1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Cyber-Psychologie - Was suchen wir in SL?

Dieses Thema im Forum "Sozialwissenschaft & Gesellschaft" wurde erstellt von Monalisa Robbiani, 7. Mai 2009.

  1. Monalisa Robbiani

    Monalisa Robbiani Superstar

    Beiträge:
    4.357
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    In einem relativ alten Aufsatz (1999) listet ein Psychologe auf, welche Bedürfnisse "das Internet" in uns befriedigt (oder nicht). Er bezieht sich auf die damalige Technik, aber ich finde, daß grade SL alle diese Punkte in extremem Ausmaß anspricht. Er bezieht sich auch die Bedürfnispyramide, die im Forum schon einige Male erwähnt wurde.

    The Psychology of Cyberspace - Healthy and Pathological Internet Use

    Obwohl ich sonst nicht viel halte vom Geschrei "Internet ist Sucht!" und Dokus à la ProSieben, ist dieser Artikel wirklich sachlich und gut geschrieben.

    Als persönliche Anmerkung sage ich dazu, daß ich nach über 2 Jahren SL so ziemlich *alle* diese Punkte durchhabe, vom "Wizard" bis zur femme fatale, und sich jetzt ein Ernüchterungsprozeß breitmacht. Das erkenne ich nichr nur daran, daß ich weniger drin bin und überhaupt nicht mehr "idle" (SL nebenbei laufenlassen), sondern zB. auch viel weniger als Mentor aktiv bin (kein Interesse mehr zu den "Wizards" zu gehören) und die XY-ist-Online-Popups ausgeschalten habe (mir ist wurst wer wann einloggt, ich konzentriere mich mehr auf mich selber, baue, erforsche, diskutiere usw.). Ich rede auch mehr über SL in RL und umgekehrt und trenne das nicht mehr so stark.

    Dieser Artikel hat mir grade sehr weitergeholfen zu verstehen, was das alles ist, das wir in SL suchen. Im Zuge der Ernüchterung kann man diese Erkenntnis dann in RL anwenden (Stichwort "ich wachse mit SL" - war ja ein Thread hier).

    Vielleicht bringt es den einen oder andern ähnlich zum Nachdenken.
     
  2. Mania Littlething

    Mania Littlething Superstar

    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    66
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ich hab irgendwann aufgehört drüber nachzudenken was ich in SL suche weil die Antworten mich nur in den Wahnsinn treiben bzw weitere Fragen aufwerfen über die ich lieber nicht nachdenken will :)
     
  3. Tabea Dibou

    Tabea Dibou Superstar

    Beiträge:
    3.685
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ist ja ein dicker englischer Brocken, aber klingt interessant, ich werds in einer stillen Minute mal lesen...
    zu deiner persönlichen Anmerkung - ja, geht mir ähnlich nach zwei Jahren... SL hilft sehr, sich selber zu erkennen, Lücken zu füllen, wirkt aber jetzt lange nicht mehr so drogenähnlich wie am Anfang. Ich hole mir jetzt sehr viel bewusster das, was ich RL vermisse. Und rede ebenfalls RL mehr darüber, hinter den Avis sehe ich reale Leute, keine Traumfiguren mehr...
    nur mal ganz kurz dazu :)
     
  4. Dirk Sapphire

    Dirk Sapphire Nutzer

    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi

    Ich gehe an SL ganz entspannt ran. Es ist für mich keine Sucht, da ich weitaus interessante Hobbys habe, die mich beschäftigen und nichts mit Internet zu tun hat.

    Land besitzen oder "bauen" ist für mich auch kein Muss und nicht von Interesse. Ich suche das nette ungezwungene Gespräch und mehr nicht.

    Warscheinlich das einzige Bedürfnis, was ich durch SL befriedige, Leute kennen lernen und spontan über interessante oder uninteressante Dinge quatschen.

    Natürlich steckt i.d.R. hinter dem Ava auch eine RL Person. Ich habe aber nicht mehr so eine große Erwartungshaltung. Wird es mir zu doof, kann ich mich ausloggen und mache was anderes. Wird es ein gutes oder lustiges Gespräch unterhalte ich mich auch Tage später wieder mit den gleichen Leuten. Also eigentlich was ganz normales. :wink: