1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Das liebe Geld in SL

Dieses Thema im Forum "Rechtswissenschaft & Gesetze" wurde erstellt von Shirley Iuga, 7. September 2012.

  1. Bittersweet Frostbite

    Bittersweet Frostbite Moderatorin in Urlaub

    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    239
    Punkte für Erfolge:
    63
    Also das Regionalgeld kein "echtes" Geld ist bestreite ich schon wieder. Geld ist solange echt, wie Vertrauen in den Wert des Geldes besteht. Es gibt Beispiele für "Schwundgeld" die in Entwicklungsländern hervorragend funktionieren und ehemals bettelarmen Menschen einen gesicherten Lebensunterhalt verschaffen. Selbst in Europa, gleich bei einem unser Nachbarn, nämlich in österreichischen Wörgl gabs 1931 ein sehr gut funktionierendes Beispiel für Schwundgeld. Ein Beispiel, was so gut funktionierte, dass es verboten werden mußte, da die Gefahr der Nachahmung bestand.

    Ich selber wäre sehr für ein anderes Geldsystem. Unser Geldsystem verschärft jedenfalls die Schere zwischen Arm und Reich und wenn es keine Kriege mehr gibt, wird das Zinseszins-System irgendwann auch das Geldsystem zerstören. Unser Geldsystem ist darauf angelegt, daß einige Private immer mehr Geld in den Händen halten, sogar mehr als Staaten und dadurch auch mehr Macht erhalten. Schon jetzt sind einige Private in der Lage kleine Staaten aufzukaufen und mit Industrienationen kann bereits spekuliert werden, siehe Griechenland. Spätestens, wenn die erste Private so viel Geld besitzt, daß es für den Kauf einer Industrienation reicht, wird es doch hoffentlich auffallen. Ich weiß nicht ob Schwundgeld die richtige Alternative ist aber irgendwas sollte sich ändern.
     
  2. Shirley Iuga

    Shirley Iuga Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.507
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich will es mal etwas überspitzt formulieren: LL ist nicht nur die Regierung der Bundesrepublik Deutschland, sie ist auch die Bundesbank und darüber hinaus Neo - LL kann die Realität in SL, die aus nichts als den Zahlen und Bits besteht, die einem der LL-Server ausgibt, nach belieben formen.

    Schön, dass du so ein urseeliges Vertrauen in den L$ hast und ihn mit einem realen Wirtschaftssystem vergleichst - aber du vergisst, dass es im RL, in echten Wirtschaftssystemen sehr viele voneinander unabhängige und teilweise unkontrollierbare Feedback-Mechanismen gibt. Es gibt z.B. Schattenwährungen, Fremdkurse, es gibt begrenzte Ressourcen wie z.B. Rohstoffe usw. Und selbst die Regierung, welche die Hoheit über eine Währung hat, ist in vielen Dingen sehr eingeschränkt bezüglich der Handlungsmöglichkeiten. In SL gibt es das nicht, SL funktioniert völlig anders. Nicht nur, dass es keinerlei begrenzte Ressourcen bezüglich der Rohstoffe gibt und Objekte aus dem Nichts durch eine Kopie erschaffen werden können, es existiert keine Schattenwährung in SL, man muss mit dem Lindendollar bezahlen in SL. Es gibt auch keine Fremdwährungen in SL - man ist auf den L$ beschränkt. Dadurch fehlen ettliche Feedbackschleifen, die in der Realität eben einen künstlichen Eingriff in Wechselkurse mehr oder weniger unmöglich machen. Es gibt kaum negative Feedbackschleifen und Beschränkungen, die LL daran hindern können, die Realität, wie sie sich durch die von LL ausgegebenen "Börsendaten" und Wechselkurse darstellt, nach belieben zu Gestalten. Und solange sie den Usern nicht die L$ aus dem Kontostand löschen, solange kriegen die das nicht mal mit.

    Früher hatte LL mal detaillierte Börsen- und Wirtschaftsdaten ausgegeben, inklusive Bilanzen zum L$, aus dem alle Sinks und Sources usw. hervorgingen. Nicht dass man da auch hätte Fantasiezahlen angeben können - aber seit etwa 2 Jahren gibt es nicht mal mehr das. LL veröffentlicht keinerlei Details mehr zur Wirschaft von SL. Keine Einkommensverteilungen, keine Gewinnverteilungen usw.

    Mit einem hast du allerdings recht: LL muss dafür sorgen, dass der L$ stabil bleibt. Und genau das machen sie vermutlich, wenn man sich den L$-Kurs mal in seiner Entwicklung ansieht. Deswegen wird man in etwa 3 Jahren immer noch 230L$ oder so pro USD zahlen müssen und für 220 verkaufte L$ immer noch 1 USD bekommen.

    Was das Drucken von Geld angeht (und um genau das gings ursprünglich mal, um die Tatsache, dass LL die L$, die sie an Premiums auszahlen, nicht auf Lindex kaufen müssen und einfach den Kontostand um 300L$ erhöhen können): Wenn die Geldmenge zunimmt in einem System gibts eine Inflation. Und wenn die zu groß wird, dann funktioniert das System nicht mehr, z.B. weil die Preise explodieren können und sich die Inflation über eine Feedbackschleife exponentiell verstärken kann. Deswegen muss LL auf einfach dafür sorgen, dass zum einen der L$/USD Kurs nicht einbricht oder ausbricht (wie das geht, siehe oben...) und zum anderen, dass die die Leute nicht zu viele L$ bekommen. Aber erstens sind das nur 300L$, die da auf den Konten erschaffen werden, udn zweitens gibts in SL auch einen konstanten Abfluss von L$. Etwa durch Uploads von Texturen usw., durch Werbegebühren usw.

    SL ist einfach keine reale, sich selbst überlassene Wirtschaft, das ist eine Wirtschaftssimulation, in die der Betreiber ziemlich massiv eingreifen kann um das Ding stabil zu halten.
     
  3. Bittersweet Frostbite

    Bittersweet Frostbite Moderatorin in Urlaub

    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    239
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ich vergleiche SL eigentlich gar nicht mit einem realen Wirtschaftssystem. Wie ich oben schon schrieb, gibt es nur ein einziges wirkliches, den wirtschaftlichen Gesetzen unterworfenes Produkt in SL und das ist LAND. Alle andere Prdukte sind unbegrenzt vorhanden, verbrauchen keine Inworld-Resourcen und ob sie jemand kauft oder nicht spielt auch keine Rolle. Was ich vergleiche sind die Geldsysteme. Natürlich ist ein reales Geldsystem vielfältiger als in einem durch eine Firma gesteuerten Spiel mit nur einem wirklichen Produkt. Aber es gibt eben die Gemeinsamkeiten, dass es auf Vertrauen basiert und das willkürliche Eingriffe, wie willkürlich Kontostände ändern, dieses Vertrauen derart erschüttern würde, dass es SL mit Sicherheit zerstört. Daher ist die Tatsache, dass es sich um Spielgeld handelt irrelevant und was bezüglich der L$ in den TOS steht ebenfalls. Jedenfalls solange SL nicht Pleite gehen will.

    Und das Zweite was ich gesagt habe ist, dass jede zusätzliche Ausgabe von Linden reale Kosten verursacht. Entweder durch Rücktausch oder dadurch, daß sie für zusätzliches Land verwendet werden also Server- und Personalkosten entstehen. Und dabei ging es mir eigentlich nicht mal um die 300 Premium-L$, die bestimmt gut einkalkuliert sind.

    Ich bleibe auch dabei: neben dem von dir erwähnten Abfluß von L$ durch Textureuploads und Werbegeühren, sehe ich den Hauptabfluss von L$ neben dem Rücktausch von Gewinnen noch immer in der Verwendung für Landmieten. Daß es dabei für mich keine Rolle spielt, ob die L$ vor ihrer Verwendung für die Landmiete in reale Dollar zurückgetauscht werden müssen, hab ich ja hoffentlich deutlich gemacht ;-) Ich sehe da jedenfalls einen deutlichen Zusammenhang zwischen der Zahlung meiner Miete in L$ für meine Sim und der Verwendung dieser L$ durch den Estate-Owner für die Zahlung seiner Miete an SL, auch wenn das dann US$ sind ;-)

    Und urseliges Vertrauen in die L$ hab ich auch nicht, denn ich weiß, wenn SL zumacht sind sie weg, lach. Ich hab lediglich Vertrauen darauf, dass LL nicht willkürlich Datenbankeinträge ändert, wie es Viele hier für möglich halten. Urseliges Vertrauen hab ich übrigens nicht mal in unser reales Geldsystem, ganz im Gegenteil. Hier gehe ich davon aus, dass ich den Zusammenbruch noch erleben werde.
     
  4. Mareta Dagostino

    Mareta Dagostino Superstar

    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    99
    Punkte für Erfolge:
    49
    Eine Manipulation der eigenen Datenbank oder von Kontoständen der Residents wäre sicherlich ein Hammer, den LL sich nicht erlauben kann. Aber selbstverständlich kann die Firma durch Eingriffe verhindern, dass die Wirtschaftssimulation aus dem Ruder läuft. Sie muss dazu nur selber L$ an der Börse Lindex kaufen und danach wegwerfen/löschen, und jede Inflation ist wirksam bekämpft. Da ein Rückkauf eigener L$ aber den realen Firmengewinn reduziert, wird LL sicherlich nur sehr vorsichtig dieses Mittel einsetzen - möglichst nie.