1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Das liebe Geld in SL

Dieses Thema im Forum "Rechtswissenschaft & Gesetze" wurde erstellt von Shirley Iuga, 7. September 2012.

  1. Shirley Iuga

    Shirley Iuga Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.507
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    36
    LL muss nichts zahlen um die 300L$ auf dein Konto zu bekommen. Die können einfach die Zahlen verändern, die deinen Kontostand speichern, d.h. wenn du am Sonntag noch 1300 L$ auf deinem Konto hattest trägt dir die Verwaltungsoftware am Montag einfach 1600L$ als Kontostand ein. Und wenn du 1600 L$ auf dem Konto hast und eine Textur hochlädst, dann kann dir LL einfach 1590L$ als Kontostand eintragen. Lindendollars sind keine Währung. Auch wenn man sie mit anderen Usern - und nur mit diesen - gegen Währungen tauschen kann. LL selbst verkauft weder L$ noch kauft LL irgendwelche L$ auf. Im Grund besitzt LL nicht mal irgendwelche L$, sie müssen ja nur die Datenbankeinträge anpassen...

    Trotzdem wird LL durch die Premium Accounts wohl nicht wirklich reich, da man als Premium eben Anspruch auf Dinge wie den Livechat und einen weitaus besseren Support hat, und die Leute müssen auch bezahlt werrden. Mal abgesehen davon, dass jeder Premium Account 512m² Land haben kann ohne Tier bezahlen zu müssen bzw.für die ersten 512m² Mainland keine Tier zahlt. Mehr als einige wenige US-$ werden da pro Account nicht reinkommen. Und der einzige Unterschied ist, dass es über Premium-Accounts sicher reinkommet - und damit kann man dann besser kalkulieren.
     
  2. Frifra Nayar

    Frifra Nayar Guest

    Das ist mir bekannt aber doch zu einfach gedacht. Die Rechnung hört ja hier nicht auf sondern fängt erst an. Die 300 L$ werden ja auch ausgegeben und das sicher nicht nur bei LL direkt. Gibt man die 15.600 jährlich für Klamotten aus dann kann man davon ausgehen dass der Verkäufer die Einnahmen irgendwann umtauscht und die L$ wieder zu RL Geld macht.
     
  3. Shirley Iuga

    Shirley Iuga Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.507
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    36
    Das ändert nichts daran, dass LL keinen Cent dafür ausgeben muss, um dir 300L$ auszahlen zu können. Weil LL zu keinem Zeitpunkt die L$ wieder aufkauft und gegen Geld tauscht.
    Wenn du L$ gegen eine Währung eintauschst, dann machst du das nicht mit LL, sondern immer nur mit anderen Usern. D.h. für die 300L$ wöchentliches Taschengeld entstehen zu keinem Zeitpunkt irgendwelche Ausgaben bei LL. Auch nicht beim Umtauschen der L$ in Geld. Also ändert auch der Umtausch von L$ in Geld nichts - da LL damit nur indirekt zu tun hat.

    Im Gegenteil: Wenn die User die LL-eigene Lindex Börse nutzen, dann verdient LL sogar noch an diesen 300L$, da sie für jede Transaktion vom User, der L$ an der Lindex Börse kauft 0.3USD bekommen und vom User, der L$ an der Lindex Börse verkauft 3.5% Transaktionsgebühren bekommen. D.h. durch die 15600L$, die sie den Usern auf dem Account zusätzlich einstellen jedes Jahr kommen wohl mit etwas Glück noch mal rund 2 US$ zusätzlich rein. Werden die L$ allerdings nicht über Lindex, sondern über eine andere Börse getauscht, dann hat LL damit überhaupt nichts mehr zu tun.

    Alles in allem verdient LL also schon die ganzen 72 US$, und wenn sie etwas Glück haben sogar 74US$ an einem Premium Account.
     
  4. Frifra Nayar

    Frifra Nayar Guest

    Und wer zahlt die Kohle aus die Händler in SL verdienen? Tauscht man L$ und erhält dafür US$ dann wird ja jemand die US$ zahlen müssen denn die kann man ja nicht einfach herbeizaubern.
     
  5. Mareta Dagostino

    Mareta Dagostino Superstar

    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    99
    Punkte für Erfolge:
    49
    Solange die Wirtschaftssimulation von SL funktioniert, gibt es immer genügend Kunden, die L$ gegen echtes Geld kaufen, um davon die Händler auszuzahlen, die US$ aus dem System ziehen. Die Börse Lindex gleicht eventuelle Schwankungen über ihre Kursbewegungen aus.

    Es steht natürlich der Firma LL frei, selber L$ zurückzukaufen, sollte der Lindex in Schieflage geraten. Das werden sie aber tunlichst vermeiden an die große Glocke zu hängen. :wink:
     
  6. Shirley Iuga

    Shirley Iuga Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.507
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    36
    Dieses Geld kommt nicht von LL, sondern wie bereits erwähnt von anderen Usern, die entweder mehr L$ haben wollen als die 300L$/Woche oder die kein Premium sind und daher kein derartiges Einkommen haben.
     
  7. Monalisa Robbiani

    Monalisa Robbiani Superstar

    Beiträge:
    4.357
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ich glaube nicht, dass das so einfach ist. Die Menge L$, die es gibt, darf nur mit den Userzahlen mitwachsen und nicht einfach vergrößert werden, sonst bricht das System zusammen.
     
  8. Bittersweet Frostbite

    Bittersweet Frostbite Moderatorin in Urlaub

    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    239
    Punkte für Erfolge:
    63
    Das ist nicht so. Wenn Linden Labs das Premium-Taschengeld erhöht, gibt es 3 Möglichkeiten:

    1.) Die Linden-Dollar fließen ab. Jeder L$ kann in der Praxis -unabhängig von den TOS- sofort zurückgetauscht werden, kostet also reales Geld. Egal ob das Taschengeld nun in einem Shop, bei einer Escort ausgegeben oder sofort selbst zurückgetauscht wird. Es gibt Leute, die in SL Geld verdienen und die L$ zurücktauschen. Linden muß hier den Überschuß an L$ zurückkaufen, sonst würde das System zusammenbrechen. Und warum sollte LL auch keine L$ zurückkaufen, ob nun direkt oder vom Tauschunternehmen, letztendlich verdienen sie ja in der Differenz zwischen An- und Verkaufskurs und es erzeugt Aktivität im System.

    2.) Es wird Land gekauft. Wenn die Linden nicht "abfließen", können sie In einem zweiten Geldkreislauf, meiner Ansicht nach dem Hauptgeldkreislauf, letztendlich in Land fließen. Wenn LL jetzt zusätzliche L$ einführt, was natürlich nur ein Datenbankeintrag ist, kostet das allerdings auch in diesem Fall Geld, da dann letztendlich mehr Land gemietet wird und LL neue reale Server kaufen, vieleicht sogar mehr Personal einstellen muß.

    3.) Es bleibt liegen. In diesem Fall kosten die L$ eben nicht sofort reales Geld in dem sie abfließen oder in mehr Land resultieren, sondern erst später.

    Aber in jedem Fall kostet die Ausgabe von L$ Linden Labs immer reales Geld, ob nun sofort oder später. Zumindest solange sie nicht Pleite gehen.

    P.S. Die Datenbankeinträge für L$ bei einem User einfach nach unten korriegieren, geht eigentlich auch nicht. In der Regel hat ein User das virtuelle Produkt L$ für reales Geld gekauft. Eine willkürliche Datenbankkorrektur nach unten wäre wohl ein fehlerhaftes Produkt. In Deutschland könnte man sicherlich nicht die beliebige "Vernichtung" eines gekauften Produktes mittels AGB erlauben. Ich denke auch in den USA wird so etwas nicht möglich sein. Wer da Klagen will ist natürlich eine andere Frage. Und selbst wenn ich hier falsch liege, würden gerade die Aktiven jegliches Vertrauen in LL verlieren. Ich denke nicht, daß Linden hier tatsächlich irgendwas an den "Datenbankenträgen" der User machen kann, wie immer behauptet wird. Jedenfalls nicht ohne die Firma zu zerstören.
     
  9. Shirley Iuga

    Shirley Iuga Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.507
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    36

    Du vergisst, dass L$ keine echte Währung sind, aber alles in SL, was man von LL bekommt (also Land..) wird letztendlich mit einer echten Währung an LL bezahlt - Man kann kein Land mit L$ bekommen von LL, sondern nur mit US-Dollar, die man direkt an LL zahlt. Und wenn die User neues eigenes Land wollen, dann müssen sie 1000USD für die Einrichtung dieses Landes + 295USD Tier zahlen. Mit L$ kann man allenfalls Land bei Estate Ownern mieten - die diese L$ dann mit anderen Usern tauschen müssen, wenn sie dafür USD haben wollen. Durch die L$ entstehen LL also bezüglich des Landes keinerlei kosten. Was Mainland angeht: auch da sind nur 512m² frei - wenn man Premium ist. D.h. das ist in der Premium-Gebühr enthalten. Möchte man mehr Mainland, dann kann man das auch nicht mit L$ bezahlen - das muss mit USD bezahlt werden.

    Wenn zu viele L$ im System sind kann LL einfach direkt den Kurs auf Lindex verändern. Es gibt keinerlei Kontrolle, ob die Zahlen, die da auf der Webseite auftauchen bezüglich des Angebotenen Volumens an L$ zu einem bestimmten Kurs überhaupt real sind, oder ob das fiktive Zahlen sind. D.h. LL wird nicht hergehen und die Datenbankeinträge bei Usern willkürlich nach unten korrigieren. Wer heute 10000L$ hat, der hat sie auch in 2 Jahren noch auf dem Konto.
    Was LL machen kann, das ist den Welchselkurs L$/USD festzusetzen über den Lindex. Über den sie die absolute Kontrolle haben. Klar gibts auch noch andere Börsen und L$-Token Verkäufer - aber die kommen nicht einfach so an z.B. 10 000 000 L$ um einen Kurs zu stabilisieren. Und 10 000 000 L$ aus dem System nehmen können sie auch nicht so ganz einfach, weil das immerhin 40 000 USD sind. Für LL ist das nur ein Datenbankeintrag.

    LL kauft auch offiziell keinerlei L$ mehr zurück. D.h L$ stellen lediglich den reellen Wert dar, den andere User bereit sind dafür zu zahlen. Genau genommen sind L$ absolut Wertlos und haben nur einen relativen momentanen Wert D.h. ist kein User mehr bereit auch nur einen Cent für 1000 L$ zu zahlen, dann sind die L$ nichts mehr Wert. LL nimmt sie/kauft sie wie gesagt nicht mehr zurück. Land muss trotzdem immer in USD bezahlt werden, egal welchen Kurs der Lindendollar hat - deshalb ist LL in keiner Weise abhängig vom L$.
    Einfach weil es in SL eigentlich zwei Währungen gibt: Einmal den fiktiven L$, mit dem Inworld Tranksaktionen bezahlt werden, und dann noch die echte Währung USD, mit dem LL bezahlt wird für Land.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Oktober 2012
  10. Monalisa Robbiani

    Monalisa Robbiani Superstar

    Beiträge:
    4.357
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Interessant. Ich fürchte aber, wir hatten diese Diskussion schon einmal, oder?

    Auch der Dollar hat keinen realen Wert. Wenn niemand mehr bereit ist, dafür etwas (anderes Geld, Produkte, Zeit, Arbeit) zu geben (weil in den USA ein Meteorit eingeschlagen ist oder was auch immer), dann ist der Dollar "nichts mehr wert". Was ist der Unterschied zum L$?
     
  11. Mareta Dagostino

    Mareta Dagostino Superstar

    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    99
    Punkte für Erfolge:
    49
    Linden Lab kann nach Lust und Laune L$ erzeugen, wenn sie zu knapp werden. Die Regierung der USA hingegen kann US$ ... *wegflitzt*
     
  12. das ist allerdings völlig aus der Luft gegriffen ...wenn ich auf Mainland Land von Governor Linden kaufe zahle ich das nicht in USD sondern immer in L$
    die monatlichen Gebühren sind wieder was anderes die zahlt man natürlich in USD
     
  13. Daemonika Nightfire

    Daemonika Nightfire Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.218
    Zustimmungen:
    147
    Punkte für Erfolge:
    63
    Richtig, Mainland kann man mit Linden Dollar kaufen, einzig die monatliche Tier bzw. Landnutzungsgebuehren werden in US$ faellig.
     
  14. Bittersweet Frostbite

    Bittersweet Frostbite Moderatorin in Urlaub

    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    239
    Punkte für Erfolge:
    63
    Defakto behauptest du, daß die Landmenge unabhängig vom Preis ist, da L$ keine echte Währung sei.

    Ich vergesse nicht, daß L$ keine "echte" Währung sind. Es spielt keine Rolle, ob die L$ vor der Bezahlung vom Land in US-Dollar zurückgetauscht werden müssen. Schau dir einfach eine nicht als Hobby selbstfinanzierte Sim an - egal ob auf dem Mainland oder nicht. Du findest jede Menge Shops, Ad Boards und andere Dinge, die dazu dienen die Sim zu finanzieren. Oder Spenden? Hast du irgendwo gesehen, das man US-$ für Land spenden kann? Oder meinst Du, die L$, die da verdient und gespendet werden bleiben liegen oder werden für das eigene Avatar ausgegeben? Wobei Letzteres ja letzendlich dann eben auch wieder ab- oder in Land fliesst, nur eben später.

    Natürlich werden diese L$ zurückgetauscht und für das Land verwendet, in vielen Fällen sogar um Gewinn zu machen. Wenn wir mal einen Moment vergessen, das es Hersteller gibt, die Geld verdienen: Was ist das einzige marktwirtschaftliche Produkt in SL? Land! Alles andere sind Pseudoprodukte. Man kann in SL keinen Markt aufkaufen, da alle Produkte beliebig oft vorhanden sind und nicht begrenzt sind. Land ist aber begrenzt, da es eben Server- und Personalkosten verursacht und so den Regeln der Markwirtschaft entspricht.

    Wie sieht also z.B. ein solcher Kreislauf aus? Linden Labs gibt zusätzliche Linden aus... davon wird z.B. Kleidung gekauft .. der Shopbetreiber bezahlt davon seine Shopmiete an den Landmieter.. und der Landmieter bezahlt dann davon sein Land... Egal ob er es direkt von Linden gemietet hat und erst umtauschen muß oder über eine Firma, die nun definitiv Geld verdienen will also die Linden in US-$ umtauscht. Wenn jetzt aus dem Gewinn neues Land entsteht, kostet es Server- und Personalkosten. Wenn kein neues Land entsteht, nimmt Linden weniger ein, es hat ja kein Geld für die zusätzlich ausgegeben L$ bekommen. Also kostet es wieder. Und in der Regel verdient ja auch der Shopbetreiber, dann kostet der Rücktausch wieder.

    Egal wie... die Ausgabe von zusätzlichen L$ kostet LL immer reales Geld.

    Das ist das was ich behaupte! Wenn Linden Datenbankeinträge für L$ beliebig nach oben oder unten ändern würde, wäre SL sofort tod. Es muß dies aber nicht, da sie eben den Kurs beliebig ändern können. Nur wenn L$ billger werden, kostet das irgendwann auch wieder reales Geld, denn sowie dadurch mehr Land entsteht, entstehen wieder Server- und Personalkosten, wobei Kosten nicht unbedingt Verlust heisst, sondern auch mehr Gewinn bedeuten kann. Ebenso kann dadurch natürlich auch vorhandenes aber leerstehendes Land losgeworden werden. Oder es kostet, weil LL später den Kurs wieder erhöht. Dann durch den Rücktausch.

    Ob Linden selber von Usern L$ zurückkauft spielt auch keinerlei Rolle. Das System funktioniert nicht, wenn L$ nicht zurückgetauscht werden können. Also MUSS Linden von den Tauschfirmen Linden zurückkaufen. Bitte einfach mal nachdenken: Wozu wären Spenden für die Sim dann gut? Würde es eine einzige Landvermietungsfirma in SL geben? Was ist mit den professionellen Kleidungsherstellern? Im Gegenteil: Es gibt sogar Beispiele, wo L$ schon ein Paypal-Ersatz geworden sind: So lässt sich die Camescort direkt mit L$ bezahlen. Es ist kein Umweg über andere Bezahlsysteme mehr nötig. Und LL verdient sogar daran, eben durch die Differenz zwischen An- und Verkaufskurs. Und wenn kein Rücktausch möglich wäre, müsste die Lindenmenge inzwischen uferlos geworden sein...

    Nebenbei: JEDE WÄHRUNG ... absolut JEDE Währung funktioniert nur durch den GLAUBEN daran, daß das Geld einen WERT besitzt ;-) Henry Ford hat Recht: "Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh." Lustiger Weise fallen die vielen Mängel bei den Lindendollars auf, bei "echtem" Geld nicht, obwohls auch nix anderes ist. Wobei das Zinssystem dann hier doch nicht mehr hergehört lach.
     
  15. Bittersweet Frostbite

    Bittersweet Frostbite Moderatorin in Urlaub

    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    239
    Punkte für Erfolge:
    63
    P.S. Ums mal auf den Punkt zu bringen: Natürlich könnte Linden Labs die Datenbankeinträge für L$ der User erhöhen oder verringern. Genauso wie jede Bank meinen realen Kontostand per Datenbankeintrag ändern könnte. Nur wenn er erhöht wird, kostet es Linden Labs oder mein Bank was und wenn er verringert wird, gibt es Gesetze dagegen. Und wenn es keine Gesetze dagegen gibt, hätte eine Verringerung zur Folge, dass das Vertrauen verloren wäre. Für Linden Labs hiesse das Konkurs ... für die reale Welt Revolution ;-)
     
  16. Kila Shan

    Kila Shan Moderatorin Mitarbeiter

    Beiträge:
    14.940
    Zustimmungen:
    1.016
    Punkte für Erfolge:
    129
  17. Shirley Iuga

    Shirley Iuga Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.507
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    36
    Es gibt kein Gesetz, das den L$ irgendwie regelt. Einzig die TOS, denn die L$ sind Spielgeld.
    Und die sagt ganz konkret in
    bdeutet grob übersetzt:

    Lindendollars sind Spielgeld und können nach belieben von LL ausgegeben oder verkauft werden, aber zu keiner Zeit bei LL wieder eingelöst werden gegen Geld.
    Lindendollars sind keine Währung und kein Finanzinstrument und nicht bei LL einlösbar gegen Geld. LL kann die dem L$ zugrunde Rechte nach Belieben verwalten, regulieren, kontrollieren und/oder verändern, wobei LL dem User gegenüber dadurch keinerlei Verpflichtung hat. LL gibt keinerlei Garantie für die Dinge, die man mit L$ erwerben kann und LL gibt auch keine Garantie für die Verfügbarkeit und die Versorgung mit L$.


    Aber um auf den eigentlichen Punkt der Diskussion zurück zu kommen:
    Wenn die Lindens die Premium Taschengelder auszahlen, dann müssen sie dazu keine L$ kaufen, sie können sie einfach "machen". Sie können einfach Geld drucken. Ohne dass sie die L$ an der Börse für Geld kaufen müssen, die sie den Premiums aufs Konto schieben jede Woche.

    Sie müssen debei im Grunde nur dafür sorgen, dass der Kurs des L$ und das L$ Volumen in SL einigermaßen stabil bleibt, damit die Wirtschaft in SL nicht kollabiert. Aber wie sie das machen, ob durch beliebiges Festsetzen eines L$-Kurses mittels Börseneingriffen, durch das "Drucken von Geld" - oder durch realen Handel an der Börse mit anderen Usern, das ist dabei irrelevant. Solange der Abfluss von L$ aus SL (z.B. durch Uploadkosten, beschlagnahmte L$, stillgelegte Accounts mit L$-Guthaben, kauf von Mainland von LL in L$-Auktionen etc. pp) nicht wesentlich kleiner ist als der L$-Zufluss ist das alles kein Problem mit dem Geld drucken - und kostet LL keinen Cent.

    Nebenbei gibt es keine Gesetze gegen das Verringern von L$-Ständen auf den Konten. Wenn LL morgen beschließt alle L$-Stände zu verzehnfachen, dann können sie das machen. Sie können auch einfach eine neue Währung in SL einführen und z.B. je 100L$ durch 1 LindenTaler ersetzen. Oder sie können wieder 10L$ pro Teleport kassieren usw. Und wenn sie wollen, dann können sie auch alle L$-Stände auf allen Konten einfach löschen. Und die Waren und Dienstleistungen in SL in Zukunft direkt mit einer echten Währung bezahlen lassen.
    Das werden sie natürlich nicht so einfach machen (genau wie sie nicht so einfach die Konten um z.B. 10% der L$ schrumpfen werden) - aber sie könnten es.
    Und ob LL in die Lindex-Börse eingreift und wenn LL eingreifen sollte in welchem Maße - das sieht man von außen überhaupt nicht. Es gibt keinerlei Kontrolle von außen, der Lindex ist anders als reale Börsen eine Blackbox ohne Börsenaufsicht.

    Und es wäre z.B. möglich, dass schon immer ein gewisser Teil des angegebenen Handelsvolumens dort auf Lindex überhaupt nicht real war. Konkret mein ich die Angebote/Verkäufe beim Limit Buy auf Lindex, über die sich letztendlich der Lindex L$-Kurs ergibt:
    [​IMG]
    LL als Lindex-Betreiber kann hier theorethisch sowohl als Käufer als auch als Verkäufer von L$ auftreten und z.B. künstliche Volumina eintragen - ohne dass sie im Grunde selbst wirklich damit handeln müssen. Denn sie können dabei mit sich selbst handeln, mal mehr mal weniger, und dabei dadurch Einfluss auf die Kurse nehmen in welchem Maß sie mit sich selbst handeln. Geld ausgeben muss LL erst dann, wenn sie wirklich auch mit Usern handeln.

    Der Handel läuft dabei so ab, dass sich offene Buy Orders mit offenen Sale Orders treffen müssen, wobei da eine bestimmte Differenz (Spread) der u.A. durch die Gebühren von LL zustande kommt, berücksichtig werden muss. Hier schaut das jetzt so aus, dass z.B. nur 68054 L$ zum Kurs von 249L$/US$ angeboten werden, aber die Börsen-Nutzer wollen 180734819L$ zum Kurs von 257L$/USD kaufen. Das sind genau die Beträge, die nicht mehr gehandelt werden, d.h. wenn jetzt jemand per "Sofort-Kaufen" L$ haben will, dann kriegt er nur 256L$/USD. Und genau hier setzt die Kurs-Kontrolle an: Durch (kostenneutralen) Handel mit sich selbst kann LL hier künstlich ein bestimmtes Verkaufsvolumen zu einem bestimmten Kurs erzeugen - und damit sowohl den angezeigten Kurs bzw. die Kurstendenz an sich manipulieren, als auch Einfluss auf die Sofort-L$-Käufer und deren Kaufkurs nehmen. Aber was wichtiger ist: Durch den Handel mit sich selbst zu beliebigen Kursen kann LL direkt Einfluss auf die Geldmenge in SL nehmen, die an der Börse gehandelt wird. Und das hat direkt einen Einfluss auf die Angebote, die andere User abgeben. D.h. selbst wenn viele Verkäufer zu einem Kurs von z.B. 280 L$/USD Handeln würden - wenn LL da plötzlich viele Deals zu besseren Kursen anzeigt, dann werden die L$-Verkäufer eben nicht mehr 280 L$ für einen USD hergeben wollen, sondern nur noch 250. Und wenn User bereit wären für einen US-$ nur noch 200 L$ zu bekommen, dann werden sie das nicht mehr machen, wenn sie sehen, dass offensichtlich viele zu besseren Kursen gehandelt werden, so dass die z.B. 250L$ pro USD bekommen. Die jeweiligen Volumina haben einfach einen direkten Einfluss auf die abgegebenen Gebote.

    Im RL ist das so nicht möglich, da verfügt die Börse selbst eben nicht über unbegrenzte Geldsummen und es gibt eine Börsenaufsicht. In SL verfügt aber LL über unbegrenzte L$ (im Gegensatz z.B. zu Privaten Geldwechslern, die im Zweifel die L$ auf dem Konto haben müssen, weil sie die nicht einfach drucken können) und es gibt keinerlei Aufsicht oder Gesetz, die einen Handel mit sich selbst an der Lindex-Börse und damit so eine Kurs-Manipulation bzw. eine Manipulation des L$-Volumens in SL verbietet.
     
  18. Dada Runo

    Dada Runo Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    9.985
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Seit wann ist "virtual Token" = "Spielgeld" ? eher Virtuelles Geld wie SL ja auch nur virtuell ist (nicht greifbar da es nur Software ist).
     
  19. eighthdwarf Checchinato

    eighthdwarf Checchinato Superstar

    Beiträge:
    4.751
    Zustimmungen:
    437
    Punkte für Erfolge:
    93
    Die Freuden der Übersetzung, wenn ein Wort mehrere Bedeutungen hat.
    Token sind sowohl Wertmünzen (zb bei amerikanischen U-Bahnen anstelle von Papiertickets) als auch Jetons, als auch Wertmarken, Pfandmarken, oder dieser Chip für den Einkaufswagen etc

    Beispiel:
    Du kaufst eine Tageskarte des ÖPNV, sagen wir mal 10 Eu. Brauchst sie dann nach einer Fahrt nicht weiter, also verkaufst du die Karte an einen anderen der sie braucht. Mit Glück bekommst du die 10 Eu zurück, mehr oder weniger. Oder jemand tauscht die Tageskarte gegen ein paar unbenutzte Einzelfahrscheine die er dir gibt. Was auch immer.
    Aber auch wenn auf dieser ÖPNV-Tageskarte 10 Eu draufsteht: du kannst damit nicht einfach in einen Laden gehen und damit einen Wert von 10Eu bezahlen, noch kannst du die Karte in der Sparkasse/Bank in 10 Eu umwechseln, noch bekommst du die 10 Eu vom ÖPNV zurück: Du hast die Karte benutzt, dein Pech.

    Oder:
    Du reist irgendwo hin wo es eine Version von Regionalgeld gibt. Du siehst dass in Läden, Kneipen, Tankstellen damit bezahlt wird, siehst dass auch andere Diestleistungen sowohl in Eu als auch in Regionalgeld angepreist sind - also tauschst du dir in der Regionalgeldzentrale auch ein paar Scheine um, einen Teil deines Urlaubsbudgets.
    Aber diese Scheine sind kein echtes Geld auch wenn du echtes Geld dafür bezahlt hast, sondern bloß Wertscheine die einzig innerhalb dieser Region, bei den Teilnehmern des Regionalgeld-Experiments gültig sind. Sobald du heimkommst, sind sie genauso wertvoll wie einzelne Altpapierstücke: eben weil diese Scheine nichts anderes als TOKEN sind.
     
  20. Bittersweet Frostbite

    Bittersweet Frostbite Moderatorin in Urlaub

    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    239
    Punkte für Erfolge:
    63
    Natürlich sind L$ "offiziell" Spielgeld, das bestreitet niemand. Und natürlich gibt es kein Gesetzt was beliebige Änderung des Linden-Kontostands verbietet. Und warscheinlich gäbe es keine rechtliche Konsequens, wenn Linden Lab es doch täte oder andere Dinge anstellt, wie du sie beschrieben hast. Auch wenn ich beim Letzen nicht ganz sicher bin. Zumindest in Deutschland denke ich, daß man nicht die erwarteten Eigenschaften eines Produkt, hier des Produktes "Spielgeld", in überraschender Weise durch AGB's ändern dürfte, denn mehr als AGB's sind die TOS nicht. Aber es gilt hier ja amerikanisches Recht, keine Ahnung wie es dort ist. Sei's drum. Es spielt im Grunde keine Rolle.

    Glaubst du tatsächlich, wenn ein durch Linden-Dollar über Shops, Adboards oder ähnlichem finanzierte Sim noch weiter bestehen würde, wenn LL mit den Lindendollars in unverantwortlicher Weise rumspielen würde? Das es noch einen kommerziellen Landervermieter gäbe, wenn L$ nichts mehr wert wären? Glaubst du das es noch einen professionellen Shop gäbe? Oder das sich eine Camescort ihre Dienstleistung noch mit L$ bezahlen lassen würde?

    Kurz gesagt, wenn das Vertrauen in den Linden-Dollar verloren wäre, ginge Linden Labs pleite. Mehr und nicht weniger behaupte ich. Die von dir geschilderte Seite ist die rechtliche Seite, die wohl auch dazu da ist, dass es falls LL mal pleite geht, keine Regreßansprüche geben kann. Vielleicht gibt es auch noch andere Gründe, keine Ahnung. Die von mir geschilderte ist die praktische Seite. Und hier werden L$ tatsächlich wie "bares" Geld gesehen, das einen Wert hat. Das es sich dabei um Spielgeld handelt, schließt ja ein Vertrauen in diese Spiel-Währung nicht aus. Und wenn L$ keinen Wert mehr haben und nicht zurückgetauscht werden könnten, wäre Schluß mit SL. Einfach weil sich ein System herausgebildet hat, das von einigen professionell betrieben wird, hier gehts ums Geldverdienen und andere ihre Kosten zumindest mindern wollen. Ich zum Beispiel müßte meine Sim zumachen, weil ich mir keine 300US$ monatlich leisten kann und auf die Einnahmen an L$ angewiesen bin. Andererseits, wenn meine Einnahmen weiter gut sind, kann ich mir bald leisten eine zweite Sim aufzumachen.

    Das LL über Lindex beliebig "Kurse" manipuliert oder festlegt, steht dem auch nicht im Wege. Ich zitier mich hier mal selber:

    Daher bleibe ich dabei: Solange Linden nicht pleite machen will, kann Linden Labs eben nicht beliebig mit L$ rumspielen, wie immer behauptet wird - egal was in den TOS steht. Wie bei jeder Währung muß das Vertrauen erhalten bleiben, was im Falle von LL teilweise mühselig erworben wurde. Bei mir hat es eine Weile gedauert, bis LL genug Vertrauen erworben hatte und ich meine erste Einzahlung gemacht habe. Ich denke nicht das es sich LL leisten kann, das Vertrauen der User aufs Spiel zu setzen ohne größeren Schaden zu erleiden. Und ich bleib auch dabei: Jeder ausgegebene L$ verursacht Kosten. Hier bin ich mir sogar sicher.

    Ich verweise hier mal wieder auf mein obiges Zitat ;-) Aber wie im RL gibts auch bei LL Regeln. Und die Hauptregel für den L$ heisst: LL kann alles machen, solange sie nicht das Vertrauen in den L$ zerstört. Und das ist völlig unabhängig von den TOS. Und nebenbei: Die Börse mag nicht über unbegrenzte Geldsummen verfügen, die Bundesbank dagegen theoretisch schon. Jedes Land kann so viel Geld drucken, wie es will und wie auch schon geschehen - mit allen negativen Konsequenzen. Und hier behaupte ich nichts weiter, dass die Konsequenzen für LL ähnlich wie die realen Konsequenzen aussehen würden ;-)