1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Wird SL von Lesben und bisexuellen Frauen bevorzugt?

Dieses Thema im Forum "Sozialwissenschaft & Gesellschaft" wurde erstellt von Aleco Collas, 22. Juni 2007.

  1. lächelt.

    Einverstanden, kein Widerspruch von meiner Seite zu Deinen Aussagen.

    nad
     
  2. Ich glaube mit Mode hat das weniger zu tun, sondern mit einer Öffnung unserer Gesellschaft.

    Es gibt ernstzunehmende Forscher, die behaupten dass eigentlich Bisexualität der biologische Normalfall sei. An anderer Stelle wurde ja auch schon auf die Bonobos hingewiesen, immerhin unsere nächsten Verwandten. Meines Wissens ist auch die Homosexualität inzwischen bei über 70 Tierarten nachgewiesen (soviel zu religiös bedingten Behauptungen, Hetero sei ein Naturgesetz).
    SL ist die Gelegenheit, erste Erfahrungen in diese Richtung zu machen, ohne Gefahren jeglicher Art zu riskieren (ausser vielleicht emotionellen, aber dafür gibts andere Threads).
    Und ich kenne Bi's, bei denen nicht mal die nächste Verwandschaft auch nur eine Ahnung davon hat.
     

  3. Stimme Dir in allem zu. Und auch wenn ich Vorurteile jedweder Art vor allem bezüglich sexueller Präferenzen absolut ablehne. Biologisch und Evolutionstechnisch ist Homosexualität ein Irrweg. :roll:

    Denn Fortpflanzung ist etwas schwer auf diese Art, und das ist immer Primärziel der Evolution.

    nad
     
  4. Sunnivah Jiutai

    Sunnivah Jiutai Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Muss nicht so stimmen, gerade bei den Bnobos ist es bewiesen das der Akt zum Abbau von Aggressionen dient.
    Das wiederum kann letztendlich sehr wohl zur Erhaltung der Art und auch der erfolgreichen Fortpflanzung (inner halb der Gruppe) dienen.
     
  5. Tut er das nicht immer ? :p

    Aber selbst wenn, wäre es biologisch immer noch sinnvoller, sich mit dem 'Gegner'geschlecht zu vereinigen :)

    nad
     
  6. Sunnivah Jiutai

    Sunnivah Jiutai Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nicht in jeder Situation.
    Wenn die Aggressionen und Spannungen so hochgeschraupt sind das zB die Gruppe als solche nicht mehr funktionieren kann weil die Tiere gegeneinander anstatt miteinander arbeiten, evt sich sogar gegenseitig angreifen, wie soll in so einer Gruppe die Sicherheit des Nachwuchses gewährleistet sein?
     
  7. Indem sie den Sex mit einer Partnerin und nicht mit einem Partner haben ?

    Also genau den Effekt erzeugen, den Du meintest, nur evolutionstechnisch in die richtige Richtung :)

    nad
     
  8. Leonhardo Regenbogen

    Leonhardo Regenbogen Superstar

    Beiträge:
    1.278
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Seh ich nicht so. Sexualität hat auch was mit sozialem Gefüge zu tun. Und wenn Homosexualität als sozialer Kit funktioniert, dann hat die Art schon eine höhere Überlebenschance, wenn ein bestimmter Prozentsatz Bi- oder Homosexuell ist. Das wäre dann ein Selektionsvorteil gegenüber einer 100% Hetero Art.

    Ein anderer Grund könnte dieser hier sein:
    http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/245743.html

    Leon
     
  9. Sunnivah Jiutai

    Sunnivah Jiutai Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja aber es geht ja jeweil darum die Aggrassion zwischen 2 ganz bestimmten Tieren abzubauen und in manchen Fällen auch wird mit Sex auch die Stellung *g* innerhalb der Rangordnung ausgedrückt.
     
  10. Cooles Argument, ich war nur bisher nie auf den Gedanken gekommen, das das genetische Veranlagung sein könnte.

    Aber herrlich finde ich diesen Satz :lol:

    nad
     
  11. Bitte bei Aggressionsabbau etc. bedenken, dass bei den Bonobos Bi vorherrscht, nicht Homo.
    Damit ist die Fortpflanzung absolut gesichert, sonst gäbs die ja Heute auch nicht mehr, gelle?
    Aggressionsabbau und Vertiefung von Sozialkontakten (und Futterteilung sprich Prostitution) ist dann halt der positive Nebenaspekt.

    btw: Prostitution gibts auch schon bei Vögeln, sprich Pinguinen, ist also keine Erfindung der Säuger.
     
  12. laufen nur mir die Tränen herunter bei der Konstellation in diesem Satz ? :lol:

    nad
     
  13. Teddy Pinion

    Teddy Pinion Superstar

    Beiträge:
    1.905
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    *tief durchatmet, wieder auf den Stuhl klettert*

    Pfui Nadja, schäm dich!
    ((Fängt Prostitution nicht immer mit saugen an?))
     
  14. Celina Kamachi

    Celina Kamachi Superstar

    Beiträge:
    1.511
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Gut beobachtet, agree.
    Sonst würds auch zuviel Inzucht geben :)

    Celina
     
  15. Mic McLaglen

    Mic McLaglen Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Oh, oh, das ist ja ein thread-thema... wieviel Zeit habt ihr so? :(

    Also, um auf das Ausgangsthema zurückzukommen...

    Selbst unter Abzug aller Männer mit Frauen-AVs, bleiben, so meine Erfahrung(!), tatsächlich viele RL-Frauen übrig, die es hier zumindest mit Frauen "ausprobieren". Ich habe dbzgl. etwas beziehungs-problem-aufgewühlt auch schon mal im Streit gefragt, ob denn hier jetzt alle Frauen lesbisch seien (werden)... So kam es mir nämlich zum damaligen Zeitpunkt tatsächlich vor... :cry:

    Sicher liegt das aber auch an mir persönlich, dass ich dieses "Probieren" damals wohl zu ernst genommen habe. Aber wenn ich Gefühle für eine Frau habe, fällt es mir nunmal schwer, das nicht als Konkurrenz zu sehen und ganz locker zu nehmen, was ich sonst ja tue... Jeder soll glücklich werden, wie es ihm/ihr gefällt... aber doch bitte nicht die Frau, für die ich etwas empfinde und die zumindest etwas für mich empfand...
    Zu diesem Zeitpunkt hatte ich wirklich fast schon einen Hass auf SL und die Möglichkeiten, die es eröffnet...

    Es würde jetzt zu weit führen, ins Detail zu gehen aber ja den Titel des Threads kann ich als Gedanken auch jetzt noch nicht immer abschütteln.
     
  16. Ich habe schon darauf geachtet "bei" zu schreiben und nicht "beim". :lol:
     
  17. Leonhardo Regenbogen

    Leonhardo Regenbogen Superstar

    Beiträge:
    1.278
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Wer erklärt einem dummen Jungen vom Lande wie mir mal, was "Pinguinen" ist. Wie macht man das?

    Leon
     
  18. Pinguinen ist das Gegenteil von Rotkehlchen. In der Schule nicht aufgepasst? :twisted:

    edit: Satzzeichenkorrektur
     
  19. Khady Freund

    Khady Freund Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Dann ist Karel Gott ein Rotkehlchen, während Richard Clayderman (lebt der eigentlich noch?) ein Pinguin ist....;

    allerdings stellt sich mir die Frage, wer dann die Röhrennase und wer den Seetaucher verkörpert, wirklich schwerwiegende Fragen, die DRINGEND einer Klärung bedürfen :shock:

    LG
    Khady
     
  20. Celina Kamachi

    Celina Kamachi Superstar

    Beiträge:
    1.511
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moooment.
    Karel Gott ist ein Goldkehlchen, kein Rotkehlchen.
    Man will ja nicht Äppel und Birnen mit Pfirsichen und Melonen vergleichen, ostern?

    Celina
    :mrgreen: