1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Diskussion Leben und Tod Michael Jackson

Dieses Thema im Forum "Sozialwissenschaft & Gesellschaft" wurde erstellt von Kessy Coage, 27. Juni 2009.

  1. Bo Quinote

    Bo Quinote Guest

    Ich weiß nicht mal wer das "erfunden" hat, aber es kommt aus dem Usenet. Eine Dame hatte besonderes Talent sich ständig selbst zu zitieren, ihr Name war Ingird. Daher kommt das...
     
  2. Ich glaube du solltest nicht allzu schnell hier urteilen, worauf ich meine Meinungen fundiere. Wie willst du wissen, welche Medien ich lese, höre oder sehe?
    Wo verbreite ich Polemik?

    Ich trauere hier nicht um Michael Jackson:

    1. Weil er mich nicht nahe ist, in keinster Weise

    2. Weil er IMO sein eigenes Trauma, egomansich auf seine Kinder fortgesetzt hat. Dafür brauche ich keine Presse, die darüber berichtet, es reichen die wenigen aufgenommenen Bilder dieser verstörten Kinder hinter Masken, und die Entscheidung eines Vaters, a G Gejohle und Geschrei hysterischer Fans ein Säugling aus einem Fenster zu halten.

    3. Ich rechne mir selbst einen gewissen Anteil an Erfahrung zu, was "verlorene Kindheit" angeht, ansonsten würde ich da nicht so vehement drauf verweisen.

    Ich trauere lieber um die Kinder, welche jetzt in diesem Moment Not leiden, und ich denke ich mache von meiner Warte aus das, was ich kann, um einen Beitrag zu leisten für diese Kinder.

    Mir in diesem Fall Polemik zu unterstellen ist Schmalspurdenken und Polemik.
     
  3. Fe McCarey

    Fe McCarey Superstar

    Beiträge:
    3.612
    Zustimmungen:
    420
    Punkte für Erfolge:
    84
    Hi Jaqueline

    Das hier ist aber ein Beileidsthread im KUMMERKASTEN, kein Diskussionsthread.

    Gehst Du auch in eien Kirche, stehts mitten während des Gottesdienstes auf und fängst laut an darüber zu schimpfen das alles was die Kirche erzählt Blödsinn ist und alles Lüge. Am besten noch während der Weihnachtsandacht?

    Jetzt verstanden warum man zwar diskutieren darf und soll, aber man auch auf andere dabei Rücksicht nehmen muß/sollte und vorallen auch auf die richtige Zeit/Ort achten sollte.

    viele Grüße

    Fe
     
  4. Bo Quinote

    Bo Quinote Guest

    Das beweist nur, dass du selektiv liest und damit ist für mich EOD mit dir.
     
  5. Smaragd Bailey

    Smaragd Bailey Nutzer

    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    8
    schleicht sich rein*schnurrt*stellt ne Kerze auf den Boden....holt sich was Feuer mit einem Stück Holz. Zündet die Kerze an. Flüstert leise*Friede sei mit dir Michael Jackson*senkt den Blick....steht auf und verschwindet in den Büschen.
     
  6. Nun ich trauere auch, habe ich in meinen Posts doch geschrieben.
    Aber vielleicht gibt es hier ja Vorschriften, wie getrauert werden muss.

    *Verlässt kopfschüttelnd diesen Thread und ist gespannt, ob da noch wer das letzte Wort haben wird, trotz Hinweis auf die Art dieses Threads*
     
  7. Laetitia Koenkamp

    Laetitia Koenkamp Freund/in des Forums

    Beiträge:
    756
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Naja, Jaqueline, das hier ist der "Michael-Jackson-ist-tod" Kummerkasten-Thread. Du bist doch völlig frei darin zu trauern, um wen oder was du möchtest. Nur ist es vielleicht doch irgendwie unangebracht, hier in diesem Michael-Jackson-Trauerthread darauf hinzuweisen, dass du nicht um ihn trauerst und stattdessen um die Kinder, die täglich sterben. Damit erhebst du auf gewisse Weise den Finger und lässt die, die hier ihre Trauer und Bestürzung wegen MJs Tod zum Ausdruck bringen, ein bisschen dumm dastehen, findest du nicht?:wink:
     
  8. War und ist in keinster Weise beabsichtigt.

    Ich nehme den Tod sehr ernst, und alle Gefühle welche damit verbunden sind. In meinen Job auch ein Muß.
    Was ich aber nicht leiden kann, ist die völlig undifferenzierte Trauer um jemanden. Warum dürfen da nicht ehrlich Worte gesprochen werden?

    Meinen Respekt vor Michael Jacksons (ich schreibe den Namen respektvoll aus ;) ) Leistungen habe ich bereits in meinem ersten Post geäußert.

    Dieses ist ja der sogenannte "Kummerkasten".
    Also äußere ich meinen Kummer darüber, was ich ebend beschrieben habe.
    Die so undifferenzierte Trauer um einen Menschen, der ganz und gar nicht so exentrisch war wie es immer hiess, sondern einfach unfähig war zu erkennen, dass er sich hätte helfen lassen müssen und nicht das gleiche Trauma an weitere Kinder zu transferieren.

    Mir tut es leid um seine Kindheit und diesen verrückten Vater sollte man die .... abschneiden. Das ändert aber nichts daran, dass Michael Jackson die gleichen Fehler bei seinen Kindern gemacht hat.
    Sollte es sich bestätigen, dass er dieses Schlafmittel genommen hat entgegen den Warnungen seiner Krankenschwester, ist das umso mehr für mich ein Indiz, wie egal ihm seine Kinder waren, wenn er dafür sein Leben wegen mangelnden Schlafes aufs Spiel setzte undletztendlich verlor.

    Wenn es die Ruhe und den Frieden einiger hier stört, dann können ja die MODS diesen Post in einen neuen Thread verschieben. Hätte ich kein Problem mit.
     
  9. Hera Loon

    Hera Loon Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @ Jaqueline Mehring

    Er hat die gleichen Fehler bei seinen Kindern gemacht???
    ...........................................

    Du findest nicht, dass es einen grosser Unterschied gibt, zwischen Kinder verprügeln und seine Kinder vor einer blutrünstigen Meute geldgieriger Fotografen zu schützen, indem man in der Öffentlichkeit deren Gesichter verbirgt?
    Was ist los mit Dir? Warum bist Du so voll Verachtung einem Vater gegenüber der nur seine Kinder u.a. vor Entführungen schützen wollte?
    Sag, was hättest Du an seiner Stelle getan?

    Bist Du so perfekt Jaqueline, ein solch grossartiger Gut-Mensch, dass Du Dich auserkoren fühlst, auf einen verstorbenen Vater mit dem Finger zu zeigen?
    Kannst Du Dir wirklich nicht vorstellen, dass Michael Jackson aufgrund seiner Erfahrungen mit der Presse täglich in Angst lebte, dass irgendwann eins seiner Kinder aufgrund unerlaubter Paparazzifotos erkannt und daraufhin entführt werden könnte?
    Glaubst Du allen ernstens, dass es irgendwo auf diesem Planeten einen Ort gibt, an dem er mit seinen Kinder völlig ungezwungen und unbelästigt hätte leben können (in der Zivilisation)?

    Ich sage nicht, dass ich die Wahl seiner Schutz-Mittel gut heisse, aber ich versuche mich in diesen Menschen hineinzuversetzen und gestehe: ich selbst wäre ratlos gewesen. Ich weiss nicht, wie ich an seiner Stelle versucht hätte, meine Kinder zu schützen. Aber ich habe soviel Selbstreflexion um zu wissen, dass man als Mutter (und wohl auch Vater) zu quasi allem imstande ist, wenn es darum geht, das liebste zu schützen.

    Ich denke sogar, im Grunde war sein Verhalten die einzige Möglichkeit überhaupt, seinen Kindern zu ermöglichen, später frei und ohne verfolgende Paparazzis leben zu können. Er dachte vielleicht, wenn niemand weiss wie die Kinder aussehen, würde sie später auch niemand erkennen, wenn sie ohne ihren Vater unterwegs wären.

    Du verurteilst seinen Medikamentenkonsum. Du weisst was Abhängigkeit bedeutet? Wenn es der Wahrheit entspricht, dass er seit Jahren abhängig war, dann dürfte Dir klar sein, dass ein Mensch in solch einer Situation, in welcher er sich befand, an wohl alles denkt, aber garantiert nicht daran, ausgerechnet während einer hochangespannten Stress-Phase seines Lebens einen Entzug anzustreben.
    Oder verurteilst Du allgemein einfach alle Menschen die in irgendeiner Form abhängig sind?
    Ich bin z.b. Raucherin. Auch ich bin mir dessen bewusst, dass ich damit tagtäglich meinen Körper unnötig belaste. Bin ich aus diesem Grunde auch jemand für Dich, auf die man mit dem Finger zeigen sollte?
    Komm, stell mich öffentlich an den Pranger - nimm einfach mich und lass dafür die Toten ruhen. Deal!?

    Anderes Beispiel: meine Schwester war aufgrund traumatischer Kindheitserlebnisse jahrelang alkoholabhängig. Sie hat den Absprung geschafft, ist nun seit über vierzehn Jahren trocken. Ich möchte mir aber nicht vorstellen, was passiert wäre, wenn sie nicht Menschen an ihrer Seite gehabt hätte, die während der ganzen Zeit zu ihr gestanden hätten.
    Ja, auch sie hat ihr Leben riskiert, genau wie Michael Jackson, aber niemand hat ihr jemals Vorwürfe gemacht - zum Glück gehört meine Familie auch nicht der Prominenz an, so dass sie nicht in der Klatschpresse zerfleischt wurde. Michael Jackson hatte dieses Glück bedauerlicherweise nicht.

    Es ist wirklich ekelerregend welche menschlichen Abgründe Jacko's Tod zu Tage führt - und damit meine ich nicht seine angeblichen Abgründe.
    Hyänen gleich fallen unzählige über den Leichnam eines Menschen her. Ohne Rücksicht auf die Gefühle seiner Kinder und anderen Angehörigen, verspritzen sie weltweit ihr bestialisch stinkendes Gift und fühlen sich offensichtlich auch noch gut dabei.

    Das, wovor Michael Jackson seine Kinder jahrelang beschützen wollte, stürzt nun einer Lawine gleich auf sie ein. Im Grunde waren all seine Bemühungen vergeblich. Genau das was er jahrelang verhindern wollte, scheint nun traurige Realität zu werden und die selbsternannte Gut-Menschen-Fraktion hat nichts besseres zu tun, als sich mit freundlich zwinkernden Smileys hinzustellen und in ihrer grenzenlosen Selbstgefälligkeit über einen Menschen zu richten, der noch nicht mal beerdigt ist.
    Einen besseren Zeitpunkt konnten sie alle nicht finden - schliesslich kann der einzige der wirklich die Wahrheit kennt - nämlich Michael Jackson selbst - sich nicht mehr wehren.

    In Anbetracht soviel ekelerregender "Menschlichkeit" kann man psychisch labile Menschen verstehen, die ihre Angst vor eigenen Artgenossen, irgendwann versuchen durch Medikamente zu betäuben.

    Mögen seine Kinder die Kraft finden, diesen Irrsinn besser zu ertragen als ihr Vater.


    [video=youtube;<object width="425" height="344"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/1wIjJq8hPi8&hl=de&fs=1&"></param><param name="allowFullScreen" value="true"></param><param name="allowscriptaccess" value="always"></param><embed src="http://www.youtube.com/v/1wIjJq8hPi8&hl=de&fs=1&" type="application/x-shockwave-flash" allowscriptaccess="always" allowfullscreen="true" width="425" height="344"></embed></object>]http://www.youtube.com/watch?v=<object width="425" height="344"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/1wIjJq8hPi8&hl=de&fs=1&"></param><param name="allowFullScreen" value="true"></param><param name="allowscriptaccess" value="always"></param><embed src="http://www.youtube.com/v/1wIjJq8hPi8&hl=de&fs=1&" type="application/x-shockwave-flash" allowscriptaccess="always" allowfullscreen="true" width="425" height="344"></embed></object>[/video]
     
  10. Ja. absolut, wenn nicht sogar schlimmer.

    Er wurde weg von seiner Kindheit geprügelt, seine Kinder wurden weg geliebt und weg geschützt von ihrer Kindheit.

    Mögen diese Kinder eine starke Psyche haben, wenn sie all das realisieren werden.

    P:S.
    Deine persönlichen Angriffe verbitte ich mir, nachdem ich hinreichend diesbezüglich hier in diesem Forum belehrt worden bin, diese auch zu unterlassen.
    Glaub mir, wir zwei fahren besser so. :)
     
  11. Fe McCarey

    Fe McCarey Superstar

    Beiträge:
    3.612
    Zustimmungen:
    420
    Punkte für Erfolge:
    84
    Hi Jaqueline

    Sorry, aber ich habe wirklich einige Probleme mit deinen Formulierungen und "Schubladendenken".

    Wenn ich schon das du nicht verstehen könntest warum jemand, trotz Wahrungen, wegen Schlafmangels eine Schlafhilfe nimmt, sorry, aber hast du eine Ahnung was Schlafentzug bedeutet?

    Ich nehme seit über einem Jahren sehr starke Betäubungsmittel, wegen chronischer Schmerzen. Sobald ich mal eine Tablette !!!! vergesse, bekomme ich heftigste Entzugserscheinungen. Ich kann aber ohne diese Medikamenten meinen normalen Alltag nicht mehr gewährleisten, was also machen? Nun kommt, wohl wegen der besonderen Umstände auch noch seit mehreren Monaten Schlafentzug dazu. Und ich rede hier nicht davon das man mal weniger schläft, sondern über 10-12 Monate hinweg kaum eine Nacht wirklich mehr als 4 Std Schlaf, und das oft nicht mal an einem Stück. Soll ich dir was sagen, ich hatte jetzt die Schnautze voll und habe mir vom Arzt ein entsprechendes Medikament verschrieben lassen, einfach um schlafen zu können. Um morgens nicht wie ein Zombie aufstehen zu müssen und fast jemanden umzubringen weil ich nämlich kaum in der Lage bin mich zu konzentrieren. Um nicht vor Übelkeit ständig Mahlzeiten auszulassen, nicht ständig unter Stimmungsschwankungen leiden zu müssen. Oder gar aggresiev zu reagieren nur weil ich meine Ruhe haben will. Um nicht unter diversen anderen körperlichen Ausfallerscheinungen leiden zu müssen die irgendwann dazugekommen sind als Folge des Schlafentzuges. Schlafentzug kann einen Menschen irgendwann umbringen, und glaub mir, ich weiß das sehr genau udn vorallen merke ich recht genau was Schlafentzug bedeutet. Udn wenn mir jemand sagen könnte, hier nimm eine Tablette, dann schläfst du mal wieder 8 Std, aber Vorsicht, du die haben nebenwirkungen, dann wäre mir das wohl irgendwann zu irgendeinem Zeitpunkt ziemlich egal.

    Und dann lese ich hier von jemanden, der absolut keine Ahnung hat, weshalb und warum ein Mensch so handelt wie er handelt, weil er ihn nämlich nicht kennt, wie er abgeurteilt wird.

    Was ist daran so schwer einfach mal Vorurteile, Vor-Verurteilungen oder einfach eigene Unzulänglichkeiten zu vergessen und einfach mal den anderen so zu akzeptieren wie er ist. Wie gesagt, du kennst die genauen Umstände nicht, weshalb hast du ausgerechnet du das Recht über jemanden anders zu richten?

    Ob und was er mit seinen Kinden gemacht hat, oder mit seinem Leben hat dich einen Dreck zu interesieren, es ist sein Leben, das seiner Kinder. Sie haben schlußendlich alleine nur das Recht darüber zu urteilene, nicht aber ich, du oder irgendjemand anders. Bestenfalls darf der Gesetzgeber noch einschreiten, wenn entsprechende Verstöße sich bewahrheiten und entsprechend dann gehandelt wird.

    Wenn alle Menschen genau nach diesem Schema handeln würden, dann gäbs einige Probleme weniger auf dieser Welt.

    Su willst ja auch als mündige Person wahrgenommen werden, dann spreche anderen diese Mündigkeit nicht ab, so einfach ist das.

    Gruße

    Fe
     
  12. Hera Loon

    Hera Loon Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @Jaqueline

    Zuerst: nur weil Du in welcher Form auch immer belehrt wurdest, bedeutet das noch lange nicht, dass Du damit automatisch berechtigt bist, mich bzw andere zu belehren - dazu fehlt Dir der Admin bzw Mod Status.

    Du vertrittst also ernsthaft die Meinung, dass eine Kindheit die von Prügeln geprägt ist, besser ist als ab und zu bei öffentlichen Spaziergängen eine Schmetterlingsmaske zu tragen....

    ... mir fehlen die Worte.

    Wenn ich sowas lese, wird mir erneut schmerzhaft bewusst, wovor Michael seine Kinder verzweifelt versuchte zu schützen.

    Diese Gefühlskälte die Du gerade ausstrahlst, lässt mein Blut gefrieren.

    An dieser Stelle ist meine persönliche Schmerzgrenze überschritten und ich ziehe mich aus diesem Grund aus diesem Thread zurück.
    Ich denke, dies wäre auch in Michael's Sinne.


    @Fe

    Ich ziehe meinen Hut vor Dir.
     
  13. @ Fe

    Ich bin mir ziemlich sicher, auch ich kann nur spekulieren genau wie alle andere das hier nur können, dass Michael Jackson gar nicht abhängig war. Er hatte eindeutig die falschen Leute um sich herum, welche meinten ihm sagen zu müssen, was nun gut oder nicht gut sei für ihn.

    Ganz einfach ausgedrückt, er hat für sein Leben als Mensch und Vater schlichtweg alle Verantwortung abgelegt und diese in Hände in anderer gelegt.

    Und wenn das Schubladen denken ist, dann glaube mir, ich kenne diese Schublade auch verdammt gut, vor allem den Inhalt.
    So einfach ist das!


    @ Hera

    Ich brauch kein MOD zu sein, um dich aufzufordern persönliche Angriffe auf mich zu unterlassen, ganz und gar nicht. Es war ein gut gemeinter Rat, nicht mehr und nicht weniger.
    Du willst das also nicht, OK, dann passe ich mich deinem Ton an.

    Du beweihräucherst hier einen Menschen, von dem du mit Sicherheit nicht das Geringste weisst.
    All die vermittelten Illusionen sind einfacher zu verdauen, als das was dahinter stecken mag.
    Also lieber Fast Food fürs Hirn als eine solide Kost, gelle?

    Ich will gar nicht den Eindruck erwecken, diesem Menschen irgendwie nahe gewesen zu sein. Außer ein paar ganz wenigen in seinem unmittelbaren Umfeld, war das eh kein einziger Mensch.
    Du warst einem Produkt nahe, so wie du einer Flasche Pepsi nahe sein kannst, für die hat er ja auch geworben.

    Aber ich kann mir Gedanken machen darüber, was kritische Fragen zu dieser Art von Lebensstil angeht und vor allem, wie es zu solchen Prallelen kommen konnte, was die Verletzug von Kindern angeht.
    Posttraumatisches Handeln kann sich neben Selbstverletzungen auch in dem Kopieren gleicher Verhaltens- oder Emotionsmustern äußern.

    "The Earth Song" (geniales Stück), zeigt, wo die Kunstfigur Michael Jacksons sich selber positionierte.
    Als Messias, als Jesus der alle bekehrt, und auch den letzten Soldaten dazu bringt die Waffe nieder zu legen.
    Aber in seinem realen Universum war er nicht zu den einfachsten Dingen in der Lage, wo es Rückrad bedurft hätte.
    Aufstehen und seine Dämonen bekämpfen, und nicht als leidendes Bündel Elend den Messias verkörpern.

    Wie unfähig der Mensch Joe Jackson ist, adäquat seine Emotionen derzeit einzusetzen, erleben wir ja gerade.

    Michael Jackson brauchte dieses Risiko nicht eingehen, ungefiltert vor den Menschen zu stehen. NUr das Produkt tat das, nicht der Mensch.
    Zum Schluss, wo wir alle begannen den Menschen zu erkennen, entschieden sich die meisten zum typischen Vermeidungsreflex in der Wahrnehmung. Was nicht sein darf, gibt es halt auch nicht, und Leute die das benennen sind irre, oder unverschämt und pieitätslos, etc.
    Seine "Fans", die ihn so liebend erdrückt haben, haben gleichzeitig auch die letzte Luft genommen, die der Mensch Michael Jackson hätte atmen können.
    Ein unheilige und fatale Allianz, wie wir nun erleben müssen.

    Nochmal zum Mitschreiben Hera.

    Meinen Respekt vor den Leistungen Michael Jacksons als Künstler.
    Aber garantiert keinen Respekt vor seinem Verhalten gegenüber seinen Kindern und eine menge Unverständnis über das unreflektierte Agieren einiger sogenannter "Fans".
     
  14. Kessy Coage

    Kessy Coage Guest

    Ich habe auch schon gemerkt, das hier nicht toleriert wird, wenn man nicht die Fan Meinung vertritt.

    Vielleicht solltet ihr den Treadtitel auch ändern.
    Weil er heisst nicht : "Der MJ Trauertread " sondern nur " Michael J. ist tot"
    .. deswegen sollten auch nicht verherlichende Meinungen nicht verteufelt werden.

    Ausserdem möchte ich einen klitzekleinen Denkanstoss geben.

    Niemand hier, kann sich eine Meinung darüber bilden, was einjeder von uns, für Erfahrungen im Leben gemacht hat !
    Der Unterschied ist nur, die einen jammern permanent darüber...die anderen verarbeiten dies anders.
    Ganz genauso sieht es mit der TRauer aus.
    Jeder Mensch trauert anders und verarbeitet es anders.
    Aber nur, weil es einige meinen, das es man dies und das nicht macht, es anderen vorschreiben zu wollen, ist "Kleindorfdenken" ( nicht krumm nehmen, mir fällt kein anderes Wort ein.. ;) )

    Die einen können sich das absolut gar nicht vorstellen, das M.J was schlimmes tat... .andere hingegen sehr wohl.... vielleicht sogar aus eigenen Erfahrungswerten heraus....... vielleicht auch nicht.
    Niemand ist hier meiner Meinung nach verpflichtet, einen Seelenstriptease hinzulegen. Aber darf trotzdem doch seine Meinung vertreten.... oder ;)


    Das finde ich zugegebenermaßen äußerst traurig.....
    Sowie ich es verstanden hatte, ging es hier nicht um eine Verurteilung,
    seitens Gericht, sondern um persönliche Meinungen..... die darf man äussern..

    Und ich hoffe für alle, die ebenso denken, das sie nie ihre Mitmenschen verurteilen und verteufeln werden, die wegschauen werden und einem nicht helfen, wenn ihnen ein Leid zugefügt wird !!! :twisted:
    Das gilt für fast alle Lebensbereiche !!!!!

    .............vielleicht einfach mal sacken lassen...............

    In dem Sinne...

    Gruß Kessy
     
  15. Fe McCarey

    Fe McCarey Superstar

    Beiträge:
    3.612
    Zustimmungen:
    420
    Punkte für Erfolge:
    84
    Hi Kessy

    Sorry, aber mir deucht es eher du hast kein Wort verstanden. Und Jaqueline leider auch nicht.

    Es geht nicht darum was jemand irgendwann mal getan hat, oder getan haben könnte, keiner von uns war dabei, sondern darum das man sich nicht als Richter aufführen soll über jemand der sich nicht mehr wehren kann.

    Ist das wirklich so schwer zu verstehen?

    Es war KEINER von euch dabei, ihr könnt euch also keine Meinung bilden, weil ihr dazu KEIN Recht habt. Meinungen kann man sich nur bilden über Dinge die man weiß. Und wissen kann man nur Dinge die man selbst gesehen, erlebt haben, oder aber die bewiesen worden sind.

    Und selbst dann würde dich das Leben eines anderen nichts angehen, seine Gefühle nicht, sein Denken, sein Verstehen nicht und schon gar nicht sein Handeln. Und wenn du doch mal was davon mitbekommst, dann hast du als Außenstehender kein Recht darüber zu urteilen, zu richten. Du bist weder Gott noch dazu bemächtigt. Bemächtigt sind hier auf Erden nur die weltlichen Richter, und alleie die haben ein Urteil zu fällen.

    Und, für mich gilt das für alle Menschen. Oder wie würdest du dich fühlen wenn ich zu Dir sage, du bist doch krank, wie kann man darauf stehen sich als Sklave zu unterwerfen, sich stundenlang in SL auf Gor oder sonstwo rumzutreiben. Nein, ich akzeptiere das du daran Spaß hast, fertig. Steh dieses Recht doch allen Menschen zu.

    Ist das wirklich so schwer zu verstehen?

    Grüße

    Fe
     
  16. Fe McCarey

    Fe McCarey Superstar

    Beiträge:
    3.612
    Zustimmungen:
    420
    Punkte für Erfolge:
    84
    PS Noch weniger geht es darum keien Hilfe zu leisten wenn ein anderer welche benötigt.

