1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Willkommen auf Gor

Dieses Thema im Forum "Rollenspiel Gor" wurde erstellt von Nadja Avalanche, 11. Dezember 2006.

  1. Hi zusammen,

    da ich ja hauptsächlich auf Gor lebe, kann ich vielleicht mal ein paar Dinge dazu erklären.

    1) Was ist Gor ?
    Gor basiert auf einer Science Fiction Reihe von John Norman ( ich glaube aus den 70igern ). Es geht im Prinzip darum, das eine Gegenerde existiert, die auf genau entgegengesetzter Position zur Erde um die Sonne kreist und daher nie entdeckt wurde. ( Gor spielt in der aktuellen Zeit ). Auf diesem Planeten existiert eine eher primitive Gesellschaft ( keine Maschinen oder andere Schusswaffen als Pfeil und Bogen, Armbrust etc ), die von den sogenannten Priesterkönigen beherrscht wird.

    Diese Priesterkönige sind ( was kein Goreaner weiss ) insektengleiche Aliens, die auf Gor ein Experiment durchführen und zu diesem Zweck immer mal wieder Menschen der Erde entführen und auf Gor absetzen.

    2) Was ist Gor in SL
    Die Städte Gors, die in SL abgebildet sind, sind reine Rollenspiel Orte. Das heisst, hier findet nur Rollenspiel statt und Unterhaltungen, die nicht zum Rollenspiel gehören sind hier nicht gern gesehen. Ihr solltet also keinen Goreaner nach den Leistungsdaten seines PC's befragen :) Genauso sind nur menschliche Avas gestattet und auch keine Hubschrauber oder etwas das nach moderner Technik aussieht.

    In jeder goreanischen Stadt ist es möglich, sich als Besucher umzusehen. Dazu kann man am Eingang der jeweiligen Stadt einen Visitor oder Observer Tag nehmen. Das ist ein Gegenstand, den ihr tragen könnt und der über Eurem Ava dann Visitor oder Observer als Text erscheinen läßt. ( Bitte am Eingang umsehen, da sind immer ne Menge Hinweise für Besucher )

    3) Was macht die Faszination von Gor aus.
    Eigentlich sind es mehrere Faktoren, die Interesse wecken könnten.

    a) Rollenspiel.
    Da hier nur Rollenspiel gestattet ist, kann es das Paradies für jeden Rollenspieler sein, der bereit ist sich auf die Welt und Gesellschaft von Gor einzulassen. Mir macht es viel mehr Spass als sonst etwas :)

    b) Detailgrad.
    Da die Gesellschaft von Gor auf den genannten Büchern basiert, ist alles sehr detailliert ausgearbeitet und im Prinzip auch festgelegt, so das nicht jeder seine eigenen Vorstellungen einbringen kann.

    Ein Beispiel. Befinde ich mich in einer Vampir Umgebung ( also ausserhalb Gors ) kann ich eine Vampirin spielen. Was aber macht einen Vampir aus ? Für mich sind Vampire im Prinzip die, die von Anne Rice beschrieben werden oder von Bram Stoker. Für andere sind es Vampire aus Buffy, für andere sind es Vampire aus Vampires von John Carpenter. Also jeder kann seinen Ava anders darstellen und jeder Vampir kann andere Dinge oder erzeugt auf andere Weise andere Vampire.

    Das ist auf Gor anders. Es gibt natürlich unzählige Möglichkeiten was man spielen kann, aber der Rahmen liegt fest.

    Und es wird sehr viel Wert auf descriptives Rollenspiel gelegt. Das heisst ich gehe nicht einfach mit meiner Ava zum Tresen und tue so als ob ich Paga holen würde, sondern ich beschreibe detailliert, wie ich aufstehe,wie ich zum Tresen gehe, die Geräusche und Bewegungen etc etc. Je besser eine Sklavin darin ist , sich und ihre Handlungen zu beschreiben, desto wertvoller ist sie.


    c) Erotik.
    Von vielen fälschlicherweise als Hauptpunkt an Gor betrachtet, ist Erotik aber tatsächlich ein wesentliches Element auf Gor. Sicher gibt es dort auch 'normale' Beziehungen wie auf der Erde, aber da die Gesellschaft Gors auf Sklaverei basiert, spielen natürlich auch viele Elemente aus dem D/s Bereich ( dominance and submission ) eine Rolle.

    Ein Fehler wäre es, nach Gor zu gehen und zu glauben, man kann hier mal schnell eine Sklavin benutzen. Wenn sich jemand auf Gor einlässt und die Rolle eines Freien ( alle nichtsklaven ) glaubwürdig spielt, steht dem Benutzen einer Sklavin/sklaven sicher nichts im Wege, es gibt viele sogenannte unrestricted, also nicht auf einen Herrn festgelegte Sklavinnen ( bin selber eine ) die dazu zur Verfügung stehen. Aber keinem Besucher oder offensichtlichem Spieler, der nur mal eben schnell Spaß haben will. Das geht woanders schneller.

    Ich habe über eine Woche in Gor nichts anderes getan, als zu lernen wie ich mich zu bewegen habe, wie ich wen wann in welcher Reihenfolge grüsse, wie man Paga ( ein Getränk ) serviert etc etc. Also ein Leben auf Gor erfordert auch Einsatzwillen und sollte sicher nicht versucht werden, wenn man mal eben 2 Stunden Spaß haben will.

    d) Rituale
    Wie ich im Punkt vorher bereits kurz erwähnt habe, muss man auf Gor viel lernen. Das ganze Leben basiert sehr auf festgelegten Ritualen, die man beherrschen bzw lernen sollte. Das muss man nicht vorher tun ( es sei denn man möchte einen Freien spielen) , als Sklave/Sklavin kann man auch jemand sein, der/die gerade von der Erde entführt wurde und keine Ahnung von Gor hat ( sogenannte Barbarin/Barbar ). Ich habe dort selbst so angefangen, obwohl ich Gor schon seit vielen Jahren kenne. Als Sklavin bzw Barbarin wird man unweigerlich von einem Freien 'gefangen' genommen, der dann entweder selber die Ausbildung übernimmt oder das an jemand anderen delegiert. Dies ist ein recht einfacher und angenehmer Weg, Gor kennen zu lernen.

    4) Welche 'Klassen' gibt es auf Gor.
    Ich hoffe ich vergesse jetzt niemanden.

    Es gibt mehrere Unterteilungen

    Freie = Alle Nichtsklaven

    Master/Mistress = freie Bewohner der Städte bzw alle freien Männer. Freie Frauen sind daran zu erkennen, das sie sehr wenig Haut zeigen und einen Schleier tragen

    Mercenaries:
    Freie Männer, die als Söldner arbeiten und eher selten in den Städten sind.

    Huntresses:
    freie Frauen, die als Jägerinnen in den Wäldern leben, zeigen normalerweise deutlich mehr Haut als die Mistresses, tragen aber keinen Schleier und sind bewaffnet. Ein Leben als Huntress ist riskant, läuft man doch immer Gefahr, in der Wildnis von einem Mann gefangen und versklavt zu werden.

    Sklave/Sklavin
    Hier kenne ich mich am besten aus, daher mag es scheinen, das dies die wichtigste Rolle ist. Bitte nicht missverstehen .-)
    Auch Sklaven haben unterschiedliche Abstufungen, die durch die Farbe der Seide , die ein Sklave/Sklavin tragen darf, beschrieben wird.

    White Silk:
    Eine Jungfrau und Sklavin in der Ausbildung. Kein Freier darf sich dieser Sklavin nähern oder sexuelle Dienste verlangen. Diese Sklavinnen stehen unter besonderem Schutz und Misshandlungen würden eine Strafe ihres Herrn nach sich ziehen. Im Normalfall würde der Misshandelnde eine Strafe an ihren Herrn zahlen müssen.

    Eine White Silk muss mit geschlossenen Beinen knien. ( tower )

    Red Silk.
    Eine Sklavin, die bereits keine Jungfrau mehr ist und mehr oder weniger bereits eine Ausbildung durchlaufen hat.
    a) Eine restricted red silk steht nur ihrem Eigentümer zur Verfügung und geniesst ansonsten denselben Schutz wie eine white silk.
    b) Eine unrestricted red silk darf von jedem Freien benutzt werden um ihm zu dienen. Das kann als Bedienung in der Taverne sein, das kann eine Unterhaltung, ein Tanz oder eben auch sexuelle Dienstleistungen umfassen. Meist ist die einzige Einschränkung in der Benutzung einer unrestricted red silk, das keine bleibenden Schäden an ihr zurück bleiben dürfen.

    Eine red Silk kniet mit geöffneten Beinen. Es gibt hier zwei Positionen, Nadu ist etwas geöffnet, Nadu wide ist weit geöffnet. In letzterer Position knien pleasure slaves, die quasi auf dem Weg der Ausbildung zur Black Silk sind.

    Yellow Silk.
    Hier bin ich nicht ganz sicher, aber ich glaube diese Sklavin ist zur Paga Sklavin ausgebildet worden und sehr erfahren darin, eine gute Bedienung in einer Taverne zu sein

    Black Silk.
    Eine Liebesdienerin. Eine voll ausgebildete Sklavin, deren besondere Fähigkeiten sie zur perfekten Sexpartnerin machen.

    Es gibt wohl noch mehr Unterscheidungen, die mir aber im Moment nicht mehr alle präsent sind :) Ich liefere sie dann nach.

    Im Moment fällt mir nicht mehr ein, aber wer Fragen hat, kann sie gern stellen und ich werde versuchen sie zu beantworten.

    lg,
    nadja

    EDIT SWAPPS: SEhr schöner Post. 50 L$ Bonus dafür.
     
  2. Arminius Alviso

    Arminius Alviso Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Gruesse Schwester

    echt super gemacht solltest aber noch die Kasten und die Farben der Freien mit dazu nehmen und vieleicht noch die Bedeutungen eines Brandings sowie von durchstochenen Ohren bei Sklaven
     
  3. Greetings Brother :)

    Dann schick mir mal die Informationen dazu, denn dazu kann ich bisher nix sagen. Wenn ich die Infos habe, baue ich das gern noch in den Text mit ein .-)

    lg,
    nadja
     
  4. anyja Reiter

    anyja Reiter Nutzer

    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Kasten von Gor

    (ich hoffe ich greife nicht vor, ansonsten kann dies gerne in Nadjas Beitrag eingearbeitet werden)


    Die Kasten von Gor
    Es gibt viele Kasten auf Gor. Sie entsprechen eher mittelalterlichen Zünften als dem "Kastenwesen" Indiens oder ähnlicher Kulturen, da sie nach den beruflichen Tätigkeiten unterschieden werden.
    Allerdings wird man in eine Kaste hineingeboren und verbleibt sein Leben lang in ihr. Frauen wählen bei einer Gefährtenschaft (etwa eine Goreanische Ehe, die auf Zeit geschlossen wird), ob sie sich der Kaste des Mannes anschließen oder in ihrer alten verbleiben.
    Der Wechsel in eine andere Kaste ist ausgesprochen unüblich und meist mit außergewöhnlichen Leistungen verbunden.
    Es heißt, das es außerhalb der Kasten nur Sklaven und Geächtete (Kastenlose) gibt.
    Es bibt jedoch auch Völker die kein Kastenwesen haben. Ebenso sind Berufe wie Diener und ähnliches nicht in Kasten organisiert.
    Freigelassene Sklaven gehören meist auch keiner Kaste an, es sei denn sie heiraten in eine Kaste (nur Frauen) oder vollbringen eine aussergewöhnliche Tat die sie für eine Kaste qualifizieren.
    Es wird zwischen Hohen und Niederen Kasten unterschieden. Aus den Hohen Kasten wird in den meisten Städten Gors die Regierung der jeweiligen Stadtstaaten gebildet.
    Eine Liste erwähnter Kasten (Die Farbe ihrer Kaste in Klammern).

    (Freie) Frauen gehören den Kasten ihrer Väter oder Gefährten an und arbeiten normalerweise nicht in den Berufen.
    Ausnahmen sind hier die Kasten der Heiler und der Händler.

    Die hohen Kasten
    Priester (weiß)
    spirituelle Führer

    Hausbauer (gelb)
    Ingenieure und Techniker

    Ärzte (grün)
    Mediziner und Biowissenschaftler

    Schriftgelehrte (blau)
    Rechtsgelehrte, Historiker, Geisteswissenschaftler

    Krieger (rot)
    Kämpfer, Wachen, Söldner, jeder der das Bluthandwerk betreibt

    Die niederen Kasten
    Händler (Blau, jedoch ein "anderes" als die Schriftgelehrten, meist heißt das Dunkelblau)
    Unterkasten: Münzwechsler, Sklavenhändler, Weinhändler, Sklavenhändler Blau-Gelb
    Meuchler ( (schwarz)
    Metallarbeiter Schmiede, etc. (keine Angabe)
    Lederarbeiter (keine Angabe)
    Unterkasten: Sattelmacher
    stechen auch Ohr- und Nasenlöcher
    Musikanten (keine Angabe)
    Musiker dürfen nicht versklavt werden und haben überall freien Zutritt
    Kaissa-Spieler (rot-gelb-kariert)
    Weber Unterkasten: Färber, Wollkämmer
    Bäcker (braune Kleidung)
    nun, backen halt!
    Diebe (keine Angabe)
    ist nur in Port Kar eine "Kaste", anderswo sind sie Kastenlos
    Bauern (keine Angabe)
    die "niedrigste" Kaste, aber immer noch meilenweit über jedem Sklaven.

    (Die Bücher Normans sind über eine länge Zeit hinweg erschienen und wiedersprechen sich mitunter.
    Zu einigen dieser "Fakten" haben sich daher verschiedene "Lehrmeinungen" gebildet, die meist mehr oder weniger "traditionell" dh. eng ausgelegt sind.)
     
  5. anyja Reiter

    anyja Reiter Nutzer

    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Kennzeichnung von Sklaven

    Durchstochenen Ohren bei Sklavinnen
    Das Durchstechen der Ohrläppchen wird von Sklavinnen als tiefe Erniedrigung empfunden. Vielleicht weil viele Erdenmädchen durchstochene Ohren haben? Andererseits heißt es, das es eine Sitte aus Turia sei und Sklavinnen leichter erregbar macht.

    Bedeutungen eines Brandings
    Das Brandzeichen macht die Sklavin für immer zu einem rechtlosen Objekt (obwohl manche Chirurgen es entfernen können). Es hat meist die Form eines "Kef", des ersten Buchstabens des Wortes "Kajira", das Sklavin bedeutet, oder die Form einer Blume, die als "Dina", die Sklavenblume.
    Bei einigen Völkern (z.B. Alar, Innuit, Rote Wilde, Tahari-Nomaden) gibt es eigene, den Stamme kennzeichnende, Brände.

    Das "Kef" sieht aus wie ein senkrechter Strich mit zwei Schlingen nach rechts. (Häufig wird aber auch ein Lateinisches kursives K verwendet).

    Manche Eigentümer zeichnen auch ihren persönlichen Besitz mit individuellen Zeichen.

    Daneben gibt es auch Strafmarken, zB. für eine Diebin.

    Das Brandzeichen wird traditionell auf der linken Hüfte angebracht und selten von Kleidung überdeckt. Letzteres ist in manchen Städten bereits ein Verbrechen.
    Andere Stellen sind: die Innenseite des linken Unterarms hoch auf linkem Oberschenkel, eine Handbreit unter dem Hüftknochen, auf dem linken Unterbauch.

    Sklavenseide/Sklavenfarben
    In den Romanen wird nur zwischen Weißer Seide = Jungfrau und "Roter Seide", dh. keine Jungfrau unterschieden.
    "Gelbe Seide" und "Grüne Seide" wird nur als Dekoration an den Bedienungen in bestimmten Tavernen erwähnt.

    Die Gor-Communities haben zum Teil über die Jahre einen Kodex von "Seidenfarben", analog zu den in den Romanen tatsächlich beschriebenen Kastenfarben entwickelt.
    Der von Nadija beschriebene Katalog ist eine gute Wiedergabe dessen, was von den meisten RL "Goreanern" akzeptiert werden könnte. :)
    Es gibt viele verschiedene Facetten von Gor. Wenn ich mir erlauben darf so etwas ketzerisches zu behaupten. :oops:
     
  6. Re: Die Kennzeichnung von Sklaven

    So sieht das bei mir aus...lächelt.



    [​IMG]

    Lg,
    nadja
     
  7. Kasmodian

    Kasmodian Neuer Nutzer

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Einige Nachträge ....

    zu den Positionen beim Knien:

    Frauen:
    - Tower (mit geschlossenen Knien): White Silk - immer. Red Silk - vor Freien Frauen.
    - Nadu (mit geöffneten Knien): Red Silk - nur vor Freien Männern.

    Männer:
    - knien immer mit geschlossenen Beinen

    Zu Yellow habe ich zwei (ausgespielte) Versionen gefunden. Die eine ist Deine, die andere wäre eine Sklavin, die nur den Freien der jeweiligen Stadt zur Verfügung steht.

    Zu Huntress
    - es gibt sogenannte Panther Tribes, in denen üblicherweise nur Frauen führende Positionen einnehmen.
    - nicht alles Gor-Sims erkennen Panther an

    -------

    Verhalten in Gor (als Gast)

    Zuerst mal eine Warnung - alle Gor Sims haben Regeln, die man meist am Eingang ausgehändigt bekommt. Leider bedeutet das nicht, daß die Spieler sich daran halten.

    "Capture" und "Force Collar" - Das bedeutet, daß man auch gegen seinen Willen zum Sklaven werden kann. Man wird gefangen (capture), und dann bekommt man das Sklavenhalsband aufgezwungen (force collar). Jedenfalls glauben die Spieler das. Für Gäste bedeutet dies jedoch gar nichts. Laßt Euch nichts aufschwatzen. Und wenn es Euch nicht gefällt, geht halt.

    PS: Füge noch mehr dazu, wenn ich Zeit habe, das ist mir grad so eingefallen. Habe etwas über 100 Notecards über Gor auf meinem Char, die wollte ich aber nicht alle übersetzen.
     
  8. Ich lade alle Interessierten gerne ein, mal mit mir Gor zu erkunden, möchte aber dringend bitten, sich an diese Regeln zu halten, um nicht das Rollenspiel der Goreaner zu stören. Das ist nur höflich.

    Ja, Gäste sind auch, wenn sie sich an die Regeln halten in allen Gor Städten willkommen, die ich bisher gesehen habe. Tun sie es nicht, riskieren sie gebannt zu werden. Aber ihr geht ja auch nicht mit einer blutigen Schweinehälfte in einen Haushalt von Moslems, esst diese im stehen und vernascht nebenbei die Schwester oder ? :)

    lg,
    nadja
     
  9. Jean Edelweiss

    Jean Edelweiss Nutzer

    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    interessant

    Klingt ganz schön interessant, das Ganze. Danke für die gute Beschreibung!
    Sobald ich mal Zeit mich einzulesen und meine Vampirgestalt abzulegen werd ich mir Gor sicherlich mal anschauen.
     
  10. Sophie Reiter

    Sophie Reiter Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Sehr schöne, deutschsprachige Zusammenstellung.

    Gibt es eigentlich auch eine größere deutschsprachige Gor Community (speziell in second life, aber auch allgemein).
    Da ja (wie du richtig erwähntest) das WIE in Gor ausführlich beschrieben werden soll, ist es (zumindest für mich) oft schwer die richitigen englischen Worte zu finden.

    Gruß,
    sophie
     
  11. Hi Sophie,

    ich helfe Dir gern wenn ich kann.

    Einen super Tip habe ich von einer schwester bekommen.

    Immer wieder kehrende Handlungen, zb paga servieren, auf den Tresen zu gehen, wie ich dem Herrn den Paga anbiete etc habe ich mir in Ruhe auf Deutsch vorgeschrieben, das dann auf english übersetzt und mir in notecards abgelegt. Damit kann man zwar nicht alles erledigen, aber so kann man immer wieder zwischendurch detaillierte Beschreibungen und Handlungen einstreuen :)

    Und meine Beschreibungs Notecard wächst und wächst, inzwischen sind es mehr als 5 DINa4 Seiten :) ( ok, steht auch immer auf deutsch dabei, damit ich genau weiss was ich da eigentlich gerade kopiere :)

    Achso, eine deutschsprachige SL Gor Community kenne ich nicht, wenn ich auch viele deutschsprachige in Gor getroffen habe bisher. Aber die mischen sich eben unter das Volk .-)

    lg,
    nadja
     
  12. Sophie Reiter

    Sophie Reiter Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hallo Nadja,

    danke für die schnelle Antwort.

    So ähnlich kenne ich es von der palace Software.

    Werde am Wochenende secondlife mal downloaden und testen,
    bin echt unglaublich gespannt darauf.

    Gruß,
    sophie
     
  13. Oho..Du kennst SL noch gar nicht ? kichert.


    Du wirst es lieben, das verspreche ich Dir :)

    lg,
    nadja
     
  14. anyja Reiter

    anyja Reiter Nutzer

    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Gor in Deutsch/-land
    Ich kenne einen deutschsprachigen Chat der in dem auf Gor gespielt wird: Roteseide (reiner Textchat allerdings).
    Einen UO Shard gibt es wohl auch.
    Ansonsten gibt es im Web einige Seiten mit umfangreichen Informationen über Gor, eine ist zum Beispiel Gegenerde.de.

    Hier ist inzwischen auch eine wirklich herausragende Quelle für alle möglichen Fragen zu Gor zu finden :
    Andre Ay´s Gor Encyclopädie

    Ein deutschsprachiges SL Gor fände ich auch spannend.
    Fremdsprache ist halt doch ein Hindernis und manchmal wird trotz aller Verabredungen jedes Wort auf die Goldwaage gelegt.

    Falls sich ein paar zusammenfinden: Man könnte das Volk der Alaren beleben (Franken/Hunnen/etc.), das würde auch in den englischen Gruppen fremde Bräuche und andere Sprache erklären und man könnte getrennt zusammen spielen. :)
     
  15. jemi Subagja

    jemi Subagja Neuer Nutzer

    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    gor

    Hallo Nadja,

    finde diese Forum klasse, hätte gern Deine Führung mitgemacht, bin aber erst von ein Tagen auf diese Seite aufmerksam geworden. Schön Deine Beschreibungen der einzelnen Personengruppen

    Liebe Grüsse

    jemi

    (noch white silk slave)
     
  16. lächelt..ich wollte nur noch mal diesen Punkt hier aufgreifen. Nachdem ich Lady Sophie nun schon einige male auf Gor getroffen habe, möchte ich Ihre Bescheidenheit betonen. lächelt. Ich habe selten jemanden getroffen, dem ich so gar nicht den deutschen Hintergrund anmerke in einer englischen Unterhaltung :) Also ich finde Euer Englisch deutlich besser als meines, Lady :)

    Lg,
    nadja
     
  17. Sophie Reiter

    Sophie Reiter Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    *lächelt*

    Danke

    (hm... irgendwie hat es mir meinen Accout verwurstelt, ich bin zwar als Sophie Reiter eingeloggt, aber angezeigt wird mein alter login Sophie *argl*)
     
  18. Yava Arliss

    Yava Arliss Neuer Nutzer

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich bin jetzt ebenfalls in Gor tätig. Hätte aber auch Interesse an einem deutschen Gor-Projekt :D
     
  19. Wuchti Maloney

    Wuchti Maloney Nutzer

    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    De... jetzt ist es passiert... ich bin versklavt worden :p ... hihihi..
    Ist aber nicht soooo einfach klar zukommen wenn man nicht perfekt Englisch spricht.
    Also wenn jemand eine Deutsche Community ins Leben ruft, wäre es nett hier bescheid zu geben.

    So am Rande.... ich sehe das ganze Spiel mit Humor.
    Ich bin von einem Holländer versklavt worden.... hihihi...und irgendwie habe ich das Gefühl das ich bestimmt schnell verkauft werde.... ich bin dem glaube ich zu munter :wink: :roll: ... mal schauen was noch sooo passiert :wink:
     
  20. Sucarab Schwartzman

    Sucarab Schwartzman Superstar

    Beiträge:
    2.080
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    *LACHWECH*

    Ich kenne auch einen Holländer, den ich mal mit seiner verskalvten Begleitung ausserhalb Gor getroffen habe (und lange mit Ihm geschnackelt habe) - stelle mir gerade vor das es der gleiche ist und der Gedanke ist köstlich :lol: