1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Bann wegen Paypalrückbuchung

Dieses Thema im Forum "Rechtswissenschaft & Gesetze" wurde erstellt von July Prantis, 3. Februar 2011.

  1. Shirley Iuga

    Shirley Iuga Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.507
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    36

    Das Problem ist hier weniger das nicht bezahlen. Das führt in der Tat erst dann zu einer Anklage wegen z.B. Unterschlagung oder ähnlichem, wenn auch nach einiger Zeit nicht bezahlt wurde und die L$ immer noch nicht zurückgegeben wurden.

    Das Problem, das hier auftauchen könnte ist ein ganz anderes: das Veranlassen einer Lastschrift bei einem nicht gedeckten Konto. So etwas kann immer mal passieren und das ist normal auch nicht weiter schlimm, wenn man irgendwie dafür sorgt, dass die Zahlung so schnell als möglich (eventuell auf einem anderen Weg) veranlasst wird. Notfalls muss man eben seinen Schmuck oder sonst was von Wert eine Weile zum Pfandleiher bringen.

    Problematisch wird es aber dann, wenn man dies eben nicht tut und sich nicht weiter darum kümmert und ein Staatsanwalt nach einer Anzeige dann noch der Meinung ist, dass man das Vorsätzlich gemacht hat, in der Absicht das niemals zu zahlen.

    Das führt dann unter Umständen, wie Griseldis vorher schon erwähnt hat, erst mal direkt zu einem Strafverfahren wegen Betrugs. Und da ist schon der Versuch strafbar.
     
  2. Iron Core

    Iron Core Gesperrt

    Beiträge:
    1.572
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Irgendwas stimmt hier nicht. Wenn ich mit Paypal bezahle erhält doch der Verkäufer das Geld von Paypal. Paypal wiederum belastet dann mein Bankkonto. Ist mein Bankkonto leer, kommt der Dispo zum tragen. Ist es ratzekahl leer, bucht meine Bank das Geld wieder zurück. Paypal ist dann natürlich sauer, mahnt und hetzt mir das Russeninkasso auf den Hals. Aber egal was passiert, der Verkäufer hat sein Geld und ist aus der Sache raus.

    Ist doch das gleiche als ob ich bei Lidl einkaufe, mit Karte Zahle und dadurch ein Minus auf meinem Bankkonto erzeuge. Der Laden hat sein Geld auf jeden Fall und ich ein Problem mit meiner Bank.

    Des weiteren versteh ich nun nicht was Linden Lab damit zu tun hat. Wenn der L$-Händler etwas verkauft und der Kunde nicht zahlt dann ist das doch eine Sache zwischen Händler und Kunde. Was soll es bringen wenn der Händler sich bei Linden ausweint? Das geht die doch gar nichts an. Der Kunde hat schließlich nichts bei denen gekauft. Da könnte ja jeder jeden anschwärzen.

    Ich kann ja vieles verstehen. Es gibt halt knappe Momente im Leben, mal längere mal kürzere, aber warum zum Teufel kaufst du Linden Dollar wenn dir 30 Euro so weh tun? SL ist so mit das unwichtigste im Leben was ich mir vorstellen kann, da gibt es massig Dinge mit höherer Priorität. SL ist Luxus.

    Wenn ich so überlege frage ich mich ob das nicht eine neue Schnorrertour ist. Ich weine hier solange "Hillfe, Hilfe, die wollen mein Account plätten" bis einer aus Mitleid sagt "30 Nüsse sind doch nichts - komm ich zahl das für dich".


    LG
     
  3. Archon Short

    Archon Short Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    5.153
    Zustimmungen:
    736
    Punkte für Erfolge:
    124
    Warum kommt bei einer solchen Aktion LL ins Spiel?

    Da gab es mal die lustigen Aktionen, bei denen Menschen mit gestohlenen Kreditkarten-Informationen L$ gekauft hatten und diese dann in SL veräussert hatten.

    Dabei passiert dann folgendes:
    Account, der die L$ kaufte wird platt gemacht.
    Alle Accounts, die mit den L$ in Berührung kamen werden erstmal gesperrt.
    Tickets werden eröffnet und eventuell einige Accounts nach einigen Wochen wieder frei geschaltet.

    Nun könnte es egal sein ob es eine geklaute Kreditkarte oder ein ungedecktes Konto ist.
    L$ wurden unrechtmässig erworben und das Spiel sollte von vorne an beginnen.

    "ich geb denen die L$ einfach zurück, und damit sollte gut sein...."
    So einfach wird es niemals sein.
    L$ werden von Händlern zu anderen Preisen angekauft als verkauft.
    wenn Du für 30€ dann X L$ erhälst, dann erhälst Du für diese X L$ niemals wieder 30€ wenn Du sie veräusserst.
    Wenn Du Glück hast dann sind sie später noch 20-25€ im verkauf wert.

    Warum also sollte sich der L$-Händler auf das Angebot einlassen, wo doch durch die Bestellung ein Kaufvertrag zustande kam?
    2 übereinstimmende Willenserklärungen.
    "Ich will kaufen zu den angegebenen konditionen" und "ich will verkaufen zu den angegebenen Konditionen"

    Wäre ich persönlich L$ Verkäufer, dann wäre ich in solchen Fällen sehr fix mit Mahnschreiben vom Anwalt und entsprechenden Gebühren.
    Dann werden aus 30€ innerhalb von Wochen ganz schnell 60€ und mehr.

    Jeder Kaufmann wüde sofort sagen: "Der Verkäufer ist im Recht und kann auf Vertragserfüllung (Bezahlung) bestehen".

    In den Nutzungsbedingungen von Paypal gibt es auch etwas über virtuelle Güter, zu denen Währungen in Onlinewelten nunmal zählen.
    Da gibt es auch keinen Käuferschutz von Seiten Paypals.

    Auch wenn oft ein Schicksal hinter einigen Dingen steckt, so ist es doch von Seiten des Verkäufers ein Betrugsversuch, den dieser auch Ahnden lassen kann und sollte.


    Wie hier schon viele geschrieben haben:
    Recht ist Recht.
    Wer etwas kauft muss es auch bezahlen.
    Solltest Du nicht zahlen, dann wird der L$-Händler sicher LL informieren über einen Betrug im Zusammenhang mit L$.
    Was LL dann macht liegt in deren ERmessen, meist jedoch wird der betreffende Account gesperrt.
    Also wenn Dir der Account lieb und teuer ist, dann solltest Du im Zweifelsfall lieber zahlen, oder es halt riskieren, daß es Dich teurer kommt.
     
  4. Iron Core

    Iron Core Gesperrt

    Beiträge:
    1.572
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Moment, wo wurden die L$ mit falschen Kreditkarteninformationen gekauft. Ingame? Lindex? also Quasi via Linden Lab? Dann wurde Linden Lab direkt betrogen. Das ist doch was ganz anderes.

    Wenn ich aber von dir L$ kaufe und DICH nicht bezahle, habe ich DICH "betrogen" aber nicht Linden Lab. Jetzt willst du quasi zu Linden gehen und dich beschweren das ich DICH beschissen habe? Und die sperren mich dann?

    Mit ein Grund warum ich nie mehr einen Pfennig in SL ausgeben werde. Was kann ich dafür das ich mit "aussätzigen" L$ in Berührung komme. Da werden einfach Leute ausgesperrt und müssen betteln damit damit sie ihren Account wiederbekommen ohne das sie irgendetwas verschuldet haben. Ich habe einen meiner Accounts schon seit längerem in einem "Administrative Review Hold" wie es so schön heißt. Lustig daran ist aber das dieser Avatar einer meiner liebenswürdigsten und bravsten war. Das dumme daran ist nur das sich Linden Lab darüber ausschweigt warum er "reviewed" wird/wurde. Tja so kannst du ruckzuck alles verlieren was du in SL investiert hast - wie gut das mein Ava arm war :) Meine anderen Avas wurden übrigens nicht gesperrt, das soll mal einer verstehen.


    Wenn überhaupt dann wurde der Händler betrogen, aber nicht Linden Lab. Mit der gleichen Logik könnte man dir auch deinen Account sperren weil du gestern in Castrop-Rauxell 42km/h in einer 30er Zone gefahren bist.

    Naja, der Neckermann wäre glücklich wenn seine zahlungsunfähigen Kunden von selbst anbieten würden die gekaufte aber nicht bezahlte Ware zurückzugeben.

    Gilt da nicht auch das Fernabsatzgesetz? Der Käufer muss doch erst einmal prüfen ob ihm die L$ auch gefallen :)

    Ja am besten direkt die Todesstrafe was? Geld eintreiben ist leider nicht so einfach zumal du einem nackten Mann nicht in die Tasche greifen kannst.

    Das kann er sagen und machen, aber ob er jemals Geld sieht steht auf einem anderen Blatt. Recht haben, Recht bekommen und Geld bekommen sind verschiedene Dinge.


    Auch wieder so eine Sache. Was in den AGB steht muss nicht unbedingt geltendem Recht entsprechen.

    Das ist völliger Blödsinn. Da kannst du jedem der etwas gekauft hat und es nicht bezahlen kann, egal aus welchen Gründen, direkt einen Betrugsversuch unterstellen. Also, zwischen nicht bezahlen können und Betrug liegen Welten. Lass mal die Kirche im Dorf.

    Wenn er/sie blank ist kann der Verkäufer froh sein wenn er seine L$ zurückbekommt. Wird der Account gesperrt hilft ihm das nicht weiter, denn dann hat er immer noch kein Geld. Als guter Geschäftsmann würde ich eher die L$ zurück nehmen anstatt einen großen Zirkus zu veranstalten, dann habe ich wenigstens keine Verluste und laufe nicht Gefahr NICHTS zu bekommen wenn bei ihr/ihm NICHTS zu holen ist. Lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach, ne?

    Da stimme ich dir allerdings zu - bei Linden Lab weiß man nie wo man dran ist. Ob das nun mit Recht, Gesetz und Logik vereinbar ist was die machen spielt keine Rolle, also kann es auch sein das sie den Ava sperren. Vielleicht wird aber auch der Verkäufer gesperrt :) Man weiß ja nie :)

    LG
     
  5. Shirley Iuga

    Shirley Iuga Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.507
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    36
    Das ist mit ein Grund weshalb ich meine L$ per Kreditkarte über Lindex kaufe. Der andere Grund ist der, dass das meist am günstigsten ist, wenn man das Geld nicht sofort benötigt.


    Jein, das ist nicht gesagt hier. Das Fernabsatzgesetz gilt bei manchen Sachen nicht. Z.B. beim Pizzaservice. Oder beim Telefonsex. Oder eben bei Waren, die einem stark schwankenden Preis innerhalb der 14 Tage unterliegen können...wie z.B. eventuell LindenDollars.
    Muss aber wohl ein Richter entscheiden ob das da zutrifft.

    Das Problem an der Geschichte ist, dass LL das deutsche BGB und dessen Vorschriften zu AGB ähnlich viel juckt wie die einst in Tontafeln gemeißelten Gesetze, die König Wututuba um 20 000 vChr. für seinen Stamm der Zsu-Dsing irgendwo in einem Regenwald erlassen hat.
    Die SL TOS ist nach US Recht verfasst und hält sich so ziemlich überall an dieses. Und SL ist eine Only-US Veranstaltung wenn man es genau nimmt.

    Der Betrug steht nicht automatisch dann im Raum, wenn man aus versehen Pleite ist und das Konto mal nicht gedeckt ist, sondern wenn man sich dann nicht mehr darum kümmert und eben keine Einigung oder Schuldentilgung versucht. Oder aber wenn das offensichtlich vorsätzlich geschieht, d.h. wenn man per Lastschrift/Kreditkarte/EC-Karte bezahlt um Ware oder Dienstleistungen zu bekommen obwohl man genau weiß, dass man das nicht bezahlen kann. Ob und wie das strafrechtlich relevant ist und der Betrug zutreffen könnte entscheidet aber erst mal ein Staatsanwalt (der das Vor Gericht bringt oder auch nicht) und dann möglicherweise ein Richter. Oder es erfolgt eine Anzeige wegen Betrugsversuch. Dann muss der Staatsanwalt ermitteln.


    Für LL reicht aber eben oft die Möglichkeit, dass ein Betrug vorliegen könnte und sie manchen den Laden für den potentiellen Betrüger erst mal einfach dicht. Wobei sie da nicht mal eine Begründung angeben müssen.
    LL kann jeden nach Lust und Laune aus SL werfen, und sie müssen das nich mal Begründen.
    So wie jeder seinen Account eben auch ohne irgendwelche Fristen und Begründungen kündigen kann...
     
  6. sorry, aber meines erachtens strotzen die beiträge hier von dramatischen halbwissen.

    - es könnte sein...
    - wahrscheinlich ist...
    - vermutlich wird sein...

    die dramatik hat was von wagner.

    von den maßnahmen die der geldwechsler ergreifen kann mal abgesehen, frage ich mich, warum sollte ll dem überhaupt beachtung schenken? bei einigen rp-sims, die mit einem mal nicht mehr finanziert werden konnten, weil die kreditkarte nicht mehr belastbar war, hatte ll auch nicht rumgezickt und den verantwortlichen avatar gebannt.

    somit, versuche einfach ne einigung mit dem geldwechsler herbeizuführen und gut ist. hier zu hoffen, dass einer von uns mal eben schnell die 30,00 euro in die hand nimmt ist eher vergeblich.
     
  7. Danziel Lane

    Danziel Lane Superstar

    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Zur Klärung deiner Frage würde ich einfach mal die vielen Threads hier lesen, die hier um Hilfe schreiend aufschlagen, weil der Account gesperrt wurde.
    LL schenkt dem sogar Beachtung, wenn du einfach nur in der Freundesliste stehst bei jemandem, der mit unsauberen L$ zu tun hatte.
     
  8. Danziel Lane

    Danziel Lane Superstar

    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Eines ist aber wieder auffällig, July mischt nicht mehr mit.

    OK, auch wenn es interessanter Lesestoff wäre, es ist absolut unnötig und unangebracht, dass sie ihre finanzielle Situation hier vor uns ausbreitet.

    Darum werden viele gestellte Fragen nicht beantwortet werden. Und das ist auch gut so.

    Dennoch wäre es nett, uns wissen zu lassen, ob einer unserer Vorschläge Wirkung getan hat.
    Ich empfehle ihr jedoch, dabei keine Statements über ihre finanzielle Situation zu machen.

    Ansonsten: gerade in Rechtsfragen prallen in einem Forum nicht die Plädoyers zweier ausgebildeter Anwälte aufeinander, sondern Meinungen. Und Meinungen zur Rechtslage sind eigenlich wenig hilfreich.

    Daher bin ich persönlich mal wieder geneigt, hier praktisch nur den Aussagen von Shirley zuzuhören, weil sie am meisten untermauern kann, dass da juristische Kenntnisse vorhanden sind.
     
  9. ich werde mir sicherlich nicht die mühe machen, jeden einzelnen thread wegen dieser sache durchzulesen. zumal der faktor unbekannt ist, wieviel davon ins land der sagen und dichtung gehört und wieviel tatsächlich wie beschrieben abgelaufen ist.

    gibt es bzgl. der freundesliste belegbare zahlen, wie oft diese angebliche methode schon anwendung fand?

    aber bleiben wir bei July und nehmen wir mal an, dass sie keine 30,- euro er... bitten wollte und ihre angaben den tatsachen entsprechen. wie ich es verstanden habe:

    sie hat 10000 l$ gekauft und erstmal über paypal bezahlt. ihr konto war zu der zeit noch gedeckt. dann brauchte sie das geld, weil ihr auto kaputtging. angeblich holte sich die bank das geld von paypal wieder und paypal von dem geldwechsler.

    kommen wir also zur strafrechtlichen relevanz, wie kann ein betrug vorliegen, wenn zu dem zeitpunkt des kaufs der l$ die 30,00 euro vorgelegen haben? zudem hat sie nach eigenen aussagen den kontakt zum verkäufer aufgenommen und wollte das geschäft aufgrund von plötzlich aufgetretener zahlungsunfähigkeit wandeln. beides sollte anhand der kontoauszüge wie auch der chatlogs (wobei man diese nicht wirklich als nachweis ansehen kann) weitgehend nachweisbar sein.

    btw. bei einem betrug spricht man erstmal einen verdacht aus. ergo handelt es sich, wenn überhaupt erstmal um einen verdacht des betruges.

    bleibt noch der zivilrechtliche aspekt. sicherlich kann der geldwechsler zivilrechtlich ein fass aufmachen. allerdings sollte man solche zahlungsausfälle schon als kalkulatorische kosten in seiner kalkulation mit eingerechnet haben. denn mahnungen, mahnbescheid und evtl. vollstreckungsbescheid kommen erstmal teuer zu stehen, besonders dann, wenn beim schuldner nichts zu holen ist. und das wegen 30,00 euro?

    somit bleibt noch der eventuelle bann. im zweifel ist eben der ava weg. vielleicht kann July generell auch nicht mehr in sl einloggen, dann gibt es immer noch andere plattformen. anders ausgedrückt, man stirbt nicht da durch.

    July, sollten durch dein tun wider erwarten (mmn) doch irgendwelche rechtlichen konsequenzen auftreten, so gehe zu deinem zuständigen amtsgericht, stelle einen antrag auf beratungskostenhilfe und suche dir einen anwalt nach genehmigung des antrages. lass den dann einfach machen. da das kind schon in den brunnen gefallen ist, lohnt es sich nicht, sich graue haare wachsen zu lassen.

    disclaimer: dies sind nur die ansichten und die persönliche meinung eines juristischen laien. so wie die meisten anderen hier verfaßten beiträge vermutlich auch.