1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Abschied von Eder Gira. Eine Reise in eine vielleicht bald untergehende Welt.

Dieses Thema im Forum "Ingame Reisetipps & Reiseberichte" wurde erstellt von Jenna Felton, 23. November 2011.

  1. Jenna Felton

    Jenna Felton Superstar

    Beiträge:
    1.995
    Zustimmungen:
    58
    Punkte für Erfolge:
    64
    Wie schon mal vorgekommen, möchte ich auf eine Sim aufmerksam machen, die nicht mir gehört. Es ist oder vielleicht war eine schöne Nachbildung der Welten, die von einem anderen (verzeihung) Spiel kommen, nämlch Myst und Uru. Vielleicht sind die Namen nicht unbekannt. Für mich war Myst jedenfalls König der Spiele.

    Es hat den eigenen Genre erschaffen, das Adventurespiel. Da ging es nicht um jemanden zu Töten, da wurde überhaupt nicht gestorben. Man kam mit einer besonderen Geschichte in Berührung und musste Rätsel lösen, um diese Geschichte Stück für Stück zu erfahren. Am Ende hat man auch noch jemanden geholfen, aber auch der Weg dahin war das Ziel.

    In Myst hat man nur wenig von dieser Geschichte erfahren. Das Meiste kam in Riven, dem Nachfolger (das anspruchvollste von der Geschichte und Rätseln her, meiner Meinung nach) dann kam Exile, dann Revelation und das finale Myst V.

    Irgendwo dazwischen war Uru, da hatte man wirklich 3D mit freien Avatarbewegung und überhaupt einem Avatar. Und wenn man den Weg online fand, konnte man auch Rätsellösen und Herumforschen, Chatten und vielleicht Herumtrollen mit anderen rund um die Welt. Also fast wie in SL, nur mit einer besserne Graphik aber ohne Marktsystem und ohne zweifarbigen Posebällen, aber die hätte kaum wer vermisst.

    Die Onlinevariante hieß 'MOUL' - "Myst Online, Uru Live". Als Onlineserver dann geschlossen wurden, gingen viele nach SL über. Und einige haben auch die Welten der Myst Saga nachgebaut. Zwei der Sims wollte ich vorstellen, Eder Gira und Myst Island.

    Myst

    Auf einem Deck wie diesem fing alles an. Da landete man, wenn man das Spiel startete. Links war der Projektorraum, und rechts die Treppe zur Insel. Dort angekommen, sah man eine Bücherei, Observatorium, und andere interessante Gebäude. Alles muste man absuchen, ausprobieren, anfassen, umstellen, um zunächst ein Plan zu bekommen, was man hier überhaupt soll und später dann auch noch, wen man trauen kann.

    [​IMG]

    Blick ins Projektroraum. Da fand man damals ein Hinweis, dass es etwas in dieser Welt nicht stimmt.

    [​IMG]

    Einiges ist hier neu auf dem Deck.

    [​IMG]

    Hier gehts ins Observatorium.

    [​IMG]

    Blick aus der Bibliothek.

    [​IMG]

    Und in die Bibliothek.

    [​IMG]

    Geheimer Gang ist ja noch da.

    [​IMG]

    Loosen Buchseiten sollte man nicht trauen, auch wenn pinkenen. In Myst ließ eine dieser Seiten einen Verbrecher frei. Hier ist sie harmlos, sogar Wert, einen Blick darauf zu werfen.

    [​IMG]

    Und an diesen Raumschiff erinnert sich bestimt jeder Myst-Fan. Das Rätsel mit dem Klavier ist lösbar, ist aber eines für den feinen Gehör.

    [​IMG]

    Wir kommen nun zum Leuchtturm.

    [​IMG]

    Es geht auch übers Wasser, wenn man das richtige Knopf gefunden hat. Im 'echten' Turm gab es einen weiteres Rätsel, hier bekommt man auch einen Schlüssel. Weiß wer, was er öffnet?

    [​IMG]

    Das waren einige Ecken hier auf der Insel. Auf dem Deck findet man Teleporter zu Eder Gira, einer heißen Vulkanwelt, wo die D'ni, das Volk das dieese Welt entdeckt hat, interessanerweise als Urlaubsort benutzt hat.

    Hier muss ich ein bisshen über D'ni sagen. Das ist ein Volk, der eine spezielle Technologie beherrscht hat - die Verbindungsbücher. Im Grunde sind das Teleportergeräte, die wie ein Buch aussehen und durch Beschreibung programmiert werden. Dazu beschreibt man die Welt in die man reisen möchte, möglichst genau und wiederspruchsfrei.

    Hat man das geschafft, aktiviert man das Gerät und es sucht aus allen möglichen Welten die eine, welche der Beschreibung am besten entspricht, dann stellt die Verbindung her. Fortan kann man mit diesem Buch in diese ausgesuchte Welt reisen. Die Kultur von D'ni ist deshalb stark um diese Technologie konzentriert.

    Die D'ni kamen so auf die Erde vor rund 10 Tausend Jahren und lebten in einer Stadt, die sie in einer mächtigen Höhle tief unter der Erdoberfläche errichtet haben (über 10 Kilometer groß, wenn ich mich an die Ausmaße richtig erinnere.)


    Eder Gira

    So siet sie in SL aus... Bisshen verändert ist sie schon.

    [​IMG]

    Vor allem über die Teleporrttafel erreicht man einige Nachbauten der Uru-Welten.

    [​IMG]

    Das Relto

    Das ist eine private Welt des Online-spielers, und sein Rückzugsort.

    [​IMG]


    Die Stadt


    In einer mächtigen unterirdische Höhle haben die D'ni ihre Stadt in Stein gehauen. Sie lebten nicht immer hier, sie reissten von hier aus zu anderen Welten - mittels Verbuindungsbücher. Leider ist die Kultur und Wissen vor einigen Hundert Jahren mit D'ni untergegangen.

    [​IMG]

    Nur soweit, hier im SL-Nachbau konnte man auch Wohnungen in der Stadt mieten.

    Great Zero

    Kennt wer noch diese Anlage? Ein Monstrum, der sowohl den Strom für die Stadt lieferte, als auch die Kommunikation wie mit einem Handy erlaubte, als auch eine Navigation wie mit dem GPS. Und das schon vor 10 Tausend Jaren.

    [​IMG]

    Galerie von Kadish

    So hieß ein Mann. Der hatte irgendein hohen Posten inne, weiß nicht mehr welchen, Schatzmeister oder vielleicht König. Er war aber ein ausgezeichneter Ingeneur und auf jeden Fall ein Blender. Hat vorgetäuscht, ein Meister beim Schreiben der Verbuindungsbücher zu sein, hat dadurch viele betrogen und beraubt und die Reichtümer irgendwo versteckt. Hier in seiner Galerie hat er Hinwise zum finden der Orte verschlüsselt hinterlassen.

    [​IMG]

    Zu sehen ist etwa ein Prismenrätsel, da drehen sich Prismen und zeigen einen Code an den Seiten, den muss man sich merken, um eine Tür irgendwo auf einer anderen Welt zu öffnen. Aber aufpassen was man notiert: Der Kadish war ein Blender. So einfach hat er das nicht gemacht.

    Zurück nach Myst

    Das Grab und Blumen waren nicht im Originalspiel. Ti'ana blieb damals noch der Spielgeschichte verborgen, hat aber große Role in dieser Geschichte. Man lernt sie erst aus den Büchern kennen, also realen. "Das Buch Ti'ana" kann ich empfehlen, ist aber wieder andere Geschichte.

    [​IMG]

    Nur soviel. Ti'ana war der erste Mensch (Erdenname "Anna"), der den Weg in die Höhle gefunden hat, und dadurch diese Kultur zum selbstzerstören gebracht. Aber da waren die D'ni selber schuld. Sie waren schon gespalten.

    Einige von ihnen meinten, durch schreiben der Verbindungsbücher erschaffen sie die Welten. Anderen glaubten sie bauen nur eine Brücke zu einer Welt, die schon existiert hat. Das ist grundlegend - die erste Haltung erlaubt sich als Gott auf den 'erschaffenen' Welten aufführen, die zweite nicht.

    Nicht wenige der D'ni waren tatsächlich arrogant genug, um die Völker auf den 'erschaffeen' Planeten für zu primitiv zu halten, die nur zum Ausbeuten geeignet sind. Ti'ana war aber ein Erdenmensch - und den D'ni ebenbürdig.

    Ti'anas Enkel hat die Welt von Myst 'geschrieben', nachdem die Kultur untergegangen ist.

    Das ist nur einiges von den Welten. Ich könnte auch mehr Fotos machen, aber am besten man shaue bitte selbst rein. Paar Tage gibt es die Sims noch. Und wer die Insel als Ganzes und ofline sehen möchte, hier ist das Film, am Anfang gibt es einen Rundflüg.

    [video=youtube;7JkZ1Fuxc4g]http://www.youtube.com/watch?v=7JkZ1Fuxc4g[/video]

    Die Gruppe Myst Dancers besteht aus den Uru-Flüchtlingen, sie haben die Sims aufgebaut und Uru-Welten nachgebaut. Ist bisshen Werbefilm, aber auch zuschauen macht Spass.

    Hier sind die Links:



    Nun zum Thema warum ich vom Abschied spreche. Ich habe die Sims vor einigen Monaten entdeckt, und erst gestern in Grupennachrichten eine Notekarte gefunden, wo um die Schließung der Sims gesprochen wird. Der Grund ist bekannt. Daher Kurzversion. Eigentümer der Sims können sie nicht mehr unterhalten.

    Eder Gira ist die Vollsim, und Myst Island ist eine Homestead. Und man kann nicht die Homestead haben ohne eine Vollsim. Also müssen beide gehen. Sie werden geschlossen, wenn bis 25. November (in zwei Tagen schon) sich kein Käufer findet, der interesse Zeigt.

    Falls hier jemand mitliest wem die Themed Sims gefallen würden oder eine Lösung für ihr Erhalt kennt, ich würde gerne verbinden. Oder Spricht direkt SkydiverAnarta Fall an.

    Liebe Grüsse
    Jenna

    Bildhoster: http://imageshack.us/
     
  2. Kila Shan

    Kila Shan Moderatorin Mitarbeiter

    Beiträge:
    14.997
    Zustimmungen:
    1.046
    Punkte für Erfolge:
    129
    Wunderbarer Bericht, danke dafür.

    Es ist wirklich schade, dass die Sim schliesst, ich habe mit Myst Monate verbracht, es ist einfach eine ganz besondere Art von Spiel gewesen.
    Die Sim weckt alte Erinnerungen.
     
  3. Gina Masala

    Gina Masala Guest

    *klugscheiß* und *grummel* und Offtopic
    Das ist schlichtweg unwahr, das fettgedruckte.
    Adventurespiele gab es schon mindestens ein Jahrzehnt vorher.
    Als Myst rauskam (1993) war das Genre gerade auf seinem Höhepunkt in der Popularität.

    Aber sowas kann man gut umsetzen in SL :)
     
  4. Jenna Felton

    Jenna Felton Superstar

    Beiträge:
    1.995
    Zustimmungen:
    58
    Punkte für Erfolge:
    64
    Danke für Euer zuspruch :)

    Mit Myst und Nachfolgern hatte ich wirklich Monate verbracht. So langsam wie ich denke... Und nicht immer ohne hilfe, hat aber spass gemacht. Auch MOUL, die Onlinevariante.

    Achso. dann war es für mich das erste Adventurespiel. Aber mein erster PC gab es erst vier Jahre später, und Myst lag im Softwarepaket dazu. Kann sein dass ich andere dann einfach übersehen habe.

    In SL kann man sowas wirklich gut umsetzen. Rätsel habe ich hin und wieder schon mal gesehen, kann mich bloß nicht erinnern wo :roll:
     
  5. Jenna Felton

    Jenna Felton Superstar

    Beiträge:
    1.995
    Zustimmungen:
    58
    Punkte für Erfolge:
    64
    Eder Gira und Myst Island sind gerettet

    Gute Neuigkeit hat mich gerade ereicht. Die Sims haben einen Käufer gefunden und können bleiben. Benandru Milev hat die Miete übernommen *freu*

    Besuchen kann man die Sims also wieder und weiter :) Und wenn die Dinger sich legen, kann man wieder eine Wohnung in der Stadt mieten, um mal wie D'ni zu leben. Aber das erwähne ich nicht wegen Werbung, sondern weil das auch interessant ist.
     
  6. Das liest man doch gern :)

    Wir hatten uns die beiden Sims gestern nochmal angeschaut. Es wäre echt schade gewesen, wenn sie (wie schon so viele andere schöne Sims) von der Karte verschwunden wären.