1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

World of Darkness - grosses RP auf der grössten D-RP-SIM

Dieses Thema im Forum "Rollenspiel Sonstige Welten" wurde erstellt von Setanta Oceanlane, 11. Januar 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Setanta Oceanlane

    Setanta Oceanlane Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wehrter Guard

    Besten Dank für die Zustellung Eurer Eildepesche, welche mich heute Nacht erreichte. Die Ereignisse überschlugen sich in den letzten Tagen.

    Ein Bürger bestellte einen Elefanten (gott weiss, was das für ein Getier ist), als er die Lieferung der Ventrues in Empfang nehmen wollte bemächtigte sich ein Drache der Lieferung.

    Währenddessen entführten 3 Maskierte unsere Priesterin Lana und folterten sie solange, bis sie das Versteck des Blutkristalls preisgab. Unseren tapferen Kriegern, angeführt vom unerschrockenen First Warrior Sir Exstasy und der tapferen und schönen Prinzessin Kiraai gelang es unsere Priesterin zu befreien. Die Peiniger konnten sodann entkommen - und mit ihm unser Blutkristall.

    Ich habe nun ein Kopfgeld von 3000 Goldtalern auf die Ergreifung dieser Schändlinge ausgesetzt. Die Bezahlung erfolgt bei Erhalt des Kopfes :twisted: :twisted:

    Seit vorsichtig auf Eurem Rückweg. Ich erwarte Euch baldigst in unserer schönen Heimat.

    euer König


    EILTAUBE AN LADY NEBULA

    Wehrte Vorsitzende des Handelshauses Ventrue

    Es betrübt mich Euch mitzuteilen, dass die Geschichte mit dem Drachen richtig war. Dennoch seit versichert, dass die Handelswege nach wie vor sicher sind und Ihr mit den Lieferungen weiterfahren könnt.

    Ich hoffe, Euch bald in unserem Reich begrüssen zu dürfen. Wie ich hörte, fahndet ihr in fernen Ländern nach neuen exquisiten Gerüchen und Gewürzen.

    King of Rhiannon


    EILTAUBE AN PRINZESSIN KIRAAI

    Wehrte Schwester

    Ich hörte heute sonderbare Gerüchte als ich von meiner Reise zurückkehrte. Ein Dämon soll unseren Schmied angegriffen haben und ihr konntet ihn besiegen. GRATULIERE. Dies erfüllt mein Herz mit Stolz ob Eurer glorreichen Tat.

    Wie ich hörte, habt ihr Euch anschliessend am Blut des Dämons gelabt. Ich werde morgen umgehend unsere Druiden und Priester um Rat fragen und hoffe Euch bald wieder bester Gesundheit anzutreffen.

    Euer König
     
  2. Setanta Oceanlane

    Setanta Oceanlane Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    WANTED

    Drei Unbekannte entführten und peinigten unsere Priesterin Lana aufs schändlichste.

    Die Täter waren schwarz gewandet und trugen Masken.

    Ich rufe alle Krieger und Söldner der Reiche auf, mir die Uebeltäter auszuliefern gegen ein Kopfgeld von 3000 Goldstücken.

    Setanta
    King of Rhiannon
     
  3. Kiraai Voom

    Kiraai Voom Guest

    :? mein König ich wage es euch gar nicht von allem ereignissen zu berichten..ich bete inständig zu den Göttern das ihr schnell wieder nach hause kommt....

    ja ich konnte den Schmied noch in letzter Sekunde vor diesem hinterhältigen Dämon retten..doch welchen Preis musste ich dafür zahlen?

    Wie ich euch bereits gestanden habe wurde ich nach dem ersten Angriff des Dämons..naja...wie soll ich es nennen?..mich gierte danach sein Blut zu trinken..und ich tat es :twisted:

    Die Blutgier versetze mich in eine Art Rausch so das der Dämon keine chance hatte..und zu allem übel kam Lady Lae von den Dämonen und einige Handelsvertreter von den Ventrues vorbei als ich gerade justament über den Dämon kniete und ihm die letzten tropfen Blut aussaugte...ihr könnt euch vorstellen in welcher Lage ich mich befand und vorallem in welchem Zustand ( blutbesudelt und in einer Art Rausch der jeden Wein zu einem lächerlichen Kindergetränk werden läßt )....aber dank meines Mutes ( und meiner großen Klappe :twisted: ) wagten sie es nicht mich anzugreifen, wohl auch weil immer noch der schmied geschockt neben mir stand.... ich wollte mich säubern gehen..aber da geschah das nächste unglück ....ich war beim training in der Arena und ein Stück meines Schwertes splitterte ab...nun eilte ich flugs zu unserem Schmied ...aber was musste ich vorfinden?....er lag bewußtlos in seiner Schmiede und ein Ventruehändler stand merkwürdig über ihn gebeugt... ich ahnte nichts gutes und forderte den Mann auf sich zu erklären...

    ..er versuchte plausibel zu erklären das er dem Schmied geholfen hätte, dieser wäre in Ohnmacht gefallen und er fand ihn :shock: ...nun ging ich den hinweisen nach...der Schmied hatte eine blutende Wunde am Hinterkopf...ich ließ mir die Stelle zeigen wo er aufgeschlagen ist.... der händler zeigte sie mir ..und dort fand ich Blut..aber mein König ich schwöre ich sah dort zuvor keines ( ich glaube der hat es dort hingeschmiert :evil: )...dann dachte ich nochmal an seine Worte ...ich fand ihm am Boden liegen... woher wußte er dann wo der Schmied mit dem Kopf aufgeschlagen ist?....

    er hatte es verdächtig eilig und rannte fast Richtung Arena wo sein Kumpan wartete....ich setze ihn nach und tat so als wollte ich mich nochmals für seine Hilfe bedanken..und zog ihm dabei geschickt das Schwert heraus..und was fand ich????? Frisches Blut am Schwertknauf... er war kurz schockiert und redete sich auf einen kampf mit einem Drachen heraus..aber als ich einfach mit meiner Zunge über den Schwertkanuf schleckte um das Blut zu testen ( ich weiß sagt jetzt nichts :roll: ) und sagte das es Menschenblut sei ...sprang er aus der Arena und flüchtete Richtung Darkness...ich verlohr ihn aus den Augen knapp nach der Landesgrenze...aber für mich ist es klar...er ist ein Dieb..er wollte den Schmied bestehlen....welch Schande für das Handelshaus der Ventrue....

    /me überlegt ob der auch etwas mit der Entführung von lady lana zu tun hatte?

    Mein König leider geht es mir nicht besonderst gut...ich fühle mich schwach und bekomme irgendwie immer stärkere Schmerzen....ob das die Auswirkungen des Dämonenblutes sind? Ich muss mich etwas zur Ruhe legen..dann wird es schon wieder besser :lol:

    Ich hoffe euch bald wieder zusehen mein König...

    eure Lady Kiraai

    /me schleppt sich mit großen Schmerzen in ihr Zimmer
     
  4. Botschaft an König Setanta per Taube

    Verehrter König,

    danke für euren Brief. Da ich schon wieder auf Reisen bin hoffe ich sehr, unsere Handelswege werden durch diesen Drachen nicht blockiert. Auch ein erfolgreiches Handelshaus wie das der Ventrue kann es sich nicht leisten Termine nicht einzuhalten und es wäre doch ärgerlich, wenn unsere Schwerter nicht nach Darkness geliefert würden oder?

    Mein Bedauern was Euren gestohlenen Schatz angeht. Ihr ward sehr stolz auf diese Errungenschaft wie ich von Sir Astolas hörte. Ich hoffe Ihr findet das wertvolle Stück bald wieder. Ich habe von meinen Reisen einige wertvolle Einzelstücke mitgebracht, wenn Ihr Interesse habt, dann gebe ich Euch gerne einen Nachlass darauf.

    Valedico
    Nebula Vacirca
    Empress der Ventrue

    *grinst als sie den Brief wegschickt*
     
  5. Kiraai Voom

    Kiraai Voom Guest

    :cry: mein König ich fürchte ich werde eure Rückkehr nicht mehr erleben... die Schmerzen sind unerträglich...ich hätte dieses verdammte Dämonenblut nicht trinken sollen :?

    Ich werde mich zu Schwester Lana begeben, da ich Lady Hera nicht finden kann... ich hoffe sie kann mir helfen oder mir bei meinen letzten Weg zur Seite stehen... ein bitte an euch mein geliebter König.... sollte Lady Lana nicht erfolgreich sein.... achtet auf Sir Dagger und sagt ihm ich werde ihn vermissen :cry:

    Eure Lady Kiraai

    /me versucht mit letzter Kraft in die Taverne zu Lady Lana zu kommen und denkt an alle die großen Taten die sie vollbracht hat und welches Glück ihr die Götter schenkten als sie ein Teil der königlichen Familie von Rhiannon wurde.
     
  6. Ayla Ewing

    Ayla Ewing Nutzer

    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    /me hörte mit grosser sorge von den vorkommnissen

    seid gegrüsst lady kiraai,

    mit besorgniss hörte ich von den vorkommnissen.
    es wird aller höchste zeit das ihr geheilt werdet.. nicht mehr lange und ihr werdet endgültig dem erliegen was ihr tatet.

    sollte lady lana nicht erfolgreich sein..so wisst ihr das auch auf darkness wesen leben die euch helfen können.

    ich sichere euch und dem könig, meine und die hilfe ganz darkness zu.

    solltet ihr etwas brauchen so richtet es einem händler der ventrues aus.. ich weiss sie sind sehr oft in euren gegenden. sie werden sicher mir dann kundschaft tun.

    in hoffnung euch bald wieder gesund zu sehen

    lady ayla
    königin von darkness

    /me verneigt sich vor dem könig und verschwindet in der dunkelheit
     
  7. Kiraai Voom

    Kiraai Voom Guest

    Mein König.... ich weiß es klingt unglaublich, aber ich war Tod :cry: . Ich verstarb in den Armen von unserer Schwester Lady Lana in einem der Zimmer der Dorftaverne. Ich erlag der Blutvergiftung die ich durch den übermäßigen Genuß des Dämonblutes :evil: bekam.

    Aber Dank unserer mutigen Schwester, die mir verbotener weise das Blut eines unserer mächtigen Gottheiten in meinen leblosen Körper tröpfeln ließ, nahmen mich die Götter zu sich und schenkten mit nicht nur mein Leben. Ich kann euch nicht berichten was geschah, ich weiß nur das ich in einer grünen Nebelwand am Boden vor der Taverne aufwachte und Sir Piet und Lady Lana den Göttern dankten.

    Nach einiger Zeit des Ruhens fühle ich mich Stärker und Besser den je zuvor. Ich erwarte ungeduldig eure Rückkehr, und werde mich mit euren General Sir Streeter auf die Suche der Schurken machen, die Lady Lana so brutal überfallen haben. Seit gewiß ich werde alles tun um diese zu finden und keine Gnade walten lassen. :twisted:

    Eure Prinzessin
    Lady Kiraai
    /me lächelt und verbeugt sich stolz vor ihren König
     
  8. Kiraai Voom

    Kiraai Voom Guest

    @ Königin Ayla

    Eure Hoheit, Könign Ayla,

    mit Freude habe ich euere Nachricht erhalten und möchte euch auch die Hilfe des reiches Rhiannon zusichern.

    Ich bin nun wieder in der glücklichen Lage mich bester Gesundheit zu erfreuen, dank der Heilkünste von Lady Lana.

    Solltet ihr jemals unsere Hilfe benötigen schickt mir einen Boten oder gebt einen meiner Diener Sir Piet oder Sir Tomy bescheid, beide halten sich öfter in euerem Königreich auf um mit den Händlern am Hafen Geschäfte für mich abzuwickeln.

    Hochachtungsvoll

    Eure Lady Kiraai
    Kriegerprinzessin vom Königreich Rhiannon
     
  9. Peacy Cortes

    Peacy Cortes Freund/in des Forums

    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    18
    Die Diebin

    Wie alles Begann :..........
    Im Hexenhaus
    /me fühlt sich unbeobachtet und schaut sich im Haus um....
    /me geht zum Bücherregal schaut intressiert über die Buchrücken tastet mit ihren Fingern über die eingravierten Buchstaben...
    /me nimmt ein Buch herraus setzt sich vor dem Kamin und blätter darin herrum, betrachtet die Abbildungen der Pflanzen und Kräuter und der ihr Fremden Tiere.....
    /me stellt das Buch gelangweilt wieder zurück...
    /me Blick fällt auf ein Buch mit rotem Einband, me greift danach und versucht es herrauszunehmen, als sie einen Wiederstand verspürt zieht sie etwas kräftiger daran....
    /me vernimmt ein leises Klicken und sieht vor sich einen Öffnung im Regal enstehen.....
    /me greift zögerlich hinnein in das dunkle Loch, angezogen von der ihr innewohnnenden Neugier, /me ertastet ewas kaltes hartes ergreift es und zieht ihre Hand zurück........
    /me erblickt einen seltsamen Stein der in ihrer Hand Violett zu leuchten beginnt.
    /me überkommt ein freudiges lächeln...dieser Stein muß ein Vermögen Wert sein, getrieben von meiner Gier nach Reichtum verlasse ich rennend das Hexenhaus, laut lachend das die Königin doch nicht die Kraft hatte mich zu bändigen und zu unterwerfen mache ich mich auf den Weg zu meinen Zigeunerfreunden, sie werden mich schon Verstecken vor Xoda und den Guards,und selbst wenn sie kommen ich werde mich schon zur Wehr setzen zu wissen, ihr wart ja dumm genug mir meine Armbrust zu lassen, ich hatte genug Zeit zum Üben und bin erstaunlich gut im Umgang damit geworden, und die Wälder sind tief und dunkel und voller Gefahren für Fremde. Mit dem Stein in meinem Besitz werde ich mir sicher bald mein eigenen kleinen Wagen kaufen können.

    Ha ha meine Königin ihr werden schon bald von den taten der Zigeuner zu hören bekommen, und die möchte gern Herren hier in diesem Land werden bald nur noch hinter Vorgehaltener Hand über das sprechen was ihnen auf seltsame Weise abhanden gekommen ist.

    Aresta :)
     
  10. Peacy Cortes

    Peacy Cortes Freund/in des Forums

    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    18
    Was dann geschah

    Meine Tat blieb nicht lange unentdeckt, die Königin schickte alles los was laufen konnte, vom Söldner, über Krieger selbst eine Drow war auf der Jagt nach mir. Ich versteckte mich so gut es ging, doch der Magier Xoda war mir immer auf den Fersen....schon bald flogen seine Pfeile über meinen Kopf, aber ich war ja vorbereitet und schoß Tapfer mit meiner kleinen Armbrust zurück, ich flüchtete mich auf die Türme ins Schloss, zog die Zugbrücke hoch und konnte etwas verschnaufen, aber ich war nun umzingelt, mir bleib keine Wahl die Mauern herrab zuklettern, und durch die Hintertür zu entkommen, mein Glück das die Mauern so viele Ritzen und Fugen haben ((ja ich weiß Mauern klettern geht nicht, war auch keine Absicht bin runtergefallen als ich auf die Turmbrüstung klettern wollte)). Meine Flucht ging nach Rhianon ist traf Lady Elesan sie veruchte mich ihrgendwie mit Zauberkräften zu beeinflussen, zum Glück war meine gute alte Freundin Lana in der Nähe, sie nahm mich unter ihren Schutz in die Taverne.
    Ich erfuhr einiges über den Stein von ihr, und sie etwas über meine wahren Gründe über die Tat.
    Als die Königin um Einlaß vorderte mußt ich duch das Fenster fliehen.
    Zurück nach Darkness völlig außer Atem am Ende meiner Kräfte, erwichte mich dann Xoda mit einem Zauber, er hob mich in die Lüfte und lies mich fliegen.
    Zu meinem Glück war der Zauber durchlässig für meine Pfeile, ich muß ihn schwer verletzt wenn nicht gar getötet haben. Der Zauber wich, als Xoda fiel.
    Schweiß gebadet völlig entkräftet taumelte ich richtung Taverne direkt in die Arme der Königin.
    Meine Kraft war am Ende und ihre Gütigen Worten taten den Rest, ich gab ihr den Stein zurück.
    Sie nahm mich mit in ihr Haus, sie hielt mir vor was für eine Schlechte Sklavin ich sei, und erinnerte mich an meine Versprechen.
    Ich denke sie will mich nun nicht mehr.

    Aria meine geliebte Schwester kam noch um mich zu Besuchen und mit zu den Zigeunern zu nehmen, doch die Königin warf sie aus dem Haus.

    Ihr fragt euch sicher keine Strafe ? Oh doch........
    Das schlimmste was einer Sklavin passieren kann: Mißachtung und Ignoriert werden, meine Kiste mein kuscheliges Fell alles will sie verbrennen, den ganzen Abend dann war ich Luft für sie.
    Nun liege ich dort vor dem Kamin, meine Augen haben keine Tränen mehr und mein Mund ist trocken wie die Wüste.
    Was nun Geschied ich weiß es nicht, ich hoffe ich überlebe die Nacht mit den Geistern hier.
    Und dann ? wo soll ich hin ? Zurück zu meiner Schwester das würde ich gerne, doch dann ende ich wohl bald am Galgen wenn wir wieder stehlen.
    Frei sein ? Ich ? Nein ich habe das nie erfahren und gelernt.
    Den Freihtot wählen, auch das bleib mir versagt die Königin nam mir meine Waffen und Haarnadeln, und alles im Haus ist Magisch verschlossen.
    Ich ergeb mich meinem Schicksal und warte ab.


    ((das ist die Gekürtzte Form das RPs heute es dauerte so ca. 4 Stunden,viele Details fehlen, der Tote Söldner, viele Gespräche etc))
     
  11. Peacy Cortes

    Peacy Cortes Freund/in des Forums

    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    18
    Die Antwort

    aresta..deine strafe hast du bekommen..du warst eine schlechte sklavin, hast meine worte missachtet und mich sogar bestohlen...ich habe keine verwendung mehr für...jetzt bist du allein ..ich hoffe du wirsrt die richtige entscheidung treffen

    ...du hast nun zum ersten mal deine eigene entscheidung getroffen.
    ab jetzt an bist du für alles selbst verantwortlich.

    du bist jederzeit bei mir willkommen.solange du mich nicht wieder bestiehlst. solltest du oder deine schwester es dennoch wagen,sei gewiss das ich die finger abhacken lassen werden.

    gehabt dich wohl
    die königin
     
  12. Ahhh, Aresta.....dieser Name kam mir gestern unter, als ich nachts durch die Strasse von WOD zog.

    Es war eine Person, die wie eine Magd aussah, sich frech gebärdete und als ich sie darauf hinwies, dass ein Edelmann vor ihr stünde und sie ihre Zunge hüten sollte, dann wurde sie noch ausfälliger.

    Sicherlich ist es gewissermassen Ayla zu verdanken, dass ich sie nicht mit dem Schwert richtete, denn nach ihren eigenen Worten war sie als vogelfrei zu betrachten.

    Ayla war gerade anwesend und ich als Gast in eurer Stadt wollte nicht sofort in irgendeiner Form in Ungnade fallen und wusste nicht, welches Früchtchen mir da unterkam.

    Nun gut, für das nächste Mal werde ich mich zu verhalten wissen.

    ((Nebenbei gesagt, war es ein völlig unlogisches RP. Sich so nächtens einem bewaffneten Fremden gegenüber zu verhalten, der noch dazu sich als Aristokrat ausgibt und sie nicht wissen kann, wer ich wirklich bin, verdirbt irgendwie das RP. Vor allem, wenn ich nicht wirklich Lust habe, auf ein DCS-Gefecht und innerhalb des RPs sie einem übehaupt keine Wahl lässt, als sie niederzumähen.... war schade eigentlich bei einem ansonsten tollen RP-Abend bei euch))
     
  13. Setanta Oceanlane

    Setanta Oceanlane Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    EILDEPESCHE AN PRINZESSIN KIRAAI

    Wehrte Schwester

    Eure Worte betrüben mich zutiefst. Ihr wart tot? Ich bin geschockt und zutiefst betrübt......

    Ich werde eiligst eine Taube ebenfalls an unsere Priesterin Lana aussenden, damit ich weiss wie es Euch geht. Ich hoffe fest, ihr seit auf dem Weg der Besserung und erholt Euch in den Tagen bei meiner Abwesenheit und seit gut beschützt bei unserem glorreichen First Warrior



    EILDEPESCHE AN NEBULA

    Wehrte Vorsitzende der Ventrue Händler

    Seit versichert, unsere Wächter bewachen die Routen und Wege in unser Königreich...... Somit steht weiteren erfolgreichen Geschäften nichts mehr im Wege.....

    Wie ich hörte, lieferten Eure Händler den bestellten Rum an einen nicht legitimierten Repräsentanten unseres Reiches, welcher leider den Rum komplett in sich einflösste. Ich hoffe, ihr geht mit mir einig, dass diese Lieferung neu erfolgen muss (unter Kostenfolge des Handelshauses Ventrues)...... Ich rufe Euch und Euren Repräsentanten nochmals in Erinnerung, dass Eure Lieferungen nur durch unsere Prinzessin Kiraai, den First Warrior Exstasy, den General Dared, die Druidin oder die Priesterin und Wirtin sowie durch meine Wenigkeit zu legitimieren sind.

    Mit herzlichen Gruss aus der Ferne

    Setanta
    King of Rhiannon
     
  14. Setanta Oceanlane

    Setanta Oceanlane Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    AUF DER SUCHE NACH DER KOENIGIN

    Vor einigen Tagen erwachte ich aus einem Traum. Ein Traum, der mir eine Vision zeigte. Die Zeit ist gekommen. die einsamen Stunden neigen sich dem Ende zu. Die Vision zeigte mir eine wunderschöne Fee, welche mich zu sich rief...... Ich fragte nach ihrem Namen, doch sie sagte nur: KOMM HER, MEIN KRIEGER.... ICH WARTE AUF DICH ......

    Dieser Traum quälte mich seit Tagen..... immer der gleiche Ablauf, immer die gleichen Worte und über der Fee leuchtete das Zeichen ... mein Zeichen hell auf: Ein Dreieck, in der Mitte eine strahlende Sonne ...... Immer wieder die Worte: KOMM HER, MEIN KRIEGER, ERWACHE SONNENKIND..... DIE ZEIT IST GEKOMMEN .... ICH WARTE AUF DICH ...... Ein Glücksgefühl sondergleichen durchfuhr meinen Körper, meine Seele jauchzte vor Freude ......

    Heute Morgen packte ich meine Sachen zusammen, informierte eine Handvoll Krieger mich zu begleiten und gab die Regentschaft während meiner Abwesenheit in die Hände der manchmal etwas forschen Prinzessin Kiraai.... (ich hoffe sie und der General achten auch auf den Friedne während meiner Abwesenheit - und suchen weiter nach dem Stein, der uns so hinterhältig gestohlen wurde :twisted: )

    Auf unseren Pferden machten wir uns auf die Reise - getrieben vom Wunsch, die Fee zu treffen und zu finden .....

    Durst quälte uns, die Hitze sengte unsere Haut ..... in der Nacht immer wieder die Träume: KOMM HER SONNENKIND, KOMM HER MEIN KRIEGER ..... ich wachte auf und schrie in die Nacht: WER BIST DU? WOHIN FUEHRT MICH DIE REISE..... Mit dem Wind kam ein leises Flüstern, nur zu hören von meinem Herzen: MEIN KOENIG, MEIN GELIEBTER..... ICH BIN ES..... EURE GELIEBTE ONYX ..... FINDET DEN WEG ZU MIR .......

    Eiligst gebot ich meinen Kriegern die Zelte abzubrechen, aufzusitzen und weiterzureiten ...... 3 Tage lang geht mittlerweile unsere Reise .... durch Wüsten, Täler und Berge ..... überall sehen wir Armut, überall ist auch etwas anderes spürbar - was wir schon in unserer Heimat spürten - alle Geister sind am Erwachen .... doch die Sehnsucht, die Liebe zu der unbekannten schönen Fee treibt mich und meine Gefährten weiter ...... durch Wälder, entlang von Seen.......

    Immer wieder rufe ich den Namen in die Nacht..... ein leises Flüstern - kaum hörbar - zeigt mir, ich bin auf dem richtigen Weg....... ich flüstere dem Wind zu: MEINE GELIEBTE FEE, MEINE ONYX .... WIR SIND AUF DEM WEG ZU DIR ........ der Wind trägt mein Flüstern in die Nacht .... doch ich spüre, die Zusammenkunft ist nahe ...... Hunger, Strapazen, Durst quälen uns, doch die Sehnsucht ist zu gross .... so reiten wir immer weiter gen Norden ..... beobachtet von Barbaren, grimmige Blicke von kleinen Wesen, welche unseren Weg kreuzen, Bäume die ihre Aeste im Wind wippen und uns zur Vorsicht mahnen ....

    Euer Set
     
  15. Werter König Setanta,

    selbstverständlich erhaltet Ihr eine neue Ladung Rum, auch wenn mir nichts von dem Vorfall bekannt ist. Aber als einer meiner besten Kunden ist es meine Pflicht für Euer wohlergehen zu sorgen.

    Etwas jedoch irritiert mich sehr. Mein ehrenwerter Sir Astolas berichtete mir von einer Folter, die an einem meiner Händler begangen wurde.Ich war entsetzt und verstehe nicht, weshalb man das einem solch ehrbaren Bürger von Darkness antuen konnte. Vielleicht schlägt Lady Kiraai mit der Suche nach den Übeltätern, die Lady Lana unsanft behandelten, etwas über die Stränge. Ich verbitte mir solch ein Verhalten meinen Männern gegenüber. Wir sehen uns als Diener aller und weshalb sollten wir Euch soetwas antuen, wenn wir doch gute Handelspartner sind? *schreibt diese zeilen, muss aber unentwegt grinsen, ob dieser gesponnenen Lügen*

    Bitte versteht, wenn ich mich nun doppelt absichern muss, sobald ich unterwegs bin um Eure Aufträge zu erfüllen. Eine geringe Extrapauschale muss leider anfallen, weil ich lieber zusätzlich selbst Wachen einstelle, als dass ich mich nur auf Eure Hilfe verlasse. Zumal gab es auf der Strecke nach Lusz wiedereinmal Lycanerangriffe und ich werde nun aufbrechen und dem ein Ende setzen.

    Valedico
    Nebula Vacirca
    Empress of Ventrue
     
  16. Kiraai Voom

    Kiraai Voom Guest

    /me eine eiltaube an den könig los schickt

    mein könig,
    mit freude darf ich euch berichten, das es uns gelungen ist einen weg zu finden um euren geliebten rum selbst herzustellen.

    ich traf auf einen reisenden der lady lana in die kunst des schnapsbrennen einweisen wird und uns auch zeigt wie man die passende gerätschaft dazu herstellt.

    weiters muss ich euch berichten, das ich zwischen zeitlich freundschaft, bitte erzürnt jetzt nicht, mit zwei lycanern geschloßen habe.
    /me duckt sich um dem zorn des königs zu entgehen und setzt ein unschuldiges lächlen auf
    Der eine hat mir seine Dienste angeboten und ich hege größtes Vertrauen zu ihm, der andere half mir bei der Befragung von Sir Alschi, welcher und das verwundert mich.... nach einer äußerst merkwürdigen und amüsanten Rettungsaktion wieder zu mir in die Burg kam und noch Stunden über Gott und die Welt mit mir plauderte. Ich bin zu den Schluß gekommen das Sir Alschi nichts mit dem extrem burtalen Überfall auf Lady Lana zu tun hat. Nichts desto trotz bleibe ich weiter aufmerksam und sende all meine Spione aus um eine neue Spur zu finden.

    Weiters erfreut es mich euch mitteilenzu dürfen, dass auch ihre Majestät Königin Ayla ihre Hilfe angeboten hat.

    Ich hoffe, ihr findet eure Braut bald und kehrt wohlbehalten zu uns zurück.

    /me freut sich schon auf ein riesiges Fest und gute Speis und Trank
    und hofft das ihr Liebster auch bald wieder zurückkehrt, da sie sich vor Verehrern schon nicht mehr retten kann :oops:

    Eure Lady Kiraai
     
  17. Setanta Oceanlane

    Setanta Oceanlane Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    EILTAUBE AN LADY NEBULA

    Wehrte Lady, Eure Worte über die Foler Eures Händlers betrüben mich zutiefst und die Behandlung die ihm wiederfuhr erzürnt und schockiert mich (hält beim Schreiben einen Moment inne und lacht fies ob der Lügen, die er da niederschrieb) ....

    Seit versichert, ich werde die Veranwortlichen zur Rechenschaft ziehen (denkt, wieviel Solderhöhung wohl die verantwortlichen Krieger wollen - :twisted: )

    ihr schriebt von Lycanern? Ist das ein Volksstamm? Ich las nur in alten Büchern über solche komische Wesen - meines Erachtens handelt es sich hierbei wohl um Ammenmärchen um kleine Kinder zu ängstigen......

    Seit gewiss, unsere Grenzen sind sicher und Eure Händler sind uns stets willkommen. Bezüglich Preiserhöhung müssen wir dies vor Ort klären, sobald ich von meiner Reise zurückgekehrt bin

    Setanta
    König von Rhiannon


    EILTAUBE an Prinzessin Kiraai

    Wehre Prinzessin

    Ihr schriebt von Lycanern? Ich dachte, solche Wesen gibt es nur in den Büchern um kleine Kinder zu ängstigen (schmunzelt ob der Worte und denkt, ob wohl die grosse Kriegerin noch an Kindermärchen glaubt) ...

    Euch gebietet Dank, dass Ihr Sir Alschi ausquetschen konntet..... Schade, dass er nicht weiss, was mit unserem Stein passierte. Ich wünsche Euch be i der Suche nach unserem Juwel viel Glück und bitte die Götter Euch beizustehen (denkt, er wird heute für die Prinzessin einen Stier schlachten, damit ihr die Götter wohlgesinnt sind).

    Die Nachricht mit dem Rum erfreute mein Herz, ich hoffe jedoch, dass nicht aller Rum schon getrunken ist, bis ich wieder im Königreich zurück bin (schmunzelt ob der Worte, da er ja seine Krieger nur zu gut kennt)....

    Ach ja, ich "müsste" Euch noch "bestrafen" ob der Festnahme von Sir Alschi. Ich dachte da eine Solderhöhung (lacht fies, da er noch die Schriftrolle an Lady Nebula präsent hat) ....

    Euer König
    Setanta
     
  18. Schriftrolle an König Setanta

    Werter König,

    ich weiss, Eure Grenzen sind sicher, aber es gibt immer wieder Gruppierungen, die meine Händler versuchen auszurauben. Diese Lycaner, die Ihr nur für einen einfachen Volksstamm haltet sind sehr gefährlich. Selbst für Euch Majestät. Seid nicht zu sicher, dass sie gerade Euch kein Haar krümmen. Ich sah viel auf meinen Reisen und irgendwann werdet Ihr auch noch verstehen wie gefährlich unsere Welt wirklich ist. *streicht sich über die Lippen und spürt ihre Fangzähne*

    Valedico
    Nebula Vacirca
    Empress of Ventrue
     
  19. Setanta Oceanlane

    Setanta Oceanlane Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nach einer erfolglosen Suche durch steinige und öde Landschaften kam ich gestern zurück in mein Königreich.

    Wie ich erfuhr hatte die Zigeunerin Aresta unsere Druidin bestohlen. Prinzessin Kiraai und ich - zusammen mit Xoda- dem Prinzen der dunklen Seite stellten daraufhin die kleien Aresta. Unter dem Versprechen, dass uns Aresta durch Prinz Xoda ausgeliefert wird - liessen wir Prinz Xoda mit der kleinen Aresta auf die dunkle Seite ziehen...... /me rieb sich schon die Hände über den Verkaufserlös der kleinen Aresta auf dem Sklavenmarkt der Drows .

    Mit einer kleinen Gruppe von Kriegern - begleitet von unserer Druidin Michelle machten wir uns auf, auf die dunkle Seite und begegneten dort Prinz Xoda. Auf die Frage, wo die kleine Aresta sei, teilte er uns zu unserem Verdruss mit, dass er die kleine laufen liess ........ daraufhin flüchtete er hinter die Mauern der Burg der Königin und schmiss unserem General Dared das Geschmeide der Druidin vor die Füsse ........ Getrieben von Zorn und Hass durchstreiften wir daraufhin mit einer handvoll Krieger das Königreich Darkness....... Auch auf der Suche nach dem uns gestohlenen Blutkristall. Gottlob trafen wir einen Händler der Ventrues - Sir Astolas - welcher uns sagte, die Diebe müssen die Strolche von Zigeunern sein ..... Kurze Zeit später bestätigte uns dies der Händler Sir Alschi erneut..... Daraufhin durchforsteten wir die Wagen der Zigeuner .... Das Feuer war noch warm und die Speisen standen noch auf dem Tisch .... Sie konnten nicht weit sein. Obwohl unsere Druidin immer wieder sagte, die Götter würden ihr auftragen, dass der Stein nicht hier sei und die Zigeuner nicht schuldig seien .... bekräftigte das Ausbleiben der Zigeuner meinen Verdacht .......

    Wir werden nun weiter auf Darkness jagen und die Zigeuner fangen und befragen .... Unser Haustier "Hugo" freut sich bereits auf zahlreiches Erscheinen von "Gästen"..........
     
  20. Ayla Ewing

    Ayla Ewing Nutzer

    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    /me blickt auf eine merkwürdige puppe in der nadeln stecken und grübelt über die letzten vorkommnisse nach.......

    es ist schon sehr eigenartig was hier so vorging. der könig setanta sucht irgendetwas auf darkness und jagdt die zigeuner. glücklicher weise konnte ich aresta noch asyl geben..so das sie nun unter meinem schutz steht. dennoch mache ich mir gedanken über den wandel der vor sich geht. ich begegnete dem könig wie er im zigeunerlager etwas suchte, nun er gab vor aresta zu suchen..doch bin ich mir sicher das es nicht nur aresta war nach der er in den wägen stöberte und einzelnes durchwülte.

    erst vor kurzem musste ich aresta eine merkwürdige puppe abnehmen.
    sie erzählte mir das sie mit der puppe spielte und der könig sich mit einmal vor schmerzen krümmte.
    diese puppe befindet sich nun in meiner hand.
    was würde wohl passieren wenn ich die nadeln rausziehe..oder noch eine weitere reinstecke.... nun wir werden es erfahren.
    ich bin mir sicher dieses kleine stoffding wird von grossem nutzen sein...lächelt vor sich hin.

    mein bruder prinz xoda schwebt in gefahr, ich hörte das der könig setanta auch ihn jagdt... ich werde wohl andere massnahmen ergreifen müssen, um endlich wieder ruhe und klare verhältnisse zu schaffen...

    es bleibt abzuwarten wie es sich entwickelt auf world of darkness.....
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.