1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

World of Darkness: Rise of Los Angeles - der Horror beginnt

Dieses Thema im Forum "Rollenspiel Goth & Vampire" wurde erstellt von Astolas Piek, 30. September 2009.

  1. Astolas Piek

    Astolas Piek Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    wer die sim noch nicht gesehen hat und interesse an anspruchsvollem storylastigem rollenspiel hat ist hiermit heute abend gegen 20:00 eingeladen, an einer tour teilzunehmen. ich geb mich heute mal als reiseführer her und würde mich freuen, wenn wir uns heute abend 20:00 sehen.

    mfg asto
     
  2. Alexandra Messinez

    Alexandra Messinez Nutzer

    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    uff.. war bissel kurzfristig :-(
     
  3. So klasse...Ich hab ne Assistentin zum Kaffee holen ;) *sich freut wie blöd*
    Also Kaya ich hätte gerne nen Becher Kaffee, zwei Süßstoff, ohne Milch. ;P
     
  4. Kaya Rasmuson

    Kaya Rasmuson Freund/in des Forums

    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Liebes Tagebuch

    Cool, liebes Tagebuch! LA ist soooo cool!
    Jetzt bin ich noch nicht einmal eine Woche hier in der City, und habe nicht nur einen coolen Job, sondern sogar ein supercooles Zimmer direkt im Zentrum. Jawohl, liebes Tagebuch, Du hast richtig gelesen. Ich bin jetzt Assistentin der Chefreporterin vom LA Morning Star. *guckt stolz und plustert sich auf* Meine Cheffin ist auch voll cool. Sie trägt mega kurze Hosen und sieht echt stark aus. Und nett ist sie auch noch, das wird bestimmt eine coole Zeit als ihre Assistentin, bis ich auch Reporterin werde und wir dann echt Kolleginnen werden!
    Meinen Oberchef habe ich auch kennengelernt. Der ist bissel komisch, so ein Spießer halt, rennt im feiner-Pinkel-Anzug rum, aber okay, ich glaub der ist auch schon echt alt. Mindestens 40 oder so. Aber trotzdem cool. Asto sagen wir zu ihm. Er hast mir ne Kreditkarte und ein Firmennotebook gegeben, gleich am ersten Tag. Und nen eigenen Schreibtisch habe ich auch, mit supergeilem Blick über LA. Jede Woche kriege ich meine Kohle jetzt auf die Kreditkarte, das ist auch cool. Von meinem Ersparten muss ich jetzt erstmal ein paar hippe Poster kaufen, die Wände in meiner Bude sind bisschen uncool. Voll die Spießerbilder hängen da. Aber hei, meine eigene Bude mit einem Extrabadezimmer nur für mich. Ich glaube, ich mag LA, ist ne coole Stadt, voll abgefahren was hier für Typen rumrennen.
    Der Freund von meiner Cheffin Neb zum Beispiel. Total cool. Rennt rum in nem weissen Kostüm und mit Schminke im Gesicht wie diese Oldierockband, Kiss heissen die glaube ich. Echt verschärft. Vielleicht singt er abends meine Cheffin in den Schlaf. *kichert*

    Zwei Damen habe ich noch kurz kennengelernt, echt scharfe Weiber, den Kerlen auf der Strasse sind voll die Augen rausgefallen vor lauter Geglotze. Sah lustig aus, als wären die alle hypnotisiert. Ich glaube, ich geh mit meinem ersten Gehalt auch mal shoppen, ein paar super stylische Teile für meinen Kleiderschrank erstehen.

    So, liebes Tagebuch, jetzt gehe ich schlafen in meiner ganz eigenen Bude, damit ich morgen fit bin. Bestimmt schickt meine Cheffin mich los, um spannende Sachen zu recherchieren oder Skandale aufzudecken. Gute Nacht, liebes Tagebuch, ich bin soooo glücklich hier in LA.
     
  5. Astolas Piek

    Astolas Piek Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Guten Morgen zusammen.

    World of Darkness: Rise of Los Angeles eröffnet heute abend 20:00 mit dem Eröffnungsevent seine Pforten.

