1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Vampire: Was schadet ihnen und was nicht?

Dieses Thema im Forum "Rollenspiel Goth & Vampire" wurde erstellt von Exolate Carter, 16. Oktober 2007.

  1. Tyr Pye

    Tyr Pye Freund/in des Forums

    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @ Xphile: Und Dr. House macht sogar aus Vampiren wieder Menschen ^^


    /me rennt schnell kichernd weg bevor Hexe Exo Rumpelpump mit seinem Reisigbesen kommt.
     
  2. Pandora Valiant

    Pandora Valiant Freund/in des Forums

    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0

    :roll:
    Dr. House ist geil lol
    Tyr geh mal zu ihm der macht aus dir lycaner wider nen normalen menschen
     
  3. Wir haben das immer so geregelt, das es von Durst des Vampirs abhängt. Also wenn er fast 'leer' ist, den grössten Durst hat, dann brennt er auch besser als ein Mensch, weil er fast ausgetrocknet ist. ( bei uns sieht man das dem Vampir auch an, spröde, rissige Haut, strähnige Haare etc etc ). Ist er satt und voll mit Blut, brennt er nicht besser.

    Wobei wir auch unter uns vereinbart haben, das Feuer Vampiren mehr Schaden zufügt als menschen aufgrund der 'reinigenden' Wirkung von Feuer.

    Also erstmal würde ich sagen, ob er überhaupt zerfällt ist Sache des Alters.
    Wenn er gemäss seinem Alter eigentlich schon zu Staub! ( Asche nur wenn er verbrennen würde ) zerfallen wäre, dann wird Sonnenlicht ihn auch zerfallen lassen.
    Ein Vampir, der ein Tag alt ist, würde einfach sterben in der Sonne, wie ein Mensch mit Herzinfarkt.

    nadja
     
  4. Neuer Thread ist offen, ihr Schandmäuler

    Na los! Husch, husch, hinüber mit euch *kehrt sie alle Richtung Ausgang, direkt hin ins Dummschwatz-Zimmer*

    :twisted:
     
  5. Sayuki Bailey

    Sayuki Bailey Nutzer

    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hmm ... also dummschwätzerisch finde ich meine Frage nicht wirklich, wieso auch?

    Ich verstehe den Unterschied zwischen Asche und Staub durchaus, blöderweise können beide aus organischen Materialien bestehen :roll:

    Exo, wenn du sagst, dass ein Vampir im Sonnenlicht zu Asche zerfällt, heißt das doch, dass er verbrennt, oder? Genausogut könnte man aber auch, wie Nadja oder auch Zatron (wenn ich das richtig verstanden habe) davon ausgehen, dass das Sonnenlicht dem Vampir Energie entzieht. Wenn seine Batterien (Blut im Körper) aufgebraucht sind, trocknet er aus bzw. sein Körper nimmt den eigentlichen Zustand an (Leichnam, Verwesung, Staub).

    Und die Frage mit dem Feuer war darauf bezogen, dass ich mal irgendwo gelesen hatte, dass Vampire bei WoD "panische Angst" vor offenem Feuer hätten. D.h. ich vermute, dass Feuer bei ihnen größeren Schaden anrichtet als bei einem Menschen, oder wie lässt sich das sonst erklären?

    http://www.vampire-the-dark-ages.de/vtm/einleitung.html
     
  6. Exolate Carter hat diesen Text hier gelöscht
     
  7. Eigentlich gehe ich nicht davon aus, das die Sonne Energie entzieht, sondern das der Zustand eines Vampirs etwas unnatürliches ist. Er ist unsterblich, zumindest auf das Alter bezogen, befindet sich in Stasis. Sonnenlicht hebt diese Stasis auf und der Vampir erreicht vom Alterungsprozess her sein richtiges Alter. Deswegen zerfallen alte Vampire zu Staub und frische nicht.

    Hm, das habe ich schon bei Vampire nicht ganz vestehen können. Je älter sie werden, desto mächtiger werden sie. Desto immuner gegen jede Art von Schaden. Auch gegen Feuer. Sogar gegen Sonnenlicht. ( Seelenstärke ist hier das Stichwort für WoD )

    Ich kann mir das nur so erklären, das sie einfach schneller Feuer fangen, weil das eben so ist :) Und ein nahezu unsterbliches Wesen wird panische Angst vor etwas entwickeln, das es töten kann.

    Weiterhin gibt es auch oft die Theorie, das Vampire nicht mehr so 'fest' wie sterbliche sind, wie ist es sonst zu erklären das jeder Depp einem Vampir einen Pfahl ins Herz stossen kann ? Das ist nämlich gar nicht so einfach .-)

    nadja
     
  8. Shirley Iuga

    Shirley Iuga Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.507
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ein "frischer Vampir" braucht ja einige Zeit, bis er seine ganze Körperflüssigkeit durch gesaugtes Blut ersetzt hat, abhängig davon wie oft er was zwischen die Beißerchen kriegt. Und wenn er das nicht schnell genug macht mit dem Ersetzen, dann hat er eventuell ein Problem. Aber ein paar Tage oder Wochen Zeit dafür hat er wohl sicher schon, vor allem wenn es schön kühl und trocken in seiner Ruhestätte ist.

    Vermutlich ist es dann einfach so, dass die Energiestrahlung der Sonne (kennt jeder, der mal am Strand eingepennt ist... *g*) von dem noch menschlichen Gewebe und Blut in ihm problemlos verkraftet werden kann, dass aber das nicht verwesende und nicht alternde Vampirgewebe und das Vampirblut eben keine Widerstandskraft mehr hat und von der Sonne regelrecht zu Staub verbrannt wird. Schließlich besteht irgendwann jegliche Körperflüssigkeit im Vampir aus Blut, also auch die Flüssigkeit in den Zellen und irgendwann besteht er nur noch aus Blut, das ihn ja ständig wieder regeniert und unsterblich hält...

    Und so holt sich ein "neuer" Vampir eben einen ordentlichen Sonnenbrand während ein "vollständiger Vampir" da verdampft wird.

    Und wegen dem spitzen Pflock ins Herz: So schwer ist das zum Leidwesen der Vampire auch nicht, man muss nur gut treffen, und der Pflock darf nicht zu groß sein. Dann geht das sogar mit der Hand.
    Man muss da nur zwischen der 3. und der 6. Rippe direkt neben das Brustbein treffen, zwischen den Rippen durch. Die richtige Trefferfläche ist da etwa dreimal jeweils so 2cm x 7cm. Also nicht sehr groß. Aber mit etwas Glück ist das machbar. Siehe http://www.shortnews.de/start.cfm?id=686821. Da ist Eine Mutter mit dem Messer in der Hand hinter der Ecke gestanden, um die der Sohn gebogen ist...

    Sollte man nicht mehr so treffsicher sein oder an einem akuten Tremor leiden: Ein stabiler Pflock direkt neben das Brustbein in der richtigen Höhe und ein 5kg Hämmerchen mit ordentlich schmackes reichen wohl auch. So eine Rippe ist schnell mal gebrochen bzw. der Knorpel am Brustbein ist dann auch kein Problem mehr. Alternativ: Stabilen Pflock ansetzen und sein Körpergewicht mit etwas Schwung einsetzen. Also einfach auf den Pflock fallen lassen. Nur dabei halt auf die Richtige Positionierung des Pflocks achten...auch Vampirjäger sind nicht immun gegen Pflöcke im Herz...