1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Das zensurierte Gor oder Odin und die starken Männer

Dieses Thema im Forum "Rollenspiel Gor" wurde erstellt von Daanta Gleeson, 8. Oktober 2011.

  1. Daanta Gleeson

    Daanta Gleeson Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Gesetzlosen wurden alle gebannt oder sind in den Norden gezogen - nicht dass es je glaubwürdige Gesetzlose auf Gor gegeben hätte.
    Die Panther wurden versklavt, verjagt oder in den Freitod getrieben. Auch hier meine ich natürlich nur diejenigen Waldmädchen, die diese Bezeichnung auch verdient haben.
    Ein paar einzelne einsame streifen noch herum, werden aber immer seltener gesichtet.
    (Ich weiß, das klingt arrogant - ihr dürft mich nachher dafür ohrfeigen :p)
    Kriege werden wochenlang vorher geplant, damit ja niemand überrascht wird. Dann trifft man sich auf einem Schlachtfeld, und wenn der Lag und das OOC-Gezeter es zulassen, gibt es einen Sieger und einen Besiegten. Und möglichst schnell werden dann die Gefangenen ausgetauscht und ein paar Reparationsleistungen emotet, damit am nächsten Tag nur niemand von seinem gewohnten Stadt-RP abgehalten wird. Plünderungen? Misshandlungen der Bürger der unterlegenen Stadt? Brandschatzungen? Wochenlange Erniedrigungen? Nicht doch .. immer schön gesittet bleiben.

    Fremde kommen in eine Stadt ... nein keine offensichtlichen Händler oder Pilger oder Schreiber ..... schmutzige, zerlumpte Fremde. Wird man sie mit Argwohn beäugen? Wirft man sie sicherheitshalber in den Kerker - man weiß ja nie? Sieht man in der Frau potentielle Ware, denn wer schert sich schon um niedere Heimsteinfremde? Nein, natürlich nicht! Man wird sie nach einem freundlichen "Tal" befragen wo sie herkommen und was sie so machen, und wenn sie vor irgendetwas auf der Flucht sind, dann wird man sie zuerst einmal in die Taverne zu kostenlosen Speisen und Getränken einladen und sie schonmal auf eine anliegende Heimsteinzeremonie aufmerksam machen .... denn neue Bürger kann man nicht schnell genug haben.
    Ob man damit vielleicht ein gut durchdachtes RP oder gleich eine ganze Lebensgeschichte ruiniert .... wen juckts?

    Was haben wir bloß aus Gor gemacht?
    Ihr erinnert euch? Gor - das ist diese brutale und gefährliche Welt, wo außerhalb des Heimsteins ein Leben keinen Tarskbit wert ist und die Freiheit und Unversehrtheit einer Frau nicht einmal ihre eigenen Verwandten wirklich viel kümmert.

    Wir haben daraus ein 'Die Sims/SL-Version' gemacht, wo die Anbahnung von Handelsbeziehungen, der Besuch eines Schreibers oder die Geburt eines Kindes schon die Herausforderungen der Woche sind.

    Viele ärgern sich darüber, dass SL-Gor immer nördlicher wird, ja fast schon zu einem Wikingerspiel geworden ist. Mich wundert das gar nicht. Wenigstens dort scheint es noch etwas rauher zuzugehen, es soll sogar - man höre und staune - gelegentlich Überfälle geben und Besucher aus anderen Regionen werden manchmal mürrisch und misstrauisch empfangen !!

    Mir ist durchaus klar, dass es eine Gradwanderung ist. Viele machen sich einen Kopf, ob sie Besucher nicht mit einem misstrauischen Gehabe abschrecken oder mit einer aggressiven Handlung eine OOC-Debatte auslösen. Aber Himmel, es kann doch nicht sein, dass wir den Grundstock unseres Lieblings-RPGs zerstören, weil wir immer nett und höflich sein wollen!
    Gor ist nicht nett! Gor ist nicht friedlich! Und schon gar nicht ist Gor ohne Gefahren!
    Oder besser sollte ich sagen, WÄRE nicht ....

    Viele der alten Spieler haben Gor inzwischen den Rücken gekehrt. Und nicht wenige davon, weil dies nicht mehr das Gor ist, dass sie sich erhofft und erwünscht haben. Aus meinen Anfangszeiten sind wohl gerade mal eine Handvoll noch übrig. Ich wünschte, für jeden Spieler, den man mit "unfreundlichen IC-Handlungen" vergrault würde einer von denen wiederkommen.
    Oh es gibt sie noch, die bewundernswerten Ausnahmen. Spieler, die einen Dreck darauf geben, ob man sie für sympathisch hält, wenn sie einen Heimsteinfremden anschnauzen oder sogar aus der Stadt jagen, weil er sich nicht verhält, wie es die Sitten gebieten.
    Oder weil er vielleicht sogar aus einer verfeindeten Stadt kommt. Oder einfach nur, weil ihnen sein Gesicht nicht passt! Ja, auch das soll es sogar in RL geben!

    Einige Sims - sogar recht viele inzwischen - haben sich ja "buchnah bzw btb" auf die Fahnen geschrieben. Ich persönlich zähle mich durchaus als Verfechterin dieses "btb".
    Aber: btb wurde stark zensuriert, geradezu verstümmelt! btb bei den Kleidern, den Waffen, den Bauten, dem Verhalten von Waldmädchen und Kriegern, freien Frauen und Sklaven ....
    alles schön und gut und richtig!
    Doch was ist mit dem "grausamen" btb? Sind die Bücher nicht voller Gefahren, voller Schmerz und Entbehrungen, voller Hass und Gewalttaten? Wer hat denn bitte entschieden, dass wir diese Aspekte einfach so beiseite schieben? Also ich war bei dieser Abstimmung jedenfalls nicht dabei :p

    Nun hab ich meinen Frust niedergeschrieben und ihr könnt mich ohrfeigen ;)

    lg
    Eure Daanta
     
  2. Oolaaf Resident

    Oolaaf Resident Nutzer

    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wie so oft bestimmt die Nachfrage das Angebot. Wenn eine Mehrheit der Spieler ein wildes Gor will, dann wird sich das Angebot an wilden Gor Sims halten können. Wenn nicht, dann sterben sie aus. Wenn es wirklich so ist, dass die heutigen Gor Sims nicht mehr so gefährlich sind wie früher, dann hat das eben diesen Grund: Die Spieler wollen etwas anderes.

    Wenn eine Sim das anbietet, was die Spieler wollen, dann läuft dort etwas und die Spieler kommen und bleiben. Ein gutes Beispiel ist im Moment Folkvangar mit einem Traffic von über 11'000 und bereits zwei angedockten Low Sims. Wir spielen Torvaldsland und zwar einigermassen konsequent, mit viel RP und gelegentlichen Raids. Diese Mischung kommt an und die meisten Spieler finden bei uns ihren Platz.
     
  3. Colin Dragonash

    Colin Dragonash Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Gerade gestern passiert:
    Ein paar Fremde kommen an die Tore und wollen in die Stadt.
    Der Pascha verbietet das, weil die Fremden sich nicht entsprechend freundlich verhalten.
    Er schickt sie weg, mit den Worten:"Wir wollen euch hier nicht" (Alles im RP)

    Und was war die Reaktion?
    Einige von uns wurden plötzlich georbited und die Sim gegrieft....
    schönen Dank auch:-?
     
  4. Ja mei, schön und gut... früher, früher, ha, ich bin lieber im Hier und Jetzt.

    Ich habe gerade selber einen Krieg aktiv am Laufen, den ich quasi mit "eingetütet" habe und daran meinen Spaß. Gibt's auch... und auch sonst nicht viel zum Meckern.
     
  5. Archon Short

    Archon Short Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    5.195
    Zustimmungen:
    759
    Punkte für Erfolge:
    124
    Also ich bin, wenn ich spiel, ständig unhöflich, unfreundlich, besoffen und ungewaschen.
    Ein fremdes Weib ohne Geleit ist für mich noch immer als erstes eine Gelegenheit an schnelles Geld zu kommen beim nächstbesten Sklavenhändler.

    Als ich das letzte Mal wirklich so ungeschönt ein paar Tage durchspielte gab es viel OOC Zoff, beleidigte Mitspieler und sogar einige AR´s weil ich ja jemanden versklaven wollte....

    Orbiten oder mal eben im laufenden RP von ner Sim gebannt werden weil ich der Simowner-Sklavenspielerin den Paga aus der Hand geschlagen und sie danach geohrfeigt hatte...nun ja.. alles schon erlebt.

    Derzeit lässt mein RL leider nicht so viel RP zu, oder besser gesagt der neue Laptop ist für´n Arsch.

    Ich erlebe aber immer wieder rauhe Spieler und oftmals auch schönes stimmiges Spiel.

    Aber auch grad online gekommen, noch 1 weiterer Freier und 2 Sklavinnen in der Stadt und im Sky ein Trupp Fremde, die mal fix bisserl kämpfen wollen.
    Ok, derzeit hab ich dann unter 1 FPS und flieg dann sowieso raus, weil die Grafikeinstelllungen des Laptops einfach rumspinnen.
    Aber auch so fehlt mir in solchen Momenten dann das Interesse mich umballern zu lassen und dann nichts weiter zu erleben.

    Jedem das was er mag, und das scheint es für alle auch irgendwo zu geben.
    Bei mir derzeit allerdings mehr in der Küche wenn ich für meinen realen Besuch koche :)


    LG aus dem Rentnerdasein vom ollen Brummelwirt und Metvernichter
     
  6. Stallbursche Geordie

    Stallbursche Geordie Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Der Eingangspost passt schon......ich kann der Verfasserin in fast allen Punkten folgen. Aber wer nun glaubt das wäre ein reines Gor Problem der irrt. Oft liegts einfach an Spielern die sich einen Dreck um das Setting kümmern, die Regeln nciht lesen, die oft nicht wissen was THema ist - und dennoch furchtbar schlau über die Sims wüten.
    Ergo:
    Es braucht mehr Spieler die sich mit ihren Rollen auseinandersetzen!
     
  7. stiller Himmel

    stiller Himmel Superstar

    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Du erwartest in einer Spielumgebung, das die Spieler nicht nur die Welt und ihre Rolle kennen, sondern auch prinzipiell offen füreinandeer zeigen und einen respektvollen OOC Umgang auf Augenhöhe unterhalten. Der sich z.B. darin äußert, das man einfach zusammen spielt anstatt alles totzuplanen weil es ja jemanden stören könnte wenn man einen spannungsbogen aufbaut oder gar die Möglichkeit in den Raum stellt jemanden im RP zu etwas zu ZWINGEN.

    klingt völlig vernünftig aber da dies Secondlife ist:

    BIST DU IRRE?

    ;)
     
  8. Daanta Gleeson

    Daanta Gleeson Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das glaube ich nicht einmal, Oolaaf. Aus Gesprächen mit einigen Spielern weiß ich, dass viele sich ein rauheres Gor wünschen würden. Aber es herrscht halt die Angst vor, Mitspieler zu vergraulen, die Aktionen immer auf sich selbst beziehen und nicht auf das Setting von Gor.

    Das freut mich ganz ehrlich für dich, Barth. Ich geb ja auch zu, dass dieser Thread aus einem Frust heraus entstanden ist - womöglich denke ich in einigen Wochen darüber anders ;).
    Und ich bin die Letzte die sagt, dass früher alles besser war. Das RP hat sich definitiv stark verbessert, nur eben die Spannung und das Kribbeln sind auf der Strecke geblieben.

    Wie ich sagte, es gibt sie ja noch, die rühmlichen Ausnahmen ;)

    Ein Hauptproblem scheint mir immer noch das Trennen der eigenen Person von dem Avatar zu sein. Ich kann mit jemandem schonungsloses RP machen, mit Schmerz, Leid, Erniedrigung und Beleidigungen, und trotzdem danach mit dem Spieler per IM darüber scherzen und plaudern. Viele können dies aber offensichtlich nicht.

    Noch ein anderer Punkt: so viele Alts werden laufend erschaffen - warum kommt denn niemand auf die Idee, mal für ein paar Wochen in eine böse Rolle zu schlüpfen?
    Einen Mörder, Betrüger, Räuber .... zu spielen, bis hin zu einer öffentlichen Hinrichtung dann? Okay den Mörder müsste man evtl. etwas anders aufziehen .... mit NPC Leichen oder so.
    Das könnte doch lange für interessantes Spiel sorgen. Man müsste dazu nicht einmal einen neuen Ava ausstatten. Shape- und Namensänderung genügt ja schon.
    Vielleicht probiere ich das wirklich mal aus - bis ich gebannt werde :D

    lg
    Eure Daanta
     
  9. Guru Randwick

    Guru Randwick Superstar

    Beiträge:
    1.040
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    /me Lacht: Abstimmung auf Gor, wo zum Teufel steht das in den Büchern?

    Alledem kann man eigentlich meiner Meinung nach wirklich als Einziges nur "dagegensetzen" was stiller Himmel vorab in diesem Thread schon schrieb.

    Egoismus, zumindest Egozentrik sind meiner Ansicht nach beim grossen Harst der "Spieler" die Motivation in SL Rollenspiel zu betreiben. Selten, immer seltener trifft man meiner Ansicht nach auf Spieler, die mit der Motivation spielen, Spass am Spiel (nicht nur) im Gorumfeld zu haben. Zu oft, zu vielen "Spielern" geht es aus meiner Sicht doch darum, RP als Ventil für ihre "RL-Früste" zu verwenden. So gesehen ist RP dann eben kein Spiel mehr, sondern Realität, das (Gor)spielumfeld somit oft für den Egoismus hinderlich; - Dramen, OOC-Diskussionen somit eine logische, vorprogammierte Folge!

    Immer mehr gelange ich zu der Ansicht, dass diese Konstellantion eine Folge der Anlage von Online-Spielen, insbesondere von SL ist.

    Btb entstand meiner Ansicht nach sozusagen als "Schutzschild" gegen oben beschriebenes "Online-Phänomen", auch quasi als Leitplanke mit dem Ziel, Verhaltensrichtlinien in einer fiktiven Welt zu setzen, ausgehend von J. Normans Novellen; - dies war und ist zumindest meine Ansicht. Somit zwar ein netter, "legitimer" Versuch, der jedoch schlussendlich im SL-Umfeld nur wenig bewirken kann.

    Wer btb als Rechtfertigung dafür sieht, RP damit "erdrücken" zu können, indem er/sie beim Spiel, im RP akribisch daüber wacht, ob das Geschehen nun btb-konform verläuft, bei der aus seiner/ihrer Sicht mehr oder minder kleinsten Abweichung dann auch noch vorzugsweise mitten im RP OOC "stop" schreit, der hat aus meiner Sicht halt RP im (Gor)spielumfeld nicht begriffen, gehört daher für mich fast gezwungenermassen in den meisten Fällen zu den Spielern der oben beschriebenen Gruppe. Ausnahmen dürften da allenfalls Neueinsteiger sein, doch diese sind in 99% der Fälle nicht die, welche "stop" schreien.

    Hand aufs Herz: Diskussionen über "richtiges, buchnahes, gorkonformes RP" gab es schon immer, seitdem ich bei Gor bin. Typisch dabei ist für mich dabei der Umstand, dass bei "Problemen", bei der "Fehlersuche", sei dies in Foren, sei dies OOC die Schuld in der grossen Mehrheit bei anderen Spielern, beim Simowner, bei der Simanlage, beim Meter etc., etc. gesucht werden. Ganz selten nur bei sich selbst, ganz selten ein anderes RP als sein eigenes für richtig gehalten wird.

    Womit ich wieder einmal mehr bei Begriffen wie "Respekt", "Toleranz" versus "Egoismus" angelangt wäre, die man im SL noch viel weniger als im RL erwarten, gar erzwingen, bzw. verhindern kann ...

    Klar, es ist auch für mich sehr bedauerilch, dass ob diesen Umständen so manch eine/einer der "echten (Gor)spieler" das Handtuch wirft! Doch wen wundert's?

    Für mich gilt: Wäre bei der ganzen Sache, bei meinem Bestreben Gorspielern ein möglichst gornahes Umfeld zur Verfügung zu stellen nicht eine grosse Portion an Idealismus dabei, so hätt ich das Handtuch schon lange geworfen, würd es nicht seit Jahren immer wieder versuchen.

    Wohlverstanden und Schande über mich: Ich zähle mich nicht zu den "guten Gorspielern", jedoch zu denen, die versuchen eine Plattform zu bieten, auf der mit Spass gespielt werden kann.
     
  10. Nea Narstrom

    Nea Narstrom Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ach, ich weiß auch nicht so recht.

    Meine freie Frau ist ja schlicht ein gefühlskaltes Arschloch, der wird dann per IM übel genommen, dass sie Besucher nicht freundlich empfängt oder sie gar in die Herberge begleitet. Ausgewalzt dann auf die ganze SIM - Kasra will keine neuen Mitspieler, was natürlich Blödsinn ist. Der Character ist halt so angelegt und auch aus Unfreundlichkeit kann doch gutes RP entstehen.
    Aber grundsätzlich hat man machmal das Gefühl, es geht dem anderen nur darum IHREN Character ausspielen zu können, ungeachtet des anderen Characters. Da ist ne freie Frau grauhaarig und völlig entstellt und sie wird trotzdem angebaggert, als gäb's in ganz Kasra keine Kajirae...Das ist albern!

    Also für mich liegt der Schlüssel immer noch im Miteinander der Spieler - tödlich sind meiner Meinung nach "goreanische Weisheitsfresser", die keine anderen Spielarten neben sich dulden können und Ignoranten, die sich um die unterschiedlichen Character nicht scheren und nur ihren Ausschnitt vor Gor durchdrücken wollen.

    Miteinander, Leute - nicht gegeneinander. Dann kann man auch Härte ausspielen.
     
  11. Daanta Gleeson

    Daanta Gleeson Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nein, nein, bitte mich nicht falsch verstehen! Mir geht es absolut nicht um akribische Buchdetails. Wie denn auch, ich hab grad mal drei dieser "Dinger" gelesen.
    Und ich will auch überhaupt nicht irgendwelche Sims oder Owner beschuldigen! Ich weiß ais eigener Erfahrung, dass eine Sim organisieren und das RP überwachen eine Horroraufgabe ist.
    Aber gorkonformes RP - nunja, dafür sind wir doch auf SL-Gor, oder etwa nicht? Wozu soll ich in dieses RP einsteigen, wenn mich diese brutale Welt gar nicht interessiert?
    Für mich machte einst den größten Reiz aus, dass jede falsche Handlung und jeder unachtsame Schritt schwere Konsequenzen haben konnte. Doch von diesen Konsequenzen spüre ich nichts mehr.
    Eine freie Frau rennt barfuß und mit offenem Haar durch das Dorf? - einfach nur lächeln und vielleicht noch einen Scherz darüber machen.
    Ein Heimsteinfremder führt sich am Marktplatz auf wie Hulk auf Crack? - na dann bitten wir ihn doch höflich, bei nächster Gelegenheit die Stadt zu verlassen.
    Eine Panther schießt ohne dreißigzeiligen Emote einen Pfeil im Wald auf uns ab? - ruft sofort den Admin!

    Versteht ihr, was ich meine?
     
  12. Daanta Gleeson

    Daanta Gleeson Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Genau das meine ich! Argh - ich könnt an die Decke gehen, wenn ich diese Reaktionen darauf höre :(
     
  13. Oolaaf Resident

    Oolaaf Resident Nutzer

    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Na und, Danta? Oolaaf ist ein Bauer aus Torvaldsland und wem seine Art nicht passt, der kann gehen. Miteinander spielen ist selbstverständlich, aber faule Kompromisse eingehen, nur um Spieler zu halten, das macht keinen Sinn. Mit einer rauhen Spielweise vergraulst du nur die schlechten Spieler - die guten reagieren IC darauf.
     
  14. Zasta Korobase

    Zasta Korobase Freund/in des Forums

    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Zur Zeit spiele ich ja auch kein Gor, mehrheitlich aus den von Stiller so trefflich formulierten Gründen.
    Das Versicherungsspiel hat geradezu erschreckende Dimensionen angenommen. Die größte Furcht scheint zu sein, dass etwas ungeplantes geschieht. Das Resultat ist, dass das Umfallen des Frühstückskakaos zum epochalen Ereignis wird.
    Natürlich sollte ein Unterschied im Xenophobielevel zwischen einem torvaldsländer Dorf und einer Handelsmetropole sein! Natürlich sollte man auch mit einem etwas nonkonformistischeren Charakter eine Chance haben, reinzukommen - aber so oft, wie ich in letzter Zeit erleben musste, dass Besucher bei nicht sofort erfolgender Bekuschelungsdienstleistung der Simeingeborenen spätestens ab Stadttor wütende IMs zischten und abrauschten ... es vergeht einem einfach. Alles ein Robinsonclub.
    Aber auch Oolaaf hat recht - wäre es nicht genau so gewünscht, würde es nicht genauso gespielt. Das kann man annehmen oder nicht. Mehr gibts (leider) nicht (mehr) zu tun.
    Je älter und eingefahrener etwas wird um so mehr hat man "zu verlieren". Die wilden Jahre sind vorbei, das Zeitalter der Besitzstandswahrer und Warentestbekloppten ist angebrochen. :)
    Was bleibt ist sich seinen RP-Kick außerhalb des Computers mit Freunden am Wohnzimmertisch zu suchen, die man dann auch mal verdreschen darf, ohne dass das Bier später in der Kneipe schal wird. :D
     
  15. Stallbursche Geordie

    Stallbursche Geordie Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wobei mir auffällt das jene die das Gor zum Disney machen / gemacht haben immer am Schlausten um die Ecke kommen :).
     
  16. Zasta Korobase

    Zasta Korobase Freund/in des Forums

    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Gerade für uns sogenannte Disneyspieler ist das ja ein Problem. Die völlig "buchkonform" spielenden finden es meistens völlig ausreichend, in der Taverne zu sitzen.
    Wir Disneys möchten auch mal etwas außer der Reihe (deshalb nennt man uns schließlich so) - und das fehlt eben derzeit ein wenig. Das "außer der Reihe" kann in jede Richtung gehen, man sollte da nicht voreingenommen sein. Aber derzeit geht eben nichts in irgendeine Richtung.
    Und nichts ist dem gemeinen Disneygoreaner unangenehmer als Stillstand.
     
  17. Stallbursche Geordie

    Stallbursche Geordie Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Zasta, ich habe dich nicht persönlich gemeint - es gibt hier mehrere Beispiele. Erst rufen wir BTB und dann labern wir alles im Keim schon zu Tode, am besten noch bevor überhaupt irgendwas passiert. Bloss nicht mal spontan was spielen - nein - organisiert will es sein. Genau das nimmt doch eben auch vieles.
     
  18. Luc Loire

    Luc Loire Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    …oder aber solche einnorden und auf Konsequenzen hinweisen – wenngleich, wenn sie von geringem Stand und niederer Kaste sind *winkt ab* und nur barfuß rumrennen, weil sie sich sonst in klebrigen Tavernen oder färberein die Schuhe versauen *winkt nochmal ab* - mei, man muss auch zwischen Zweckgebundenheit und Hitze zu unterscheiden wissen ;-)

    Wer bislang mit dem Hauptmann von Kasra, mir, zu tun hatte, der weiß, dass jede falsche Handlung und jeder unachtsame Schritt schwere Konsequenzen haben kann. Aber nicht muss. Die Willkür macht es noch etwas unberechenbarer ;-) Ich bin ein Verfechter eben jener Härte insbesondere innerhalb von Stadtmauern, um eben dort, wo es vermeintlich sicher ist, ein Gefühl der permanenten unterschwelligen Gefahr zu generieren.

    Nicht jeder, Daanta, mag aber Konsequenzen spüren. Manche mögen es, in ruhe ihrem Alltagsplay nachzugehen. Und ich finde, die muss man dann auch nicht zu ihrem Glück forcen – so lange sie mich nicht zu ihrem Glück forcen ;-) Denn das tun wiederum manche Egoplayer, die für sich alle möglichen Dinge in Anspruch nehmen, sie anderen nicht zubilligen mögen - und dann wird es schwierig.

    Ich gebe dir aber völlig Recht: Ausufernde Planung vernichtet Momente der Unwägbarkeit. Aber manches geht ohne Planung nicht und ging früher nur deswegen ohne Planung, weil - seien wir ehrlich - im Anfang eher das Chaos vorherrschte, die Ansprüche gering und potenzielles OOC-Generve als täglicher Bestandteil jeglicher Handlung mehr akzeptiert waren als heute.

    In der Summe sind wir mit SL-Gor längst sehr viel besser geworden – allein, wir sehen es irgendwie nicht immer.
     
  19. Tharkan Tungsten

    Tharkan Tungsten Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    "Das zensurierte Gor oder Odin und die starken Männer"

    Tztztz.....also wirklich Streunerin, Du hast aber wieder Ansprüche.

    Du liegts ja schon mit Deiner Überschrift falsch. Das heißt "Wiki und die starken Männer", und Wiki hat es bekanntlich ja auch nicht so mit Gewalt. Im übrigen muss ich Oolaaf recht geben, letztlich entwickelt sich ein Spiel immer dahin, wo die Mehrheit es hinentwickelt. Und manchmal, und da kann ich gerade mich nicht ausnehmen, steht man verdutzt vorm Ergebnis zu dem man in der Form dann doch nie hinwollte.
     
  20. Daanta Gleeson

    Daanta Gleeson Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja selbstverständlich. Ehrlich gesagt bezog sich dieses Beispiel auf einen konkreten Fall.
    Eine freie Frau, die wegen ihrer Vorgeschichte ein wenig Reaktionen und herausfordernde Momente mit ihrem Verhalten provozieren möchte, doch so sehr sie sich auch bemüht, es kommt nichts rüber. Und sie möchte natürlich im Rahmen des Erträglichen bleiben.
    Sowas frustriert auf Dauer, wenn alle nur freundlich lächeln und kaum jemand sie in die Schranken weist.

    Sehr sehr viel besser! So gut wie alles hat sich verbessert, nur eben den Geruch der Gefahr in der Luft haben wir mit Wunderbäumchen vertrieben irgendwie ;)

    Genau so ist es :)