    Vorgeschichte und detaillierte Informationen zu dem Event erhaltet ihr heute Abend ab 18:00 per Gruppenmitteilung. Wer teilnehmen möchte und noch nicht in der Gruppe ist, kann sich heute den ganzen Tag bei mir (Astolas Piek) Inworld melden für die Einladung.

    Ich hoffe auf euer zahlreiches Erscheinen.

    MfG

    Asto
     
  6. Endlich ist es so weit. Ich hab schon meine Bluse aus der Reinigung geholt, meine Hose gebügelt und warte darauf, dass ich zur Arbeit muss um wieder über das Geschehen in L.A. zu berichten. Wer weiss welch spannende Meldungen heute bei der Zeitung eintrudeln. Ich hoffe Kaya hat schon meinen Kaffee bereit, wenn ich ankomme und der neuste Redaktionstratsch wird mir sicher auch schnell zugetragen. Ich bin gespannt was der Tag so bringt.
     
  7. Astolas Piek

    Astolas Piek Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    noch 30 minuten bis zum RP - start.

    Zur vorgeschichte:

    Es ist ein ganz normaler Oktoberabend in Los Angeles. Die Leute gehen Ihre Wege und die Nacht wirkt ruhig. Als plötzlich punkt 20:00 Uhr ein laut knirschendes Geräusch den Santa Monica Pier erschüttert. Die Taifun, ein japanisches Transportschiff, schlägt brennend eine Schneise in den Sandstrand und bleibt kurz vor dem Diners stehen. Polizei und alle anderen Einsatzkräfte werden unverzüglich informiert.

    Ab hier beginnt das abendliche RP.

    Ihr seit alle herzlich eingeladen, diesem spektakel als Observer oder in dem falle auch als lästiger schaulustiger beizuwohnen.

    wenn ihr nicht aktiv mitspielt bitte ich euch, das rp nicht mit OOC zu stören, es herrscht striktes OOC - verbot.

    Wenn nicht, morgen steht es (also hier) in den nachrichten.

    hier nochmal die landmarke:

    SLurl: Location-Based Linking in Second Life
     
  8. Japanischer Frachter brennt aus - Leichenfund in Container

    Japanischer Frachter brennt aus - Leichenfund in Container

    [​IMG]
    Gestern Abend um ca 20 Uhr strandete ein brennendes Schiff am Santa Monica Pier. Nach näheren Informationen ist es die Taifun, ein japanisches Frachtschiff. Wie man nach den ersten Löscharbeiten feststellte befanden sich einige Blutlachen an Bord was auf eine Gewalttat deuten lässt. Bevor weiter ermittelt werden konnte musste alles geräumt werden, da sich augenscheinlich zwei oder mehr Bomben an Board des Schiffes befanden. Bei dem Versuch eines Officers des Räumkomandos die Bomben zu entschärfen explodierten eben diese und verletzten den Mann schwer.
    [​IMG]
    Mittlerweile ist er ausser Lebensgefahr wie man mir berichtete. Nach dem Löschen der Explosionen öffnete sich bei den Aufräumarbeiten ein Container und man machte einen grausigen Pfund: Bestialisch zugerichtete Leichen, vermutlich asiatische Flüchtlinge. Viele Zeichen deuten darauf hin, dass dies ein Schiff der Yakuza, der japanischen Mafia ist. Dennoch erscheint den Experten die extrem brutale und "schmutzige" Art und Weise, wie die Menschen starben, nicht typisch Yakuza-Like.
    [​IMG]
    Man munkelt, dass es sich um satanistische Ritualmorde handelt oder um ein Sekte, die sich gegen die Yakuza gestellt hat. Diese Vermutungen rühren daher, das auf dem Schiff und an den Containern insgesamt drei Sechsen mit Blut, wahrscheinlich von den Opfern, aufgemalt waren. Das ergibt also 666, was oft als Zeichen für den Teufel gesehen, in der Bibel aber als Zahl des Tieres bezeichnet wird. So schlimm diese Katastrophe war, ist es umso besser, dass nur ein einziger der mutigen Einsatzkräfte wirklich verletzt wurde.

    Leider kam es während des Einsatzes dafür in der Stadt zu einigen Missständen, gegen die die Polizei dank unterbesetzter Wache machtlos war. Es wurde in eine Boutique eingebrochen, ein Mann durfte mit seinen Schwertern frei rum laufen (Wir vermuten, es handelte sich um einen Vampire live Rollenspieler; die Waffen waren sicherlich nicht echt) und ein Polizeiwagen wurde kurzerhand entwendet.

    Was verwunderlich bleibt: Man munkelt, der Officer von der Bombenentschärfung hatte noch 600 Sekunden bis zur Detonation als auf einmal alles explodierte.

    Wir werden Sie auf dem laufenden halten...
     
  9. Astolas Piek

    Astolas Piek Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich bedanke mich im namen des World of Darkness: Rise of Los Angeles - Team vielmals für euer mehr als zahlreiches erscheinen und diesen verdammt unterhaltsamen abend. Mit diesem besucherandrang hab selbst ich nicht gerechnet. Danke an alle Polizisten, Feuerwehrkräfte, Schaulustige und Reporter für euer Klasse zusammenspiel.

    MfG Asto
     
  10. Ayla Ewing

    Ayla Ewing Nutzer

    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    eih war das klasse .....leider musste ich viel zu früh off..heul.
    aber was bis dahin alles passierte ist suuuuper gewesen..auch wenn die officer uns immer wieder fern hielten von dem frachter *grummel*
    ich freu mich schon auf heute abend :)
     
  11. Kaya Rasmuson

    Kaya Rasmuson Freund/in des Forums

    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich möchte auch für einen genial vorbereiteten Abend danken, es war superklasse.
    Die Polizisten haben den Platz frei gehalten, statt einfach chaotisch mit zu mischen. Die Feuerwehrleute waren super gut drauf, haben richtig spannende Action geboten und hei, dass so ne Bombe hochgeht kann ja mal passieren... ehrlich.... (Boah, war das genial gemacht!!!!!!!!!!)



    Wobei ich sagen muss... Pressefreiheit wird in LA nicht so gross geschrieben *lach* Beinahe wäre ich, samt Cheffin und Kameramann im Knast gelandet!
    Aber ich hab Bilder gemacht sag ich Euch! Aus nächster Nähe, alles drauf! Dafür bekomm ich garantiert ein paar Extra Dollars. Und richtig eklige Bilder habe ich, aus dem Container, der voller Leichenteile war, ein echtes Gemetzel. Yakuza, sagt meine Cheffin, also japanische Mafia. Aber warum killt die Yakuza eigene Leute auf einem japanischen Frachter kurz vor der Küste der vereinigten Staaten? Ich meine, warum machen die ihren Krieg nicht zu Hause?
    Und- wie haben die das gemacht? Sind die Täter auch tot? Wenn nicht- wo sind die hin? Es wird noch zu untersuchen sein, ob Rettungsboote fehlen und die Polizei wird bestimmt noch herausfinden, wie viele Leichen insgesamt auf dem Schiff sind und auf welchem Weg die Mörder geflohen sind. Weggeflogen sind die ja mal sicher nicht!
    Man war da viel Blut! Aber CJ, unser Kameramann war super cool und hat alles drauf. Schaut Nachrichten Leute, der LA Morning Star wird sicher erwähnt!

    Und bei den vielen Schaulustigen hat sich wieder gezeigt, was für schräge Typen in LA wohnen. Ich hab mich echt voll erschrocken, als aufeinmal ein Typ mit 2 Schwertern an der Seite mich blöd anquatscht. Aber der war stoned denke ich mal, brüllte rum und so. Meine Cheffin sagt, das waren gefakte Schwerter und der Kerl spielt er wär irgendeine Superheldenfigur. Naja, klar habe ich sofort gesehen, dass die Schwerter nicht echt waren!! Ehrlich! Na, vielleicht treffe ich ja beim nächsten Mal Supermann. Das wär cool. Wobei..der war in Metropolis, nicht in LA, oder?

    Hm, vielleicht nimmt meine Cheffin mich ja heute mit, wir wollen nämlich ermitteln, damit Sie alle die aufklärung dieses grausamen Verbechens natürlich wie immer zuerst und am besten recherchiert im LA Morning Star lesen können, um sich schon beim Frühstück ein bisschen gruseln zu können!
     
  12. Ayla Ewing

    Ayla Ewing Nutzer

    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    .....und ich bin soo froh das durch die bombe das diners nicht beschädigt wurde. das wäre mein job gewesen, kaum vorstellbar.
    um ein haar wäre das diners auch ausgeraubt worden. ein paar komische typen haben sich dadrin rumgetrieben und sogar hinter dem tresen. zum glück war ich rechtzeitig da. die hätten doch glatt mein ganzen trinkgeld geklaut, davon bin ich überzeugt.
    mich wundert es ja das durch den aufprall.. den der frachter machte als er strandete..das diners überhaupt noch steht. man die wände haben gewackelt..ich dachte schon mir kommen die flaschen entgegen geflogen. na zum glück steht es noch. aber der gestank von dem brennenden frachter bekomm ich wohl nie mehr aus dem diners raus. hoffe die gäste bleiben mir jetzt nicht fern.
    meine neue kollegin und ich haben ja einen merkwürdigen typen gestern gesehen der war sicher auf dem frachter und vielleicht hat er den sogar gesteuert. irgendwer muss es ja gewesen sein und solche merkwürden typen mit langen mänteln und so sind meistens die übeltäter.
    nun ja mal sehen was in der zeitung steht....die schreiben ja immer alles sofort..komisch nur das die von solchen dingen immer so schnell erfahren.
     
  13. /me wacht schweissgebadet in ihrem bett auf und wischt sich mit der hand die nässe von der stirn.

    Man war das ne Nacht. Der neue Kameramann hat mich ganz schön Nerven gekostet. Springt der doch glatt aufs Schiff um bessere Bilder zu bekommen und ich musste hinterher. Das ist die Story des Jahres. Action-Berichterstattung vom Feinsten. Aber selbst dem toughen CJ is schlecht geworden, als er die Leichen sah. Ich hab genau gesehen wie er ganz grün im Gesicht wurde. Unser Chef wird dennoch begeistert sein, dass der Artikel schon fertig ist. Vielleicht bringen Sie es ja im Radio nachher. Ich bin gespannt. Auf dem nach hause weg hab ich die Pächterin der Tankstelle bei mir kennen gelernt. Ziemlich wirres Zeug hat die gesagt. Aber bei dem Drogenumschlagplatz ist sie bestimmt ihr bester Kunde. Da war noch so einer, weiss geschminkt, schwarze Haare. richtig son Grufti oder wie man die nennt. Also was man an sowas finden kann...Männer , die sich schminken? tztztz. Ein anderer is nur kurz da gewesen, war wohl son Fanatiker von Blut und so. Er wollte unbedingt nochmal runter zum Pier. Ich glaub ich leg mich nochmal hin und werde dann den Johnson-Vorfall fertig schreiben. Der Chef meckert sonst und nach soner Nacht brauch ich nen ruhigen Arbeitstag...
     
  14. Hera Loon

    Hera Loon Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nun lebe ich bereits einige Tage in Los Angeles. Zuerst habe ich versucht mich als Rosenverkäuferin über Wasser zu halten. Bis spät in die Nacht war ich täglich unterwegs... doch ausser Beschimpfungen habe ich selten etwas erhalten und so kam es wie es kommen musste: gestern Abend war ich endgültig pleite. Meine letzten Dollars lies ich im Diners, weil ich so grossen Hunger hatte, dass ich dachte jeden Augenblick ohnmächtig zu werden. Peinlicherweise reichte meine Kohle nicht! Die Chefin des Diners wurde schon ungehalten, aber einer der Gäste schnippte mir dann - vermutlich aus Mitleid - eine Münze zu, so dass ich meine Schuld doch begleichen konnte. Welch ein Glück! Mir war diese Situation so peinlich, dass ich nicht wagte, meinen Retter anzusehen, geschweige denn nach seinem Namen zu fragen.

    Überhaupt muss ich wohl sehr mitleiderregend auf andere gewirkt haben, denn kurze Zeit darauf, bot mir die Chefin der Bar an, für sie zu arbeiten. Ok.. das Diners gehört nicht gerade zur Nobelgastronomie L.A.'s, aber Hauptsache ist, ich kann nun wieder die Miete für mein Appartment bezahlen und komme auch sonst einigermaßen über die Runden.

    Als ich mich nach dieser guten Nachricht gerade begann zu entspannen, erschütterte ein starkes Rumpeln die Umgebung, das ganze Diners erzitterte und ohrenbetäubender Lärm dröhnte in meinen Ohren. Alle Gäste sprangen auf und liefen panisch aus dem Lokal. Besorgt folgte ich ihnen und traute meinen Augen nicht! Direkt hinter dem Diners war ein gigantischer Frachter auf Grund gelaufen. Meterhohe Flammen schlugen aus seinem Inneren und ekelerregender Geruch zog zu uns.

    In sekundenschnelle war die Luft von Rauchschwaden durchzogen, alles lief durcheinander. Ein irrer Mix aus Stimmengewirr, Helicopterlärm und Feuerwehrsirenen umgab mich. Mühsam versuchte ich mir einen Weg durch die Menschenmenge zu bahnen, um mehr sehen zu können, doch Sicherheitskräfte die bereits zur Stelle waren, drängten mich und die anderen Schaulustigen immer wieder zurück.
    Ratlos lies ich meinen Blick über die unzähligen, fremden Gesichter schweifen, um nach der Chefin des Diners Ausschau zu halten, doch sie war nirgends zu sehen.

    Plötzlich hörte ich eine männliche Stimme die sich bewundernd über die Feuersbrunst äusserte. Ich dachte erst, ich hätte mich verhört, kniff meine Augen zusammen und starrte in die Richtung aus der diese Stimme kam.
    Einige Meter von mir entfernt stand ein ganz in schwarz gekleideter Mann, er blickte starr in Richtung Frachter, seinen Mund umspielte ein... ja, ich bin mir ganz sicher: zufriedenes Lächeln. Nochmals kniff ich meine Augen zusammen um ihn besser beobachten zu können. Er schien von dem Chaos um uns herum völlig unbeeindruckt und hatte seinen Blick weiter auf den gigantischen Feuerball gerichtet, in den sich das aufgelaufene Schiff mehr und mehr verwandelte. Vorsichtig trat ich näher, doch er nahm sowieso nicht von mir Notiz und nun verstand ich ganz klar seine Worte: "wie wunderschön!" Er musste unter Drogen stehen oder.... eine böse Ahnung schoss durch meinen Kopf. Hilfesuchend sah ich mich um, doch plötzlich wurde ich am Arm gepackt und von einem Feuerwehrmann unsanft Richtung Strasse geschubst.
    Ich wollte mich gerade lautstark zur Wehr setzen, als gleisendes Licht direkt in mein Gesicht strahlte und eine weibliche Stimme irgendetwas von Live Reportage in mein Ohr brüllte, so dass ich glaubte, mein Trommelfell würde bersten.
    "Haben sie gesehen, wie es zu dem Unglück kommen konnte?" schrie sie weiter in mein linkes Ohr.
    Inzwischen war mir völlig egal, wem ich von meiner Beobachtung erzähle, Hauptsache, ich konnte sie überhaupt loswerden und diese Leute würden wieder schnellstmöglich das Flutlicht aus meinem Gesicht nehmen. Also plapperte ich das soeben gesehene munter in die Kamera, woraufhin sich die Reporterin samt ihrer Mannschaft tatsächlich von mir abwandt um diesen schwarzen Kerl zu interviewen.

    Inzwischen halb blind und durch den beissenden Rauch nahe am Ersticken tastete ich mich weiter durch die Menschenmenge und fand tatsächlich irgendwann aus diesem Irrsinn heraus. Völlig erschöpft beschloss ich, mich auf den Nachhauseweg zu machen. Für diesen Abend hatte ich wirklich genug erlebt....
     
  15. Kaya Rasmuson

    Kaya Rasmuson Freund/in des Forums

    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mord und Totschlag in der Downsite

    Massenmord, Raubüberfall oder Unfall
    Das war die Frage, die sich den ermittelnden Beamten gestern nacht im sogenannten "Johnson Fall" stellte. Gegen 23:00Uhr, als ganz LA unter Schock stand, wegen des brennenden Frachters "Taifun" im Hafen (Der LA Morning Star berichtete exklusiv) erreichte die Zentrale ein Anruf aus LA Downtown. Nachbarn hatten ein Handgemenge gehört, was nicht ungewöhnlich ist in dieser Gegend, allerdings endete dieses Handgemenge mit einem lauten Schrei (auch noch nicht ungewöhnlich) und einem totalen Stromausfall im ganzen Häuserblock (wesentlich ungewöhnlicher, jedenfalls nach einem Schrei).

    Als die Beamten die Türe der fraglichen Wohnung im dritten Stock aufbrachen, bot sich Ihnen im Licht der wieder funktionierenden Beleuchtung ein Bild des Grauens.
    Drei Leichen, genauer gesagt, vier Leichen in gelinde gesagt, ungewöhnlicher Zusammenstellung und Aufmachung. Einem Informanten zufolge, der natürlich nicht genannt werden darf, aber es war einer der beiden Beamten vor ort und damit vertrauenswürdig, lag eine weibliche Leiche, die Bewohnerin Candy J., 43, auf dem Badezimmerboden, vermutlich ertrunken. Ebenso ertrunken und genauso tot lag die Leiche eines Jungen, John J junior (15), daneben. Soweit, so normal in LA. Aber in der Wanne fanden sich zwei weitere Leichen!!
    Und zwar die des 42 Jahre alten John J. (Name geändert) und seines Hundes Ducky, beide vereint in einem bizzarren Tanz des Todes und verwickelt in die Schnur des ebenfalls in der Badewanne befindlichen Föns.

    Die Ermittler und drei erstklassige Profiler rekonstruieren den Fall wie folgt: Der Vater John J. hat erst seine Frau und seinen Sohn betäubt und dann ertränkt. Als er den Familienhund Ducky anschliessend ebenfalls zu Tode bringen wollte, wehrte dieser sich, riss den Fön in die Wanne, so dass John S. durch den Stromschlag einen tödlichen Herzanfall erlitt und ebenfalls in die Wanne fiel.

    Dies ist ein Bericht Ihrer, immer für Sie im Einsatz befindlichen Crew des LA Morning Stars!
     
  16. Ysanne Korpov

    Ysanne Korpov Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    16
    Endlich Zeit die Beine hoch zulegen und ein Paar Zeilen nieder zu schreiben. Moderner Technik sei Dank muss ich das ganze hier ja nicht mehr mit einer Gänsefeder und Tinte machen. Nun ja, Zeiten ändern sich, nur weil man nicht altert heisst es ja nicht, dass man die Welt um sich ignorieren kann. Klar, ich kann meine Späße nicht mehr so machen wie früher, auch wir müssen uns verändern.
    Heute hat die Gänsefeder UMTS und besteht aus zig verschiedenen Silikonchips, zusammengebaut von irgendwelchen Teppichknüpferkindern in Taiwan. Und das Pferd stinkt auch nicht mehr nach Furz sondern riecht nach Benzin.

    [​IMG]


    Ein guter Tausch, ich fand Pferde schon immer ziemlich blöde Viecher. Riesig groß, aber bei einem Karnickel hauen die ab und dann ist es denen total Hupe ob du drauf sitzt oder nicht. A propos blöde, die Menschen haben sich nach wie vor nicht viel geändert. gut, früher erzählten sie sich Geschichten von Geistern in der Waide oder von Hexenhäusern auf Hühnerfüßen, jetzt macht das die Presse fast genauso.

    Manche von uns sind besorgt, dass sie die Wahrheit herausfinden... Dass ich nicht lache... oh doch.. ich lache.. ok, dann tippe ich mal dieses "lol"

    LOL

    So, tadaaa. Ok, die Menschen sind doch blöder als früher. Wo war ich? Ach ja... Wahrheit herausfinden. Nun ist ja das Schiff geplatzt. Ich bin mir Sicher es war ein Wehrwolf, ein Yeti und ein Eisblock, aber mir glaubt mal wieder keiner. Jaja, wir Malkavianer haben eine an der Waffel, sagen sie, dabei sind es alle anderen die nicht ganz dicht sind. Aber naja, man will den unwissenden ja nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen.
    Aber was machen die Menschen, statt auf mich zu hören, und zu glauben, dass es einfach illegale Einwanderer, waren, oder Terroistenkommunisten glauben die mittlerweile dass es irgendwelche Ausserirdische waren auf dem Schiff. Naja, typisch Presse. Gutenberg dreht sich nicht mehr im Grab, nein der Kerl rotiert wie ein Zahnartztbohrer darin. Wobei... war der nicht einer der unseren? Achnee das war der Elvis. Ach ist ja auch egal. Ich glaube das habe ich mir eh nur ausgedacht weil es irgendwie lustig war. Ok... wo war ich denn nun... Ach ja! Elvis! ähm nein... Presse.
    Jedenfalls finden die nicht mal im Winter Schnee, und selbst wenn, behaupten sie es wäre nur das Ergebnis einer Verschwörung der Illuminati oder ähnlicher Mist. ich hätte Reporterin werden sollen, ich glaube ich kann gut Mist labern, oder tippen, hehe. Nee, das heisst ja jetzt "lol"... total beknackt, das klingt ja nicht mal wie ein Lachen.
    Jedenfalls ist die Maskerade sicher, so mal als Fazit...

    Und was gibt es sonst so? Naja, ich habe meine Arbeit an der Tankstelle, ich habe mein Auto und einen netten Strand. Keine Notwendigkeit meine Beute zu hetzen. Die kommt von selbst, ich muss nur die Lauscher aufhalten. Ohne sich zum Affen zu machen.

    So, und da kommt auch schon was interessantes... mal schauen, ob ich den Typen unauffällig anzapfen kann. Die "magst du mir mal Gesellschaft leisten"-Nummer wirkt einfach immer. haha.. nee, lol.. ach, ich glaube ich bin doch altmodisch.

    Ok.. sieht gut aus.. Frisur richten, passt. So, nun Laptop zu und so.

    [​IMG]
     
  17. Astolas Piek

    Astolas Piek Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    *lacht sich weg*

    dazu fällt mir ein zitat ein: *neun von zehn stimmen in meinem kopf sagen, ich bin nicht verrückt. die zehnte summt die melodie von tetris*

    achso bevor ichs vergesse, wir hatten gestern eine echte Reporterin auf der Sim.

    Hier ihre Kritik zum nachlesen:

    http://www.site-online.de/wp/
     
  18. Ayla Ewing

    Ayla Ewing Nutzer

    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    *einfach herrlich ysanne*

    gestern gab es eine pressekonferenz oder sollt ich sagen eine ein-mann-feuerwehr-konferenz. so richtig schlau bin ich nicht geworden daraus. sie vermuten das es ein tier war der die crew niedermetzelte und dann aber sollte es ein mensch gewesen sein da ein tier ja keine bomben legen kann. komisch ist das schon...ich glaube es war ein irrer an bord den die asiaten in gewahrsam nach irgendwo hin schippern sollten und beim essen reichen muss der irre wohl zu geschnappt haben. um seine spuren zu verwischen hat er noch paar bomben gelegt in der hoffnung es geht rechtzeitig in die luft und es bleibt nichts übrig von allem. eines macht mir jedoch bedenken es scheint so das der irre nun hier auf LA verweilt.
    allein die vorstellung lässt mir die nackenhaare aufstellen. bei dem gedanken nachts durch die strassen zu gehen und dann... brrr nein lieber nicht dran denken. hoffentlich schafft die polizei das noch rechtzeitig mit der suche und so.
    wobei ich ja denke das sie endlich mal ein paar mehr leute ordern sollten..die drei mann da können doch nichts ausrichten. versteh sowieso nicht warum LA sowenig polisizten und feuerwehrleute hat. geschweige denn ärzte und krankenschwestern. naja was geht es mich an ich hab meinen job.

    ach ja apropo job...gestern konnt ich noch jemanden einstellen. ein netter kerl..endlich ein mann im diners den können wir gut gebrauchen bei den merkwürdigen typen oft mals die spät noch antanzen.

    wenn ich nur endlich mal den chef finden würde..wenn ich bedenke wie der mich damals anlaberte ob ich nen job suche und mir dann die schlüssel in die hand hastig gab und nur noch im weggehen rief "viel erfolg". keine ahnung wo der hinging, es scheint ein langer weg zu sein denn bis heute ist er verschwunden. im diners lag dann alles da für buchhaltung und anweisungen wo was ist. ich versteh es heute noch nicht. aber da ich ja pflichtbewusst bin habe ich meine arbeit gemacht...und tue es immer noch.
    naja ich gebs zu es macht mir spass obwohl man sich so einiges sagen lassen muss. gestern regte sich ein gast auf das ich alle rausschmiss die sich hinterm tresen zu schaffen machten und auch weil ja es so füchrterlich stank und man kaum was sah wegen dem feuer.

    ach was gehts mich an..sollen sie doch denken was sie wollen.
    nun ja dann werd ich mich mal so langsam zur tür begeben und schauen ob der zeitungsjunge schon da war...auf den ist in letzter zeit auch kein verlass mehr.
     
  19. Ysanne Korpov

    Ysanne Korpov Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ysanne schlendert langsam die Treppe runter. Murrend und leise fluchend über den Krach mitten am Tag tritt sie auf die Zeitung die so eben durch den Türschlitz rein fiel.
    "Hmpf, mmpf? Hm! Ich habe doch schon einen Fußabtreter... und der hier hält auch gar nicht. Welcher Vollidiot baut Fußabtreter aus Papier? Naja, einem geschenkt Gaul schaut man nicht ins Maul."

    Sie schlägt die Titelseite auf.
    "Immernoch keine Meldung über den Yeti. Naja, egal. Sofa! Ich komme."

    Auf halbem Wege dreht sie sich um und schaut auf den schemenhaften Schatten den die Flurglühbirne an die zugezogenen Fenstervorhänge projeziert. Dann zeigt sie mit dem rechten Zeigefinger auf den Schattenwurf, zieht die Augenbrauen genervt zusammen und meint kurzerhand: "Und du bleibst hier, keine Widerrede. Wenn du nicht aufhörst mich dauernd nachzumachen schläfst du halt in der Badewanne!"
     
  20. Oh man, hab ich nen Schädel. Ich glaub das letzte Bier vorhin war schlecht und nu hab ich doch glatt meine Lieblingsserie verpasst. *fasst sich an den Kopf* Aua, wasn Kater.

    Diese ganzen Geschehnisse machen mich echt fertig. Und immernoch keine neuen Infos über die Blutproben, die der neue Fotograf mitgenommen hat. Ob er die überhaupt abgegeben hat? Kaya schwärmt ja total von ihm, aber seit ich ihn uneingeladen bei mir im Hausflur entdeckt habe ist er mir doch ein wenig suspekt. Ausserdem hat er komische Freunde, die zu Unzeiten laut Musik hören müssen. *seufzt* Aber der Chef hat ihn eingestellt, also wird er schon in Ordnung sein.

    Vorhin meinte ne Passantin namens Selene der Tankstellenpächter am Pier wolle seine kaputten Zapfsäulen nicht reparieren. Mal schaun was der sgat, wenn ich dem mal auf den Zahn fühle. Nach der Explosion auf dem Frachter sind alle sehr ängstlich geworden. Manche reden davon, dass der oder die Täter in LA sein sollen. Ich werde mich mal umschaun, schliesslich wäre das die Story, wenn man den/die findet. Aber da frag ich mich echt wo der typ ist, der mir gestern das Logbuch verschafft hat. Ich schulde ungern jemandem etwas und der Typ sah irgendwie verdammt gefährlich aus. Vielleicht schick ich nächstes Mal Kaya, schliesslich bin ich das Gesicht vom Sender und mir darf nichts zustossen...