.
     
  13. Cuda Coronet

    Cuda Coronet Nutzer

    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich denke keiner hier hat auch nur im geringsten eine Vorstellung davon, was es bedeutet entführt, versklavt, misshandelt oder vergewaltigt worden zu sein.

    Es macht mich einfach nur traurig hier zu lesen...
     
  14. Madfas Torok

    Madfas Torok Freund/in des Forums

    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0

    Dem bleibt nichts hinzuzusetzen.
     
  15. mimmi Clary

    mimmi Clary Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16

    ....ich möchte es mir auch nicht vorstellen und mag bestimt keine Gewalt....aber als Sexspiel, wird es in RL auch, mit dem Einverständnis beider gespielt....Dominas, Fesselspiel...was es nicht alles gibt, womit sich Menschen Lust verschaffen.....und es brauchen,warum auch immer...darum kann ich es in SL tolerieren...Es sind Spiele, die von zwei Seiten her freiwillig gemacht werden...Es kann virtuell niemand gezwungen werden soetwas zu tun...jede Animation braucht zwei Klicks....von jeder Seite einen...



    lg
    mimmi
     
  16. mimmi Clary

    mimmi Clary Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ...was ich an dieser ganzen Diskussion interessant finde ist, dass hier Gewalt gegen Einzelne, die das sogar freiwillig machen, die Lust dabei empfinden...sonst würde es ja keiner machen....ablehnt...
    Aber, wenn es um Gewalt im Großen geht....dann ist es ein Rollenspiel.., dann ist die kriegerische Gewalt für den Menschen normal...sogar ein Recht in seinem Leben...
    Dabei werden in Kriegen unendlich viele Frauen vergewaltigt, Menschen zu Tode gefoltert.....
    Wo macht ihr bitte bei Gewalt einen Unterschied?

    lg
    mimmi
     
  17. @ Arica (und Gina) :
    Tut mir leid, dass ich Dich als einen Troll betitelt habe ! Das mein ich ehrlich und aufrichtig (auch wenn Du´s mir vielleicht nicht glauben magst).

    Ich kann nur leider Deine Einstellung zum Neofaschismus überhaupt nicht teilen und da existiert bei mir halt eine Null-Toleranz-Grenze ! Ich kann sowas weder im RP, noch sonstwie gutheißen ... auch nicht, wenn es irgendwelche durchgeknallten Ami´s oder Menschen aus Timbuktu machen ! Das ist mir dabei, ehrlich gesagt, so ziemlich egal. Es ist ein Teil der Geschichte dieses Landes, auf die man nun wirklich nicht sonderlich stolz sein kann und muss !!! Und deswegen find ich es auch indiskutabel ... ob es sich um RP handelt oder nicht !!
    Mag sein, dass da dann bei mir die "Klappen runter gegangen sind" ... und ich deswegen so stichelig reagiert habe.

    Bei allem anderen : Jeder Jeck iss halt anders ... und es gibt immer noch die Möglichkeit für jeden, das Programm letztendlich zu verlassen ! Wenn ich (als Steuereinheit ... oder Tippsklave ... oder einfach auch nur der "Mensch hinter der Tastatur") das nicht mache, habe ich doch in aller Regel Spaß daran (nun ja ... vielleicht bin ich auch einfach nur schockiert .. im ersten Augenblick ... aber dem folgt ja dann auch ein zweiter Augenblick) und verlässt dieses Spiel ja dann wohl offensichtlich des erhöhten Lustgewinns nicht. Deswegen .... jeder Jeck iss halt anders ! Und bleib ich, dann tut´s mir auch gut. Gefällts mir nicht, weiß ich, wohin ich mich teleportieren muss, oder ???
     
  18. Ninetta Serevi

    Ninetta Serevi Nutzer

    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe mal eine technische Frage, die aber hier ganz gut reinpasst.

    Kann ich in sl von jemandem zu etwas gezwungen werden? Wenn ich also einem Ava begegne, der eine Pistole hat und mir droht, kann der meinem Ava was antun? Gibt es Skripte, mit denen einer meinen Ava "versklaven" oder "vergewaltigen" kann? Und kann ich mich dem entziehen, indem ich mich notfalls einfach wegteleportiere?
     
  19. sanam Sewell

    sanam Sewell Guest

    Ninetta - es gibt ja schon weiss nicht was für Tools, um diese und jene Schandtaten zu begehen - habe da selbst keinen Überblick. Aber teleporten kannst (fast ;) ) immer und wo der Ausknopf ist, weisst Du auch. Benutz ihn wenn nötig!
    Lass Dich bloss nicht kirre machen.. :wink:
     
  20. Ninetta .... also .... so rein von der Technik würde ich mal sagen : Jeder weiß doch, wo man das Spiel beenden kann !!! Hier passiert nichts wirklich, was man mitmachen MUSS. Und wenn die Kiste erstmal aus ist .... wer will Dir dann noch was sagen ???

    Edit : Zwei Seelen, ein Gedanke .. sanam :) !!! Und dann auch noch zeitgleich :shock: !