1. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  2. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden
  3. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.
    Information ausblenden

Debatte ums Urheberrecht: Wer kopiert ist weder Dieb noch Räuber

Dieses Thema im Forum "Spiegel-Netzwelt" wurde erstellt von spiegel-Netzwelt, 18. April 2012.

  1. Daemonika Nightfire

    Daemonika Nightfire Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.772
    Zustimmungen:
    1.039
    Punkte für Erfolge:
    123
    @ Wiffelbottom
    Wenn du meinen Boden vergiftest auf dem Ich Apfelbaeume anpflanze ist das nicht nur Sabotage sondern auch Sachbeschaedigung und Landfriedensbruch.

    Aber egal.

    Also ich faende die Finanzielle verteilung gerechter, wenn die Kuensteler ihre Werke einfach selber zum Kauf/Download bereit stellen wuerden.
    Ohne die Aasgeier wie Gema und Co. die den dicken Reibach damit machen wollen.
    Die heutige Technick erlaubt es jedem Kuenstler sich selber zu Produzieren und Vermarkten ohne einen Grossteil des Umsatzes an Schnorrer abzutreten.
    Ich glaube dann sind auch viel mehr bereit, sich gewisse Songs direkt beim Kuenstler legal zu kaufen.

    LG
    Dae
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. April 2012
  2. Wiffelbottom Resident

    Wiffelbottom Resident Freund/in des Forums

    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    35
    Punkte für Erfolge:
    28
    Diese Behauptung läge mir auch absolut fern. 5% davon? also 850 verkaufte Sachen? oder wegen mir 1% 170? 0 davon halte ich für so unglaubwürdig wie die 17.000.
    Also ist nicht die Frage ob sondern wie hoch der Ausfall ist?
     
  3. Wiffelbottom Resident

    Wiffelbottom Resident Freund/in des Forums

    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    35
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ich sagte ja das hinkt arg. Wobei Verdienstausfälle sehr wohl auch gerichtlich zum Teil als Schaden anerkannt werden.

    Das mit der Verteilung unterschreibe ich sofort. Ich möchte nur ungern die Diskussion der Verteilung und der Kopiererei mal trennen. Das die aktuelle Situation eigentlich für alle unbefriedigend ist, stimme ich ja auch sofort zu. Und gebe auch zu, dass mein Unrechtsbewusstsein eigentlich da nicht soooo arg groß ist.
     
  4. Sleen Squall

    Sleen Squall Superstar

    Beiträge:
    2.556
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    38
    Das IST ein Schaden!

    Hast Du einen shop? Darf ich mal bischen Copyboten?
    Ich nehm auch keines der Orginale mit, versprochen. Du wirst also keinen Schaden haben, nur einen nicht so hohen Verdienst. Ist ja nicht schlimm oder?

    Der Sleen
     
  5. Daemonika Nightfire

    Daemonika Nightfire Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.772
    Zustimmungen:
    1.039
    Punkte für Erfolge:
    123
    Nur zu.
    Dann setz dich aber anschliessend mit den Erstellern der Sculpties auseinander, nicht mit mir.
    Um meine Scripte mach ich mir da weniger sorgen. :p
    Du vergisst, mein Geschaeft sind die Scripte, alles drum herum ist nur Beiwerk.

    LG
    Dae
     
  6. Sleen Squall

    Sleen Squall Superstar

    Beiträge:
    2.556
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    38
    Dae

    Ich meinte das ja auch Ironisch.
    Du hast offensichtlich nicht verstanden um was es mir ging.

    Der Sleen
     
  7. Yvonne Pintens

    Yvonne Pintens Freund/in des Forums

    Beiträge:
    598
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ich melde mich da als rl-Musikerin einer Band mit Plattenfirma im Rücken mal zu. :p

    Klingt schon gut, aber so einfach ist das leider nicht. So eine Albenproduktion ist leider sehr, sehr teuer. Mit Radiopromo und allem Pipapo (schreibt man das so?) biste da schnell bei 30.000 EUR. Ohne Plattenfirma oder anderer Unterstützung ist das nicht machbar. Auch ein persönliches, kleines Heimstudio mit relativ gutem Equipment hat nicht jeder Zuhause. Man ist also darauf angewiesen und da diese "Sponsoren" einen Teil ihrer Kosten natürlich gern wieder raus hätten, ist das nicht anders machbar, als das über deren Vertrieb laufen zu lassen. Wir bekommen nicht viel von dem, was dabei rausspringt, das stimmt. Ohne Konzerte und Instrumentenunterricht zu geben kommste als Musiker finanziell heutzutage echt nicht mehr über die Runden. Ohne eine CD zu haben, die die Leute kaufen (oder im Internet runterladen) können, ist es sehr sehr schwer, deine Fans zu halten. Das ist alles so ein kleiner Teufelskreis...

    EDIT: Typo
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. April 2012
  8. Daemonika Nightfire

    Daemonika Nightfire Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.772
    Zustimmungen:
    1.039
    Punkte für Erfolge:
    123
    @ Sleen
    Ja ich weis was du meinst.
    Allerdings ist in SL nicht jede Kopie gleich gebottet.
    Vor kurzem zum Beispiel erhielt ich eine Gruppenmeldung in der es hies, bei diesem Marketplace link ist alles gebottet (stolen goodies).
    Ich habe mir den Link angesehen und bei naeherer Betrachtung stellte ich fest, das der ganze Laden mit Templates erstellt wurde. Ich koennte mit etwas Zeit und Lust sogar jeden Template Ersteller fuer jedes Einzelne Produkt raus suchen.
    Wenn ich mir den Marketplace so ansehe, besteht etwa 50% ausschliesslich aus Template Content, dennoch wird immer wieder Copybot geschrien.

    Aber ich glaube wir schweifen vom Thema ab.
    :backtotopic

    LG
    Dae
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. April 2012
  9. Lucky Bekkers

    Lucky Bekkers Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.525
    Zustimmungen:
    3.377
    Punkte für Erfolge:
    114
    Auf Begrifflichkeiten wie "Diebstahl" Oder Raubkopierer rumzureiten ist letztendlich Peanuts. Es mag sein das die Begriffe "Diebstahl" oder "Raubkopierer" nicht ganz zutreffend dafür sind, wenn man sich unerlaubt Musik oder Filme runterlädt oder kopiert. Aber dann wird es früher oder später einfach einen andere Bezeichnung dafür geben. Der Politik bzw. dem Gesetzgeber wird da schon etwas einfallen.

    @Eight
    Wenn Dir Musik und Filme die Du kopiert hast um sie anzuhören/ anzuschauen dann doch nicht gefallen, dann löschst Du sie sicher immer? Das wäre ja eigentlich dann die logische Konsequenz.
     
  10. Sleen Squall

    Sleen Squall Superstar

    Beiträge:
    2.556
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    38
    Da faellt mir was ein:

    <werbepause>

    Edit Mod Kila Shan: Werbung ausserhalb des Handeslforums nicht erwünscht, bitte halte dich daran, danke

    </werbepause>

    Der Sleen
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. April 2012
  11. hach ja ...die armen Künstler :p
    sicher ist es nicht einfach ....aber hey ich bin damals an ASP zB gekommen da kannte kaum ein Mensch das erste Album ...und frevel frevel hysterie/ on...es war gebrannt .../hysterie off .
    Danach hab ich mir allerdings nach und nach so ziemlich alles gekauft ...das schöne ist das Bands wie die Aerzte und andere und auch ASP als Künstler da überhaupt kein Problem mit haben ...im Gegenteil ASP hatte damals sogar eine Webseite verlinkt auf der man das zur Erhaltung des Rechts auf Privatkopien seine Unterschrift setzten konnte unter dem >Motto Ich will brennen< :p
     
  12. eighthdwarf Checchinato

    eighthdwarf Checchinato Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    5.048
    Zustimmungen:
    687
    Punkte für Erfolge:
    123
    Für mich ist das nur eine logische Weiterentwicklung der Anbetung von Privateigentum, die in dieser Gesellschaftsordnung zelebriert wird. :roll:

    Wessen "geistiges Eigentum" sind zum Beispiel Sagen, Volksmärchen, Heldenlegenden, Volkslieder? Oder Sport- und Gerichtsreportagen? Schriften wie die Bibel, Veden, der Koran? Götterskulpturen? Oder der Mayakalender, oder die Wandmalereien der Cromagnon?

    Oder: Sagen wir mal, ich würde Geschichten/Romane schreiben und Bilder zeichnen. Das dauert seine Zeit und ist - auch wenn das gern heruntergespielt wird - harte, erschöpfende Arbeit. Besonders das Schreiben. Wirst du mir zustimmen, oder?
    Klar, die fertigen Produkte meiner Arbeit, die ich dann dem Verlag/dem Agent/dem Aussteller gäbe, wären mein (und nicht nur "geistiges") Eigentum - nicht das des Verlages, nicht des Agenten, nicht dem Aussteller. Manuskript - eine bewegliche Sache. Bild - eine bewegliche Sache.
    Der Plot selbst, das Motiv auf dem Bild aber -- wessen "geistiges Eigentum" sind die Ideen, die Inspirationen dahinter? Lass fünf Autoren genau die gleiche Idee haben die z.B. hinter dem Plot von "Romeo und Julia" steht - und du wirst fünf völlig unterschiedliche Geschichten über dieses Thema sehen, jede in ihrem eigenen Stil - wessen "geistiges Eigentum" ist dann der Plot? Wenn fünf Dichter sich von den gleichen Sachen inspirieren lassen und über das gleiche Thema ein Gedicht oder Lied schreiben, wirst du fünf unterschiedliche Texte sehen - aber wessen "geistiges Eigentum" ist die Geschichte/die Stimmung hinter dem Gedicht?
    Wenn ich mich von Geräuschen und Stimmungen inspirieren ließe und daraus selbst eine Musik "zusammenweben" würde - wessen "geistiges Eigentum" wären dann die Geräusche, die Stimmungen, die Inspirationen, auf denen dieses mein Musikstück basiert?
    Und wenn ich Sachen aus der Natur, der Umgebung, der Erinnerung zeichnete, wessen "geistiges Eigentum" wäre dann der Baum, das Haus, der Mensch, das Tier, das Fahrzeug, die Blume auf meinen Bildern?
    Schösse ich zum Beispiel ein Foto vom Messeturm, wessen "geistiges Eigentum" wäre dieses Bild? Das des Architekten, das des Besitzers, das der Erbauer, oder meins?

    Sorry, aber ich halte den Begriff "geistiges Eigentum" für einen schwammigen Kunstbegriff, den ein paar geldgierige Bonzen mal irgendwann im Lauf der Geschichte in Umlauf gebracht haben.

    Ich hab nicht gesagt, dass ich Kopieren OK finde, ich hab nur gesagt, dass das bloße Kopieren weder gleichbedeutend mit Diebstahl noch mit Raub ist.

    Das kann ich verstehen :lol:

    Nee, die Frage ist, ob überhaupt tatsächlich ein Ausfall vorhanden ist. Das wäre genauso wie zu behaupten, dass jeder der im Autohaus eine Probefahrt machen, oder im Klamottenladen die Kleidungsstücke anprobieren will, automatisch ein Dieb wäre.

    Passendere Begriffe gibts doch schon: "Unerlaubtes Kopieren", "Verstoß gegen das Urheberrecht".-- nur klingen diese Begriffe nicht so schlimm wie "Diebstahl" oder "Raub".

    Klar.
    Was soll ich auch mit Filmen, bei denen ich feststelle, dass der beste Teil des Filmes grad mal der Trailer, der spannendste Part die Namensliste der Stars ist? Tolle Verpackung, Inhalt Mist - weg damit.
    Und was soll ich mit Alben, die einfach nur Schrott sind, obwohl der Name der Band vielversprechend war, oder die zwo, drei Live-Mitschnitte auf Youtube viel versprachen? Passt nicht, weg damit.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. April 2012
  13. Sleen Squall

    Sleen Squall Superstar

    Beiträge:
    2.556
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    38
    Sorry Achterzwerg

    Das ist wirklich Bildzeitungsargumentation der ganz unteren Schublade.

    Wenn ich etwas erschaffe sei es Musik oder Text oder ein Bild oder was auch immer, habe ich das Recht zu bestimmen, wer davon zu welchen Konditionen eine Kopie haben darf. Wenn diese Bedingung ist:mir Geld geben, und jemand diese Bedingung nicht erfuellt und sich trotzdem eine Kopie verschafft, hat er mich um dieses Recht betrogen.

    So einfach ist das.

    Der Sleen
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. April 2012
  14. Wiffelbottom Resident

    Wiffelbottom Resident Freund/in des Forums

    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    35
    Punkte für Erfolge:
    28
    @eight

    Nun ok wenn du wirklich der Meinung bist dass jemand der 17000 Lieder/Filme whatever "raubkopiert" (in Anführungszeichen^^) hat nicht einen einzigen davon sich sonst legal gekauft hätte - ja dann können wir unendlich streiten ob ein Ausfall entstanden ist.
    Weiters sagte ich auch bereits deutlich, dass ich nicht um die Bezeichnungen diskutiere sondern ob dem Produzenten (im Sinne Hersteller also wegen mir auch Künstler) eine angemessene Entlohnung seiner Arbeit entgeht und nicht ob derjenige ein Dieb ist.
    Solange wir uns auf der Basis nicht einig sind ist es müssig ob wir den Dieb oder hfdasjdhdjaferler nennen.
     
  15. Sleen Squall

    Sleen Squall Superstar

    Beiträge:
    2.556
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    38
    Achterzwerg

    Dazu muss ich mal ein Zitat einwerfen

    Quelle: Verfassung der Bundesrepublik Deutschland

    Dieses Recht in Frage zu stellen oder dessen Rechtmaessigkeit Oeffentlich abzustreiten ist schon mindestens grenzwertig verfassungsfeindlich (links-extremistisch). Ich muss mich da mal einer Sache anschliessen die Mania mal sagte: Von einer Moderatorin in einem Forum erwartet man eigentlich weder rechts noch links extremistische Ausserungen.

    Zum Thema Urheberrecht eine deiner Lieblingswebseiten
    Urheberrecht

    Die Gesetze sind wie sie sind, damit musst du leben oder nach Cuba bzw NordKorea auswandern. Ob du mit diesen Gesetzen einverstanden bist ist eine andere Sache, du must sie aber einhalten und solltest nicht unterschwellig deren Umgehung als legitim oder ethisch korrekt propagandieren.

    Auch dafuer gibt es Regelungen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Gemeinfreiheit

    Der Sleen
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. April 2012
  16. Daemonika Nightfire

    Daemonika Nightfire Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.772
    Zustimmungen:
    1.039
    Punkte für Erfolge:
    123
    Was hat die Taetigkeit als Moderator mit der persoenlichen Meinung zu tun?
     
  17. Sleen Squall

    Sleen Squall Superstar

    Beiträge:
    2.556
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    38
    Dae

    Eine ganze Menge.

    Ein Moderator repraesentiert ein wenig das Medium. Ich moderiere selbst in einigen Gruppen auf xing, da haben die sogar eine Art schriftlichen Codex, damit das Bild des Mediums in der Oeffentlichkeit nicht "verrutscht".

    Ausserdem werden Moderatoren von vielen Usern als Meinungstrager des Mediums oder als gewisse Authoritaet wahrgenommen und damit ist schon eine gewisse Verantwortung verbunden - finde ich.

    Da ist extremistische Propaganda irgendwie fehl am Platz, egal ob man "Privateigentum ist nicht legitim" oder "Danzig ist die Hauptstadt Ost-Deutschlands" sagt, beides hat fuer mich denselben Stellenwert: Extremistisch!

    Der Sleen
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. April 2012
  18. Daemonika Nightfire

    Daemonika Nightfire Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.772
    Zustimmungen:
    1.039
    Punkte für Erfolge:
    123
    @ Sleen

    Dann findest du es also OK, immer wieder darauf herrum zu reiten und alle mit der Nase drauf zu stossen.
    Bis jetzt haben sich die meisten doch nur gedacht "Typisch Achterzwerg", aber dank dir wird ihre Meinung fuer jeden in ein voellig anderes Licht gesetzt.

    LG
    Dae
     
  19. Sleen Squall

    Sleen Squall Superstar

    Beiträge:
    2.556
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    38
    Immer wieder?

    Ist erst das Zweite mal das mir sowas auffaelt. Von Immer wieder also keine Spur. In das Lich setzt Sie sich doch selbst mit "Weisheiten" wie: Kopieren ist kein Diebstahl!

    Der Sleen
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. April 2012
  20. eighthdwarf Checchinato

    eighthdwarf Checchinato Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    5.048
    Zustimmungen:
    687
    Punkte für Erfolge:
    123
    Es ist ein riesiger Unterschied zwischen der Aussage "Anbetung des Privateigentums, die […] zelebriert wird" und der von dir unterstellten Abstreitung des Rechtes auf Privateigentum.

    Ich hab nix dagegen dass Menschen Privateigentum haben, ganz im Gegenteil -- aber was mich stört, ist diese Anbetung des Mammons, diese Vergötterung von Reichtum. :roll:
    Wie heißt es schon so schön in einem Jahrtausende alten Text? "Die Liebe zum Geld ist die Wurzel allen Übels." :p


    Mal ein Blick ins StGB dazu:
    Oder zu Raub:
    Also ist es nur dann Diebstahl bzw. Raub, wenn es sich um das widerrechtliche Wegnehmen fremder beweglicher Sachen handelt.


    Das unrechtmäßige Kopieren von Daten ist eine völlig andere rechtliche Baustelle. Und zwar ist da das UrhG (Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte) dafür verantwortlich:

    ETA: Hier nochmal der Link mit dem Richterspruch: http://arstechnica.com/tech-policy/...gal-downloads-dont-equal-17000-lost-sales.ars - bzw im Wortlaut: http://beckermanlegal.com/pdf/?file=/Lawyer_Copyright_Internet_Law/usa_dove_081117OpinionOrder.pdf (PDF)
    "Aber obwohl es wahr ist, dass jemand , der eine digitale Version einer Tonaufnahme kopiert, nur einen geringen Ansporn hat, diese Aufnahme auf legitime Weise zu erwerben, kann man daraus nicht notwendigerweise schlussfolgern, dass der Downloader die Aufnahme legitim gekauft hätte, wenn sie nicht kostenlos erhältlich gewesen wäre."

    Auf grob deutsch: Es ist nicht erwiesen dass Medien tatsächlich gekauft werden, die nicht länger als "Raubkopie" kostenlos erhältlich sind - daher ist (in diesem Fall) die Schadensersatzklage von RIAA u.a. abgewiesen worden. Ebenso wie bei einem anderen Fall, der in diesem Urteilsspruch erwähnt wurde, wo einer CDs und DVDs als gebraucht weiterverkauft hatte, die sonst als "undeliverable" im Müll gelandet wären.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. April 2012

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden