1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Zahlungsmittel auf Gor

Dieses Thema im Forum "Rollenspiel Gor" wurde erstellt von Cuwignaka Castaignede, 11. Dezember 2009.

  1. wie fast schon gewohnt, ereilte auch die Münzen und ihre Wertigkeit das normansche Stringenz-Problem.

    Tarsk Bit – kleinste Einheit

    Kupfer Tarsk – kann in 4 bis 20 Tarsk Bits zerlegt werden, je nach Stadt. Buch, Normans Laune....
    am häufigsten sind es 8 Bits, also nehmen wir die....

    Kupfer Tarn – entspricht 2,5 Kupfer Tarsks (ist doch logisch, oder ?); oder 1/40 Silber Tarsk

    Silber Tarsk – entspricht 100 Kupfer Tarsks; oder 40 Kupfer Tarns; oder 1/10 Gold Tarn

    Gold Tarn – entspricht 10 Silber Tarsk; oder 400 Kupfer Tarns; oder 1000 Kupfer Tarsks

    Double Weight ist jeweils das Doppelte ( noch das logischste )



    (quotes habe ich mir erspart suche sie aber gerne auf Anfrage für dina raus)

    Betrachtungen bezüglich Kaufkraft folgen, wenn ihr Pech habt.
     
  2. Kaya Rasmuson

    Kaya Rasmuson Freund/in des Forums

    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bitte gerne mit Zitaten belegen. Ich meine, ich hab mal Zitate rausgesucht, bzw Gegenerde.de bemüht, und bin zu anderen Umrechnungen gekommen. Aber das ist ja egal. Diese hier ist schön, und bei den höheren Beträgen macht auch der Faktor 2,5 Kupfertarsk auf einen Kupfertarn wieder Sinn, vor allem, wenn man 8 Bit als Basis für einen Kupfertarsk ansetzt.
    Vielleicht setzt sich das ja dann durch, und 1 Silber und 5 Kupfer sind dann überall gleich viel wert :)

    Klasse wären auch ein paar Zitate zu Preisen des Alltags. Essen, Getränke etc. Sklaven werden ja von lächerlich bis unerschwinglich gehandelt, aber für Waren des täglichen Gebrauchs wäre ja eine ungefähre Wertvorstellung SL gorweit hilfreich.
    Ich kann leider im Büro nicht zu Gegenerde gucken gehen...

    /me wirft Cuwi einen dankbaren Blick zu und schiebt ihm seine Schreibutensilien dichter zur Hand
     
  3. andera Shermer

    andera Shermer Superstar

    Beiträge:
    3.576
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    eigendlich finde ich das garnicht mal so wichtig, wichtig finde ich das man beim Spiel ein gutes gefühl hat.

    also ich Dee bekommen habe war die summe bewusst lächerlich niedrig gehalten, da hatte doch ein Sklavenfänger eine Taluna en gefangen wurde von dem Stam verfolgt oder fürchtete das und hat sie einer arglosen Fremden angedreht um sie los zu werden.


    bei Kasi war es anders sie wurde normal versteigert und das war einfach tolles RP gut sie war nur eine Bond ^^ aber beim ersteigern hatten wir alle denke ich nicht das Gefühl das wir über unendliche Mittel verfügen.
     
  4. Kaya Rasmuson

    Kaya Rasmuson Freund/in des Forums

    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    /me stimmt andera zu

    wichtig, dass man sich gut fühlt. aber ich zum beispiel fühle mich dann gut, wenn ich die Fakten kenne und die Regeln..und die dann beachte oder auch nicht. Aber ich kenne sie gerne.

    Es ist doch viel schöner im RP, wenn ich in ner Taverne 5 Kupfer für Paga zahlen soll und dann meckern kann, dass es teuer ist, eben WEIL alle wissen, das es teuer ist. Klar, ich kann immer meckern... aber so hat ein Wirt eben die Chance Preise extra hoch zu setzen, um RP zu provozieren :)

    Und wenn man weis, dass 1 Goldtarn richtig, richtig viel ist... ist klar, dass ein Rencer das nicht für eine Sklavin zahlen kann.

