1. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  2. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden
  3. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.
    Information ausblenden

Bilderstürmer fortgeschritten - Ebenenblenden

Dieses Thema im Forum "SLinfo - Bilderstuermer" wurde erstellt von Tamsin Congrejo, 14. April 2008.

  1. Tamsin Congrejo

    Tamsin Congrejo Superstar

    Beiträge:
    1.846
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    So, nun endlich auch mal was von mir...

    Ich wills hier erstmal vorankündigen, da das Tutorial mal wieder etwas länger wird, werde ich es Schritt für Schritt einstellen.

    Was machen wir?

    [​IMG]

    Wie Ihr vielleicht erahnen könnt, habe ich in diesem Bild ne ganze Menge gemacht, insgesamt bin ich auf 17 Ebenen gekommen.

    Was brauchen wir?

    Diesem Bild liegen viele "Stock Images" zugrunde, die solltet Ihr Euch auf dem Rechner speichern, bevor Ihr loslegt.

    Quellenangaben bzw. Bildergrundlagen werde ich heute Abend hinzufügen.

    So, los gehts: Ihr solltet Euch als erstes alle verlinkten Bilddateien runterladen. Generell ist es bei dieser Art der Bildbearbeitung gut, sich ein paar Stockbilder zu speichern, man kann ja nie wissen, wozu man es braucht. :)

    Der Einfachheit halber linke ich die Bilder hier nur, die sind ohnehin so groß , dass es den Rahmen sprengen würde... :D

    Für den Hintergrund benötigt Ihr folgende Bilder:

    http://www.imageafter.com/image.php?image=b19mechanics070.jpg
    http://www.imageafter.com/image.php?image=b1wired001.jpg
    http://www.imageafter.com/image.php?image=b17maartent774.jpg
    http://www.imageafter.com/image.php?image=b1switch_green.jpg

    Für das Motiv haben wir dieses Bild hier:


    Für die Vordergrundblende nehmen wir dieses Bild:

    http://www.imageafter.com/image.php?image=b15nature_animals_insects034.jpg

    Und für den finalen "Touch" nehmen wir diese Textur:

    http://www.imageafter.com/image.php?image=b19walls216.jpg

    Schwerpunkt

    Der Schwerpunkt in diesem Tutorial liegt beim Ebenenblenden, dieses Bild ist ohne Filter und ohne Brushes hergestellt.

    So, wenn Ihr das jetzt alles runtergeladen habt dann kommt bei dem ein oder anderen sicher Verwirrung auf :D ist aber alles nicht so dramatisch, wie es jetzt aussieht. Ich empfehle Euch dringend, die nachfolgend beschriebenen Schritte mit selbst ausgewählten Texturen [libary:c1d0e1bb3f][Bilddateien] welche über ein [Objekt] gelegt werden kann. Neue [Texturen] müssen vor einer Verwendung auf einem [Objekt] in [SecondLife] für ca. 10 [L$] hochgeladen werden[/libary:c1d0e1bb3f] auszuprobieren, da ist der Lerneffekt einfach größer und Ihr seht selbst, wie man etwas zusammenschustern kann.

    Aber bitte erst das ganze Tutorial lesen, ich werde hier auch noch auf das Verhalten des Photoshop bei der Farbe grau eingehen, dürfte also insgesamt auch für Fortgeschrittene recht interessant sein!

    Wir fangen an:

    Ich arbeite in PS CS3, hoffe aber, dass auch vorherige Versionen mitkommen (glaube ich zumindest).

    Wir legen uns eine neue Datei an, die Datei sollte transparent sein und 1000x1000 Punkte groß.

    Diese neue Datei füllen wir nun mit der Hintergrundfarbe schwarz.
    Danach fügen wir unsere Hintergrundbilder in jeweils eine neue Ebene ein, d.h. nach dem Einfügen der Hintergrundbilder müsstet Ihr insgesamt fünf Ebenen haben.

    Dabei sollten ungefähr folgende Reihenfolge beachtet werden:

    1) schwarze Hintergrundebene
    2) Maschinenbild
    3) Kabelbild
    4) DVD Bild
    5) grünes Licht Bild

    Diese könnt Ihr beliebig auf dem Bild verteilen, wichtig dabei ist, dass außer dem Maschinenbild keines der darüber liegenden Bilder über das ganze Bild gehen sollte. Weiße oder schwarze Ränder der jeweiligen Bilder sollten abgeschnitten werden, so dass die darunter liegende Ebene zum Vorschein kommt.

    Sieht ungefähr so aus:

    [​IMG]

    Vom Maschinenbild sieht man im Moment nicht viel (und auch später nicht), aber das ist erstmal nicht so wichtig, da ich Euch ja nur die Technik erklären möchte.

    Der nächste Schritt ist nun, Ebenenmasken für die jeweiligen Ebenen anzulegen.

    Das heißt, ihr müsst mit dem Zauberstab die Objekte [libary:c1d0e1bb3f]Ein [Objekt] in [SecondLife] besteht aus einem oder mehreren [Prims] und kann wiederum mit anderen [Objekte] befüllt werden.[/libary:c1d0e1bb3f] in Eurer Ebene auswählen, die Sichtbar (also mathematisch "weiß") sein sollen, auswählen. Das geht am besten, in dem Ihr mit dem Zauberstab auf eine leere Stelle der Ebene klickt und dann "Auswahl/Auswahl umkehren wählt". Wenn Ihr das gemacht habt, klickt Ihr auf das Symbol "Vektormaske hinzufügen".

    Das Symbol habe ich hier mit einem rudimentären Kreis markiert:

    [​IMG]

    Wenn Ihr alles richtig gemacht habt, sollte in den jeweiligen Ebenen nun wie im Bild ein schwarzer Kasten mit einem weißen Freiraum, je nachdem, wie Ihr euren markierten Bereich gesetzt habt, zu sehen sein.

    Wie Ihr hier schon seht, wird nach diesem Hintergrundbild das "Motivbild" eingefügt. Ich habe hier alle weißen Stellen außenrum ausgeschnitten (was Ihr auch machen solltet). Die Haare sind ein wenig tricky auszuschneiden aber für die Übung reicht es viel. auch, wenn Ihr nicht ganz so sauber arbeitet.

    Nachdem ich das erledigt habe, habe ich eine Sicherungskopie der Motiveebene eingefügt. Ob Ihr das machen wollt oder nicht, überlasse ich Euch, es ist eher mein Arbeitsstil, ich finde es immer ganz gut, ein Backup zu haben, falls man mal irgendwo hingelaufen ist (vor allen Dingen mit Filtern) und es auf einen Schlag rückgängig machen will. Ausserdem ist es immer ganz gut, nochmal das Original ansehen zu können, wenn man vergleichend zurückblicken will.

    Nun sollten wir aber nochmal zurück zum Hintergrund gehen denn bei Euch ist es wahrscheinlich so, dass sich Kanten hart überschneiden oder überlagern. Das "blenden" wir nun wie folgt:


    Sucht Euch einen Pinsel aus, vielleiciht zwischen 300 und 500 Punkten groß, rund, weicher Fluß.

    [​IMG]

    Deckkraft sollte vielleicht bei 50% und Fluss ebenso bei maximal 50% liegen, ihr könnt mit diesen Größen spielen und gucken, was passiert.

    Nun geht ihr in die oberen Hintergrundebenen, also Ebene 5 zuerst, markiert dort die Ebenenmaske (ganz wichtig), wählt schwarz als Vordergrundfarbe aus und malt in der Ebenenmaske mit dem weichen Pinsel an der Kante entlang.

    Was passiert hier?

    Die schwarze Farbe in der Ebenenmaske bedeuted, dass sichtbarer Bereich ausgeblendet wird, ihr könnt das ganze rückgängig machen, indem Ihr diesen Bereich wieder mit weißer Farbe übermalt.

    Generell gilt: schwarz wird als 'unsichtbar' definiert, weiß als 'sichtbar'.

    Wenn Ihr so an den Kanten der jeweiligen Ebene entlangfahrt, macht Ihr sie weicher, bringt etwas mehr vom Untergrund zum Vorschein, etc.

    Macht das auf den Ebenen 5-3, Ihr könnt das gern auch auf Ebene 2 machen, müsst dann aber dabei beachten, dass der darunter liegende Hintergrund nur noch schwarz ist.

    Ergebnis dann bei mir wie schonmal gezeigt:

    [​IMG]

    Dabei gilt: je freier Ihr selbst arbeitet, desto individueller wird das ganze, nehmt Euch ein bisschen Zeit zum experimentieren usw.

    So, ich gönne mir jetzt eine Pause, weiter gehts dann bei Gelegenheit.
     
  2. Tamsin Congrejo

    Tamsin Congrejo Superstar

    Beiträge:
    1.846
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Guten Abend allerseits.

    Es geht weiter!

    Blendet doch nun mal die Motivebene, eine davon, ein.

    Hier nun ein kurzes Bild von dem Zwischenstand, den Ihr in ungefähr haben solltet:

    [​IMG]

    Nun nehmen wir etwas von der 'echten' Farbe weg und fügen neue hinzu. Das machen wir mit der "Farbton/Sättigung" Funktion (findet ihr im kleinen halb-schwarz-halb-weiß-Kreis unten im Menüfenster).

    Wichtig hierbei ist, dass Ihr im Dialogfeld den Haken bei "Färben" macht. Nun verringert ihr den Regler bei "Farbton" auf etwa 25, das ist natürlich nur ein Richtwert, wenn Euch eine andere Farbe besser gefällt, solltet Ihr diese nehmen.

    Sieht in etwa so aus:

    [​IMG]

    Im Beispielbild seht Ihr nun schon den Unterschied vom vorherigen. Das Dialogfeld bietet zum Glück diese Vorschau, so könnt Ihr so lange an den Reglern schieben, bis der Farbton gefällt.

    Im nächsten Schritt benötigen wir nun das Bild "Vordergrundblende" aus dem ersten Eintrag. Wenn Ihr die Datei öffnet werdet Ihr ein großes Spinnennetz mit grünem Waldhintergrund (oder so ähnlich) sehen. Ich habe nur einen Teil der Datei verwendet, also erstmal das Bild öffnen und die Datei wie hier im Bild schneiden:

    [​IMG]

    Dabei reicht es, wenn Ihr den Bereich markiert, STRG+C drückt, in Eurer Arbeitsdatei eine neue Ebene anlegt, und das ganze mit STRG+V wieder einfügt.

    Der Teil des Bildes ist wahrscheinlich jetzt fast so groß wie das Bild selbst, deshalb solltet Ihr es mit der Transformieren Funktion etwa auf ein Viertel des Bildes reduzieren.

    Geht mit

    Bearbeiten/Transformieren/Skalieren.

    Das Skalieren im PS müsst Ihr mit Doppelklick bestätigen, andernfalls werdet Ihr bei der Auswahl des nächsten Werkzeuges gefragt, ob Ihr die Transformation beibehalten wollt.

    Das Ganze habe ich in unserer Arbeitsdatei gemacht, und dreimal kopiert, und dann in der jeweiligen Ebene so verteilt, dass die Arbeitsfläche mit jeweils vier mal dem selben Bild bedeckt ist (auf vier unterschiedlichen Ebenen). Zusätzlich habe ich das Spinnennetz gedreht (geht auch über die Transformieren Funktion). Ich weiß leider nicht mehr so genau, welche Ebene ich wie gedreht habe aber es sollte Euch viel. optisch gefallen. :)

    Dann habe ich wieder für jede dieser Ebenen Ebenenmasken erstellt - genau wie mit den Hintergrundebenen:

    [​IMG]

    Hierbei spielt es keine Rolle, dass die einzelnen Ebenen sich überschneiden, weil wir sie wie schon im Hintergrund gleich wieder miteinander verblenden.

    (weiter im nächsten Beitrag)
     
  3. Tamsin Congrejo

    Tamsin Congrejo Superstar

    Beiträge:
    1.846
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn Ihr jetzt wieder alle Ebenenmasken angelegt habt, könnt Ihr wie gehabt mit einem weichen, großen, schwarzfarbigem Pinsel die Ebenen ausarbeitet. Ich habe hier von innen nach außen in jeder Ebene das grün weggenommen, so dass nur noch die Spinnennetze sichtbar sind.

    Achtung: Bitte hier auch wieder nicht in der Ebene selbst sondern in der Ebenenmaske arbeiten!

    Ihr solltet hierbei auch darauf achten, dass alle darunter liegenden Ebenen eingeblendet sind, so seht Ihr sofort, wie sich die Malerei auf das "Gesamtbild" auswirkt.

    Hier ist auch wieder Eure Experimentierfreudigkeit gefragt, nehmt ruhig recht viel weg, mit der weißen Farbe könnt Ihr das ganze Bild wieder zurückholen.

    Wenn Euch das Ergebnis gefällt könnte es in etwa so aussehen:

    [​IMG]

    Wir sind nun auch fast schon fertig, mir fehlte noch der "letzte Schliff" in dem Bild.

    Finishing und das Verhalten der Farbe Grau in Photoshop

    Für das Final nehmen wir die Betontextur, die ich Euch im ersten Eintrag gelinkt habt. Öffnet diese einfach, kopiert sie und fügt sie in einer neuen Ebene in Eure Arbeitsdatei ein.

    Wie wir in diesem Tutorial schon gelernt haben, bedeuted die Farbe weiß technisch betrachtet "sichtbar" und die Farbe schwarz "unsichtbar". Ähnlich verhält es sich mit der Farbe grau, da es eine Mischung aus schwarz und weiß ist, wird grau von Photoshop als neutral betrachtet, d.h. im Klartext: Wenn Ihr die Ebene mit einer anderen Ebene kopiert, wird die Farbe quasi unsichtbar, die Struktur bleibt also erhalten.

    Nun macht Ihr Folgendes:

    Nachdem Ihr die neue Ebene eingefügt habt, stellt Ihr die Ebeneneigenschaften auf "weiches Licht".

    Ich habe es Euch im Bild hier mal wieder "markiert":

    [​IMG]

    Wie Ihr im Bild seht, hat sich die Ebeneneigenschaft insoweit verändert, dass man nur noch die Struktur sieht. Man kann auch andere Ebeneneigenschaften verwenden, ich arbeite z.B. gern damit, zwei oder drei Ebenen mit der Eigenschaft "ineinanderkopieren" zu verbinden. Die Ergebnisse sind je nach Objekt/Motiv/Hintergrund/Belichtung unterschiedlich.

    Die restlichen Einstellung von mir waren dann nur noch Spielerei - ich habe über der letzten Ebene dann noch eine "Tonwertkorrektur" eingefüt, das hat die Spinnweben noch etwas künstlicher aussehen lassen, weil die Farbe heller bzw. überbelichtet wurde.

    Mit der Funktion "Farbbalance" habe ich dem ganzen Bild noch einen grünblauen Stich versetzt.

    Ihr könnt gern durch die Filter bzw. Funktionen durchprobieren - so lernt man wie ich finde am besten!

    Zum Schluß habe ich dann noch einen simplen schwarzen Rahmen hinzugefügt:

    Ich bin hierfür in meine erste Ebene geganen und habe die Arbeitsfläche um 100 Pixel je Seite vergrößert. Geht wie folgt: Bild - Arbeitsfläche - im Dialogfeld von cm auf pixel umstellen und dann einfach beide Zahlen um 100 Pixel vergrößern.

    Die nun frei gewordene Fläche habe ich mit schwarz ausgefüllt. Es kann sein, dass nun noch Reste aus den anderen Ebenen überstehen. Das kann man löschen in dem man in der schwarzen Ebene einen Rahmen um das eigentliche Bild zieht, die Auswahl dann invertiert und dann in allen anderen Ebenen einmal mit dem Radierer alles weglöscht.

    So - DAS wars!

    Ich hoffe Ihr hattet Spaß mit meinem Tutorial und der eine oder andere hat es sogar nachgemacht! Mich würden wie immer Eure Ergebnisse interessieren, wäre toll, wenn Ihr hier was postet! Das finale Bild seht ihr im ersten Posting! Wer Fragen hat, bitte direkt hier posten und mich NICHT ingame ansprechen, so haben wir alle Mehrwert! :)

    Gruß,
    Tam
     
  4. Michael119de Allen

    Michael119de Allen Superstar

    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich auch nicht. Sage ich halt jetzt nochmal Danke.

    Danke Tam.
     
  5. evia Watanabe

    evia Watanabe Superstar

    Beiträge:
    1.480
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vielen Dank Tam - das ist aufwändiger als ich gedacht hätte. Vor Allem staunte ich, dass du ohne Brushes gearbeitet hast. Sehr beeindruckend und kreativ.
    Ich werds versuchen, mir ein Bild nachzubasteln...*ihre ganze Geduld schon mal überall zusammensucht* :)
     
  6. Tamsin Congrejo

    Tamsin Congrejo Superstar

    Beiträge:
    1.846
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, aufwendig ist es auf jeden Fall, vor allen Dingen dann, wenn man sich selbst noch Stock Bilder zusammensucht und erstmal rumprobiert, welche Stocks gut miteinander passen würden, da gehen selbst für mich gut und gern mal ein paar Stunden für ein Bild drauf und ich arbeite eigentlich recht fix.

    Aber ich finde, dass sich das Ergebnis lohnt, man kann total individuelle Hintergründe gestalten usw. Naja, mit der Zeit wird man darin auch schneller! :)
     
  7. Juicily Loon

    Juicily Loon Superstar

    Beiträge:
    3.261
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    so tam... ich hab mal deinen rat angenommen und mich mit deinem tut beschäftigt ... ich muss sagen, ich bin schwer beeindruckt und ich habe eine menge dazu gelernt.... ich hoffe ich vergesse das nicht wieder ^^ hier mal mein ergebnis:

    [​IMG]
     
  8. Tamsin Congrejo

    Tamsin Congrejo Superstar

    Beiträge:
    1.846
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    *applause* :) schön gemacht!
     
  9. evia Watanabe

    evia Watanabe Superstar

    Beiträge:
    1.480
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wow..das ist aber sehr gelungen Jui!!
     
  10. Michael119de Allen

    Michael119de Allen Superstar

    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    So habs nun endlich auch mal geschafft, dieses Tut nachzumachen. Mit der super Beschreibung war´s echt einfach. Hier das Ergebnis (größer wie immer in meinem flickrstream)

    [​IMG]

    größer wie immer in meinem flickrstream hier
     
  11. Tamsin Congrejo

    Tamsin Congrejo Superstar

    Beiträge:
    1.846
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    DAS bin ja ich!

    *freu*

    ehrlich, das Bild ist total toll! :)
    Hast Du super gemacht!
     
  12. Michael119de Allen

    Michael119de Allen Superstar

    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke Tam.

    Jepp der effektive Herr Allen hat mit diesem Bild quasi zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Hat Spaß gemacht.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden