1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Vielfalt und Freiheit im Rollenspiel?

Dieses Thema im Forum "Rollenspiel Sonstige Welten" wurde erstellt von Marryan Daines, 31. Januar 2012.

  1. Ok, ich oute mich jetzt:
    Ja, für mich macht es keinen Reiz aus, in einem Rollenspiel abends Zeit zu verbringen, wo ich ein Leben spiele, daß langweiliger ist als das RL eines Durchschnittsmenschen.
    Ja, ich löse gern Geheimnisse, spinne Intrigen, streue Gerüchte, fahre in Seeschlachten, Gefechte, Duelle und bekämpfe auch gern Monster.
    Das Leben eines Schrebergärtners mag für manch einen der elitären Rollenspieler hier die Rolle ihres Lebens sein, ich spiele lieber Helden oder Bösewichte!
    Ja, man kann auch selbst einen Plot entwerfen, und der kann sogar actionreich sein!
    Und wenn wir schonmal dabei sind:
    Liebe Baumumarmer, Entspannungstee-Trinker, Friedenspfeifenraucher!
    Wenn ihr im Rollenspiel schon Dienstposten besetzt, die ihr nicht ausfüllen wollt oder könnt, dann blockiert damit bitte nicht andere! Wer General ist und auf den Waffenaufruf des Volkes mit "Können wir nicht erstmal drüber reden und nen Tee trinken?" reagiert, hat RL vielleicht den richtigen Posten aber nicht im roleplay!
     
  2. Ja sicher, und warum auch nicht, die richtige Mischung aber dann am Spielort ist entscheidend.

    Viele Rollenspiele in Second Life allerdings haben eben dasselbe Problem wie früher die NVA: es gibt zu viele Häuptlinge und zu wenig Indianer und alle sind super.

    Wenn man den skrupellosen Chef eines Konzerns mal eben zu zweit hopps nimmt und meint damit durchzukommen, als Kommissar jeden Fall aus dem Effeff löst und jeden Dieb einbuchtet, und und und... dann wird´s eben langweilig. Aber genau das ist vielerorts leider das Grundproblem.
     
  3. Marryan Daines

    Marryan Daines Freund/in des Forums

    Beiträge:
    576
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    "Think positive", sag ich da. Und: Es gibt keine uninteressanten Rollen. Wenn man das richtige RP für sich gefunden hat, kann man innheralb dieses Spiels jede Rolle bunt und originell gestalten, egal ob König, blitzblanker Held oder Bierfass. Genau!:-D
     
  4. Mania Littlething

    Mania Littlething Superstar

    Beiträge:
    3.960
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    lol.... Bierfass ist bestimmt ne tolle Rolle.... alle Männer lieben einen :D
     
  5. Marryan Daines

    Marryan Daines Freund/in des Forums

    Beiträge:
    576
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Pscht ... Bierfässer sind die größten Tratschtanten. Und obendrein: Immer feucht. *duck und weg*
     
  6. eighthdwarf Checchinato

    eighthdwarf Checchinato Superstar

    Beiträge:
    4.751
    Zustimmungen:
    437
    Punkte für Erfolge:
    93
    Das mit der "40sten Gor-Sim" ist ja u.a. auch so, weil Gor nunmal per Setting nicht aus einer einzigen Stadt oder Region besteht, sondern immer Ausschnitte einer gesamten Welt darstellt. Das ist, als wenn es ein gesamtes "irdische Antike"-RP geben würde - und sich manche Leute beschweren, weil eine Sim antikes Rom, eine andere antikes Athen, eine dritte Karthago, eine vierte antikes Troja, eine fünfte antikes Theben etc etc etc - aber allesamt "irdische Antike" anbietet.

    Und wenn ich mich mal bei den "ständig nur fightenden" und "ständig nur kuschelnden" bösen "menschenfeindlichen" Goreanern umschaue: Da gibts bzw gabs die Ärztin die mit sehr unkonventionellen Mitteln (Pfanne und Nudelholz) therapierte :wink:, den Käptn der "U-Boote" baute, die Tatrix (Regentin) mit zweifelhafter Vergangenheit, den Wachmann der gern lieber Feldherr wäre, die junge Schriftgelehrte die lieber nach Erzen wühlte als ihren Job im Archiv zu machen :roll:, die bettelnde und stehlende She-Urt, den Wirt der sein eigener bester Kunde ist, den trickreichen Händler, die Bäckerin mit eigenem Schlachthof, etc etc etc - also an Rollenspiel und interessanten Charakteren, auch "normalen" Rollen ist da kein Mangel. (ETA: Kommt natürlich drauf an wo man hingeht :roll:)

    Klar gibts auch "Nur-Kämpfer", sogar "Ballerhonks" die ohne RP einfach nur Waffen schwingen - aber solche dürfte es in nahezu jedem RP geben (das sind die, die ohne geskriptete Waffen gar nicht können ;)).
    Ebenso gibts wohl überall, in jedem RP die sogenannten "Kuschel-RPer", die lieber unter sich Friede-Freude-Eierkuchen-RP machen. :)
    Und in allem perfekte Mary Sues (und ihre männlichen Counterparts Marty Stu ;)) gibts wohl garantiert auch überall. :lol:
     
  7. Chri Emor

    Chri Emor Nutzer

    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vorab... ich habe in dem Thread eine Menge an Meinungen gelesen und mein Bild über RP in SL wurde ein wenig verschoben.

    Rahmenbedingungen braucht meiner Meinung nach ein SL-RP einfach um Jump-and-run-Gamer in Schranken zu weisen resp. zu zeigen, hier nicht. Vielleicht auch, weil viele von uns nicht mehr kritische Gespräche führen können / wollen.

    Einer von Euch erwähnte die Spielleiter und, ich glaube jemand anders, die dünnhäutigeren Mitspieler. Ich glaube, es ist für die Basis der Rollenspieler soweit ich sie erlebt habe schwer, einen Spielleiter einer Sim zu akzeptieren. Einfach weil der ja von DER Sim ist und sicherlich die Spieler DIESER Sim bevorzugen wird.

    Ich möchte hier noch ein Danke liegen lassen für die vielen Inputs. Ich werde mir einige davon zu Herzen nehmen beim nächsten Spiel.

    Naja, es menschelt halt auch im Rollenspiel. Ich habe mich einigermassen damit abgefunden und versuche zu lernen und mit meinem Charakter ein Beispiel zu sein. Ob mein Charakter ein gutes oder ein schlechtes Beispiel ist muss ich allerdings meinen Mitspielern überlassen. ;-)

    Christian