    Daher finde ich schön, wenn wir eine gemeinsame Basis an Informationen haben, und dann halt was draus machen :)
     
  5. stimmt,

    allerdings....

    "lächerlich niedirg" ist relativ und bedarf daher einer Vergleichsgrösse.
     
  6. Dina Runo

    Dina Runo Superstar

    Beiträge:
    1.388
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    nööö...lass man...seit heute morgen glaube ich dir alles :-?


    Was ist denn der Unterschied zwischen "Waren des täglichen Gebrauchs" und Sklaven? :mrgreen:
     
  7. viola Baxter

    viola Baxter Superstar

    Beiträge:
    3.793
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sklaven werden nicht täglich gebraucht, soweit ich mich daran erinnern kann, das verblasst ja so schnell mit der Zeit :)
     
  8. Dina Runo

    Dina Runo Superstar

    Beiträge:
    1.388
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    stimmt, vor allem wenn man die Kajira einer Trockenpflaume ist, die dauernd auf ihren Ruf achtet :-?

    Aber im Gegensatz zu dir, kann ich mich sehr gut an diese...öhmmm...Dienstleistungen erinnern. Naja...du wirst eben auch nicht jünger :dance
     
  9. viola Baxter

    viola Baxter Superstar

    Beiträge:
    3.793
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sicher wirst Du auch viel öfter zu diesen 'Dienstleistungen' herangezogen. Allein um eine Trockenpflaume deren namen wir nicht nennen wollen, zu ärgern :)

    Da stellt sich natürlich immer die Frage was nun besser ist, quantität oder qualität *g*
     
  10. andera Shermer

    andera Shermer Superstar

    Beiträge:
    3.576
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    nun ich denke Sklaven sind sogenannte investionsgüter und keine verbrauchgüter.

    also ne Sklavin ist wie Herd aber nicht wie hmm ein duzend eier.
     
  11. Dina Runo

    Dina Runo Superstar

    Beiträge:
    1.388
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    wir sprachen ja auch nicht von Ver-, sondern von Gebrauch Andera :D
     
  12. viola Baxter

    viola Baxter Superstar

    Beiträge:
    3.793
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vielleicht werden anderas Sklavinnen dabei auch verbraucht *g*
     
  13. Bina Mayo

    Bina Mayo Superstar

    Beiträge:
    1.761
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    mal ein paar Quellen:

    1 Gold = 10Silber
    1 Silber = 100 Kupfer


    1Silber = 100Kupfer

    1 Gold = 10Silber
    1 Silber = 100 Kupfer



    1 Silber = 40 Kupfer, die Ausname

    Die grosse Abweichung ist meist bei den Tarsk-Bits, das ist aber auch kein wunder, wenn man eine Kupfer-Münze in Stücke zerhackt, wie hier beschrieben:
     
  14. Sylvie Munro

    Sylvie Munro Superstar

    Beiträge:
    3.201
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, das steht so in den Büchern, ist aber genau genommen Schwachsinn hoch 10. Es gibt ja nichtmal einheitliche Gesetze in den verschiedenen Städten, also wäre es totaler Humbug anzunehmen, dass es überall einheitliches Geld gibt. Nehmt's mir nicht übel, aber John Normal ... oops Norman ... ist/war nun mal ein kleiner Scheißer mit perversen Ideen... *g* Durchdacht? NICHTS auf Gor nach den Büchern ist wirklich durchdacht, sondern stets nur nach der Situation erfunden. Deshalb sind auch Buchzitate so schön sinnlos - für praktisch jedes Buchzitat finded sich irgendwo ein anderes, das ihm widerspricht.

    Das einzige sichere Zahlungsmittel auf Gor ist demnach der Tauschhandel, Geld nur innerhalb einer Stadt/Bevölkerungsgruppe. Alles andere würde sogar den Büchern selbst widersprechen. Wie gesagt, uns John issn' Dummbatz. Wahrscheinlich der Prototyp eines Zucht-Kajirus ^^ Kein Hirn, nur.... na ja, Ihr wisst schon.

    Trennt Euch ENDLICH mal von der Idee, die Bücher als Bibel zu sehen, sondern fangt ENDLICH an, Gor als eine lebendige RP-Welt zu erschaffen - ich kann das inzwischen seit Monaten.
     
  15. Und schon im Eingangsproblem schrieb Cuwi, dass es das typische Stringenzproblem auch bei der Materie gibt, wo ist also das Problem?

    Abgesehen davon, es wird sicher einige Leitwährungen/münzen geben. Das sind einfach Münzen von besonders guter, garantierter Qualität, die stark im Umlauf sind, wie aus der Hauptstadt.

    Weiterhin haben wir es noch nicht mit einer Fiat-Lux-Währung zu tun wie heutzutage, sondern das Material bestimmt den Wert der Münze. Ein Goldtarn ist nun einmal genau definiert in seinen Maßen, damit ist sein Wert auch genau festgelegt. Gold ist und bleibt nun einmal Gold. Damit ist solch eine Münze, eigentlich jede Münze, die im Umlauf sitzt, für jeden etwas wert.

    Wenn eine Stadt dann anfangen sollte, die Münzen schleichend zu entwerten, indem man z.B. den Goldmünzen Kupfer beimischt, wird sich das früher oder später auch herumsprechen, jedenfalls war das zu Zeiten der Römer eine beliebte Maßnahme.
     
  16. Felida Raleigh

    Felida Raleigh Superstar

    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Sylvie, ich hätte dir gerne ein Dutzend grüner Däumchen verpasst!!! Genau meine Rede, was du da schreibst.

    Neulich in einem Gruppenchat war ich froh, dass man mich nicht lauthals losprusten sehen konnte. Da hat doch eine "büchergläubige" Goreanerin tatsächlich wieder drauf hingewiesen, dass BtB eben durchaus möglich sei, und man auch die Reihenfolge der Bücher beachten müsse, da John Norman sich 1000% was dabei gedacht habe, warum er im ersten das, und im letzten jenes beschrieben habe.

    Der hat doch noch gar nicht gewusst, wie viele es werden, als er das erste geschrieben hat!!!

    Aber grade, wenn man mit solchen Personen wie oben beschrieben zu tun hat, sind Zitate schon auch nützlich :)mrgreen:), genauso wie Bibelzitate bei den Zeugen Jehovas... Man bringt solche Fanatiker nicht unbedingt von ihrer Meinung ab, andere bringt's vielleicht zum Nachdenken und mir selber tut es dann einfach nur gut!
     
  17. andera Shermer

    andera Shermer Superstar

    Beiträge:
    3.576
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    was ist daran lustig Felida?
    wenn man die Bücher Literaturwissenschaftlich untersuchen möchte dann ist die reihenvolge der Romane und der Geschichten wichtig.

    leute die die Bücher ernst nemen die versuchen aus ihnen informationen zu ziehen die es nicht wirklich gibt sind nicht immer Fanatiker.

    ich finde es immer unterträglicher Felida wie du dich über leute hier lustig machst deren Meinung du nicht teilst.

    und sicher ist es auch möglich nach den Büchern zu spielen, und sicher muss man Filtern was wichtig ist, was die kernausage ist, und was unwichtig ist.

    unwichtig ist es ob ein Paga in der regel mit Sklavin 5 Kupfer irgenwas kostet oder 6 oder 3 oder 7, wichtig ist,
    im Preis ist die Kajira mit drin wenn man es möchte.

    und wichtig ist kupfer ist kleingeld und ein Goldstück ist eine Menge und es ist auch egal wie viel genau Menge das ist ob es 10 mal so viel wert ist wie ein Silberstück oder 11 mal oder 9 mal einfach nur eine grossenordung.

    und wenn man weis das man von einen Goldstück ein Mann gut leben kann, dann ist das Monatseinkommen 1/12 Goldstück also etwas weniger als ein Silber stück,
    und das kann man noch mal durch die Wochen teilen und tage und so kommt man dann auf eine summe die ein normaler Mann am Tag zur Verfügung hat, also 1/48 pro woche (bei 4 wochen pro monat) und bei einer 5 tage woche hat eben dieser Mann den wert eines 1/240 Goldstückes zur verfügung ^^

    wieviel das jetzt in Kupfer ist das kann jemand anders ausrechnen ^^
     
  18. Sicher, so ist das, Norman war jung und brauchte das Geld, der dachte doch nie im Leben daran, dass sich so ein Kult darum entwickeln würde.

    Allerdings kann man alle Sachen mit dem nötigen Fanatismus betreiben, wenn man mag, der am Ende fast schon religiöse Züge trägt. Sei es die Liebe zum Lieblings-Fußballverein, zur Band Tokyo Hotel, Umweltschutz, und und und...

    Diese "Goreaner", die meinen, man könnte das alles, wenn man die Bücher nur richtig liest und nebenbei drei Ziegenherzen opfert sind wie die Eingeweihten in Normans Büchern und Norman ist ihr Priesterkönig. Norman kommt daher, brabbelt irgendetwas kryptisches bis total unverständliches im Halbschlaf und die lesen daraus, dass in 12 Jahren die Erde untergeht, garantiert, weil... [bitte irgendwas abstruses hier einsetzen].

    Die können sogar noch aus dem Rotz, den Norman in ein Taschentuch schneuzt, berechnen, wann dein nächstes Kind zur Welt kommt! Pech nur, wenn man dann schon 70 Jahre ist, aber auch das ist kein Problem, du wirst eben kurzerhand demnächst nach Gor entführt, dort verjüngt und dann geht die Sache schon. Garantiert!

    Dabei wissen wir ja alle schon längst aus den Büchern, dass die Eingeweihten nur wirklich eines haben - keine Ahnung, aber das so etwas von, sich aber selber furchtbar wichtig nehmen.
     
  19. Felida Raleigh

    Felida Raleigh Superstar

    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    @Andera: ich hatte nicht die Absicht, mich über jemanden lustig zu machen! Aber es mag mir erlaubt sein, solche Sachen einfach nicht mehr ernst zu nehmen! Es hätte nur Sinn, die Reihenfolge der Bücher als sinnvoll zu erachten, wenn es so wäre, dass Norman von Anfang an einen Zyklus von 28 oder oder so geplant hatte. Aber dem war ja nicht so... Es ist ja nicht mal sicher, ob er alle Bücher selbst geschrieben hat!

    Die Bücher filtern, ja, dann geht's natürlich. Das hat aber den Effekt, dass es dann immer wieder Leute gibt, die halt ganz andere Dinge rausfiltern! Eben weil die Bücher so widersprüchlich sind. Und deshalb wird auch nie Einigkeit darüber bestehen, was nun BtB ist und was nicht! Damit habe ich aber kein Problem, es sind eher die anderen, die dann drauf bestehen, nur ihr BtB sei das richtige, nur ihre Auffassung sei die richtige.

    Ok, du hast schon recht, ich nehme solche Leute gern auf die Schippe! Und was ist dran so schlimm? Ich mein's aber nie böse, ist nur Ironie "... das Salz in der faden Suppe des Lebens"
     
  20. Viktoria Lannock

    Viktoria Lannock Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich hab für mich mal grob folgende Werte festgelegt, nach denen ich auch spiele:

    1 Goldtarsk = Jahreseinkommen
    1 Silbertarsk = Monatseinkommen
    25 Kupfer = Wocheneinkommen

    Wenn ich dann 6 Kupfer für die Erstuntersuchung einer Kajira berechne, halte ich das für angemessen. Schließlich kostet Besitz immer irgendwie Geld, über die Anschaffung hinaus.