1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

144 Tote bei Operationen mit Robotern

Dieses Thema im Forum "Sozialwissenschaft & Gesellschaft" wurde erstellt von Silvan Tobias, 23. Juli 2015.

  1. Silvan Tobias

    Silvan Tobias Superstar

    Beiträge:
    4.566
    Zustimmungen:
    29
    Punkte für Erfolge:
    48
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juli 2015
  2. MartinRJ Fayray

    MartinRJ Fayray Freund/in des Forums

    Beiträge:
    796
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hier ist nicht einmal gesagt um was für Roboter es sich handelt. Außerdem steht in den Kommentaren dass es um die Zahlen aus 13 Jahren geht.
    Es gibt heutzutage schon "Tele-Operationen", da steht der Chirurg hunderte Kilometer entfernt an einem Gerät, und sieht den Körper des Patienten auf einem Bildschirm, und bedient von da aus die Roboter die tatsächlich am Patienten werkeln.
    Ich frage mich, ob hier diese Tele-Operationen gemeint sind, oder einfach generell maschinell/computerisiert gesteuerte Behandlungen. Darunter fallen ja z.B. auch alle möglichen Laserbehandlungen.

    Dass Heise für den Artikel einen Screenshot aus SL verwendet, finde ich aber lustig.