1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Weltuntergang oder nicht rechtfertigt das die Gefahr?

Dieses Thema im Forum "Sozialwissenschaft & Gesellschaft" wurde erstellt von Sir Weledniker, 10. September 2008.

  1. Simba Fuhr

    Simba Fuhr Guest

    der mensch versucht einen vorgang zu reproduzieren, der nur einer sonne gelingt.

    Sollte ein schwarzes loch entstehen, dann kann dieses ebenso wachsen als auch zerfallen, es kann und ebenso zerstören wie wir darüber lachen können.
    ein schwarzes loch ist ebenso erforscht wie die unendlichkeit ?? des universums.

    es ist ein unkalkulierbares risiko, es ist wie ein 50/50 joker bei wer wird millionär...

    ich sehe es so, dass sich der mensch noch nicht aus dem fenster lehnen sollte ohne einen halt zu haben. wir sollten noch nicht anfangen etwas nachzuempfinden und zu probieren, dass wie nitmal ansatzweise kontrollieren können.

    kein computer der welt, und nicht alle zusammen, könnten berechnen, wieviele optionen und varianten bei einem solchen versuch auftreten.
    Und wer sagt und wie sich das auf das umfeld der erde auswirken kann, welche kräfte dort wirken.

    wie finden wir schwarze löcher ?
    unter anderem durch unendlich starke strahlen austritte von röntgenstrahlen.
    ist nun in diesem "tunnel" nur ein einziges atom, ein einziges anderes, wenn es auch nur der kleinste riss in der außen wand ist, dann werden enorme mengen dieser strahlen austreten, denn es wird anfangen materie zu absolvieren...

    keiner kann auch sagen welche enormen, elektromagnetischen krächte dabei auftreten können.

    lichtgeschwindigkeit ist ein bereich, den der mensch nicht erreichen, geschweige denn verstehen kann.

    JEDOCH:
    bin ich der auffassung, dass der mensch nichtmal annähernd genug energie aufbringen kann um auch nur die geringste gefahr zu produzieren.
     
  2. Fire Vidor

    Fire Vidor Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    *
    nur mal so zum nachdenken... es gibt schwarze Löcher im Universum, diese sind ja nachgewiesen, also warum nicht etwas unter Laborbedienung im kleinen Maßstab nachbauen, was noch kontrolierbar.

    Die Natur hat es uns doch vorgemacht und die Energie die da draussen im Universum herschen, werden wir Menschen NIE auf der Erde reproduzieren können...

    *
     
  3. Sin Ronmark

    Sin Ronmark Superstar

    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    der mensch selbst nicht, jedoch er hat bereits in einem bereich vorgefummelt um die ungeheuerlichen kräfte der "natur" zu nutzen...

    vor zig jahren hat man sich mit dem derzeitigen wissen die kraft einer chemischen reaktion, also der natur zunutze gemacht, das schwarzpulver...zig jahre später die der atome...zig jahre später ???

    der unterschied, das spielzeug heutzutage wird "gefährlicher" wenn der mensch versucht in einem energiebereich mitzumischen, das steine um die sonne schiebt und eben diese auch zusammenhält...

    zitat:
    quelle: focus.de
    http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/astronomie/cern_aid_119315.html
     
  4. Sumy Sands

    Sumy Sands Superstar

    Beiträge:
    3.570
    Zustimmungen:
    209
    Punkte für Erfolge:
    63
    Schick mir doch mal den Link für den direkten Beweis, ist mir nämlich neu, dass der schon erfolgt ist.

    Also wenn ich die Wahl habe, ob ein paar Wissenschaftler die Erde implodieren lassen oder ein paar Politiker sie mit Atombomben in die Luft jagen, wähle ich ersteres, das geht schneller. :shock:
     
  5. Simba Fuhr

    Simba Fuhr Guest

    http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/nano/news/14533/index.html

    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/14/14034/1.html

    http://www.jgiesen.de/astro/stars/schwarzesLoch.htm

    http://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzes_Loch

    und nochma ein mini schwarzes loch:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzes_Mini-Loch

    direkte beweise gibt es dafür ebenso wenig wie dafür, dass das leben audf der erde entstand oder dass die dinosaurier durch einen meteoriden ausgestorben sind.
    die wahrscheinlichkeiten jedoch liegen extrem hoch und werden durch mathematische berechnungen und beobachtungen unterstützt.
     
  6. Sin Ronmark

    Sin Ronmark Superstar

    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    EDIT Swapps: Bitte keine Fullquotes so unmittelbar nach dem zitierten Post. Danke

    ups... simba, bist mir zuvorgekommen....interessant ist im ersten wiki-link das kästchen über die grösse von schwarzen löchern...wo bei einem kleinen loch mit ca. 0,1 mm durchmesser die masse eines mondes angenommen/errechnet wird... :shock: :shock:
     
  7. Ezian Ecksol

    Ezian Ecksol Guest

    Darum geht es wohl. Deshalb droht keine Gefahr.

    Und ich bin mal ehrlich: FALLS sich wirklich ein schwarzes Loch auftun würde, dann würden wir davon gar nichts mehr mitkriegen. Puff, weg. Ist also auch egal, keiner würde leiden, keiner könnte sich mehr beklagen. :)
     
  8. Swapps Swenson

    Swapps Swenson Gründer

    Beiträge:
    8.738
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Also ich als Nicht-Physiker habe aufgrund der hier vorgefundenen Infos nun folgende Schlussfolgerung:

    Wenn ein Schwarzes Loch in der größe von 0,1 mm die Kraft der Masse eines Mondes beinhalten kann. Wieviel Kraft haben dann die als "ungefährlich" bezeichneten Schwarzen Löcher die im Video-Beitrag mit der Größe von "nur" einem Cent-Stück angegeben werden?
     
  9. Sumy Sands

    Sumy Sands Superstar

    Beiträge:
    3.570
    Zustimmungen:
    209
    Punkte für Erfolge:
    63
    danke Simba für die Links,
    [klugscheiss on]
    aber das sind immer noch keine direkten Nachweise :wink: . Es sind indirekte Nachweise und Theorien. Was genau sich da befindet ist noch unklar. Ein direkter Nachweis ist sicher auch schwer zu erbringen, was soll man auch messen das sich hinter dem Ereignishorizont befindet?
    [klugscheiss off]

    Edit: aber das hast du ja selber schon geschrieben
     
  10. Soenke Kohime

    Soenke Kohime Nutzer

    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    In dieser Sache bin ich doch zwiegespalten.

    Zum Einen finde ich es interessant. Ohne die Forschung könnten wir uns hier und jetzt gar nicht unterhalten. Ausserdem bin ich von Natur aus neugierig.

    Allerdings habe ich ein mulmiges Gefühl bei der Existenz eines schwarzen Lochs AUF der Erde. Unabhängig von deren Masse.

    Wobei ich mir noch vorstellen könnte, dass auf der Erde noch ganz andere Sachen existieren von deren Existenz wir noch nicht mal ahnen.
     
  11. Ezian Ecksol

    Ezian Ecksol Guest

    Ja, das ist sicherlich der Grund für die derzeitige Panik, schon der Begriff "schwarzes Loch" löst einfach Angst aus bei vielen.

    Das Thema wird im Moment halt gehypt und wird in ein paar Tagen wieder tot sein. Um die viel konkreteren Gefahren, die zum Beispiel durch Missbrauch oder zu mutige Schritte in der Gentechnik ausgehen, schert sich dann wieder kein Mensch.
     
  12. Sin Ronmark

    Sin Ronmark Superstar

    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    sumy, stimmt ! ...es sind "mutmassungen" über beobachtungen auf basis des aktuellen verständnisses; jedoch wird zur erklärung wissen angewandt, welches sich in der praxis bereits bestätigt hat z.b. atomphysik, licht etc.
     
  13. Shirley Iuga

    Shirley Iuga Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.507
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich komm aus dem Schmunzeln kaum noch raus, wenn ich das lese, was da mancher Journalist so von sich gibt.
    Die meisten von denen haben wohl irgendwelche Sci-Fi Filme gesehen, in denen Raumschiffe in schwarze Löcher gezogen wurden, oder sie haben mal eine Reportage übers Weltall gesehen, wo gigantische schwarze Löcher die Raumzeit verzerren und Zeitreisen ermöglichen oder alles Vernichten.

    Nur hat das mit dem, was im LHC in Genf passiert nicht das geringste zu tun, auch wenn sich das "DIE WELT GEHT UNTER!?" als Schlagzeile immer gut macht.

    Ein schwarzes Loch ist eben nicht gleich so ein alles verschlingendes Monster, und das, was die Forscher im CERN machen, das passiert jeden Tag über unseren Köpfen, da treffen hochenergetische Elementareilchen bzw. kosmische Strahlung mit ziemlicher Wucht irgendwelche Moleküle der oberen Atmosphäre - und erzeugen in der Tat Antimaterie und sonstige netten Dinge. Z.B.minimale schwarze Löcher, die aber so klein und instabil sind, dass sie im Prinzip sofort wieder zerfallen und zerstrahlen. Hier unten kriegen wir davon nicht mal was mit.

    Im CERN wird nun etwas gemacht, das seit Jahrmillionen passiert - nur eben unter kontrollierten Bedingungen und unter der Erde, damit man das beobachten kann.

    Das Experiment ist also ungefährlich...

    Für ein schwarzes Loch, das stabil genug wäre um die Erde zu verschlingen und in absehbarer Zeit zu wachsen, da müsste man aber auch eine Energie zur Verfügung haben, die etwa 9 Sonnenmassen entspricht. Unser ganzes Sonnensystem enthält nicht genug Energie um sowas zu erzeugen.

    Und wo bekommt das CERN nochmal die Energie her? Ah ja... vom örtlichen Stromversorger...sind zwar auch ein paar MW, aber das, was beim Experiment letztendlich umgesetzt werden kann, das ist dann nur ein Bruchteil.

    Und so entspricht die Energie, die bei diesem Versuch tatsächlich umgesetzt wird, etwa der Energie, die frei wird, wenn eine Mücke auf der Autobahn auf ein Auto knallt.


    Sollte sich dennoch eine Art Singularitäts-Soliton bilden, ein stabiles schwarzes mikro-Loch, das eben nicht zerfällt, dann würde das zum Erdmittelpunkt "fallen" und von da aus die Erde langsam aufsaugen.
    Aber nicht nur, dass die Wahrscheinlichkeit für sowas extrem klein ist, so klein, dass die Sonne vermutlich Millionen Jahre erloschen ist, bevor das passiert, so ein Dings braucht auch ein bisschen Zeit um die Erde zu fressen.
    Und wenn es theorethisch mal groß genug ist um überhaupt messbar zu sein und von uns bemerkt zu werden, dann ist die Sonne schon lange ein roter Riese.

    Da die Erde in gut 1,5 Mrd Jahre aber sowieso unbewohnbar sein wird (Oberflächentemperatur > 100°C....) ist das hinfällig.

    Und: Sollten sich in der Röhre im LHC Risse befinden, dann kann man das Dings nicht genug evakuiren um die 99,99% Lichtgeschwindigkeit zu erreichen, d.h. da kollidieren die Teilchen nicht mehr mit jeweils 7TeV, sondern nur noch mit z.B. 4TeV oder 5 TeV oder weitaus weniger. Denn das Experiment kann nur gelingen, solange diese Röhre der leerste Ort im bekannten Universum ist. Deswegen ist das auch unter der Erde, und deswegen ist der Druck da drinne auch so 10 bis 12 mal kleiner als der "Luftdruck" auf dem Mond...

    Einen netten Artikel gibts hier:
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2008/08/kein-weltuntergang-lhc-ist-sicher.php

    und hier gibts Stellungsnamen zu dem Chemiker, der gegen das Experiment geklagt hat, und der die ART und deren Relevanz wohl nicht so ganz verstanden hat:

    http://www.ketweb.de/
     
  14. Sin Ronmark

    Sin Ronmark Superstar

    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    shirley, netter beitrag zur relativierung der "gefahr" auf basis deines verständnisses :)

    der bumms eines fliege gegen ein auto wird es sicher nicht sein, denn dazu langt unsere mathematik um zu berechnen welche energie resultiert, wenn eine masse mit einer geschwindigkeit eine richtung wechselt bzw. in eine andere art der energie übergeht.

    weiterhin ist es nicht notwendig mindestens so viel energie irgendwo reinzustecken um weniger herauszubekommen...siehe die initialisierung einer kettenreaktion. siehe versuche mit antimaterie.

    zum verständnis: ist es mit heutigem stand des wissen nicht möglich masse auf lichtgeschwindigkeit zu beschleunigen, da die masse proportional zur annäherung an die lichtgeschwindigkeit gegen unendlich gehen würde. das sich jedoch masse in der natur mit lichtgeschwindigkeit bewegt zeigt uns tagtäglich das licht selbst ...

    also wenn doch etwas funktioniert, wir es aber nicht erklären können, dann heisst das auch, das sich resultate aus grenzbereichen der wissenschaft noch nicht vorhersehen lassen...
     
  15. Sumy Sands

    Sumy Sands Superstar

    Beiträge:
    3.570
    Zustimmungen:
    209
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ich glaub da hast du etwas verwechselt oder ich nicht richtig hingehört.

    Leider weiß ich nicht so genau wie groß das Cent-Stück sein soll aber es dürften so 22000 mal schwerer sein und 1,62*10^25 Tonnen wiegen
     
  16. Swapps Swenson

    Swapps Swenson Gründer

    Beiträge:
    8.738
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ähmmm ... hat Licht eine Masse ?
     
  17. Sin Ronmark

    Sin Ronmark Superstar

    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  18. Swapps Swenson

    Swapps Swenson Gründer

    Beiträge:
    8.738
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ohne OT werden zu wollen, aber da steht doch nur:

    "Die spezielle Relativitätstheorie verbietet nicht nur das Erreichen der Lichtgeschwindigkeit c für jedes Objekt, dessen Ruhemasse m0 größer als Null ist, sondern liefert auch den direkten mathematischen Nachweis, dass sich masselose Teilchen mit Lichtgeschwindigkeit bewegen"

    Ich verstehe das so, dass es sich um masselose Teilchen handelt .. es somit also gar keine echte Masse ist.

    Ich nehme es aber mal so hin, weil ich den Unterschied zwischen Masse m0 = 0 und masselosenTeilchen leider nicht verstehe.
     
  19. Simba Fuhr

    Simba Fuhr Guest

    masse kann keine lichtgeschwindigkeit erreichen, denn e = mc²

    nur hierbei sehen wir wieder die grenzen unseres vestanden:

    wieso kann licht abgelenkt werden wenn es doch keine masse hat.

    nun müssen wir uns das erklären, einfachste erklärung: licht hat eine masse, aber wieder doch nicht. :?: :?: :?: :?:

    Naja, der mensch ist noch nicht bereit das zu verstehen, warten wir lieber nochmal n paar tausend jahre.
     
  20. Brigitt Loening

    Brigitt Loening Superstar

    Beiträge:
    1.582
    Zustimmungen:
    151
    Punkte für Erfolge:
    63
    An dieser Stelle kommt dann die Dualität des Lichts/der Materie ins Spiel.

    Manchmal werden wird das Licht als Welle aufgefasst und kann Lichtgeschwindigkeit erreichen.

    In anderem Zusammenhang werden Photonen als Materie aufgefasst und können abgelenkt werden.

    Ja nach Wunsch kommt da mal das eine, mal das andere Modell zum Tragen.