    Aber, zwischen jemanden helfen und jemanden verurteilen weil man aufgrund seiner persönlichen Meinung bereits ein Schuldspruch gesprochen hat, da bestehen doch riesen Unterschiede.

    Grüße

    Fe
     
  17. Kessy Coage

    Kessy Coage Guest

    Hallo Fe,

    sorry, den Schuh kann ich dir leider zurückgeben.

    Laut deiner Aussagen hier, dürftest du ihn deinem Leben, dir wohl kaum über irgendetwas eine Meinung bilden.... oder meinst du zB, nur weil du Zeitung liest , bzw TV schaust, das du was weisst???

    Nirgendswo habe ich mich als Gott hingestellt.... ;)
    Und im übrigen finde ich deine Beispiele hier, die du anführst, durch die Blume ;)
    in deiner Eigenschaft als Mod... arm..... :)

    Ich muss dich nicht verstehen........ und du mich nicht !!!
    Ich beharre nicht darauf ,das du mich verstehst... und mir geht es gut damit.

    Ist das wirklich so schwer zu verstehen? ;)

    Gruß Kessy
     
  18. Fe McCarey

    Fe McCarey Superstar

    Beiträge:
    3.612
    Zustimmungen:
    420
    Punkte für Erfolge:
    84
    Hi Leute

    da das Thema in dem Thread hier: http://www.slinfo.de/vb_forum/kummerkasten-seelisches-aufbauforum/59405-michael-jackson-ist-tot.html doch inzwischen in eine etwas andere Richtung geht bzw es nicht mehr um Trauerbekundigungen an sich geht, ist es denke ich mal nur fair gegenüber den Trauernden, wenn wir diese Diskussion abtrennen und hier dann in Ruhe weiter dikutieren können.

    Das Thema an sich ist es auf jeden Fall wert. Sollte ich aus Versehen eine Beitrag hierherverschieben der doch lieber von dem Beteiligten in dem anderen Therad gesehen werden möchte, dann einfach kurze Info über das Ticketsystem geben, vielen Dank.

    viele Grüße

    Fe
     
  19. Sylvie Munro

    Sylvie Munro Superstar

    Beiträge:
    3.201
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich verstehe diese ganze Promi-Aufregung sowieso nicht. Michael Jackson war Musiker, das war sein Beruf. Mal hat er'n gut gemacht, mal nicht so gut, zuletzt praktisch gar nicht mehr. Zu seinen angeblichen "Verbrechen" kann ich nichts sagen, weil ich keinerlei Beweise für irgendeine Behauptung habe und auch keine gegen ein Behauptung.
    Was bleibt also? Ein Mensch ist gestorben. Das ist für die Angehörigen immer tragisch und schwierig. Und seinen Angehörigen und Freunden gehört mein Mitgefühl. Ansonsten juckt mich das ganze aber nicht die Bohne, denn es passiert zig tausende Male jeden Tag überall auf der Welt.
     
  20. Im Nacherein kann ich die Verlegung dieses Themas dann doch ganz gut nachvollziehen, ich gab ja auch den Anstoß dazu.
    Denn was passiert hier grad?

    Ich äußere in einem Thread, der sich mit den Trauerbekundungen zu Michael Jacksons Tod befasst, ein paar kritische Anmerkungen.
    Weder greife ich die verstorbene Person direkt an, ich bedauere seine Kinder um das, was Michael Jackson selbst nie hatte, eine verlorene Kindheit und stelle für mich fest, dass er selbst eines nie gelernt hat, nämlich Verantwortung für sich und sein Leben zu unternehmen. Noch verurteile ich diese Person in irgendeiner Weise.

    Manche mögen das als pietätslos ansehen, ich sehe es als ehrliche Meinungsäußerung an.

    Dann kommt hinzu, dass auf einmal ich hier nicht mehr als Kritiker darstehe, sondern nun inzwischen als Richter, der sich anmaßt zu urteilen und unsere liebe Fe hat es inzwischen auch geschafft daraus einen Brückenschlag zu SL und Gor zu machen.
    WOW!!

    Das mag einer verstehen oder auch nicht.

    Ich urteile hier über keinen einzigen Menschen Fe, also führst du dich selbst mit deinen ganzen Argumenten ad absurdum.
    Es mag sein, dass du es so fühlst, nur dann würde ich es auch so formulieren an deiner Stelle.