1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Videos produzieren für Game-TV

Dieses Thema im Forum "Partnerforum Game-TV | Second Radio | SLM" wurde erstellt von Xida Young, 18. August 2007.

  1. Xida Young

    Xida Young Superstar

    Beiträge:
    1.839
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wollte ein Video-Tutorial basteln, das eine Methode zeigt, wie man ein Sculped Prim [libary:946fc47f1e]Kleinste Baueinheit eines [Objekt] in [SecondLife][/libary:946fc47f1e] mit Hilfe von 3Dmax basteln.
    Beim ersten Schneiden ist das Programm abgestürzt. Also den ganzen Zurres noch mal. :evil:
    Jetzt hab ich's endlich. Natürlich habe ich mich konsequenterweise an keine einzige Vorgabe gehalten. Könnte man ja noch mit "mal schauen wie flexibel die sind" begründen.
    Aber was mich jetzt wirklich wurmt ist: die Datei hat 155MB, erlaubt sind aber nur 150MB. Muss ich das Ding jetzt in der Hälfte durchschnippeln oder gibts es noch irgend einen eleganteren Weg 5MB da runter zu drücken?

    Ach ja, falls das Hilft, hier die Produktions-Daten:

     
  2. Xida Young

    Xida Young Superstar

    Beiträge:
    1.839
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Und jetzt ist die Qualität grotten-schlecht.
    Also das erste Rendern war wesentlich besser.
    Nur mal so....falls jemand mal versucht so ein Problem auf die gleiche Art und Weise zu lösen.
    Hatte die Quali auf 70% gestellt.
     
  3. Swapps Swenson

    Swapps Swenson Gründer

    Beiträge:
    8.738
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Das ist ja auch kein MPEG-Format.
     
  4. Rock Soderstrom

    Rock Soderstrom Nutzer

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Xida,

    für dein Vorhaben ist deine Auflösung (996x576) nicht geeignet bzw. zu groß. Es spricht nichts dagegen dein Video in dieser hohen Auflösung zu produzieren, da du dadurch für dein Endresultat eine Qualitätsverbesserung durch Antialaising beim "runterskalieren" auf dein Zielformat erhälst.

    Aber, wenn ich es richtig verstehe, soll das Video dann bei GAME TV laufen, die, wie ich vermute, mit PAL Auflösung arbeiten. Das heißt, du solltest auf eine Zielauflösung von 768x576 ( bei quadratischen Pixel ) bzw. 720x576 ( bei rechteckigen Pixel ) encodieren. Wenn die Qualität im Vordergrund steht, sollte man den DV-Codec für die Anlieferung wählen, was aber mit deinem Größenlimit kollidieren wird. ( wo kommt das 180 MB Limit her? )

    Weitere in Frage kommende Codecs wären Quicktime H264, Windows Media und Flash, womit deine 180 MB Limitation bei deiner Spiellänge von rund 10 Minuten kein Problem mehr darstellt. Dieser Workflow ist aber nicht optimal, da das eigentliche Video durch die Ausstrahlung jetzt zweimal enkodiert wird, was die Qualität leiden lässt. Ob das dann noch "ok" ist, muss jeder für dich selbst entscheiden.

    Wie geht es also richtig?

    1. Material erstellen mit Fraps oder anderem geeigneten Screencapture Programm.

    2. Die größte Auflösung nehmen die dein Computer flüssig abspielen kann ( bei gleichzeitiger Aufnahme wohlgemerkt! )

    3. Das Material nicht enkodieren ( "uncompressed" ), das ist gut für die finale Qualität des Videos. Achtung! Die dabei entstehenden Daten sind sehr groß! Für genügend Platz auf einer Festplatte sorgen, auf der nicht das Betriebssystem ist! ( bessere Performance! )

    4. Mit dem Videoschnittprogramm deiner Wahl den Schnitt und die "Voice Overs" machen, wenn du zufrieden bist,...

    5. dann direkt aus dem Videoschnittprogramm in dein Zielformat enkodieren, oder ein externes Kompressionsprogramm benutzen.

    6. Wobei, das Zielformat eben das oben beschriebene Pal Format sein sollte, da dieses es den Fernsehmachern erlaubt, mit der vorhandenen konventionellen Technik zu arbeiten. ( SAT 1 und ZDF wollen es zB so, das kann aber variieren, je nach Einspieltechnik )

    Was muss mann machen um das Video auch im Second Life abspielen zu können?

    Bei Schritt fünf, sollte man als Zielformat Quicktime H264 wählen, mit einer Auflösung von 384x288 ( halbe PAL Auflösung ) und einer Bandbreite von unter 500K. Den Ton kann man mit IMA 4:1, 16 Bit mono kodieren.

    Jetzt das ganze auf einen schnellen Server und den Link in den Landsettings als Video Stream Link einfügen. Voila!

    Rock Soderstrom

    www.bravenewworlds.de
    www.lifeforyou.tv
     
  5. Swapps Swenson

    Swapps Swenson Gründer

    Beiträge:
    8.738
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
  6. Rock Soderstrom

    Rock Soderstrom Nutzer

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, andere Sender andere Sitten! :D
     
  7. Xida Young

    Xida Young Superstar

    Beiträge:
    1.839
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also:
    Es ist ja so, dass ich sowohl bei Screencasting als auch Videoschnitt ein Noob bin. Von Sculpties und 3Dmax hatte ich auch keine Ahnung. Sieht man auch im Video. :lol:
    Aufgenommen habe ich das auf dem PC eines Bekannten mit Camtasia.
    Ich hatte das alles auf einem 1280x800 Monitor aufgenommen. Das Problem war, wenn ich das runter auf ein PAL-Seitenverhältnis runter schrauben wollte, war das Bild verzogen, also Kreise waren Eier. Wie man die Aufnahmen so rendert, dass das Seitenverhältnis in PAL erhalten bleibt, weiß ich nicht. Könnte ja gehen, mit schwarzen Balken oben und unten, wie bei Kinofilmen im TV.
    Dass man nach der Aufnahme auch noch mal einen Ton drüber legen kann, weiß ich auch erst seit vorgestern. Videoschnitt ist eben auch noch ganz neu für mich. Habe es so gemacht, dass ich sehr viele einzelne Szenen aufgenommen habe. Wenn was nicht gut war, habe ich eben Szenen neu gedreht und habe erst einmal etwas mit VideoStudio gespielt und Video-Tuts geschaut, die man so im Netz schauen kann.
    Das hochladen ging bei meiner 4000 DSL-Leitung nur mit ca. 20kb/s, so dass die ganze Prozedur recht lange dauerte für die 155MB, die die 2 Files insgesamt hatten. Da auf der Upload-Seite nur AVI, MPG, WMV und 150MB stand und sonst nix, hoffe ich mal, dass die "den Rest schon erledigen".

    So, sehr vielen Dank für die Tips oben.
    Da das alles ganz neu für mich ist, kann vielleicht jemand anderes von diesen Erfahrungen profitieren.