1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Weibliche Krieger

Dieses Thema im Forum "Rollenspiel Gor" wurde erstellt von Sylvie Munro, 18. April 2007.

  1. Keira Wilder

    Keira Wilder Guest

    *lacht* Trieb wird dein beliebtester vertipper, was?
    /me erinnert sich an die "Triebsklaven" *kichert
     
  2. andera Shermer

    andera Shermer Superstar

    Beiträge:
    3.576
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    mist das kommt davon das ich eine Rechtschreibkorrektur habe und das teil eben Trieb kennt aber den stamm nicht *g*

    oder hat es noch was anders zu bedeuten? hmm drauf lasse ich mich nicht ein

    damit mein Posting hier einen sin macht.

    es gibt weibliche Krieger bzw Kämpferinnen ich sehe sie wenn ich durch Gor laufe und besonders in der wüste und da ich sie sehe gibt es sie auch.
    meistens gibt es das was ich sehe es sei denn ich rauche mit dem Emir Drogen da sehe ich dann besoffene Sklavinnen in der Oase und panter die sauber erscheinen *g*


    zu dem Kastenwesen und so weiter.

    Klar man kann nicht alles haben das wäre unrealistisch Ich bin Hausbauerin
    (ok entlassene Sklavin in einer hohen kaste ist schon heikel genug aber das hat noch keinen gestört) ich wäre durchaus gerne ein teil der Bakah oder der Uthar weil ich die Leute mag und gerne mit ihnen spiele aber dann könnte ich nicht in der kaste der Hausbauer sein.

    so muss sich jeder entscheiden jede rolle hat vor und nachteile

    ich kann nicht slaver sein und denken ich bin Mitglied der hohen kasten
    ich kann nicht Hausbauer sein und Krieger
    ich kann nicht Bakah/outlaw/Panter sein und in einer stadt ein Ampt haben
    ich kann mich nicht als mitglied der hohen kasten in einen sexy panterdress zwängen und erwarten das man mich ernst nimt

    also einfach sich was aussuchen und wenn es eine niesche ist aber dann auch die nachteile in kauf nehmen
     
  3. Sasina Beattie

    Sasina Beattie Freund/in des Forums

    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nein das nicht aber mein goreanisch ist was eingerostet und deswegen spar ich mir den Ärger. Grins :D

    Es soll alles geordnet zugehen. Deswegen nochmal:

    Die Bakah schnappen sich Manu,
    die Wachen schnappen sich die Bakah vor dem Tor,
    und wir schnappen alle. :twisted:

    Wie eine gewisse Person zu sagen pflegen würde

    BÄH
     
  4. andera Shermer

    andera Shermer Superstar

    Beiträge:
    3.576
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    die ganzen komischen Panter Treib Namen kan man sich eh nicht merken Se sa mi ma ka mo oder so heisten die doch alle *g*


    ((pst keinen vertaten aber irgendwie mag ich panter, besonders gewaschene ))
     
  5. Sylvie Munro

    Sylvie Munro Superstar

    Beiträge:
    3.201
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich buddele das mal wieder aus, weil es in den letzten Tagen wohl ein paar Missverständnisse gegeben hat.

    Die Rote Kaste auf Gor würde auf keinen Fall einer Frau erlauben, aktives Mitglied zu sein. Von daher gibt es schlicht und ergreifen nichts auf Gor, was einer "weiblichen Kriegerin" entsprechen würde. Eine Frau kann durch Familienangehörigkeit Mitglied der Roten Kaste werden, dann wäre sie aber nach wie vor eine Freie Frau und keine Kriegerin.

    Das Tragen von Waffen, die ein Mann(!) als Waffe betrachten würde, ist Frauen verboten. Für einen "richtigen Kerl" auf Gor und ganz besonders für echte Krieger ist aber weder ein leichter Jagdbogen noch ein Dolch eine Waffe. Darüber würde er abfällig die Nase rümpfen. Peitschen, mit Ausnahme der Klingenpeitsche, sind keine Waffen. Es ist zwar ungewöhnlich, wenn eine Freie Frau eine trägt, aber absolut nicht verboten. Keine Ahnung, wer in SL-Gor das Gerücht aufbrachte, Peitschen seien Waffen.
    Und dass es in einigen Gebieten Gors Freie Frauen gibt, die mit einem Bogen auf die Jagd gehen, ist eindeutig belegt.

    Es ist einer Frau nicht möglich, einen echten Langbogen zu spannen oder ein beidhändiges Schwert zu führen. Für beides benötigt man eine Körperkraft, die auch ein durchschnittlicher Mann nicht aufbringt.

    Dass es dennoch Frauen möglich ist, den Umgang mit Waffen zu erlernen, ist ebenfalls durch mehrere Beispiele, alle unabhängig von Panthern, belegt. Es ist ungewöhnlich, es ist selten und es ist in den "zivilisierten" Gegenden Gors auch undenkbar, aber drausen, in den weniger zivilisierten Gegenden, da kann es vorkommen und IST laut Büchern auch vorgekommen.

    Was mich selbst betrifft bzw. meine Rolle:
    Den Umgang mit Bogen und Speer erlernte ich bei den Panthern, bei denen ich mehrere Jahre lebte. Nachdem mein Tribe ausgelöscht wurde, zog ich nach Süden. Dort geriet ich in einen Kampf, bei dem ich einem alten Kavar das Leben rettete. Aus Dank und weil er sonst nichts hatte, schenkte er mir seinen Scimitar und zeigt mir die Grundzüge des Kampfes damit. Und er schickte mich zu den Bakah, damit ich wieder eine Heimat haben könnte.
    Die Bakah waren zu diesem Zeitpunkt am Boden zerstört, der Stamm fast vernichtet. Und sie waren zunächst eher an meinem Hals interessiert, als an einer Frau, die mit Waffen herumläuft. Aber als die Bakah angegriffen wurden, konnte ich meinen Wert für den Stamm beweisen, indem ich meinen Bogen ergriff und mithalf, die Feinde in die Flucht zu schlagen. Dadurch erlangte ich den Respekt der Bakah, aber ich war eine Panther, benahm mich wie eine und kämpfte wie eine. Damit ich dem Stamm keine Schande bereite, wurde ich vom damaligen Commander in den Regeln der Roten Kaste unterwiesen. Dabei lernte ich, was Ehre ist.
    Heute bin ich die Tatrix der Bakah, kämpfe mit, wenn es sein muss, bin aber weit davon entfernt, eine Kriegerin zu sein oder mir auch nur anzumaßen, eine zu sein. Als Waffen führe ich neben dem Bogen, dem Dolch, der Peitsche und der Armbrust meinen Scimitar, der einst für mich angefertigt wurde und das einzige Schwert ist, das ich zu führen vermag. Das im Gegensatz zu Tarna aus dem Buch aber meisterhaft - denn ich hatte sehr gute Lehrer.
    Als Tatrix regiere ich die Bakah, aber handeln tun die Männer, so wie es auf Gor sein sollte. Und es ist der einzige Weg, meine Macht zu behalten, denn würde ich die Männer unterdrücken oder es auch nur versuchen, trüge ich schneller ein Kol-Lar als ich das Wort auszusprechen vermag.
     
  6. Zeus Edelman

    Zeus Edelman Superstar

    Beiträge:
    1.253
    Zustimmungen:
    42
    Punkte für Erfolge:
    49
    Eh, witzig. Ich habe gerade vor langeweile diesen Thread ausgegraben, gelesen, und das letzte Posting war dann auf einmal von heute... *lach*

    Da es jetzt durchaus auch richtige weibliche Kriegerinnen der Scarlet Caste gibt, so mit roten Klamotten usw., diese auch wohl offiziell von einigen Städten 100% aktzeptiert und gefördert werden (nicht nur eine Duldung) hier nochmal ein paar cents zu dem Thema:

    Wie Sylvie schon sagte, ist das Kastenwesen so ziemlich eines der wichtigsten Elemente der goreanischen Kultur und Gesellschaft. Kein goreanischer Otto-Normal-Bürger würde das Kastensystem jemals aufbrechen oder in Frage stellen. Wenn doch, nun, es gibt ja die Outlaws.

    Eine mit Waffen kämpfende Frau ist durchaus möglich auf Gor. Eine Frau nimmt eine Lanze, und haut sie irgendwem über die Rübe. Die Frau hat gekämpft, alles ist gut.

    Aber das hat nichts, aber auch rein gar nichts mit einer Kastenzugehörigkeit zu tun.

    Man möge mich gerne korrigieren, aber:
    Wenn eine Frau meint, sie müsse sich bewaffnen und umherziehen, dann handelt sie doch gesetzlos. Outlaw halt. Was würde passieren, wenn in so einer Gesellschaft eine Stadt sich hinstellt und sagt "hey, wir brechen das Kastensystem auf, und wir haben jetzt weibliche, vollwertige Mitglieder der roten Kaste"? Wird diese Stadt geächtet? Oder direkt dem Erdboden gleichgemacht, von all den anderen Mitgliedern der roten Kaste, die sie furchtbar in ihrer Ehre verletzt fühlen, weil dort auf einmal Frauen gleichbehandelt werden?

    Es gibt keine weiblichen Kriegerinnen. Es gibt bewaffnete Frauen, die aber wohl bitte auch den Status einer Gesetzlosen akzeptieren sollten.

    Wenn sich jetzt alle anfangen ihr Gor in SL so zu biegen wie sie es wollen, dann fordere ich jetzt Konsequenz:

    - Tarns können auch von Frauen geflogen werden (wenn schon Revolution dann richtig)
    - Kajirae dürfen auch Kämpfen (wäre logisch, sind ja eh nix Wert, also an die Front mit ihnen)
    - Alle rennen ins Sardar Gebirge, und nieten die Priestkings um (Wir achten die Kasten usw eh nicht mehr, also who cares?)
    - Frauen dürfen endlich ihre High-Heels tragen
    - ...

    Ok, ich schweife ab. Aber SL Gor wird mittlerweile so gespielt, dass Ausnahmerollen die Regel sind. Wenn ein Aufruf kommt, nach Kriegern auf Gor, weil eine neue Gruppe welche sucht, die in Ehre unter dem Kommando einer Frau kämpfen wollen, dann ist das auch nicht mehr als ein übler Tavernenwitz im Sinne von Gor.

    Narf.
     
  7. Danke Zeus für diesen weiteren guten Beitrag, dem ich auch wieder nur 100 % zustimmen kann.

    Und genau das ist für mich das Problem !
     
  8. Judy Baxter

    Judy Baxter Superstar

    Beiträge:
    1.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Zeus,

    sehr guter Beitrag, langsam muss ich Dir auchmal ne Paga ausgeben.
    Langsam aber sicher, geht das Norman Gor vor die Hunde wenn das noch so weitergeht.


    Judy
     
  9. Es wird mal wieder Zeit, mich so richtig in die Nesseln zu setzen. Also auf:

    Zuerst 2 Zitate der Posts vor mir:

    Langsam aber sicher, geht das Norman Gor vor die Hunde wenn das noch so weitergeht.
    Gor wird mittlerweile so gespielt, dass Ausnahmerollen die Regel sind.


    Gott sei Dank gibt es in SLInfo inzwischen die Möglichkeit, Gor Threads auszublenden aus der Liste der letzten Posts. Denn diese Diskussion kann ich als Aussenstehender doch schon über Monate und Monate zurückverfolgen. Irgendwann wurde es langweilig.

    Manchmal erinnern diese Diskussionen mich an das Gehabe von Sekten. Hier wird über Abweichler diskutiert und manchmal auch draufgeschlagen und die reine Lehre verteidigt.

    Gerade aber diese reine Lehre scheint es ja nun nicht zu geben. In wieviel Posts musste ich schon lesen, dass Norman über irgendein spezielles Thema aber nie etwas genaues geschrieben habe oder gar widersprüchliches?

    Es ist absolut wahnwitzig zu glauben, dass auf Gor, immerhin ein Planet vergleichbar mit der Erde, eine einzige Gesellschaftsordnung existiert, die planetenumfassend auf allen Kontinenten, Inseln, in allen Wüsten und Dschungeln uneingeschränkt exakt gilt. Schaut euch doch mal auf der Erde um, wieviel Möglichkeiten eine Gesellschaft aufzubauen existieren und existierten. Und auf Gor soll es eine einzige zementierte Gesellschaftsform über den gesamten Planeten geben? Outlaws, Panther, Kasten, "Frauen haben nix zu melden" als planetenweite Übereinkunft aller Gor-Menschen?
    Mal im Ernst: Wer soll denn so etwas annehmen und glauben?

    Auch auf Gor und erst Recht im RP muss es doch Abweichungen geben und geben können. Die Tatsache, dass so lange über weibliche Krieger diskutiert wird zeigt doch, dass offensichtlich ein Bedarf dafür da ist. Also warum macht man das nicht einfach irgendwo auf einer SIM und lebt diese Insellösung. Nur weil Norman nirgends geschrieben hat, dass das geht? Hat er denn den gesamten Planeten lückenlos beschrieben und definitiv festgehalten, dass das definitiv nirgends geht, auf keinem einzigen Quadratkilometer, in keinem einzigen abgelegenen Dorf? Man kanns sogar begründen, z.B. mit einer Erkrankung, die übermässig Männer dahingerafft hat, sodass die Frauen gezwungen waren, auch die Verteidigung zu übernehmen (geschlechtsspezifische Erkrankungen gibts genug, z.B. Bluterkrankheit, für Krieger wohl so ziemlich dass Dümmste, was ihnen passieren kann). Und selbst wenn dem so wäre mit der lückenlosen Beschreibung, ist das ein Problem, weibliche Krieger irgendwie mit einzubauen? Ist die Beschreibung von Gor wirklich sakrosant und darf auf gar keinen Fall irgendwie abgewandelt werden? Wie ich schon sagte, das hat was sektenmässiges.

    Umso origineller, dass zum Beispiel andere Abweichungen wie das Zahlenverhältnis zwischen FF und Kajira gerne hingenommen wird und es keine entrüsteten Aufschreie gibt, dass 95% aller Kajirae rausgeschmissen werden müssten um das Verhältnis zu den FF zu korrigieren.

    Auf der einen Seite ein verzweifelter Kampf um eine konsequente Auslegung die anscheinend gar nicht möglich ist, auf der anderen Seite ein augenzwinkerndes Übergehen von Abweichungen, da es ja ganz angenehm ist, wenn überall Kajirae vorhanden sind?

    Ich habe es schon mal an anderer Stelle gefragt: Da wundert ihr euch noch über den schlechten Ruf von Gor? Ich nicht.
    Da wundert ihr euch, dass alle Nicht-Goreaner die diese Diskussionen lesen den Kopf schütteln und mal lieber einen großen Bogen um Gor machen? Ich nicht.

    Selbstverständlich müssen Regeln für ein RP existieren, dass steht außer Frage. Aber hier wollen Menschen der Erde ein Rollenspiel spielen, dass sich an Gor orientiert. Bei manchen habe ich aber eher den Eindruck, als wollen sie Normans Worte einfach nur eins zu eins übernehmen. Mit dem Ergebnis, dass über jede kleine Abweichung in diesem Forum monatelang uns seitenlang erbittert gestritten wird.

    So, nun bin ich zum Draufschlagen freigegeben.
     
  10. Mascha Petrova

    Mascha Petrova Freund/in des Forums

    Beiträge:
    931
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ja, könnte gehen. Als Argument die Priesterkönige und deren Überwachung und auch Eingreifen, wenn ihnen eine Entwicklung nicht gepasst hat.

    Siehe Fortbewegungsmittel:
    Auf Gor steht für den Goreaner nur:

    zu Fuss gehen, mit den Tarn fliegen, auf einen Tharlarion reiten, auf einer Kaiila reiten, in einer Sänfte getragen werden, Wagen (die gezogen werden) und auf Flüssen und Meeren - Boote und Schiffe (z. B. Ruderboote) fahren.

    Zur Verfügung.

    Aber nichts, das einen maschinellen Antrieb hat.

    Auch das ist im Normafalll sehr unwahrscheinlich, wenn man weiss, das schon die ganz uralten Hochkulturen mit maschinellen Antrieben experimentiert haben.

    Aber in der Fantasy-Welt ist es halt so.


    Moment, das ist ein Bedürfnis von uns Menschen, es besagt, nicht, das Goreaner so ein Bedürfniss hätten.


    Nein, hat er nicht.
    Ist aber trotzdem sehr unwahrscheinlich.


    Goreanische Medizin ist extremst - Top. (Wird auch begründet, ausgleich für die anderen Einschrenkungen.) Krankheit ist keine Möglichkeit, da was zu tricksen.

    (Dort gibt es sogar ein Langlebigkeitsserum. - Goreaner leben mehrere Jahrhunderte. Haben aber dafür eine sehr strikte Geburtenkontrolle.)


    ja, in dem Fall schon. - weibliche Krieger, also Mitglieder der roten Kaste gibt es dort nicht.

    Gut, weibliche Kämpferinnen und Waffenträgerinnen, die kein Mitglied der roten Kaste sind, das könnte man nicht ganz so streng aus legen.

    /me lacht sehr herzlich.

    Auch das ist ein Problem von uns Menschen, nicht von der Fantasiewelt - Gor.


    Eigentlich geht es eher um Kompromisse.

    Wenn man so mit Goreaner redet, die Gor spielen, dann kennen sich nur die wenigsten mit Gor aus. (Das schreib ich, egal, wie sich die Goreaner hier auf regen. - Denn es stimmt.)
    Im Regel- und Normalfall spielen also Leute - Gor, die davon absolut keinerlei Ahnung haben.

    Das wäre so, als wenn man Fussballspielen würde, ohne zu wissen was Fussball ist, und vorallen, wie die Fussballregeln sind.

    Gruß

    Mascha
     
  11. Kaya Rasmuson

    Kaya Rasmuson Freund/in des Forums

    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Positive Bewertung von mir für Masche und Zeus!

    Und Rigo - es gibt Sims für Kämpferinnen, nennen sich Amazonien, Midian, Toxian etc..ist aber nicht Gor.

    Aber Gor ist die grösste RP Community in SL. Und es spielen sehr verschiedene Menschen dort...
    * Leute, die Gor-ähnlich auch in RL leben oder leben möchten
    * konsequente RPler, für die es wichtig ist, ein stimmiges Scenario zu haben
    * und viele, viele andere, die neugierig sind, Spass wollen oder nur mal gucken
    * und eben sehr viele Leute, vor allem viele Frauen, die einfach gerne gutes RP wollen, ohne die Beschränkungen durch Normans Vorgaben. Leider gehören diese Frauen, die Kämpfen wollen, laut Norman aber genausowenig auf den Planeten Gor wie ET.
    Und leider zerstören diese ETs für viele, viele andere das Gefühl für Gor, den Hintergrund fürs Roleplay.
    Sie drängen in ein Rollenspiel, in dem sie einfach nichts zu suchen haben.
    Denkt doch auch daran mal.

    Aber ich kann es natürlich auch verstehen, denn nirgens sonst gibt es so viel und so intensives und gutes RP wie eben auf Gor.

    Vielleicht sollte man SL Gor einfach teilen, die Tendenz läuft ja.
    Einige Sims verbieten Frauen, die nicht nach Normans Lehre existieren, andere lassen sie zu.

    Aber bitte, bitte... respektiert das und zwingt als bewaffnete Frauen nicht dauernd andere dazu, mit Euch zu interagieren, die es nicht wollen.
    Bleibt da, wo ihr akzeptiert seid, und lasst die, die keine kämpfenden Frauen mit High Heels und Schwert wollen in Ruhe. Wir wollen euch nicht dauernd im RP auffordern müssen, die Waffen abzulegen, nicht täglich 10 mal... lasst uns unser Gor, und bleibt ihr auf Eurem Teil.

    Dann gäbs auch weniger Diskussionen.


    meine Morgenmeinung :)
     
  12. Mascha Petrova

    Mascha Petrova Freund/in des Forums

    Beiträge:
    931
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Der einzige wirkliche Anziehungspunkt von Gor-SL ist doch, das es die grösste RP-Gemeinschaft in SL ist mit den meisten Simsen zum interagieren.

    Aber das ist schon der einzige Punkt den man wirklich gelten lassen kann.

    Damit bleiben auch genug Leute übrig, mit denen man RP betreiben kann.
    Und wenn man es genau betrachtet, sind das dann auch nicht mehr als in anderen RPs, nur hier macht es halt die Masse aus.

    Im Grunde ist SL-Gor ein Massenprodukt des ausgehenden 20. Jahrhundert.

    :arrow:

    /me grinst

    Die Masse machts nicht die Qualität.

    :evil:
     
  13. Kim Vuckovic

    Kim Vuckovic Guest

    Hierzu nur eine Ergänzung: Liebe Goreaner/inen akzeptiert dort wo Frauen in der Rolle der Kriegerin erlaubt sind daß sie es dort sind und wenn ihr das nicht könnt bleibt einfach weg.
    Mir ist heute in Schendi ne freche Kajira über den Weg gelaufen, die sich sogar weigerte vor mir zu knien (Seltsamer weise erkannte sie gleich, daß ich eine Kriegerin war). Aber in Schendi sind eben kämpfende Frauen erlaubt. Ich gehe als Kriegerin auch nur dorthin wo ich als solche akzeptiert werde und möchte an diesen Plätzen auch entsprechen behandelt werden.
     
  14. Caroline Coakes

    Caroline Coakes Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Rigoletto, ich möchte deine hehren Absichten nicht in Zweifel ziehen und denke dass auch der überwiegende Teil der Schreiber hier nichts gegen Emanzipation hat (auf der Erde natürlich).

    Aber wie du selber schon gesagt hast ein Rollenspiel braucht Regeln.

    Und wenn nun ein immer größerer Teil der Spieler Rollen einnimmt die eigentlich die Ausnahme (female outlaws, Panther) sind und dann die Regeln auch noch so gebogen werden, dass es kämpfende Frauen (ehrbare Kriegerinnen, Mitglieder einer hohen Kaste) gibt dann erschüttert das alles was Gor ausmacht.

