• Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
  • Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
  • Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Überlegungen für den Openspace-Worstcase

Wir hoffen ja alle noch, dass LindenLab in irgendeiner Form in Sachen Openspace Preis- und Nutzungspolitik einlenkt. Dennoch müssen wir uns natürlich langsam für den Fall der Fälle auf ein Worstcase Szenario vorbereiten (wie gesagt ich glaub noch dran das LindenLab in den nächsten Wochen einlenkt).

Mit Hochdruck arbeiten wir daher an Lösungen, die wir Euch anbieten können. Klar, wir alle haben uns an den großen Freiraum gewöhnt, den eine eigene SIM bietet. Die Prims waren auch ganz ok. Nur sollte Lindenlab wirklich die Preise exorbitant verteuern würde eine Openspace ja nicht mehr umgerechnet 79,- Euro (inkl. 19% MwSt) im Apfelland kosten sondern würde in Richtung 129,- Euro (inkl. 19% MwSt) gehen (je nach Dollarkurs, wir würden es 1:1 durchreichen). Alternativ wäre aber doch vielleicht für den einen oder anderen eine Lösung denkbar, das er fürs gleiche Geld seiner bisherigen Openspace SIM (also die 79,- Euro) mit 3750 PRIMS in Gegenzug eine Viertel-Vollprim SIM erhält mit ebenfalls 3750 Prims. Natürlich ohne irgendwelchen zusätzlichen Kaufpreis, quasi ein Tausch.

Ihr hättet danach zwar weniger Land (ich weiss ja, gar nicht gut, aber vielleicht doch irgendwie für den einen oder anderen verschmerzbar), dafür aber die gleichen Prims und gleichen Kosten wie bisher.

Was würdet Ihr von so einen Vorschlag halten? Wie gesagt noch gar nicht spruchreif, einfach eine Diskussionsgrundlage und eine Idee die sich irgendwie für beide Seiten rechnen würde. Sagt mal was dazu.

Euer Arik
 

ElecV Voom

Forumsgott/göttin
Ich frag mal so rum, was spricht dagegen grundsätzlich wieder gesamt auf eine Fullprim zu ziehen..

Beispiel bei mir: Ich hab im moment 8000m² mit 468 Prims. ABer wirklich brauch ich (da komm ich her) nru 2000m² mit 468 Prims.

Wenn ich nun zurückziehe auf eine FP dürfte sich außer der m² zahl ja nix ändern oder wird eine Full Sim (mit 15000) auch teurer?
 
K

Kim Mikoyan

Guest
Wie man hört, sollen die auch verteuert werden, aber nicht so arg wie die Open Spaces!
 

Aischa Akina

Aktiver Nutzer
Hallo Arik,
danke für diesen thread. Dein Angebot hört sich gut an und ist bestimmt eine Überlegung wert. Ob LindenLab seine Meinung ändert? Hier ist ein Link zu einem aktuellen Interview mit M.Linden: http://nwn.blogs.com/nwn/2008/11/mark-kingdon-on.html Wir werden sehen.

Ich bin mit Takeoff einer Meinung. Es kommt auf die Nachbarschaft an. In Zukunft wieder gegen banlines rennen zu müssen macht mir keinen Spaß und außerdem liebe ich es, die Wasserflächen um die Inseln zu nutzen.

Deshalb meine Frage: Kann ich dort wo ich bin bleiben (trotz Preissteigerung) ohne die Angst umgesiedelt zu werden? Immerhin bin ich erst vor kurzem aus Rentabilitätsgründen von Apfelland-Wohnen in die Haifischbay gezogen.

Andererseits, obwohl ich unsere Oase ungern verlassen würde, hab ich schon mit der Idee gespielt, in einem schönen grossen Wald zu leben. Vielleicht finden sich ja Gleichgesinnte? Dann würde mir der Umzug nicht so schwer fallen.

Wie schon gesagt.....alles nur Gedanken zum worst-case.

-----

Klar kannst Du generell da bleiben wo Du bist, wenn Du denn ggf. die Preiserhöhung mitmachst, wir werden sicherlich keine weiterhin bewohnten Openspace SIMs schliessen. Dies halt nur wenn die SIMs aufgegeben bzw. eine Umwandlung in eine Vollprim SIM gewünscht ist.
Arik
 

Users who are viewing this thread

Oben Unten