1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

"Vilm. Das Dickicht" von Karsten Kruschel

Dieses Thema im Forum "Virtuelles Köln" wurde erstellt von Pompeji Papp, 20. Januar 2013.

  1. Pompeji Papp

    Pompeji Papp Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Lange nicht mehr nach anderen Welten geschaut. Das wird sich ändern, am 21. Januarliest Karsten Kruschel aus seinem neuen Roman "Vilm. Das Dickicht" um 20:00 Uhr im Theater "Kulturschaukel".

    Seit 1981 veröffentlichte Kruschel Besprechungen zu Werken der Science-Fiction-Literatur, die in Zeitungen, Zeitschriften und Sammelbänden erscheinen (Volksstimme Magdeburg, Leipziger Volkszeitung, Science Fiction Times, Das Heyne Science Fiction Jahr) sowie Aufsätze und Essays. Er verfasste eine Reihe von Beiträgen für die Nachschlagewerke Die Science Fiction der DDR. Autoren und Werke (hrsg. von Erik Simon und Olaf R. Spittel, 1988, ISBN 3-360-00185-0), das Biobibliographische Lexikon der utopisch-phantastischen Literatur, den Werkführer durch die utopisch-phantastische Literatur (beide Corian-Verlag) und den Abschnitt zur Science-Fiction im Handbuch zur Kinder- und Jugendliteratur (J. B. Metzler Verlag, 2006[4]).

    [​IMG]

    2009 erschien der zweibändige Roman Vilm. Der Regenplanet und Vilm. Die Eingeborenen im Wurdack-Verlag. Das Buch wurde sowohl für den Kurd-Laßwitz-Preis als auch den Deutschen Science Fiction Preis - den es gewann - als bester Roman des Jahres nominiert. Vom Internetportal phantastik-couch.de wurde es ebenso zum „Buch des Monats“ erklärt wie der 2011 erschienene Nachfolger Galdäa. Der ungeschlagene Krieg. Galdäa wurde dort außerdem im März 2012 zum "Phantastischen Buch des Jahres 2011" gekürt.

    2010 beteiligte er sich an dem von Karla Schmidt herausgegebenen literarischen Experiment Hinterland, einer Anthologie im Wurdack-Verlag, für die 20 Autoren Science-Fiction-Erzählungen nach Musik von David Bowie schrieben.
    (Quelle: Wikipedia, Stichwort: karsten kruschel)

    TERMIN: 21.01.2013 ab 20:00 Uhr
    TAXI: http://maps.secondlife.com/secondlife/Virtuelles Koeln/224/55/35

    Weiterlesen...