    Das ist dir als Nichtspieler wahrscheinlich schwer zu vermitteln aber es wird dadurch ein anderes Spiel.

    In den Städten sind mehr Gesetzlose als Ehrbare unterwegs.
    Es gibt zu wenig Wachen und Krieger um ihnen ihre Grenzen zu zeigen.

    Ich bin froh das wir in der "Freien Welt" die Unterdrückung der Frauen überwunden haben, hier wird aber über Gor gesprochen nicht über die Erde und auf Gor trag ich meinen Schleier auch wo er nicht vorgeschrieben ist. :wink:

    Es geht bei der Diskussion hier nicht um das männliche Ego, zu viele Frauen wollen auf Gor kämpfen und das machen viele von ihnen auch noch so gut, dass sie die Kerle reihenweise umhauen.
    Und sie treten dann natürlich auch dementsprechend auf.
    Nicht das sie die Waffen gegen Krieger nur in höchster Lebensgefahr erheben, nein sie suchen den Konflikt.
    Das ist in einem Mittelalter RP genauso unrealistisch wie auf Gor.
    (Ich hab glaube mal irgendwo gelesen zu haben, dass du ziemlich fit in Bio bist)

    Es gibt auch zu viele Outlaws und Kajirii, dafür gibt es zu wenige Ladys und freie Bürger, aber dass ändert nichts am Charakter des Spiels.
    Female Warrior die auf der Straße mit dem Säbeln rasseln schon.

    Ich Antworte dir, weil du zum zweiten Mal von außen auf Gor "schießt".
    Aber um diese Diskussion wirklich zu verstehen muss man im Spiel sein und darf nicht von außen mit der Erdenbrille darauf schauen.

    Komm doch mal nach Gor, bei deiner edlen Einstellung wirst du bestimmt kein Gesetzloser sondern ein wunderbar ehrbares Mitglied der Gemeinschaft. :D Halunken gibt es schon genug.
     
  15. Zeus Edelman

    Zeus Edelman Superstar

    Beiträge:
    1.253
    Zustimmungen:
    42
    Punkte für Erfolge:
    49
    Eigentlich wollte ich das ja nicht mehr kommentieren, da ich mich derzeit genug aufrege, aber:

    Das trifft auf mich zu, wie ich letztenendes für mich festgestellt habe, sogar so massiv, dass ich ernsthaft darüber nachdenke, ob Gor in SL [libary:804e21f5ec]Abkürzung für [Second Life][/libary:804e21f5ec] für dieses Wunsch noch die richte RP [libary:804e21f5ec]Abkürzung für [RolePlay] / [Rollenspiel][/libary:804e21f5ec] Welt ist.

    Gor ist ein sehr polarisierndes Rollenspiel, weil natürlich eine sehr spezielle Romangrundlage hat, mit deren Inhalten ich auch bei weitem nicht 100% einverstanden bin.

    Es geht sich hier um Himmels Willen nicht darum, die in Gor übliche Diskriminierung von Frauen auch vor dem Bildschirm knallhart durchzusetzen.

    Ich schiebe die Problematik mal aus Sicht eines Rollenspielers in ein anderes Szenario, was ich kenne: Midian City.

    In der Fantasy Welt von Midian City, welche ja nunmal keine eigene Romanvorlage hat, aber dafür von den Sim-Betreibern festgelegte Romane als Grundlage, gibt es z.B. Vampire, die Nightbreeds.

    Ohne ins Detail zu gehen, diese Vampire sind im RP [libary:804e21f5ec]Abkürzung für [RolePlay] / [Rollenspiel][/libary:804e21f5ec] von fast niemandem wahrnehmbar. Es geht einfach lt. der Festlegung der Grundlagen in dieser Fantasy Welt her nicht. Auch, was passiert (oder eben nicht passiert), wenn man von denen gebissen wird, lehnt sich an 'externe' Schriftsteller an.

    Ich weiss, dass dort auf der Sim [libary:804e21f5ec]Abk. [Simulator] ist eine [Insel] oder größte zu kaufende [Landeinheit]. Eine [Sim] kostet ca. 1500 US-$ und monatl. Kosten von ca. 280 US-$[/libary:804e21f5ec] im RP [libary:804e21f5ec]Abkürzung für [RolePlay] / [Rollenspiel][/libary:804e21f5ec] aber tagtäglich erschaffene Einzel-Charaktere aufschlagen, die Vampire z.B. sehen können, offiziell gefürchtete Vampirjäger spielen wollen, oder eben auch Vampire, deren Fähigkeiten ganz anders sind als die Grundlage. Das die in Midian aktiven Rollenspieler sich von sowas massiv gestört fühlen liegt auf der Hand.

    Nun hinkt der Vergleich etwas, da Midian City ein sehr begrenzter Rollenspielraum ist (Zwei Sims, eine Leitung). Vom Prinzip her kann man in der Regel nicht einfach mit ein und dem selben Rollenspiel Vampir Charakter zwischen den ganzen RP [libary:804e21f5ec]Abkürzung für [RolePlay] / [Rollenspiel][/libary:804e21f5ec] Sims mit ähnlichen Szenarios hin- und herwechseln, ohne sich den örtlichen Begebenheiten anzupassen. Ist auch OK so, da es völlig von einander getrennte Spielwelten und -systeme sind. Viele Rollenspieler haben dafür mehrere Accounts in SL, was natürlich dann die perfekte Lösung ist.

    Jetzt kommen die Gor RP [libary:804e21f5ec]Abkürzung für [RolePlay] / [Rollenspiel][/libary:804e21f5ec] Sims, welche in der Regel den Anspruch haben, als ein ganzes gesehen zu werden. Natürlich ist das klar, dass sowas immer wieder für Reibereien, Inkonsistenz und Isolierungen sorgt. Das ist auch gar nicht der Punkt.

    Das was bei Gor im Rollenspiel einfach stört, ist, dass obwohl alle die gleiche Grundlage benutzen, andere Spieler [libary:804e21f5ec]In [SecondLife] auch [Residents] genannt, sind die Bewohner([Avatare]) in der virtuellen Welt.[/libary:804e21f5ec] einem immer wieder versuchen eine Rolle, die eigentlich gar nicht in den kleinsten gemeinsamen Nenner passt, aufzudrängen. Wenn auf einer Gor Sim [libary:804e21f5ec]Abk. [Simulator] ist eine [Insel] oder größte zu kaufende [Landeinheit]. Eine [Sim] kostet ca. 1500 US-$ und monatl. Kosten von ca. 280 US-$[/libary:804e21f5ec] wie Schendi z.B. weibliche Kriegerinnen exisiteren, und vollwertige Mitglieder sind, nun, bitte. Ich kann der Sim [libary:804e21f5ec]Abk. [Simulator] ist eine [Insel] oder größte zu kaufende [Landeinheit]. Eine [Sim] kostet ca. 1500 US-$ und monatl. Kosten von ca. 280 US-$[/libary:804e21f5ec] fernbleiben wenn mir das nicht passt.

    Dumm wirds halt nur, wenn eben diese Rollenspieler auf einmal auf den anderen Sims auftauchen, und dort gefälligst ihre Ausnahme und Beugung der Grundlage akzeptiert haben wollen.

    Nochmal, Gor ist ein Rollenspiel, wie viele andere auch. Halt ein etwas spezieller Hintergrund. Leute, die Spass haben wollen, ohne sich viel Gedanken zu machen, sollen sich einen Ort suchen, an dem sie spielen können was sie wollen. Aber nicht immer vor einem auftauchen und auf Biegen und Brechen die Grundlagen für ad absurdum erklären, nur weil sie keine Lust haben sich in das Spiel zu integrieren.

    Fragt mal die Pen&Paper Spieler. Es ist für ein Rollenspiel unverträglich, eine Grundlage so massiv zu dehnen. Eben genau deswegen gibt es ja Amazonien usw., und das ist genau der richtige Ansatz. Schafft euch etwas, was euch das bietet was ihr spielen wollt. Nur macht anderen nicht immer wieder alles aus Egoismus kaputt.
     
  16. Zelmo Boucher

    Zelmo Boucher Superstar

    Beiträge:
    1.582
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Es ist natürlich so, dass das SL-Gor ein Spiel der Kompromisse ist - und ich finde es, wie in eben diesem Thread auch mehrfach von mir betotn, richtig gut, dass es Nischen gibt für Frauen, die Kämpferinnen sein wollen. Das ist genau so ein Kompromiss wie an die Zahl der Kajirae undundund... Das ganze sollte natürlich iregndwie denkbar sein innerhalb des Spiels und der Welt. Akzeptierte Kriegerinnen der Roten Kaste sind nicht denkbar auf Gor. Es gibt dort auch keine Samurai-Säbel. Dennoch passiert in SL das eine wie das andere.

    Es hat nun nichts mit Sekten zu tun, Rigo, wenn angemahnt wird: Son bisschen müssen wir alle aber nunmal aufpassen, dass das Spiel nicht allzusehr aufgeweicht wird. Ich vergleiche das nun immer mit Fußball, wenngleich ich mit dem Sport nix anfangen kann, aber Gor ist ein Spiel wie Fußball, über das ebenfalls immer wieder heiß diskutiert wird - sogar von solchen, die nicht mal selbst spielen. Und so Rollenspielgruppen sind eine Art Verein. Und wenn plötzlich Handspiel erlaubt ist, wo man sich bereits auf Mixed-Teams noch so gerade eben verständigen kann, damit möglichst viele Spaß haben, wirds Zeit, mal kurz "Stopp" zu rufen: Denn dann hat das nichts mehr mit Fußball zu tun. Dann wird auch drüber nachgedacht, ob ein Abwehrspieler tatsächlich immer im Sturm rumrennen sollte, dass es hilfreich ist, wenn alle die gleichen Trikots tragen, und dass Fußball mit Pumps schwierig ist bzw. lächerlich gemacht wird. Wer nun auf dem Fußballplatz mit Tennisschuhen aufläuft, die Einwurfregelung nicht mehr akzeptiert und lieber mit roten Bällen spielen will, weil er die besser erkennt - der muss sich dann schon mal vom Rest des Teams anhören: "Ey, wir machen das hier zwar zum Spaß, und wir sind unser eigener Schiedsrichter, aber so geht das nicht weiter mit dir."
     
  17. Sylvie Munro

    Sylvie Munro Superstar

    Beiträge:
    3.201
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bravo Zelmo! Das ist mit Abstand das vernünftigste und verständlichste Posting zu dem Thema. Es bringt es auf den Punkt. Und vor allem: Selbst beim Fussball gab und gibt es immer wieder mal leichte Regeländerungen. Die Regeln von 1970 werden da heute auch nicht mehr benutzt. Aber die grundsätzlichen Dinge sind immer gleich geblieben - und genau darum geht es auch im Gor-RP. Anpassungen, die mit der Zeit gehen, dabei aber nicht die eigentlichen Grundsätze ändern. Und das Kastensystem auf Gor ist einer der Grundpfeiler dort. An dem zu rütteln bedeutet, an Gor insgesamt zu rütteln.
     
  18. Mascha Petrova

    Mascha Petrova Freund/in des Forums

    Beiträge:
    931
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Was heisst hier Kastensystem?

    Das Kastensystem wird doch auf SL-Gor gar nicht gelebt.

    Wenn nicht, gerade irgendwo auf einer Sims - Kampfhandlungen sind, dann ist doch auf der jeweiligen Sims - tote Hose.
     
  19. @Caroline

    Glaub mir, ich "schieße" nicht auf Gor, das würde gaaaanz anders aussehen. :wink:

    Ich bin durchaus (in letzter Zeit wegen Terminnot weniger) in "Gor" unterwegs und habe schon einige Sims kennengelernt, allerdings nicht "ich, Rigo" sondern "ich, 2tacc (wer immer das ist)".

    Mein Blick von außen auf Gor wird immerhin nicht von Betriebsblindheit getrübt und meine kritischen Anmerkungen wurden auch schon von Gor-Spielern durchaus schon als positiv bewertet.

    @Zelmo

    Wenn Du Dir mal unbefangen alles durchliest, was in den letzten Monaten hier im Forum zu diesem Thema geschrieben wurde, würdest Du meinen Terminus der "Sekte" sicher nachvollziehen können, denn einige verhalten und diskutieren wirklich so.

    Dein Vergleich mit dem Fußball hinkt, wie jeder Vergleich. Denn beim Fußball gibt es tatsäcghlich feste Regeln für alle, die autoritär von oben (FIFA) festgelegt werden, basta! Bei Gor gibt es eben nicht für alles Regeln, weil in den Büchern nicht alles stehen kann. Deshalb ist eben doch viel Interpretationssache und auch Wunschdenken.


    Nochmal: Ich habe nichts gegen Gor, sonst würde ich hier ganz anders auftreten. Nur solltet ihr, wenn ihr Auseinandersetzungen über solche Themen wie weibliche Kriger führt, das möglichst per IM machen und inworld regeln, denn hier öffentlich im Forum kommt nur eins an: Streit, ewiger immer wieder aufgewärmter Streit!
     
  20. Caroline Coakes

    Caroline Coakes Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Na das wird eine lustige Gruppenchat Sitzung. :lol: